Umfrage: Die besten Alben von Thelonious Monk

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage: Die besten Alben von Thelonious Monk

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 229)
  • Autor
    Beiträge
  • #11685191  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 1,180

    lotterlotta

    fevers-and-mirrorsKann hier leider nur mitlesen und nicht -machen, da mein Bestand eine Top10 nicht hergibt, doch ich lasse mich gerne für Weiteres inspirieren.

    du kannst aber gerne deinen Bestand hier posten, vielleicht auch mit einer Bewrtung, vielleicht kommt dann die eine oder andere Empfehlung für dich von den Monk Liebhabern….

    Gerne:

    The Genius of Modern Music Volume One

    Thelonious Monk and Sonny Rollins

    Thelonious Monk Plays the Music of Duke Ellington

    Brilliant Corners

    Art Blakey’s Jazz Messengers with Thelonious Monk

    Thelonious Monk with John Coltrane

    Monk.

    Straight, No Chaser

     

    Das war’s leider schon. Ich weiß die Alben alle zu schätzen, keins liegt unter ****, am besten finde ich „Brilliant Corners“ (****1/2).

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11685459  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 44,632

    fevers-and-mirrors

    lotterlotta

    fevers-and-mirrorsKann hier leider nur mitlesen und nicht -machen, da mein Bestand eine Top10 nicht hergibt, doch ich lasse mich gerne für Weiteres inspirieren.

    du kannst aber gerne deinen Bestand hier posten, vielleicht auch mit einer Bewrtung, vielleicht kommt dann die eine oder andere Empfehlung für dich von den Monk Liebhabern….

    Gerne: The Genius of Modern Music Volume One Thelonious Monk and Sonny Rollins Thelonious Monk Plays the Music of Duke Ellington Brilliant Corners Art Blakey’s Jazz Messengers with Thelonious Monk Thelonious Monk with John Coltrane Monk. Straight, No Chaser Das war’s leider schon. Ich weiß die Alben alle zu schätzen, keins liegt unter ****, am besten finde ich „Brilliant Corners“ (****1/2).

    Jedenfalls eine sehr guade (An)sammlung ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11685467  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 1,180

    Danke. Gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass da noch viel mehr schlummert, was entdeckt und genossen werden will. Die Großartigkeit dieses Musikers ist mir schon nach „nur“ diesen 8 Alben vollkommen klar.

    --

    #11685485  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 44,632

    fevers-and-mirrorsDanke. Gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass da noch viel mehr schlummert, was entdeckt und genossen werden will. Die Großartigkeit dieses Musikers ist mir schon nach „nur“ diesen 8 Alben vollkommen klar.

    Ja, da hast Du noch einige tolle Hörerlebnisse vor Dir …. hab viel Freude dabei ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11685489  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,476

    Sehe ich wie soulpope. Vielleicht mal Blue Note Vol. 2 (und Milt Jackson/Monk dazu!), Carnegie Hall mit Coltrane, Trio auf Prestige und solo (falls Du CDs kaufst Paris 1954 in der Ausgabe von 2017, oder auch „Alone in San Francisco“, oder wenn’s eine grössere Ladung sein darf und Du die Doppel-CD finden kannst, Monk Alone auf Sony, da ist das – von mir eher nicht so geschätzte – „Solo Monk“ sowie alles weitere, was Monk in den Sechzigern im Studio solo eingespielt hat drauf, ein paar Live-Tracks ev. auch noch, aber kann sein, dass ich das gerade mit der hübschen aber seltsamen 3-CD-Box von Sony verwechsle, die hier auch steht, weil sie einige unveröffentlichte Stücke enthält – der Discogs-Eintrag schlüsselt das netterweise perfekt auf).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11685493  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,476

    @jimmydean Magst Du bitte noch schnell aufklären, welches der beiden Alben Du mit Deiner Nr. 9 meinst:

    jimmydean
    09. Monk

    Thelonious Monk (aka MONK) [Prestige, 1956]

    oder

    Monk. [Columbia, 1965]

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11685499  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 1,180

    gypsy-tail-windSehe ich wie soulpope. Vielleicht mal Blue Note Vol. 2 (und Milt Jackson/Monk dazu!), Carnegie Hall mit Coltrane, Trio auf Prestige und solo (falls Du CDs kaufst Paris 1954 in der Ausgabe von 2017, oder auch „Alone in San Francisco“, oder wenn’s eine grössere Ladung sein darf und Du die Doppel-CD finden kannst, Monk Alone auf Sony, da ist das – von mir eher nicht so geschätzte – „Solo Monk“ sowie alles weitere, was Monk in den Sechzigern im Studio solo eingespielt hat drauf, ein paar Live-Tracks ev. auch noch, aber kann sein, dass ich das gerade mit der hübschen aber seltsamen 3-CD-Box von Sony verwechsle, die hier auch steht, weil sie einige unveröffentlichte Stücke enthält – der Discogs-Eintrag schlüsselt das netterweise perfekt auf).

    Danke Dir. Ich versuche generell, mich auf Schallplatten zu beschränken.

    --

    #11685501  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 44,632

    gypsy-tail-windSehe ich wie soulpope. Vielleicht mal Blue Note Vol. 2 (und Milt Jackson/Monk dazu!), Carnegie Hall mit Coltrane, Trio auf Prestige und solo (falls Du CDs kaufst Paris 1954 in der Ausgabe von 2017, oder auch „Alone in San Francisco“, oder wenn’s eine grössere Ladung sein darf und Du die Doppel-CD finden kannst, Monk Alone auf Sony, da ist das – von mir eher nicht so geschätzte – „Solo Monk“ sowie alles weitere, was Monk in den Sechzigern im Studio solo eingespielt hat drauf, ein paar Live-Tracks ev. auch noch, aber kann sein, dass ich das gerade mit der hübschen aber seltsamen 3-CD-Box von Sony verwechsle, die hier auch steht, weil sie einige unveröffentlichte Stücke enthält – der Discogs-Eintrag schlüsselt das netterweise perfekt auf).

    Desweitern die „Live At The It Club“ Legacy Ausgabe, welche einen veitablen Veleg der Monk Band in supriger Verfassung über drei Seits dokumentiert ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11685525  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,476

    fevers-and-mirrors

    gypsy-tail-windSehe ich wie soulpope. Vielleicht mal Blue Note Vol. 2 (und Milt Jackson/Monk dazu!), Carnegie Hall mit Coltrane, Trio auf Prestige und solo (falls Du CDs kaufst Paris 1954 in der Ausgabe von 2017, oder auch „Alone in San Francisco“, oder wenn’s eine grössere Ladung sein darf und Du die Doppel-CD finden kannst, Monk Alone auf Sony, da ist das – von mir eher nicht so geschätzte – „Solo Monk“ sowie alles weitere, was Monk in den Sechzigern im Studio solo eingespielt hat drauf, ein paar Live-Tracks ev. auch noch, aber kann sein, dass ich das gerade mit der hübschen aber seltsamen 3-CD-Box von Sony verwechsle, die hier auch steht, weil sie einige unveröffentlichte Stücke enthält – der Discogs-Eintrag schlüsselt das netterweise perfekt auf).

    Danke Dir. Ich versuche generell, mich auf Schallplatten zu beschränken.

    Das sollte bei den genannten (Trio/Alone in SF) via Secondhand OJC-LPs problemlos gehen … Monk/Coltrane in der Carnegie Hall gab’s bei Mosaic auf LP, war aber von Anfang an recht teuer. Monk solo auf Vogue gibt es auch günstig in diversen Ausgaben (z.B. als Portrait of an Ermite von 1980).

    „Monk Alone“ ist dann aber natürlich raus … von „It Club“ wäre das Pendant zur DoCD die teure Mosaic 4-LP-BOx – hatte mir sogar noch überlegt, die zu kaufen, mich dann aber auf die Mulligan Sextet-Box beschränkt, weil ich die Musik von dieser tatsächlich nur auf ungenügenden billigen CD-Bootlegs hatte:
    https://www.discogs.com/release/2457328-Thelonious-Monk-The-Complete-Thelonious-Monk-At-The-It-Club
    Aber die DoLP von 1982 ist sicher einfach zu kriegen … und der Empfehlung schliesse ich mich gerne an.

    Bei den Riverside-Alben würde ich, einfach falls Du die Gelegenheit haben solltest, eigentlich alles vorbehaltlos empfehlen, ausser vielleicht „In France“, „In Italy“ und die Mulligen/Monk. Sind alle keinesfalls schlecht, aber die anderen sind halt nochmal ein Spürchen besser und auch abwechslungsreicher (France/Italy sind Konzerte mit dem Quartett von 1961 – vom Quartett der Sechziger gibt es so viel, dass ich da jetzt keine „einfach alles kaufen“ Empfehlung raushaue, es sei denn, Du willst eh früher oder später alles ;-) ).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11685549  | PERMALINK

    fevers-and-mirrors

    Registriert seit: 28.11.2004

    Beiträge: 1,180

    Fühle mich ein wenig an die Mingus-Umfrage erinnert: Auch da habe ich mit einem geringen, aber tollen eigenen Bestand interessiert mitgelesen und bin mit gefühlt einem Dutzend starker Empfehlungen rausgegangen, allesamt sehr reizvoll. Life’s too short!

    --

    #11685561  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 44,632

    fevers-and-mirrorsFühle mich ein wenig an die Mingus-Umfrage erinnert: Auch da habe ich mit einem geringen, aber tollen eigenen Bestand interessiert mitgelesen und bin mit gefühlt einem Dutzend starker Empfehlungen rausgegangen, allesamt sehr reizvoll. Life’s too short!

    Daher jetzt die richtige Zeit auch für „Monk`s Dream“ …..

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11685835  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 3,192

    fevers-and-mirrorsDanke. Gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass da noch viel mehr schlummert, was entdeckt und genossen werden will. Die Großartigkeit dieses Musikers ist mir schon nach „nur“ diesen 8 Alben vollkommen klar.

    ….na dann ist ja klar, dass da was nachgeholt werden sollte/muss. Deine Ausgangspunkte sind ja schon mal nicht so schlecht.

    Thelonious Monk at the it club wurde dir ja schon empfohlen, da reicht die Columbiaausgabe völlig, die complete at it aus der Mosaikreihe dürfte über den Zweitmarkt mittlerweile viel zu teuer sein, auch wenn sie sich wirklich lohnt!

    Alone in San Francisco ist ein muss bei den solo-Scheiben!
    Misterioso(riverside) sollte es günstig als reissue geben, Underground ebenso.
    „Thelonious in action-live at the five spot cafe with Johnny Griffin“ wäre hier auch noch eine Empfehlung, bei discogs als Quelle nach jüngeren Reissues schauen, ebenso das Black Lion Album „something in blue“, das reissue über pure pleasure sollte noch verfügbar sein, es gab aber auch dort erhebliche Fehlpressungen, hatte meine zweimal umtauschen müssen!
    Klar das meine Nummer eins Monk & Coltrane at Carnegie Hall ein muss ist, hier ist allerdings Vorsicht beim online Kauf angesagt. Als die Scheibe auf Vinyl(blue note) rauskam, gab es auch da erhebliche Qualitätsprobleme, musste meine genau so wie die „Something in blue“ zwei mal umtauschen, es waren jedes mal Bohrreste im innersleeve, was die Scheiben zerkratzte…von daher dürften da einige gebraucht mit oberflächlichen Kratzern angeboten werden.
    Die Columbia-Platten sind insgesamt recht leicht über discogs zu bekommen und am zugänglichsten.

    Es gibt noch eine milestone Ausgabe mit live Aufnahmen aus Paris, ist eine compi mit dem Titel „April in Paris“, Pressung ist aus 1981 und gut, die man für relativ kleines Geld bekommt, wenn man vor Ort einen großen Secondhandladen hat, bei discogs ist das Teil mittlerweile leider als NM auch schon bei 45€, ist eine DLP mit Aufnahmen aus 1961, die auf Riverside unter „Two Hours with Thelonious“(Riverside460/461)beinhaltet waren, mein fast perfektes Exemplar hatte ich letztes Jahr für 25€ erstanden….ganz generell machst du bei den Alben der großen Monk-Labels nichts verkehrt, Finger weg von obskuren Anbietern wie DOL, lieber ein etwas teureres Original in gutem Zustand bei einem gut bewerteten discogs-Anbieter…. aber das weißt du als vinylist sicher selber….

    zuletzt geändert von lotterlotta

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #11685859  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,476

    Was meinst Du mit „Live at the Five Spot“ @lotterlotta? Die „Discovery“-CD mit Coltrane (die fehlerhaft ist, vgl. Punkt 2 der Anmerkungen zur Masterliste) oder „Thelonious in Action“ oder nochmal was anderes? Es gibt ja Bootleg mit so ähnlichen Titel…

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11685865  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 3,192

    gypsy-tail-windWas meinst Du mit „Live at the Five Spot“ @lotterlotta? Die „Discovery“-CD mit Coltrane (die fehlerhaft ist, vgl. Punkt 2 der Anmerkungen zur Masterliste) oder „Thelonious in Action“ oder nochmal was anderes? Es gibt ja Bootleg mit so ähnlichen Titel…

    …sorry das Gedächtnis und die doofen Titel, missverständlich, klar die „Thelonious in action- live at five spot cafe with Johnny Griffin“ aus 1958….hatte dooferweise die underground dazwischen geschrieben, wollte erst noch den Hinweis der Companien VÖ zur Misterioso dazuschreiben aber die Faulheit obsiegte….habs korrigiert!

    zuletzt geändert von lotterlotta

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #11685883  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 44,632

    lotterlotta

    fevers-and-mirrorsDanke. Gleichzeitig bin ich mir bewusst, dass da noch viel mehr schlummert, was entdeckt und genossen werden will. Die Großartigkeit dieses Musikers ist mir schon nach „nur“ diesen 8 Alben vollkommen klar.

    …. Thelonious Monk at the it club wurde dir ja schon empfohlen, da reicht die Columbiaausgabe völlig, die complete at it aus der Mosaikreihe dürfte über den Zweitmarkt mittlerweile viel zu teuer sein, auch wenn sie sich wirklich lohnt ….

    Auf der Mosaic Version ist ja meiner Erinnerung nach nur noch additiv 4mal die jeweilige Set Einstiegs- bzw Austiegskennung  via einer Kurzversion von „Epistrophy“ …. ergo hat man mit der Legacy Edition dann eh die komplette Musik …..

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 229)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.