Ducal Sounds – Edward Kennedy "Duke" Ellington

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Blue Note – das Jazzforum Ducal Sounds – Edward Kennedy "Duke" Ellington

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 245)
  • Autor
    Beiträge
  • #7645463  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Höre gerade Duke Ellington New York,New York(bisher unveröffentlichte Aufnahmen von 70-72).Ich wusste gar nicht,dass Elilngton in Köln Studioaufnahmen gemacht hat!

    Alex

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7645465  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,493

    Was meinst Du aus Köln? Es gibt diese Bootleg.

    November 10, 1969. Cologne, Germany.
    First Concert at the Opernhaus released on the album „April in Paris.“

    Duke Ellington & His Orchestra: Cat Anderson, Benny Bailey, Mercer Ellington, Cootie Williams, Nelson Williams, t; Lawrence Brown, Ake Persson, tb; Chuck Connors, btb; Russell Procope, cl, as; Johnny Hodges, as, Norris Turney, as, fl; Paul Gonsalves, ts; Harold Ashby, ts, cl; Harry Carney, bs, cl; Duke Ellington, p; Wild bill Davis, org; Victor Gaskin, b; Rufus Jones, d.

    West Wind 2406 April:1a Kinda Dukish
    West Wind 2406 April:1b Rockin‘ In Rhythm
    West Wind 2406 April:2 4:30 Blues
    West Wind 2406 April:3 Take The „A“ Train
    West Wind 2406 April:4 Up Jump [as Jam With Paul]
    West Wind 2406 April:5 Satin Doll
    West Wind 2406 April:6 April In Paris
    West Wind 2406 April:7 El Gato
    West Wind 2406 April:8 Don’t Get Around Much Anymore
    West Wind 2406 April:9 Caravan
    West Wind 2406 April:10 Mood Indigo
    West Wind 2406 April:13a Diminuendo In Blue [medley]
    West Wind 2406 April:13b Wailing Interval [medley]

    Second Concert.

    West Wind 2406 April:11 Passion Flower
    West Wind 2406 April:12 Drag [as Jive Stomp]

    (Infos von www.depanorama.net)

    Ist auf der Storyville CD auch noch was aus Köln drauf? (Dann wär die aber reichlich seltsam betitelt…)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645467  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Dann hab ich mal eine Aufnahme von Ellington die du noch nicht hast.:lol:

    Track 5 und 6 auf der CD
    http://www.storyvillerecords.com/default.aspx?tabID=2633&productId=27248&state_2838=2

    Köln im Studio!! Klingt gut mit Wild Bill Davis an der Orgel.

    Alex

    --

    #7645469  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    WOW GYPSY!!! Das ist ja die ultimative Ellington Seite! Bin jetzt total erschlagen von den vielen Infos.

    --

    #7645471  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,944

    wusst ich gar nicht, dass Wild Bill Davis bei Ellington war… (die Storyville CD auf deezer) schön!

    die Sessions fehlen noch auf in dieser Diskografie?

    --

    .
    #7645473  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,493

    redbeansandricewusst ich gar nicht, dass Wild Bill Davis bei Ellington war… (die Storyville CD auf deezer) schön!

    die Sessions fehlen noch auf in dieser Diskografie?

    Davis taucht auch anderswo auf, meist nur auf ein, zwei Stücken. Besonders auf der „New Orleans Suite“ (einem der grossen Spätwerke), aber auch auf Sessions, die auf Fantasy CD erschienen sind (Intimate oder Intimacy of the Blues, weiss nicht mehr auf welchem).

    Wie vollständig die DE Panorama Seite ist, weiss ich nicht, aber für die frühen Aufnahmen dürfte sie ziemlich komplett sein – ich hab mir die Diskographie jedenfalls mal ausgedruckt, um was zum lesen zu haben wenn ich Ellington höre…

    Meine Ellington-Sammlung, Alex, ist übrigens ganz und gar nicht komplett, auch mit weit über 100 CDs nicht. Die 50er sind lückenhaft (die Columbia Sessions sind ja leider auch zum Centennial nie richtig aufbereitet worden), das Spätwerk sowieso… und die Treasury Serie hab ich erst ganz ansatzweise… leider!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645475  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Hast du schon alle Ellington Mammut Boxen?:-)

    Die rote RCA Victor Box ist ein muss! Da hat man das Herzstück von seinen ganzen Aufnahmen.

    In den Booklet von meiner CD stand drin,dass Wild Bill Davis von 70 bis 71 Mitglied der Ellington Band war.

    Ja New Orleans Suite spielt er auf den ersten Stück mit.Ein absoultes Highlight!

    Tresaruy? Sind das Radioaufnahmen? Die sind aber etwas teuer.
    Alex

    --

    #7645477  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,493

    Ja, ich hab die RCA-Box… das Herzstück? Eins der Herzstücke, würd ich eher sagen.
    Das andere wäre die grosse Columbia-Box, die zum Centennial auch hätte erscheinen müssen!

    Sonst ist Ellington zu sammeln eine ziemlich unmögliche Angelegenheit, es gibt so unglaublich viel, und fast alles davon ist auch gut!

    Die drei Mosaic Sets (die Columbia Small Group Sessions, die komplette Capitol und Reprise Aufnahmen), die Storyville „Duke Box“ (besonders das auch separat greifbare Fargo-Konzert mit der Blanton-Webster Band), die diversen Radio-Aufnahmen (Hindsight, Circle, DETS etc etc), die frühen Sessions für OKeh (2CD-Set von Columbia) und Brunswick/Vocalion (3CD-Set von GRP)… die grossen Alben der 50er für Columbia (viele davon als vorbildliche Sony/Legacy Reissues greifbar), die Kollaborationen u.a. mit Mingus/Roach („Money Jungle“), Coltrane („Ellington with Coltrane“), Coleman Hawkins („Ellington Meets Hawkins“) und v.a. Louis Armstrong („The Great Summit“, die Doppel-CD, unbedingt!)… die Private Collection, zehn CDs mit Aufnahmen aus Ellingtons Archiv… all die späten Aufnahmen (auf CDs u.a. bei Atlantic, Fantasy, RCA oder Storyville greifbar)… endlos!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645479  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Ja dann brauchst doch nicht jammern Gypsy:sonne:.

    Die RCA Victor Box enthält alle Aufnahmen der Blanton Webster Band und der Cotton Club Band.Das ist das zentrale Set alles andere baut darauf auf.Für mich ist die Blanton Webster Phase sowieso die beste Schaffenphase für Ellington.In der Phase enstanden viele der großen Klassiker.

    Übrigens hab noch eine Live CD mit Django Reinhardt,Gypsy:sonne:.

    Wo sind denn die ganze frühen Ellington Aufnahmen erschienen,Gypsy?
    Alex

    --

    #7645481  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,493

    alexischickeJa dann brauchst doch nicht jammern Gypsy:sonne:.

    Die RCA Victor Box enthält alle Aufnahmen der Blanton Webster Band und der Cotton Club Band.Das ist das zentrale Set alles andere baut darauf auf.Für mich ist die Blanton Webster Phase sowieso die beste Schaffenphase für Ellington.In der Phase enstanden viele der großen Klassiker.

    Übrigens hab noch eine Live CD mit Django Reinhardt,Gypsy:sonne:.

    Wo sind denn die ganze frühen Ellington Aufnahmen erschienen,Gypsy?
    Alex

    Ich bin eben nicht der Meinung, dass „nur“ die Blanton/Webster-Band essentiell ist! Ellington ist in den ganzen (oder fast ganzen) 30ern und mitndestens bis 46/47 essentiell. Die Bands vor und nach Blanton/Webster stehen ungerechterweise im Schatten! Die Sessions sind separat auf dem Never No Lament 3CD-Set zu hören.
    Die Mitt-40er-Sessions für RCA bilden ja den nächsten grösseren Block – sie sind auch separat erschienen: The Complete RCA-Victor Mid-Forties Recordings (1944-1946). Zudem befasst sich die 8CD Duke Box von Storyville mit den 40ern. Und dann sind da noch die vier Carnegie Hall Konzerte auf Prestige (zuerst auf einem anderen Label, Mercer, glaub ich? Internet läuft so langsam, ich mag nicht nachschauen), die ja wie schon erwähnt neu verpackt (aber nicht neu gemastert, was sehr begrüssenswert gewesen wäre) in einer sehr preiswerten 8CD-Box erschienen sind (zu finden z.B. bei Grooves-Inc)

    Was die Blanton/Webster-Band betrifft, so empfehle ich nochmal mit Nachruck die Doppel-CD The Duke at Fargo 1940 – die Longbox enthält ein dickes Booklet mit ausführlichen Kommentaren, sehr schön! Die Musik ist komplett auch in der „Duke Box“ von Storyville, aber da ich das 2CD Fargo-Set schon hatte hab ich’s wegen des schönen Booklets behalten!

    Die ganz, ganz frühen Aufnahmen braucht man wohl nur als Hardcore-Fan – gab’s bei Chrono Classics oder auf Vol. 1 der Masters of Jazz Serie.
    Dann gibt’s die Sessions für OKeh auf einer alten Columbia Masterpieces Doppel-CD und die Sessions für Brunswick/Vocalion (die ab 1931 auch Sony gehören aber davor Universal) auf der GRP 3CD Early Ellington.
    Dazu braucht man dann auch noch die RCA Sessions (CDs 1-7 oder so von der Monsterbox). Und dan gab’s auch noch diverse verstreute Sessions für andere Label (obwohl Ellington eigentlich länger einen exklusiven Vertrag mit RCA gehabt hab).
    Die Columbia-Aufnahmen der Dreissiger sind teils (Small Groups) bereits bei Mosaic erschienen oder sollen dort noch erscheinen (Big Band). Das Loch klafft dann bei den Columbia Sessions ab 1947 bis ca. 1952 oder so.
    Danach, als langsam Alben erschienen („Masterpieces“ war wohl eins der ersten von Ellington und ein frühes Longplay-Album überhaupt) ist die Situation besser und übersichtlicher.

    Und eben, parallel zur ganzen Studio-Geschichte der späten 20er und der 30er gab’s ja auch noch massenhaft Air-Checks, V-Discs, etc. Da habe ich bei weitem noch nicht alles, was ich gerne hätte (auch die Circle CDs habe ich übrigens noch nicht).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645483  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Danke Gypsy für die vielen Infos!

    Dann brauche ich noch das Brunswick Set,aber das hat noch Zeit.Ich werde mir wohl zuerst die Storyville CDS zulegen von den späten Jahren.Die Radioaufnahmen sind mir da etwas zu teuer.

    V-Disc muss ich auch mal schauen.

    Alex

    --

    #7645485  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,493

    Hast Du denn das OKeh-Set? Das, das Early Ellington und die erste Tranche vom RCA-Set bilden zusammen den wichtigsten Teil des frühen Ellingtons.

    Dann folgt in den 30ern v.a. Columbia (eben hoffentlich bald auch die Big Bands auf Mosaic, die Small Groups gibt’s dort schon).

    Dann folgt wieder RCA (Blanton/Webster, mid 40s), dann wieder Columbia (ca. 47-52), dann Capitol (53-55, gab’s bei Mosaic), dann ab 1956 zwei Bethlehem-Alben und dann wieder Columbia für längere Zeit (62?), dann kam er bei Sinatras Reprise unter (62-66, die Studio-Sessions gab’s bei Mosaic und davon auch eine wohl leicht aufzutreibende Spiegel-Edition, dazu noch bei Atlantic das „Great Paris Concert“). Dann nach 1966 kommt das Spätwerk, wieder verstreut (Atlantic, Fantasy, RCA…).

    Und daneben läuft quasi als konstante Fussnote die „Private Collection“ mit, von ca. 1952 oder so bis zum Ende.

    Und eben, als ähnliche konstante Fussnote, die manchmal zum Haupttext wird (schon rein Mengenmässig) gibt’s von ca. 38-47 oder so massenhaft Radio-Mitschnitte, die DETS und diverse Transcriptions…

    Und zudem gibt’s natürlich auch diverse Konzerte aus den 50ern, 60ern und 70ern… u.a. auf Fantasy, RCA, Music&Arts, TCB, Storyville und natürlich auf den üblichen verdächtigen Labeln, inkl. Fresh Sound.

    Das gibt wohl so in etwa den Haupt- und die wichtigsten Nebenflüsse von Ellingtons Aufnahme-Karriere wider. Aber eben: endlos, endlos, endlos…

    Und noch was, falls Du oder sonstwer drüber stolpert: es gab bei History ein billiges 40CD-Set, das all die Studio-Sessions (Master Takes) von 1924-1947 enthält. Ich hab mir das gekauft, als ich drüber gestolpert bin (in den Ferien in Budapest war das) und es wird mir als Lückenfüller dienen für die Sessions, die nicht für RCA, Brunswick/Vocalion, OKeh, und Columbia enstanden.
    Ich vermute das Set kopiert generell mal die Chronological Classics (die leider verschwunden sind… bzw. die meisten von ihnen sind verschwunden, und Ellington aus den späten 30ern zu finden, wo’s pro Jahr bis zu drei CDs gibt, ist ziemlich unmöglich geworden).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645487  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Du wirst lachen,Gypsy.Ich habe die Capitol Jahre von 53-55 von einem Billiglabel und die reprise Jahre von der Spiegel Edition.Ellington für Arme?:lol:

    Die RCA Victor Box habe ich,Duke Box von Storyville,dann das aktuelle Mosaic Sets viele Columbia Alben von Ellington auf Einzelcds.Masterpieces von 49 dürfte wohl das erste Album sein?

    Dann auch diverse Konzerte von verschiedenen Labels.Aber mir fehlt noch einiges aus den 50zigern,vorallem seine Small Group Alben.

    Ich hab erst gestern die New York,New York CD von Storyville gekauft.Diese waren mir auch unbekannt und stammen wohl auch aus dem Privatarchiv von Ellington.

    Radio habe ich fast gar nix,aber damit will gar nicht anfangen! Es gibt da noch soviel frei nach dem Motto „How little we know how much to discover“:dance:
    Alex

    --

    #7645489  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,712

    Die Capitol und Reprise-Aufnahmen gelten allgemein als nicht besonders essentiell. Siehst Du das auch so, alex?

    Ich rate übrigens davon ab, sich irgendeine CD aus der „Columbia Masterpieces“-Edition mit diesem 80er-Siegel zuzulegen. Reine Geldverschwendung.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #7645491  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Capitol schon!

    Aber bei Reprise finde ich vorallem Afro Bossa-klasse.Dafür hat er auch eine Auszeihnung gewonnen.
    Perfekter Big Band Sound! Dann gibt es noch „Virgin Islands“,dies ist auch eine sehr gute Platte mit ausgedehnten Soloeinlagen von Johnny Hodges.

    Die Schallplatte mit Alice Babs kann auch was.die klingt nach Saloon Jazz.

    Alex

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 245)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.