Ducal Sounds – Edward Kennedy "Duke" Ellington

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Blue Note – das Jazzforum Ducal Sounds – Edward Kennedy "Duke" Ellington

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 245)
  • Autor
    Beiträge
  • #7645493  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,712

    Danke für die Rückmeldung, dann werde ich mal darangehen mir Afro-Bossa zu besorgen. :-)

    Ich wollte oben eigentlich schreiben: alex & gypsy (und wer auch immer sonst noch etwas dazu zu sagen hat)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7645495  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,494

    Ja, ich schliess mich an: „Afro Bossa“ einzeln ist nicht vernachlässigbar, sonst sind die beiden Phasen sicher nicht die wichtigsten!

    Wichtig ist, ich bleibe dabei, alles von 1927 bis 1947. Das in Tranchen zu kaufen ist schwierig, da von RCA nur die mittlere und dritte, nicht aber die erste Phase (27-31) einzeln zu finden ist. Dazu dann OKeh, Early Ellington und die Columbia-Sessions – das ist wohl alles „wichtig“.

    Und Alex, ich versteh zwar Deine Haltung zu all den Radio und Transcription Aufnahmen, aber glaub mir: manche davon fallen auch ganz klar unter die „essentiell“ Kategorie!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645497  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Ja Gypsy aber hab bei Ellington und Radio überhaupt keine Ahnung.

    Ich kauf mir zuerst andere „essentielle“ Studioaufnahmen,die sind mir wichtiger.Ich habe z.B „Money Jungle“ noch gar nicht.

    Alex

    --

    #7645499  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,494

    Klar, kauf was immer Du willst, es gibt ja endlos viel!
    Bloss irgendwann lohnt es sich, auch mit Transcriptions zu beginnen… zum Beispiel mit den Complete Standard Transcriptions oder mit diesem Hindsight 1946-47 3CD Set (das ist allerdings dann ein ähnlicher Zeitraum, den Du schon in der Storyville „Duke Box“ abgedeckt hast – die enthält übrigens auch zum Teil Radio-Aufnahmen! Also gar nichts hast Du davon nicht!)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645501  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Jetzt hast mich totel verwirrt.Also überschneiden sich dann die ganzen Boxen oder wie?

    Alex

    --

    #7645503  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,494

    Nein! Was ich meine ist, dass die „Duke Box“ und die Hindsight 3CD-Box teilweise die gleiche Zeit abdecken. Aber Ellington hat zeitweise fast wöchentlich fürs Radio aufgenommen… üblicherweise hat jede Box oder jede CD-Reihe eine andere Reihe von Transcriptions (also für einen anderen „Transcription Service“ aufgezeichnet) zum Thema, Überschneidungen sollte es wenige geben, wenn man sich von Billig-Compilations fernhält.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645505  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,850

    gypsy tail wind Das in Tranchen zu kaufen ist schwierig, da von RCA nur die mittlere und dritte, nicht aber die erste Phase (27-31) einzeln zu finden ist.

    Die französische Reihe „Works Of Duke“ bietet das gesamte RCA Material (inkl. alternate takes, chronologisch 1927-1954) entweder einzeln (24 LPs) oder in 5 Boxen (1927-1930, 1930-1940, 1940-1941, 1941-1945, 1945-1953), so dass man auch die erste Phase einzeln abdecken kann. Ähnlich brillant ist das Pendant der französischen CBS „The Complete Duke Ellington“.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #7645507  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,712

    Sind die eigentlich alle von ähnlich hoher Qualität, atom? Ich habe leider nur Vol. 10 der CBS-Reihe.

    Teuer sind die ja nicht, aber man findet sie auch nicht häufig in Plattenläden. Also ich finde sie nicht.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #7645509  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,494

    atomDie französische Reihe „Works Of Duke“ bietet das gesamte RCA Material (inkl. alternate takes, chronologisch 1927-1954) entweder einzeln (24 LPs) oder in 5 Boxen (1927-1930, 1930-1940, 1940-1941, 1941-1945, 1945-1953), so dass man auch die erste Phase einzeln abdecken kann. Ähnlich brillant ist das Pendant der französischen CBS „The Complete Duke Ellington“.

    Das ist aber alles arg vergriffen, oder?
    In der kleinen Schweiz ist es leider sehr schwer, an gebrauchtes Vinyl heranzukommen. Grosse Second-Hand-Läden sind ziemlich selten, leider!

    Die CBS-Reihe hätte ich sehr, sehr gerne! Ich glaub auf Vinyl ist da auch mehr rausgekommen als bisher je auf CD zu finden war – die 47-52 Sessions gab´s ja mal auf fünf CDs, die ich leider auch nicht habe. Von den Columbia-Jahren ab 1956 gibt´s neben den Alben auch noch weitere Sessions und soweit ich weiss gab´s für 56-62 dann zwei Doppel-LPs und eine Einzel-LP.
    Sehr zu bedauern, dass Sony das nicht zum Centennial neu aufgelegt hat (obwohl, ich hab mich ja schon mehrmals darüber beschwert, darum auch ein gutes Wort: die einzelnen CD-Reissues von Sony/Legacy sind sehr vorbildlich! Aber auch da bliebe noch manches zu tun, z.B. eben „A Drum Is a Woman“ oder eine anständige Ausgabe von „Ellington Indigos“ und noch ein paar weiteren Alben).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645511  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,850

    nail75Sind die eigentlich alle von ähnlich hoher Qualität, atom? Ich habe leider nur Vol. 10 der CBS-Reihe.

    Meinst du die musikalische oder die Klangqualität? Musikalisch pendelt das Material zwischen sehr hoher Qualität und absoluter Brillanz. Klangtechnisch ist das ganz frühe Material natürlich sehr direkt und unbehandelt.

    nail75Teuer sind die ja nicht, aber man findet sie auch nicht häufig in Plattenläden. Also ich finde sie nicht.

    Man bekommt die LPs mit etwas Geduld relativ gut zusammen dafür oft sehr günstig.

    gypsy tail windDas ist aber alles arg vergriffen, oder?
    In der kleinen Schweiz ist es leider sehr schwer, an gebrauchtes Vinyl heranzukommen. Grosse Second-Hand-Läden sind ziemlich selten, leider!

    Vergriffen ist das natürlich schon lange, da es nicht mehr in print ist aber man sollte die LPs auch in der Schweiz relativ problemlos bekommen.

    nail75Die CBS-Reihe hätte ich sehr, sehr gerne! Ich glaub auf Vinyl ist da auch mehr rausgekommen als bisher je auf CD zu finden war – die 47-52 Sessions gab´s ja mal auf fünf CDs, die ich leider auch nicht habe. Von den Columbia-Jahren ab 1956 gibt´s neben den Alben auch noch weitere Sessions und soweit ich weiss gab´s für 56-62 dann zwei Doppel-LPs und eine Einzel-LP.
    Sehr zu bedauern, dass Sony das nicht zum Centennial neu aufgelegt hat (obwohl, ich hab mich ja schon mehrmals darüber beschwert, darum auch ein gutes Wort: die einzelnen CD-Reissues von Sony/Legacy sind sehr vorbildlich! Aber auch da bliebe noch manches zu tun, z.B. eben „A Drum Is a Woman“ oder eine anständige Ausgabe von „Ellington Indigos“ und noch ein paar weiteren Alben).

    Die amerikanische Columbia (aber auch US-RCA) haben schon immer in Sachen Ellington gepennt, da mussten erst die Franzosen kommen und eine vernünftige Reihe auf die Beine stellen. Ähnliches gilt für Fats Waller oder Jelly Roll Morton und andere französische Reihen (Black & White, Aimez Vous Le Jazz). Was die LPs betrifft, so bekommt man Originale relativ einfach oder man greift auf Reissues aus Japan zurück, die haben viele Ellington CBS LPs vorbildlich veröffentlicht.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #7645513  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,712

    Ich meinte die musikalische Qualität, die zeitbeginnten Einschränkungen sind mir ja vertraut (und sie stören mich auch nicht). Danke für die Auskunft. :-)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #7645515  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,494

    Hm, muss mich wohl mal auf die Suche nach den Columbia 56-62 LPs machen, gelegentlich… danke für die Infos, atom!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645517  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,850

    nail75Ich meinte die musikalische Qualität, die zeitbeginnten Einschränkungen sind mir ja vertraut (und sie stören mich auch nicht). Danke für die Auskunft. :-)

    Allein schon um Ellingtons Entwicklung anhand verschiedener Einspielungen von „East St. Louis Toodle-Oo“ im Jahr 1927 zu erleben sind die beiden Reihen mehr Wert als das gesamte Œuvre der Beatles, Stones und Dylan.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #7645519  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 59,494

    atomAllein schon um Ellingtons Entwicklung anhand verschiedener Einspielungen von „East St. Louis Toodle-Oo“ im Jahr 1927 zu erleben sind die beiden Reihen mehr Wert als das gesamte Œuvre der Beatles, Stones und Dylan.

    :sonne: :sonne: :sonne:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #125: Intakt Records, 2021 - 14.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7645521  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,850

    Und wer Ellington nur für den besten Bandleader und nicht auch für einen brillanten Pianisten hält, der sollte sich seine Solo-Piano Einspielungen für Okeh vom Oktober 1928 anhören (Zu finden auf „The Complete Ellington, Vol 1“).

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 245)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.