Plattenläden in/im Gebiet Heidelberg

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Bezugsquellen Vinyl-Dealers Plattenläden in/im Gebiet Heidelberg

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 256)
  • Autor
    Beiträge
  • #5791163  | PERMALINK

    bender-rodriguez

    Registriert seit: 07.09.2005

    Beiträge: 4,313

    nail75Letzteren gab es zuerst.

    (Falls hier überhaupt noch jemand auf meine Postings wert legt:)

    Falsch! Das Stammhaus ist die (allerdings seit der Gründung ins jetzige Gebäude umgezogene) Mannheimer Filiale! Es gab auch mal Filialen in Heidelberg und Kaiserslautern, die machten ca. Mitte/Ende der Neunziger dicht. Die Darmstädter „Come Back“-Filiale hat seit dem Umzug in das Herz der Innenstadt einiges an Auswahl zugelegt. Die Preise für Vinyl sind (entgegen einiger Meinungen hier) reell und fair. Wer sich halt z.B. eine Originalpressung von Neu’s Debut-Album zulegen will, muß sich nunmal vor Augen führen, daß niemand was zu verschenken hat… Man sollte im Gegenteil froh darüber sein, daß es Plattenläden im „althergebrachten“ Stil überhaupt noch gibt. Im Gegensatz zu Ulli’s Ramschladen (über die Bezeichnung „Institution in Südhessen“ kann ich nur lachen – diesen Stellenwert hat sich der Laden schon vor über 15 Jahren verspielt – es sei denn man ist ein hängengebliebener Hardrock-Abhänger…) suche ich das „Come Back“ in DA fast wöchentlich heim (aufgemerkt: wer von den „Forumskollegen“ mir mal privat die Meinung geigen möchte und sich traut dies von Angesicht zu Angesicht zu tun, dem bietet sich dort die Chance…). So einiges an Vinyl-, bzw. CD-Schönheiten konnte ich im Laufe der Jahre von dort (bzw. auch vom alten DA’er Standort) schon nach Hause tragen!

    So, und jetzt verziehe ich mich wieder in meine Ecke zum Eis essen…

    --

    I mean, being a robot's great - but we don't have emotions and sometimes that makes me very sad
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5791165  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,760

    Bender Rodriguez(Falls hier überhaupt noch jemand auf meine Postings wert legt:)

    Falsch! Das Stammhaus ist die (allerdings seit der Gründung ins jetzige Gebäude umgezogene) Mannheimer Filiale! Es gab auch mal Filialen in Heidelberg und Kaiserslautern, die machten ca. Mitte/Ende der Neunziger dicht. Die Darmstädter „Come Back“-Filiale hat seit dem Umzug in das Herz der Innenstadt einiges an Auswahl zugelegt. Die Preise für Vinyl sind (entgegen einiger Meinungen hier) reell und fair. Wer sich halt z.B. eine Originalpressung von Neu’s Debut-Album zulegen will, muß sich nunmal vor Augen führen, daß niemand was zu verschenken hat… Man sollte im Gegenteil froh darüber sein, daß es Plattenläden im „althergebrachten“ Stil überhaupt noch gibt.

    Ok, dann habe ich wohl missverstanden, was mir einer der Besitzer mal erzählte. Es bleibt aber dabei: Die beiden Läden gehören zusammen. Ich finde die Preise für CDs (Vinyl kann ich nicht beurteilen) sehr fair, von mir stammten die Bemerkungen darüber sowieso nicht.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5791167  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Catholic guilt is none of my business

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 11,985

    http://www.come-back-online.de/Page10386/body_page10386.html

    Ein abendfüllendes Thema, in der Tat. Wann trifft man denn Bender?
    Uli ist nicht jedermans Sache, das aber schon sehr lange u. erfolgreich.
    Und mit Verlaub, Bender: es rockt nicht nur hart im Vinyl-Keller.
    Die CDs im OG dürfen aber evtl. als Ramsch bezeichnet werden.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #5791169  | PERMALINK

    aco-braco

    Registriert seit: 17.08.2005

    Beiträge: 2,127

    nail75Nein, den meine ich nicht. Den Laden, den ich meine, ist nur zwei Blocks entfernt, gegenüber dem Wizard’s Well und der ist in S4,23. Außerdem ist er ein Ableger eines Stuttgarter Plattenladens.
    Der T6-Laden ist ja fast oben am Ring, in der denkbar schlechtesten Lage ohne Laufkundschaft.

    Okay,war ich wohl etwas zu voreilig,dachte wohl das du es als Rheinland-Pfälzer nicht so genau nimmst mit den Quadraten;-),den von dir gemeinten Plattenladen habe ich irgendwie verdrängt.

    Die Lage von Cheap Thrills ist tatsächlich mit ausschlaggebend für das relativ frühzeitige Schließen des Ladens.

    --

    Alles, was sich hinauswagt, wird am Ende zurückgeholt.
    #5791171  | PERMALINK

    bender-rodriguez

    Registriert seit: 07.09.2005

    Beiträge: 4,313

    Dennis Blandford

    Uli ist nicht jedermans Sache, das aber schon sehr lange u. erfolgreich.
    Und mit Verlaub, Bender: es rockt nicht nur hart im Vinyl-Keller.
    Die CDs im OG dürfen aber evtl. als Ramsch bezeichnet werden.

    Früher (das ist schon Ewigkeiten her, sicherlich 20-25 Jahre) ging ich Samstags regelmässig zu „Uli’s“ einkaufen. Der Laden proppenvoll mit Kunden und stets waren die neuesten Platten zur Stelle. Gerade auch der Indie/New Wave-Bereich (gleich an der gesamten Wand, wenn man die Treppe runterkam) war ausserordentlich gut bestückt. Die Philosophie war, daß man „niemals“ CD’s anbieten wollte. Da wurde natürlich auch der Mund mit markigen Sprüchen gehörig voll genommen: „Bevor isch aafang hier Ceedeehs zu verkaafe, mach isch de Lade zu…“ Haha! Natürlich kam es anders – das konnte sich ja jeder Kunde schon vorher denken. Anyway, damals war „Uli’s“ tatsächlich noch eine südhessische Institution – aber für alle Plattenkäufer, (fast) alle Stile hindurch erfassend. Der Niedergang und die schwindende Bedeutung des Ladens im Tonträgersegment war traurig. Natürlich weil man viel zu spät anfing, „Ceedeehs zu verkaafe“… Das letzte Mal, daß ich den Laden betrat (auch wieder gut ein Jahr her) herrschte an einem Samstagvormittag dermassen tote Hose und Grabesstille dort, daß ich flugs wieder draussen war. Die so langsam gammelig werdenden Platten und die überhandnehmende Schäbigkeit stimmte mich recht nachdenklich und auch traurig. Ich kenne fast niemanden mehr in meinem Bekanntenkreis, der in letzter Zeit mal bei „Uli’s“ vorbeischaute.

    --

    I mean, being a robot's great - but we don't have emotions and sometimes that makes me very sad
    #5791173  | PERMALINK

    reznors-trent

    Registriert seit: 17.03.2007

    Beiträge: 1,153

    Hey, Danke dür diesen Thread! Sehr aufschlussreich für mich, der knappe 5 Jahre direkt zwischen HD/MA und DA gelebt hat. Da ich jetzt demnächst wieder in der Gegend bin, um Verwandte zu besuchen, werde ich mir mal einige der genannten Läden anschauen. Kenne einige bis dato nur vom Vorbeilaufen her bzw. habe damals nur, aufgrund Mobilitätsschwierigkeiten (tiefster Odenwald, kein Bahnhof, Bus fährt 2x/Tag) über per Mailorder Platten bezogen.

    --

    relativ happy
    #5791175  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Catholic guilt is none of my business

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 11,985

    @ bender: mit dieser Ausführung kann ich besser leben. Wie per PN geschrieben, fußt mein Hauptwissen auf älteren Erfahrungen (nicht ganz 20 Jahre :-)). Irgendwie hält sich Uli aber immer noch. Die Lage ist ja nicht gerade 1a, die Miete wahrscheinlich zahlbar.

    Cheap Thrills

    Verdammt noch mal, wo ist dieser Laden? Als gebürtiger Hesse u. Wahlpfälzer werde ich mich nie im Leben mit den Quadraten der Naidoo-Metropole anfreunden können. Vielleicht kann es mir jemand vom Wasserturm bzw. Paradeplatz aus erklären. Danke.

    Das WOM u. der Prinz waren in MA einst wirkliche Größen. Das WOM anfänglich natürlich auch noch in Sachen Vinyl. Die deutschlandweite WOM Leidensgeschichte steht jedoch auf einem anderen Blatt. Der Music-Shop, den es ebenfalls in Ludwigshafen sowie Neustadt gab u. in Speyer noch gibt war für mich in den letzten Jahren die Anlaufstelle für second-hand. Das Vinyl stand hier leider unter den CD-Regalen. CD am Ring in MA (RIP) war phasenweise auch nett, habe dort z.B. die Jethro Tull 25th anniversary Box zum fairen Preis erhalten.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #5791177  | PERMALINK

    folkmusic

    Registriert seit: 24.04.2007

    Beiträge: 162

    Hallo und ein herliches Dankeschön an euch alle :)

    Dass ich hier so viele Tipps bekomme, hätte ich nie gedacht. Ich werde mir auf jeden Fall eine kleine Liste zusammenstellen und diese Plattenläden dann aufsuchen.

    Ich bin mir sicher, dass ich ein paar schöne Platten werde finden können. Ich habe noch sehr wenig Viny daheim – gut so 50-60 ältere Platten von Bekannten, aber die decken vielleicht zu 10% meinen Geschmack – und möchte eben ein paar Scheiben holen, die ich entweder sehr gerne habe bzw. noch gar nicht besitze.

    Nach meiner Heimreise – Freitag der 27. Juli – gebe ich euch Bescheid, was ich gefunden habe.

    Schöne Grüße

    Peter

    --

    #5791179  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,760

    Dennis Blandford

    Cheap Thrills

    Verdammt noch mal, wo ist dieser Laden? Als gebürtiger Hesse u. Wahlpfälzer werde ich mich nie im Leben mit den Quadraten der Naidoo-Metropole anfreunden können. Vielleicht kann es mir jemand vom Wasserturm bzw. Paradeplatz aus erklären. Danke.

    Das WOM u. der Prinz waren in MA einst wirkliche Größen. Das WOM anfänglich natürlich auch noch in Sachen Vinyl. Die deutschlandweite WOM Leidensgeschichte steht jedoch auf einem anderen Blatt. Der Music-Shop, den es ebenfalls in Ludwigshafen sowie Neustadt gab u. in Speyer noch gibt war für mich in den letzten Jahren die Anlaufstelle für second-hand. Das Vinyl stand hier leider unter den CD-Regalen. CD am Ring in MA (RIP) war phasenweise auch nett, habe dort z.B. die Jethro Tull 25th anniversary Box zum fairen Preis erhalten.

    Dein gnädiges Urteil zeigt sich nun auch in Bezug auf Läden, die ich kenne. Klar das Ende vom Prinz war bedauerlich, den WOM kannte ich kaum. Der Music-Shop hatte mal gelegentlich etwas Interessantes, aus meiner Sicht jedoch nur selten. Dazu kam die furchtbare Musik (Hip-Hop), die LAUT im Hintergrund lief und das ziemlich unfreundliche Verkaufspersonal. In Speyer gibt es den Laden aber weiterhin, es mag auch sein, dass er wieder nach MA zurückkehrt. CD am Ring war ein Laden, der nie etwas Neues reinzubekommen schien und ich vermisse ihn wirklich überhaupt nicht. Jetzt ist er in Käfertal, ich war aber seit dem Umzug (mag schon 7-8 Jahre her sein) nicht mehr da.

    Cheap Thrills erreichst Du am Leichtesten, wenn Du mit einer entsprechenden Straßenbahnlinie zum Nationaltheater fährst und dann nach T6 in die Quadrate reinläufst. Dann ist er auf der rechten Seite. Ist nicht schwer zu finden, nur abgelegen.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5791181  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Catholic guilt is none of my business

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 11,985

    Danke für die Webeschreibung, ich werde versuchen den Laden auf jeden Fall noch vor der Schließung im September (habe ich das richtig verstanden) aufzusuchen. Die Lage scheint in der Tat weniger gut zu sein.
    Gibt es in MA sonst noch einen Laden, neben den bereits genannten?
    Der Music-Shop u. seine Filialen im Rhein-Neckar Dreieck sind ein interessantes Kapitel. In Ludwigshafen war der Laden damals recht groß u. auch mehr als ordentlich sortiert, sogar anfänglich in Sachen Vinyl. Der Inhaber hatte vor ein paar Jahren noch 1-2 Partner mit im Boot, die jedoch schon länger abgesprungen sind.
    Er führte die Läden bis zum Schluss u. jetzt in Speyer gemeinsam mit seiner Ostblock Frau/Freundinn u. deren Anhang. Die Kindfrau (Anhang), welche in Speyer den Laden schon seit längerem führte war nie unfreundlich, hatte aber zu Musik offensichtlich einen Bezug wie z.B. ich zu orsay Mode. Durch das breite second-hand Angebot fand (finde) ich jedoch immer etwas.
    Solltest du in den bisher genannten Städten noch Plattenläden kennen wäre ich für ihre Nennung dankbar. Aus der Provinz scheint diese Art von Handel langsam völlig zu verschwinden.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #5791183  | PERMALINK

    john-biel

    Registriert seit: 01.05.2007

    Beiträge: 549

    Reznor’Hey, Danke dür diesen Thread! Sehr aufschlussreich für mich, der knappe 5 Jahre direkt zwischen HD/MA und DA gelebt hat. Da ich jetzt demnächst wieder in der Gegend bin, um Verwandte zu besuchen, werde ich mir mal einige der genannten Läden anschauen. Kenne einige bis dato nur vom Vorbeilaufen her bzw. habe damals nur, aufgrund Mobilitätsschwierigkeiten (tiefster Odenwald, kein Bahnhof, Bus fährt 2x/Tag) über per Mailorder Platten bezogen.

    Yeah Man! Geh auf jeden Fall nach Karlsruhe – neben dem grandiosen Studio gibts da noch Toms Oldie – Spezialist für 50’ies und 60’ies – und natürlich die Mutter aller Badischen Second Hand Läden: Den Discover in der Kreuzstrasse, dessen Chef Klaus Groehbuehl ist seit 1984 schwerstens am Start! Und wenn Du fündig wurdest, verlasse die Stadt schnellstens und komm nie mehr zurück!!!

    --

    #5791185  | PERMALINK

    reznors-trent

    Registriert seit: 17.03.2007

    Beiträge: 1,153

    John BielYeah Man! Geh auf jeden Fall nach Karlsruhe – neben dem grandiosen Studio gibts da noch Toms Oldie – Spezialist für 50’ies und 60’ies – und natürlich die Mutter aller Badischen Second Hand Läden: Den Discover in der Kreuzstrasse, dessen Chef Klaus Groehbuehl ist seit 1984 schwerstens am Start! Und wenn Du fündig wurdest, verlasse die Stadt schnellstens und komm nie mehr zurück!!!

    Hehe, ich werde es mir merken! Aber jetzt würde mich nochmal interessieren, warum Prinz damals dichtgemacht hat. Schlecht gewirtschaftet? Habe das, nachdem ich weggezogen bin, nur am Rande mitbekommen und ich fand den Laden damals wirklich geil.

    --

    relativ happy
    #5791187  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 41,760

    Reznor’Hehe, ich werde es mir merken! Aber jetzt würde mich nochmal interessieren, warum Prinz damals dichtgemacht hat. Schlecht gewirtschaftet? Habe das, nachdem ich weggezogen bin, nur am Rande mitbekommen und ich fand den Laden damals wirklich geil.

    Geil, aber auch teuer. Teurer sind CDs auch heute nicht als sie dort waren. Dafür hatte er Alben, die sonst kein Laden hatte. Die Erklärungen die ich gehört habe, gingen von verfehltem Gesamtkonzept (Prinz als Stammhaus einer Kette von Medienhäusern, die es nie gab), zu steuerlichen Erwägungen (nach xxx kann man die Investitionskosten nicht mehr absetzen, daher Laden dicht) hin zu lokalen Begründungen (falscher Standort, hätte auf den Planken sein müssen). Für letztere Begründung spricht in der Tat Einiges, vor allem wenn man bedenkt, dass sich nie ein Nachfolgeladen für dieses riesige Gebäude fand, der dauerhaft dort geblieben wäre.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #5791189  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Catholic guilt is none of my business

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 11,985

    Prinz: ähnliche Probleme hat auch der dort ansässige Karstadt. Die Bewohner dieses Viertels besitzen eben nicht die Kaufkraft der feinen Mannheimer Gesellschaft. Zum leckeren indisch oder türkisch Essen Gehen, ja gerne, zum Einkaufsbummel lieber nicht. Nach dem Marktplatz fängt in Mannheim, ähnlich der Neckarstadt, das Immigrantenviertel an. Man schaue sich bloß die heutigen Teilmieter (Bazare) der ruinösen Prinz Immobilie an. Beim Ausverkauf 2001(?) lies sich jedoch damals das ein oder andere Schnäppchen machen.

    @ reznors trent: wie tief warst du denn drinne im Odenwald?
    Wald-Michelbach, Beerfelden oder doch eher Eberbach?
    Einen sehr schönen Plattenladen gab es in Heppenheim (Musik Garage)

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #5791191  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    war Prinz dieses Glasdingens etwa gegenüber McDonalds/Burger King?

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 256)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.