der manga/anime-thread

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion der manga/anime-thread

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 53)
  • Autor
    Beiträge
  • #10417937  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Castlevania gefiel mir auch sehr gut. Würde ich allerdings nicht unter Anime einordnen, wäre trotzdem eine super Sache, wenn es mehr Filme oder Serien im Stil von Castlevania oder den DC Animated Filmen geben würde.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10417945  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 14,985

    Hast du Gotham By Gaslight schon gesehen?

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #10418197  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ja, kann man sich mal ansehen, hat mich aber auch nicht umgehauen, wobei das ungewohnte Setting schon ganz cool war.

    --

    #10418225  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 3,832

    Okay fonzie, schreiben wir hier weiter (Zur Sicherheit tippe ich jetzt in Word vor).

    Zuallererst muss ich anmerken, dass ich selbst wahrlich kein Experte auf dem Gebiet Anime bin. Über die Jahre hat sich da einiges angehäuft, vor allem bei Anime-Filmen habe ich mittlerweile einen recht guten Überblick, aber obwohl sich in diesem Medium wie in kaum einem anderen auf die definitiven Serien geeinigt wird, ist es doch auch ein ziemlich riesiges Feld. Die Begriffe shōnen und shōjo bezeichnen die demographischen Zielgruppen, für die Manga bzw. Anime gemacht wurden: männliche bzw. weibliche Teenager. Daneben gibt es noch eine Reihe anderer Begriffe, aber mit diesen beiden kann man sehr gut unterteilen.

    Da du dich für Space Operas erwärmen kannst, sei dir der Name Matsumoto Leiji empfohlen. Der hat mit seinen Manga ein ganzes Universum begründet. Seine bekanntesten adaptierten Werke sind wohl Space Battleship Yamato und Galaxy Express 999, beide mit einigem Zusatzmaterial wie Filmen (Vorsicht: wenn du irgendwo bei einem Filmtitel über den Begriff gekijōban stolperst, pass auf, das sind auf ihre Essenz eingestampfte Adaptionen in Spielfilmlänge von Anime-Serien. Gibt es recht häufig und auch ein paar wirklich großartige. Nur, damit du dich nicht schon um die Handlung bringst, wenn du einen Anime beginnen willst.), OVAs und feinen Spin-Offs. Kann man auf jeden Fall schön eintauchen. Andere schwören auf Gundam, dazu kann ich dir aber keine Empfehlung aussprechen, weil ich mich bislang nicht an den gigantischen Franchise herangewagt habe. Ein paar feine Sci-Fi-Filme neben denen aus dem Universum von Matsumoto (beide Galaxy Express 999, Arcadia of My Youth und die Yamato-Filme) und den Dauerbrennern a la Ghost in the Shell sind meines Erachtens z.B. Night on the Galactic Railroad und Metropolis (von Rintarō ist sowieso alles Pflicht!), aber auch Venus Wars, They Were Eleven und Toward the Terra.

    Death Note hatte ich dir damals empfohlen, weil der generell sehr geschätzt wird und leicht aufzutreiben ist. Mag ich bis zu einem bestimmten Punkt auch wirklich gerne, dann wird es ziemlich nervig. Über Paranoia Agent und Neon Genesis Evangelion hatten wir uns damals auch schon unterhalten oder? Jetzt haben wir ja diesen Thread, da geht nichts mehr verloren. Devilman Crybaby kenne ich nur vom Namen, habe lediglich den originalen Devilman aus den 70s gesehen, der hat mich damals (während der Schulzeit, nicht in den 70s) ganz gut unterhalten, habe aber nur mehr wenig Erinnerung daran. Ergo Proxy habe ich erst letztes Jahr gesehen. Hatte einige wirklich schöne, auch philosophische Ansätze. Mir persönlich wollte der Anime aber ein bisschen zu viel und kam deswegen etwas unrund rüber, aber empfehlen kann ich ihn trotzdem guten Gewissens, kann mir gut vorstellen, dass das was für dich. Passt zu deiner Distopie-Affinität. Berserk könnte dir auch gefallen, ist zwar ein ganz anderes Setting und hat auch ein paar richtig dicke fights, habe ich aber als visuell sehr ergiebig und atmosphärisch absorbierend im Gedächtnis. Steins;Gate kann man auch auf jeden Fall ausprobieren. Kann man sich auch gut anschauen, habe sonst halt generell ein kleines Problem mit Anime ab ca. der Jahrtausendwende. Nicht, weil früher alles besser war, sondern weil mir der gängige moderne Animationsstil nicht viel gibt, das hat mir (u.a.) auch das bejubelte Attack on Titan vermiest (neben paar anderen Aspekten).

    Ein paar persönliche Favoriten von mir sind Saint Seiya, Dragon Ball (nicht Z), YuYu Hakusho oder Fist of the North Star, die auch meine Sozialisierung im Anime mit Martial Arts-Serien (shōnen) gut widerspiegeln, obwohl sie alle in verschiedene Richtungen ausschwärmen. Daneben liebe ich vor allem alles von der Mangaka Takahashi Rumiko adaptierte: Maison ikkoku (meine #1 überhaupt, Comedy-Romance mit viel Witz, Missverständnissen und noch viel mehr Alkohol. Kenne sonst nur eine einzige Serie, die in diesem Gebiet da annähernd rankommt), Urusei yatsura (für viele sicher nervig über knapp 200 Folgen und einigen OVAs + Filmen, aber mit dieser Serie habe ich mehr über die Kultur Japans gelernt, als in vier Jahren Uni [halbwahr]), etc. Für Kitsch bin ich – sofern passend eingesetzt – auch zu haben, deswegen ist der Uraltklassiker The Rose of Versailles mit seinem Prunk und Glitter in meinen Augen auch eines der größten Werke aller Zeiten in diesem Medium.

    Ich kann halt generell auch wenig dazu sagen, wie gut diese Anime von den zugrundeliegenden Manga umgesetzt wurden, da ich praktisch kaum Manga lese. Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen und ist nicht zu wirr geschrieben. Wenn ich dir damit helfen kann, werde ich es gerne einfach noch einmal probieren. :bye:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10419837  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Erstmal fettesten Dank @grievousangel für deine Mühen, ich bin Momentan noch unterwegs, werde heute Abend oder morgen mal Rückmeldung geben, was mich am meisten flasht und womit ich starten werde.

    Eine kleine Frage vielleicht jetzt schon:
    Was hat es eigentlich mit dieser kultischen Verehrung von „Neon Genesis Evangelion“ auf sich? Ist die Serie wirklich so verdammt gut??

    --

    #10420305  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 3,832

    Sehr gerne, lass dir ruhig Zeit!

    Neon Genesis Evangelion ist zwar keiner meiner absoluten Favoriten, aber doch im erweiterten Feld (so Top 20-30). Die große Faszination für die Serie liegt glaube ich darin begründet, dass sie so viele Fragen unbeantwortet lässt und jeder reininterpretieren kann, was er will. Diese beiden Aspekte dürften generell in Japan gut ankommen, so kommt es mir zumindest vor. Ist aber auch schon einige Jahre her, seit ich NGE das letzte Mal gesehen habe, vielleicht habe ich damals auch einfach noch zu wenige Zusammenhänge entdeckt. Der Film bzw. das alternative Ende der Serie, The End of Evangelion, sollte auch essenzielle Kost für jeden Anime-Freund sein.

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10420321  | PERMALINK

    shanks
    Happily Deranged

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 12,510

    fonzieWas hat es eigentlich mit dieser kultischen Verehrung von „Neon Genesis Evangelion“ auf sich? Ist die Serie wirklich so verdammt gut??

    Ja. „The End of Evangelion“ ist allerdings kein alternatives Ende und macht auch nur Sinn, wenn man zuvor 26 Folgen Psychoterror durchgestanden hat. ;-)

    --

    Hold on a second, Sufjan Stevens just texted me right now.
    #10420325  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 3,832

    Nicht? Ich sage ja, ist schon knapp zehn Jahre her wieder. Danke fürs aufpassen, shanks! :rose:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10420437  | PERMALINK

    shanks
    Happily Deranged

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 12,510

    Naja gut, eigentlich ist es ja doch alternativ. Hab wohl noch halb gepennt. Die finalen Folgen der Serie zeigen jedenfalls die Gedanken- und Gefühlswelt der Figuren, insbesondere Shinji. Viele Fans waren damals unzufrieden mit diesem Ende, weshalb dann ein Jahr später der Film nachgeschoben wurde. Dort sieht man in sehr eindringlichen Bildern, was während des Third Impacts in der echten Welt passiert. Ich mag diesen kurzen TV Spot ganz gerne. In nur wenigen Sekunden werden Film und im Grunde auch die komplette Serie perfekt auf den Punkt gebracht. ;-)

    --

    Hold on a second, Sufjan Stevens just texted me right now.
    #10420661  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Ich denk mal dann werde ich auch mit „Neon Genesis Evangelion“ anfangen, es sieht schon wunderbar episch aus und ist mit 26 Folgen Psychoterror :D und dem Film auch angenehm kompakt, doch da hab ich Bock drauf.

    Momentan bin ich noch mit B: The Beginning beschäftigt (Folge 5 von 12), macht bis jetzt auch ganz gut Laune, scheint eine Art Fantasy/Verschwörungsthriller zu sein.

    --

    #10422033  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 3,832

    Viel Spaß, fonzie!
    Mit Neon Genesis Evangelion kannst du wirklich nicht falsch machen, selbst wenn du dich nur der einnehmenden Atmosphäre hingibst! Den ersten Film Death & Rebirth kannst du dir wohl sparen, soweit ich mich erinnere bietet der nur eine Zusammenfassung der Serie und endet mit der ersten Hälfte von The End of Evangelion. Erinnert mich daran, dass ich mir dieses Jahr die Rebuild of Evangelion-Filme geben wollte, um meine Kenntnisse wieder aufzufrischen. :)

    Ich bin jetzt rechtzeitig vor meiner kleinen Reise mit Ashita no Joe fertiggeworden, cooler Sport-Klassiker:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10422161  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    grievousangelViel Spaß, fonzie!

    Den werde ich haben, da mache ich mir überhaupt keine Sorgen. Nachdem ich mir jetzt ein paar Youtube Clips und Kritiken gegeben habe, bin ich richtig heiß auf die Serie.

    grievousangelIch bin jetzt rechtzeitig vor meiner kleinen Reise mit Ashita no Joe fertiggeworden, cooler Sport-Klassiker:

     

    Das Gif sieht auch sehr schick aus, da kann ich auch verstehen, dass du den älteren Animationsstil so bevorzugst, es sieht alles mehr nach Handwerk aus, dagegen wirken die neuen Sachen schon etwas „seelenloser“ oder besser ausgedrückt zu perfekt, besonders wenn dann noch CGI Effekte hinzu kommen.

    Nebenbei wurde ich durch das GIF auch daran erinnert, dass es bei mir im Grundschulalter doch schon Kontakt mit Animes gab:

    Eine Zeichentrick Serie, die sich nur um Fußball dreht, muss für mein 6-8 Jähriges Ich der Shit gewesen sein!

    Ach ja, und viel Spaß bei deiner Reise. :-)

    --

    #10422169  | PERMALINK

    shanks
    Happily Deranged

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 12,510

    „Captain Tsubasa“ fand ich damals doof. Außerdem lief das, wenn ich mich recht erinnere, immer viel zu früh. Richtig toll fand ich dagegen die „Kickers“. :rose: Mein Erstkontakt müsste „Heidi“ gewesen sein.

    Derzeit schaue ich „Noragami“, „Maid-sama“, beides sehr unterhaltsam und als alter Mecha-Gedöns Fan endlich „Gundam 0083: Stardust Memory“. Das schiebe ich schon seit Jahren vor mir her.

    In den Untiefen des Forums gibt es noch den Top 20 – Anime Thread. Gute Inspirationsquelle und für mich Anreiz, meine alte Liste mal zu überarbeiten.

    --

    Hold on a second, Sufjan Stevens just texted me right now.
    #10422181  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Lohnt sich die „Noragami“ serie @shanks? Wäre nämlich über Netflix erhältlich.

    --

    #10422247  | PERMALINK

    shanks
    Happily Deranged

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 12,510

    Ja, schöne Unterhaltung für zwischendurch. Gutes Setting, sympathische Figuren, vor allem Yato, und eine ausgewogene Mischung aus Action, Humor und ernsteren Untertönen. Die erste Folge ist jedoch teils eine arge Geduldsprobe, danach macht’s dann aber Spaß. Laut meiner Freundin sollte man danach, sofern Interesse vorhanden, die Vorlage lesen, da die noch viel mehr Hintergrundsachen liefert und der Anime nur die ersten 10 Kapitel abdeckt.

    --

    Hold on a second, Sufjan Stevens just texted me right now.
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 53)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.