Ich höre gerade … Electronica

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 354)
  • Autor
    Beiträge
  • #9196103  | PERMALINK

    flatted-fifth
    Moderator

    Registriert seit: 02.09.2003

    Beiträge: 6,027

    Schöner Thread, Friedrich. Dass das Hören von elektronischer Musik in diesem Forum ein einsamer Job ist, davon kann ich ein jahrelanges Lied singen. Vielleicht schaffe ich es ja demnächst hier mal mitzuschreiben.

    FriedrichIch weiß nicht, ob hinter KOMPAKT am Ende doch ein böses Ausbeuter-Imperium steht, das unbezahlte Praktikanten im finsteren Keller Tonträger verpacken und verschicken lässt, um solche Angebote zu ermöglichen. Vorerst vertraue ich darauf, dass Mayer, Paape & Voigt ihr mittelständisches Unternehmen so klug und effizient führen, dass sie „ihrem Freund, dem Kunden“ (Voigt) diesen Service bieten können.

    Geh mal getrost vom Zweiten aus. Und wo wir schon bei Kölner Plattenläden sind: Oben genannter Marcus Worgull ist neben seiner Produzententätigkeit Mitbesitzer vom nur ein paar Straßen weiter ansässigen Groove Attack Recordstore. Früher stand er dort auch regelmäßig hinter dem Tresen. Ob das heute auch noch der Fall ist, weiß ich allerdings nicht, frequentiere den Laden seit seiner Verkleinerung nicht mehr so häufig.

    --

    You can't fool the flat man!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9196105  | PERMALINK

    roseblood

    Registriert seit: 26.01.2009

    Beiträge: 7,084

    Caribou – Our Love (2014)

    Für einen informativen oder fundierten Text reicht es leider nicht, da gerade eben erst mein 2. Hördurchgang läuft. Aber mit „Can’t Do Without You“ ein heißer Anwärter auf den Track des Jahres. Und das etwas verpult klingende „Back Home“ erinnert wunderbar an Jai Pauls „Jasmine“. Schönes Album!

    --

    #9196107  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    Flatted FifthSchöner Thread, Friedrich. Dass das Hören von elektronischer Musik in diesem Forum ein einsamer Job ist, davon kann ich ein jahrelanges Lied singen. Vielleicht schaffe ich es ja demnächst hier mal mitzuschreiben.

    Hurra, eine Rückmeldung! :wave:

    Ich habe auch manchmal den Eindruck, mit meiner Freude an Electronica hier nicht im richtigen Forum zu sein. Ich weiß aber keine bessere Alternative. Schade eigentlich, da meines Erachtens Electronica immer noch eine der aufregendsten, weil experimentierfreudigsten und am wenigsten kanonisierten Popmusiken ist. Verglichen damit, scheint mir viele Rockmusik geradezu konservativ und wenn ich die Flut an Re-Issues, Archiv-Aufnahmen und Boxed Sets von BeatlesStonesLedZepDylanNeilYoung etc. ff. anschaue, sogar fast schon museal. Komisch eigentlich, wo man damit doch ursprünglich mal mit einem ganz anderen Anspruch angetreten ist. Aber genug philosophiert …

    Flatted FifthGeh mal getrost vom Zweiten aus. Und wo wir schon bei Kölner Plattenläden sind: Oben genannter Marcus Worgull ist neben seiner Produzententätigkeit Mitbesitzer vom nur ein paar Straßen weiter ansässigen Groove Attack Recordstore. Früher stand er dort auch regelmäßig hinter dem Tresen. Ob das heute auch noch der Fall ist, weiß ich allerdings nicht, frequentiere den Laden seit seiner Verkleinerung nicht mehr so häufig.

    Ich hatte mal dieses Interview mit Wolfgang Voigt gepostet. Mir gefällt diese nüchterne Art sehr gut. Ich weiß nicht, ob es auch in diesem Interview vorkommt oder ob er es an anderer Stelle sagt, dass ihm eine gut geführte Buchhaltung und effizientes wirtschaftliches Denken und Handeln eine umso größere künstlerische Freiheit ermöglichen. Eigentlich logisch, aber leider kenne ich Bereiche außerhalb des Musikbusiness, wo diese einfache Erkenntnis offenbar niemals ankommen wird.

    Leider komme ich nur selten nach Köln. Bei einem Kölnbesuch vor vielen Jahren habe ich als Souvenir mal ein schwarzes T-Shirt von Kompakt mit dem Punkt-Design der Total-Reihe gekauft. Ich habe und liebe das noch immer. Leider haben sie dieses Modell aus dem Angebot genommen. Hoffentlich hält das noch lange!

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
    #9196109  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    Roseblood

    Caribou – Our Love (2014)

    Für einen informativen oder fundierten Text reicht es leider nicht, da gerade eben erst mein 2. Hördurchgang läuft. Aber mit „Can’t Do Without You“ ein heißer Anwärter auf den Track des Jahres. Und das etwas verpult klingende „Back Home“ erinnert wunderbar an Jai Pauls „Jasmine“. Schönes Album!

    Ich bekenne, dass ich mich noch nie besonders für Caribou interessiert habe. Höre mir jetzt gerade nebenbei im Stream Swim an. Mir scheint, Daniel Victor „Dan“ Snaith alias Caribou gelingt mit seiner Musik so ein Spagat zwischen Electronica und Indie/Alternative, mit dem er auf ein dankbares Publikum trifft. Ein paar Gesangstracks sind sicher auch dem Erfolg zuträglich. Reine Instrumentalmusik hat’s schwer am Markt. Ich als bekennender Freund von Instrumentalmusik bin da sicher kein typischer Konsument.

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
    #9196111  | PERMALINK

    roseblood

    Registriert seit: 26.01.2009

    Beiträge: 7,084

    FriedrichIch bekenne, dass ich mich noch nie besonders für Caribou interessiert habe. Höre mir jetzt gerade nebenbei im Stream Swim an. Mir scheint, Daniel Victor „Dan“ Snaith alias Caribou gelingt mit seiner Musik so ein Spagat zwischen Electronica und Indie/Alternative, mit dem er auf ein dankbares Publikum trifft. Ein paar Gesangstracks sind sicher auch dem Erfolg zuträglich. Reine Instrumentalmusik hat’s schwer am Markt. Ich als bekennender Freund von Instrumentalmusik bin da sicher kein typischer Konsument.

    Richtig, Aufnahmen mit Gesangsspur erzielen meistens eine höhere Aufmerksamkeit, aber dies ist in fast jeder Musikrichtung zu beobachten. Wobei Electronica ein Zwischending ist. Wenn man sieht, was in guten und angesagten Clubs gespielt bzw. aufgelegt wird, sind es oftmals die Instrumentaltracks, zu denen das Tanzbein geschwungen wird. Ebeneso erzielt das neue Album von Aphex Twin eine sehr, sehr hohe Hörerfrequenz und „Syro“ kommt nahezu ohne Lyrik aus.
    Welche elektronischen Richtungen sind dir die liebsten?

    --

    #9196113  | PERMALINK

    brundlefly

    Registriert seit: 27.12.2008

    Beiträge: 4,768

    @roseblood: Da Du vor einer Weile mal nach einem bestimmten House-Sound gefragt hast: Die aktuelle Single der polnisch-bayrischen Produzentin Daniela La Luz könnte Dir auch zusagen: Did You Ever

    --

    http://hyphish.wordpress.com "Every generation has its one defining moment. We are yours."
    #9196115  | PERMALINK

    roseblood

    Registriert seit: 26.01.2009

    Beiträge: 7,084

    Brundlefly@Roseblood: Da Du vor einer Weile mal nach einem bestimmten House-Sound gefragt hast: Die aktuelle Single der polnisch-bayrischen Produzentin Daniela La Luz könnte Dir auch zusagen: Did You Ever

    Yeah, das ist gut und trifft die House-Richtung, die ich hör und mag!
    Hätte da auch noch einen Tipp fü dich, falls dir Guy Gerber noch kein Begriff ist:
    The Golden Sun And The Silver Moon
    Steady

    --

    #9196117  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    RosebloodRichtig, Aufnahmen mit Gesangsspur erzielen meistens eine höhere Aufmerksamkeit, aber dies ist in fast jeder Musikrichtung zu beobachten. Wobei Electronica ein Zwischending ist. Wenn man sieht, was in guten und angesagten Clubs gespielt bzw. aufgelegt wird, sind es oftmals die Instrumentaltracks, zu denen das Tanzbein geschwungen wird. Ebeneso erzielt das neue Album von Aphex Twin eine sehr, sehr hohe Hörerfrequenz und „Syro“ kommt nahezu ohne Lyrik aus.

    Gesang ist etwas, das es dem Hörer leicht macht, sich mit der Musik zu identifizieren, denke ich. Die Musik wird dadurch personifiziert, bekommt buchstäblich eine Stimme und wenn sie außerdem noch mit dem Bild des Interpreten gekoppelt ist, hat man auch gleich noch einen Star, dem man bejubeln und den man vielleicht sogar nachahmen kann. Nachvollziehbar und in der Popmusik unverzichtbar, glaube ich. Ich hatte an anderer Stelle mal geschrieben, wie sehr mich als Jugendlichen allein der Klang der Stimme von Bob Dylan beeindruckt hat. Textbedeutungen waren da zunächst zweitrangig. Wenn Caribou Texte singt, die aus gerade mal zwei Worten bestehen und das eine davon „our“ und das andere „love“ lautet, macht er nach Popkriterien alles genau richtig.

    Gleichzeitig zieht Gesang oft auch den größten Teil der Aufmerksamkeit auf sich, so dass „der Rest“ der Musik in den Hintergrund rückt und oft gar nicht mehr bewusst wahrgenommen wird. Man hat ja damit auch was zum Mitsingen!

    Wobei ich einen guten Sänger und einen guten Text aber auch durchaus zu schätzen weiß.

    Syro ist wohl ein Selbstläufer, da Aphex Twin als Elektronikgott gilt, genug Underground um hip zu sein und gleichzeitig etabliert genug um reichlich Publikum zu ziehen. Die Marketingkampagne von WARP tat wohl das übrige. Selbst hier in den Straßen hängen Plakate. Jede Wette, das Syro mehr verkauft als irgendeine Platte aus der Zeit vor dem Comeback.

    RosebloodWelche elektronischen Richtungen sind dir die liebsten?

    Kann ich nicht sagen. Das von mir in diesem Thread beschriebene Spektrum gibt meine Vorlieben wohl ganz gut wieder. Ich wüsste aber nicht, was da die stilistische Gemeinsamkeit ist. Das reicht ja von Clicks & Cuts über Minimal- und Großraumdisco-Techno bis zu Folktronica. Einzige Bedingung: Gut muss es klingen! ;-)

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
    #9196119  | PERMALINK

    flatted-fifth
    Moderator

    Registriert seit: 02.09.2003

    Beiträge: 6,027

    FriedrichIch habe auch manchmal den Eindruck, mit meiner Freude an Electronica hier nicht im richtigen Forum zu sein. Ich weiß aber keine bessere Alternative. Schade eigentlich, da meines Erachtens Electronica immer noch eine der aufregendsten, weil experimentierfreudigsten und am wenigsten kanonisierten Popmusiken ist. Verglichen damit, scheint mir viele Rockmusik geradezu konservativ und wenn ich die Flut an Re-Issues, Archiv-Aufnahmen und Boxed Sets von BeatlesStonesLedZepDylanNeilYoung etc. ff. anschaue, sogar fast schon museal. Komisch eigentlich, wo man damit doch ursprünglich mal mit einem ganz anderen Anspruch angetreten ist. Aber genug philosophiert …
    Mit welchem Anspruch ist man denn Deiner Meinung nach angetreten?

    Friedrich

    Syro ist wohl ein Selbstläufer, da Aphex Twin als Elektronikgott gilt, genug Underground um hip zu sein und gleichzeitig etabliert genug um reichlich Publikum zu ziehen. Die Marketingkampagne von WARP tat wohl das übrige. Selbst hier in den Straßen hängen Plakate. Jede Wette, das Syro mehr verkauft als irgendeine Platte aus der Zeit vor dem Comeback.

    Dabei ist das Album eigentlich nicht gerade musikalisch revolutionär.

    --

    You can't fool the flat man!
    #9196121  | PERMALINK

    flatted-fifth
    Moderator

    Registriert seit: 02.09.2003

    Beiträge: 6,027

    Brundlefly@Roseblood: Da Du vor einer Weile mal nach einem bestimmten House-Sound gefragt hast: Die aktuelle Single der polnisch-bayrischen Produzentin Daniela La Luz könnte Dir auch zusagen: Did You Ever

    @brundlefly: Sagt Dir eigentlich Frankman etwas? Bin vor Monaten auf Bandcamp mal auf folgenden Track von ihm gestoßen uns war recht angetan. Ich hatte direkt beim ersten Hören die Vermutung, dass der Track aus Leipzig kommt und hatte recht behalten.

    --

    You can't fool the flat man!
    #9196123  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    Flatted FifthMit welchem Anspruch ist man denn Deiner Meinung nach angetreten?

    Gute Frage. Mit einem Wort: Gegenkultur. Heute ist das etablierte Gegenkultur. Ein Paradoxon, aber so ist vielleicht der Lauf der Dinge.

    Flatted FifthDabei ist das Album eigentlich nicht gerade musikalisch revolutionär.

    Ich habe bloß hier und dort mal reingehört und glaube Dir das sofort. Aber was erwartet man da eigentlich? Syro ist ein Comeback-Album nach-wieviel-Jahren? Hat man im Jahr 2000 ein revolutionäres Comeback-Album von Steely Dan erwartet? Erwartet irgendjemand ein revolutionäres Album von Kraftwerk? Was nicht heißen soll, dass Syro schlecht ist.

    Edit: Wobei Kraftwerks Comeback-Album Tour De France – 2003, also 17 Jahre nach dem bis dahin letzten Album Electric Café/Techno Pop veröffentlicht – für mich eines der besseren Kraftwerk-Alben ist.

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
    #9196125  | PERMALINK

    flatted-fifth
    Moderator

    Registriert seit: 02.09.2003

    Beiträge: 6,027

    FriedrichGute Frage. Mit einem Wort: Gegenkultur. Heute ist das etablierte Gegenkultur. Ein Paradoxon, aber so ist vielleicht der Lauf der Dinge.

    Ist eine etablierte Gegenkultur überhaupt noch eine Gegenkultur? ;-) Verstehe aber was Du meinst.

    FriedrichIch habe bloß hier und dort mal reingehört und glaube Dir das sofort. Aber was erwartet man da eigentlich? Syro ist ein Comeback-Album nach-wieviel-Jahren? Hat man im Jahr 2000 ein revolutionäres Comeback-Album von Steely Dan erwartet? Erwartet irgendjemand ein revolutionäres Album von Kraftwerk? Was nicht heißen soll, dass Syro schlecht ist.

    Ich hatte mich diplomatisch ausgedrückt und mit „nicht gerade revolutionär“ gemeint, dass ich es langweilig finde. Bei dem ganzen Trara vorab hatte ich mir einfach mehr erhofft.

    --

    You can't fool the flat man!
    #9196127  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    Flatted FifthIst eine etablierte Gegenkultur überhaupt noch eine Gegenkultur? ;-) Verstehe aber was Du meinst.

    Du verstehst mich da genau richtig. Aber vielleicht sind die Zeiten vorbei, in denen Pop eine Gegenkultur sein konnte. aber das muss man wohl bei Diederichsen nachlesen.

    Flatted FifthIch hatte mich diplomatisch ausgedrückt und mit „nicht gerade revolutionär“ gemeint, dass ich es langweilig finde. Bei dem ganzen Trara vorab hatte ich mir einfach mehr erhofft.

    Das ganze Trara hat seine Wirkung sicher nicht verfehlt. Dass AFX Twin nach langer Zeit ein neues Album veröffentlicht hat, ist ja selbst in Spiegel, Zeit und der Tagespresse angekommen. Da steht er jetzt schön neben Leonard Cohen.

    Hoppla, das war Quatsch: Apex Twin steht bei SPON Kultur neben Kate Bush.

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
    #9196129  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    Vorhin zufällig als musikalisches Begleitprogramm in Knut Elstermanns immer wieder hörenswerter Film-im-Radio Sendung Zwölf Uhr Mittags auf Radio 1 gehört:

    SBTRKT – New Dorp. New York

    Das erste und einzige Stück, das ich von SBTRKT (sprich: Subtrakt) kenne. Was ist davon zu halten? Was soll der Titel uns sagen?

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
    #9196131  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 3,679

    Guido Möbius – Dishoek (2005)

    Zufall. Als ich gestern mit dem Fahrrad durch Kreuzberg fuhr, sah ich an einem Laternenpfahl einen Flyer, auf dem im 33 rpm Store bzw. dem damit in Symbiose existierenden Café Mukkefukk ein samstagnachmittäglicher Auftritt von u.a. Guido Möbius angekündigt wurde. Ich bin also spontan in die Veranstaltung reingeplatzt. Durch ein paar mehr oder weniger dumme Fragen („Wer spielt denn da?“) kam ich erst mit einem Menschen aus dem Publikum, dann mit dem Ladeninhaber und sogar mit Guido Möbius persönlich, der sich als sehr entspannter und freundlicher Mensch erwies, ins Gespräch. Die Grundregel des Konzertes war, dass jeder der drei auftretenden Musiker nur jeweils ein Instrument benutzen durfte: Der erste trat mit einer Resonatorgitarre auf, der zweite mit einem Cello. Guido Möbius spielte auf dem selbsterfundenen und –gebauten Kappaphon, einem metallischen Topfdeckel (?), über den er 2 Saiten gespannt hatte, Welthits von The Girl From Ipanema bis Black Sabbath, die das Publikum erraten musste, was auch meist unter Applaus gelang. Eine lustiger Nachmittag bei eigenartiger Musik, Kaffee, Kuchen, Erdnüssen und Mandarinen in netter Gesellschaft also.


    Guido Möbius (hinten rechts) spielt unterstützt vom Inhaber des 33 rpm Stores Welthits auf dem Kappaphon

    Aber bis jetzt noch nichts Elektronisches, oder? Wie bekomme ich jetzt noch die Kurve? Ebenso zufällig wie ich in das erwähnte Konzert geriet, ist mir vor vielen Jahren mal Guido Möbius‘ Album Dishoek in die Hände gefallen. Beim Stöbern im Plattenladen fiel mir das Cover auf, ich hörte rein und griff zu. Dishoek hört sich an wie Electronica, die im Hobbykeller oder sogar im Kinderzimmer zusammengebastelt wurde. Gitarre, Bass, eine Trompete, eine Violine, eine human beatbox und – ja – wohl auch etwas elektronisches Gerät, das alles aber anscheinend anders gebraucht als vom Hersteller vorgesehen und zu genial dilettantisch wirkenden musikalischen Miniaturen montiert. Electronica fast ohne Elektronik. Als ich Guido Möbius meinen Eindruck von seinem Album Dishoek schilderte, erwiderte er, dass genau das seine Absicht war. Dishoek hat etwas improvisiertes, unfertiges, schräges, scheint weder einer Songstruktur noch den Klischees elektronischer Musik wie loops und beats zu folgen und gewinnt gerade daraus seine Originalität und seinen Charme. Post Electronica oder Electronica Brut oder so.

    Edit: Noch besser ist aber: Do-It Yourself-Unplugged-Electronica, so paradox das auch klingt.

    Hier kann man Dishoek anhören und erwerben.

    --

    "Her life was saved by Rock & Roll" (Lou Reed)
Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 354)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.