Die 11 Beatles-UK-LP-Covers, ranked & rated

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Cover-Art Die 11 Beatles-UK-LP-Covers, ranked & rated

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 89)
  • Autor
    Beiträge
  • #7342845  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    MistadobalinaWeil das S/W-Foto sensationell ist und die Band grandios ins Licht setzt – nicht grinsend, sondern als ernsthafte Musiker.

    Hmm, ja schon, aber warum einflußreich? S/w und ernsthaft war übrigens die Standardeinstellung jedes Stones Covers bis einschl. Aftermath.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7342847  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,778

    Mick67Hmm, ja schon, aber warum einflußreich? S/w und ernsthaft war übrigens die Standardeinstellung jedes Stones Covers bis einschl. Aftermath.

    Der Einfluss bezieht sich auf die Art der Covergestaltung. Es wurden danach eben gehäuft Bands als ernsthafte Musiker auf Covern dargestellt.

    Wieso waren die Cover der Rolling Stones schwarz-weiß?

    Natürlich waren die Cover auch sehr toll, aber doch wahrscheinlich inspiriert von „With The Beatles“, das erste Album der Rolling Stones erschien ja erst im April 1964.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #7342849  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    MistadobalinaDer Einfluss bezieht sich auf die Art der Covergestaltung. Es wurden danach eben gehäuft Bands als ernsthafte Musiker auf Covern dargestellt.

    Wieso waren die Cover der Rolling Stones schwarz-weiß?

    Na ja okay, sagen wir die Farben spielten keine große Rolle. Vielleicht können wir uns auf dunkel und ernsthaft einigen.

    MistadobalinaNatürlich waren die Cover auch sehr toll, aber doch wahrscheinlich inspiriert von „With The Beatles“, das erste Album der Rolling Stones erschien ja erst im April 1964.

    Oder kopiert wie Zappa und Sgt. Pepper, also nicht einflußreich. ;-)

    --

    #7342851  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,778

    Mick67
    Oder kopiert wie Zappa und Sgt. Pepper, also nicht einflußreich. ;-)

    Ich sehe das nicht als Kopie, sondern es ist ein Konzept, wie man Pop-Bands (Beatgruppen) ab 1963 fotografiert – auch um ein Image zu kreieren. Vor dieser Zeit wurde ja viele Gruppen noch oftmals als Kasper abgebildet. Schau dir das erste Beatles-Album an. Zwar ein schönes Foto, aber da wird halt doch noch gegrinst.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #7342853  | PERMALINK

    tops
    This charming man

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 3,596

    MistadobalinaDer Einfluss bezieht sich auf die Art der Covergestaltung. Es wurden danach eben gehäuft Bands als ernsthafte Musiker auf Covern dargestellt.

    Natürlich waren die Cover auch sehr toll, aber doch wahrscheinlich inspiriert von „With The Beatles“, das erste Album der Rolling Stones erschien ja erst im April 1964.

    Deine letzte Vermutung ist weit hergeholt. Das „With The Beatles“-Cover zeigt Köpfe in s/w und ist prominent beschriftet: Bandnamen/Titel/Label. „The Rolling Stones“ ist düster-farbig, zeigt die Band mit Körper und rechts oben das Decca-Logo, sonst keine Schrift. Differenter könnten die Cover doch kaum sein. Mal abgesehen vom wesentlichsten, der Wirkung: hier vier ernsthafte junge Männer, offenen Blicks den Betrachter fixierend, dort wenig vertrauenswürdige Gestalten im Halbdunkel, den Betrachter eher abweisend musternd. Eigentlich eher das Gegenteil von „With The Beatles“, würde ich meinen.

    --

    #7342855  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,778

    tops, die Inspiration ist ja nur von mir vermutet. Meines Wissens ist das Beatles-Cover eben das erste seiner Art, Beat-Musiker ernsthaft abzubilden. Selbstverständlich ist abgesehen vom Licht-Schatten-Spiel die Darstellung der Rolling Stones auf dem Cover eine ganz andere und auf das Image der Band abgestimmt.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #7342857  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Mistadobalina Natürlich ist um das Cover von „Sgt. Pepper“ viel Bohei gemacht worden, die Idee ist ja auch Klasse.

    Mit Jesus und Hitler wäre es unschlagbar.

    --

    #7342859  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    RealmanUnd ich warte immer noch gespannt auf eine Antwort, wieso meine Aussage „Pepper und Abbey Road seien die berühmtesten Cover der Musikgeschichte“ heller Blödsinn sein soll.

    Weil es ebenso berühmte Cover gibt. Zum Beispiel „Dark Side Of The Moon“ von Pink Floyd. Oder „Thriller“ von Michael Jackson.

    --

    #7342861  | PERMALINK

    hotblack-desiato

    Registriert seit: 11.11.2008

    Beiträge: 8,595

    1 With The Beatles *****
    2 Abbey Road ****1/2
    3 Help! ****1/2
    4 A Hard Day’s Night ****1/2
    5 Beatles For Sale ****
    6 Let It Be ****
    7 Rubber Soul ****
    8 Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band ****
    9 The Beatles ***
    10 Revolver **1/2
    11 Please Please Me **1/2

    --

    ~ Mut ist, zu wissen, dass es weh tun kann und es trotzdem zu tun. Dummheit ist dasselbe. Und deswegen ist das Leben so schwer. ~
    #7342863  | PERMALINK

    bullschuetz

    Registriert seit: 16.12.2008

    Beiträge: 1,969

    RealmanUnd ich warte immer noch gespannt auf eine Antwort, wieso meine Aussage „Pepper und Abbey Road seien die berühmtesten Cover der Musikgeschichte“ heller Blödsinn sein soll.

    Dieser Verständnisfrage schließe ich mich an. Der Ausdruck „berühmt“ beschreibt ja jenseits der Fragen nach Qualität und Einfluss (die man bei Pepper sicher kontrovers diskutieren kann) schlicht etwas oder jemanden, das oder der von sehr vielen gekannt wird. Und da frage ich mich nun schon, welche Cover sich in dieser Hinsicht mit Pepper messen können. Und die bisher genannten Beispiele von Elvis bis Jackson finde ich zwar bedenkenswert, aber letztlich dann doch nicht ganz überzeugend (ebenso geht es mir mit meinem eigenen spontanen Einfall: dem Geldscheinbaby).

    --

    #7342865  | PERMALINK

    tops
    This charming man

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 3,596

    Mistadobalinatops, die Inspiration ist ja nur von mir vermutet. Meines Wissens ist das Beatles-Cover eben das erste seiner Art, Beat-Musiker ernsthaft abzubilden. Selbstverständlich ist abgesehen vom Licht-Schatten-Spiel die Darstellung der Rolling Stones auf dem Cover eine ganz andere und auf das Image der Band abgestimmt.

    Das Cover der Shadows-LP „Out Of The Shadows“ (1962) nimmt die Beatles/Stones-Photo-Perspektiven vorweg: ernsthaft, Halbschatten. Mit Schrift, ähnlich wie bei „With The Beatles“, die Körper seitlich wie bei „The Rolling Stones“. Das revolutionäre, noch nie dagewesene Moment des Covers von „The Rolling Stones“ bestand aber doch darin, daß weder der Name der Band noch des Albums vorne auftaucht. Und das bei einer Debut-LP.

    Nachtrag: „Out Of The Shadows“ mag auch insofern inspirierend für „With The Beatles“ gewesen sein als der jeweilige Bandname abgesetzt wurde, aber zugleich den LP-Titel bildet, durch das vorgestellte „Out Of“ bzw. „With“. Verständlich?

    --

    #7342867  | PERMALINK

    tops
    This charming man

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 3,596

    bullschuetzDieser Verständnisfrage schließe ich mich an. Der Ausdruck „berühmt“ beschreibt ja jenseits der Fragen nach Qualität und Einfluss (die man bei Pepper sicher kontrovers diskutieren kann) schlicht etwas oder jemanden, das oder der von sehr vielen gekannt wird. Und da frage ich mich nun schon, welche Cover sich in dieser Hinsicht mit Pepper messen können. Und die bisher genannten Beispiele von Elvis bis Jackson finde ich zwar bedenkenswert, aber letztlich dann doch nicht ganz überzeugend (ebenso geht es mir mit meinem eigenen spontanen Einfall: dem Geldscheinbaby).

    Berühmtheit ist schwerlich messbar. Aber ja doch, „Nevermind“, so wenig ich diese LP schätze, ist nicht zuletzt für ihr Cover berühmt. „Never Mind The Bollocks, Here’s The Sex Pistols“ auch. Noch berühmter ist „Sticky Fingers“. Am berühmtesten „Elvis Presley“. Meine ich. Und hätte Realman geschrieben, die Covers von „Pepper’s“ und „Abbey Rd.“ gehörten zu den berühmtesten und meinetwegen legendärsten, hätte ich nicht „heller Blödsinn“ geschrieben. Mein Einwand bezog sich auf den Absolutheitsanspruch, der sich allenfalls damit unterfüttern läßt, daß sich hin und wieder japanische Touristen auf dem Zebrastreifen knipsen lassen. Und dem man entgegenhalten könnte, daß Warhols „Sticky Fingers“-Cover sicher in mehr Kunstgalerien dieser Welt bewundert wurde als jedes andere. Andere Kreise, andere Legenden.

    --

    #7342869  | PERMALINK

    bullschuetz

    Registriert seit: 16.12.2008

    Beiträge: 1,969

    Danke, das leuchtet ein.

    --

    #7342871  | PERMALINK

    prodigal-son

    Registriert seit: 26.12.2002

    Beiträge: 10,685

    topsDas revolutionäre, noch nie dagewesene Moment des Covers von „The Rolling Stones“ bestand aber doch darin, daß weder der Name der Band noch des Albums vorne auftaucht. Und das bei einer Debut-LP.

    Genau das ist der Grund, warum ich das Cover von „The Rolling Stones“ für eines der besten aller Zeiten halte.

    Werde mich gleich mal ans Ranken und Besternen der Stones Cover machen.

    --

    If you try acting sad, you'll only make me glad.  
    #7342873  | PERMALINK

    hotblack-desiato

    Registriert seit: 11.11.2008

    Beiträge: 8,595

    Mich wundert, daß „Help!“ nicht sonderlich gemocht wird. Ich halte es für gelungen, wenn auch etwas plakativ.

    --

    ~ Mut ist, zu wissen, dass es weh tun kann und es trotzdem zu tun. Dummheit ist dasselbe. Und deswegen ist das Leben so schwer. ~
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 89)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.