Ground Control to Major Tom – Der Raumfahrt-Thread

Startseite Foren Verschiedene Kleinode von Bedeutung News & Gossip Ground Control to Major Tom – Der Raumfahrt-Thread

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 63)
  • Autor
    Beiträge
  • #8589519  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,017

    Monroe StahrNö.

    Doch. Selbst wenn du nur winzige Wahrscheinlichkeiten für die Existenz von intelligentem Leben in einem Sonnensystem annimmst, ist die Zahl der Sterne so groß, dass die Zahl intelligenten Lebens automatisch große Werte annimmt. Und in Verbindung mit den extrem langen Zeiträumen führt das eben zur Frage, warum außerirdisches Leben nicht hier ist. Allerdings suchen wir auch nicht wirklich gezielt danach, wenn es kein Interesse hat, uns zu finden, verpassen wir es.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8589521  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 56,607

    nail75Allerdings suchen wir auch nicht wirklich gezielt danach, wenn es kein Interesse hat, uns zu finden, verpassen wir es.

    Und das ist vermutlich auch besser so.

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #8589523  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nail75Doch. Selbst wenn du nur winzige Wahrscheinlichkeiten für die Existenz von intelligentem Leben in einem Sonnensystem annimmst, ist die Zahl der Sterne so groß, dass die Zahl intelligenten Lebens automatisch große Werte annimmt.

    Nein.

    --

    #8589525  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 56,607

    Monroe StahrNein.

    Wie schätzt du denn die Wahrscheinlichkeit von intelligentem Leben im All ein?

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #8589527  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,017

    Monroe StahrNein.

    Doch. Wenn du Gegenargumente hast, dann benenne sie doch. Deine Eine-Wort-Antworten legen aber nahe, dass du keine hast und nur ein wenig posen willst.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8589529  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nail75Doch. Wenn du Gegenargumente hast, dann benenne sie doch. Deine Eine-Wort-Antworten legen aber nahe, dass du keine hast und nur ein wenig posen willst.

    du hast ja auch keine Argumente. Ach doch, unheimlich viele Sterne und unheimlich viele Jahre, da muss doch ne große Wahrscheinlichkeit rauskommen. Das ist mir zu naiv, um drüber zu diskutieren.

    --

    #8589531  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,017

    Monroe Stahrdu hast ja auch keine Argumente. Ach doch, unheimlich viele Sterne und unheimlich viele Jahre, da muss doch ne große Wahrscheinlichkeit rauskommen. Das ist mir zu naiv, um drüber zu diskutieren.

    Das ist aber eine überraschend billige Ausrede deinerseits. Schließlich hat Enrico Fermi das nach ihm benannte Paradox genau unter Verweis auf diese Aspekte (Alter des Universums, Zahl der Sterne/Galaxien) formuliert. Und Fermi war nicht irgendwer, wie du weißt. Wenn du nicht mit mir diskutieren magst, vielleicht hast du ja Lust, dich mit dem Thema zu beschäftigen, auch wenn du dabei von deinem lächerlich hohen Ross herabsteigen müsstest.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8589533  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nail75Das ist aber eine überraschend billige Ausrede deinerseits. Schließlich hat Enrico Fermi das nach ihm benannte Paradox genau unter Verweis auf diese Aspekte (Alter des Universums, Zahl der Sterne/Galaxien) formuliert.

    ein Paradoxon zu formulieren ist keine Kunst, es schliesst ja ein vernünftiges Ergebnis quasi schon in der Definition aus. Die mathematischen Betrachtungsweisen landen im einfachsten Falle bei der Drake-Gleichung, die derzeit zu keinem bestimmbaren Ergebnis führt. So gesehen ist deine Behauptung

    nail75statistisch spricht alles dafür, dass die Galaxie voll von intelligentem Leben ist

    schlicht und ergreifend nicht korrekt.
    Glauben kannst du natürlich, was du möchtest – nur hat das mit irgendeiner Form von Statistik nichts zu tun.

    --

    #8589535  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,017

    Monroe Stahrein Paradoxon zu formulieren ist keine Kunst, es schliesst ja ein vernünftiges Ergebnis quasi schon in der Definition aus. Die mathematischen Betrachtungsweisen landen im einfachsten Falle bei der Drake-Gleichung, die derzeit zu keinem bestimmbaren Ergebnis führt. So gesehen ist deine Behauptung schlicht und ergreifend nicht korrekt.
    Glauben kannst du natürlich, was du möchtest – nur hat das mit irgendeiner Form von Statistik nichts zu tun.

    Die Drake-Gleichung führt „zu keinem bestimmbarem Ergebnis“ ist aber auch keineswegs völlig aussagelos. Es bleibt nämlich bei der Tatsache, dass wir eine so gigantische Zahl an Sternen in unserer Galaxis haben (sagen wir mal: 300 Milliarden), dass so gut wie alles, was wir in den Rest einsetzen zu einem Ergebnis intelligenter Lebensformen in der Galaxis >1 führt. Mit Statistik im engeren Sinn hat es sicher wenig zu tun, eher mit der Frage, wieso die Parameter offensichtlich so sind, dass wir nicht von alien civilizations „überrollt“ wurden oder werden.

    Eine mögliche Antwort ist die einfachste von allen: Es liegt eben daran, dass es keine anderen Zivilisationen gibt, die es geschafft hat, die Galaxis zu kolonisieren und das trotz der enormen Zahl der Sterne und der sehr langen Zeit, die ihr (vermutlich) zur Verfügung stand. Was sind die Gründe?

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8589537  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    nail75 Warum sind die Aliens nicht hier?

    Was heißt denn hier: die Aliens sind nicht hier? Die Aliens sind schon lange hier. Man nennt sie Männer! ;-)

    --

    #8589539  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nail75 Eine mögliche Antwort ist die einfachste von allen: Es liegt eben daran, dass es keine anderen Zivilisationen gibt, die es geschafft hat, die Galaxis zu kolonisieren und das trotz der enormen Zahl der Sterne und der sehr langen Zeit, die ihr (vermutlich) zur Verfügung stand. Was sind die Gründe?

    Zu der Frage, ob es in unserer Galaxie weiteres Leben gibt, habe ich keine Meinung. Dass es jedoch im Universum weiteres Leben gibt, halte ich fuer extrem wahrscheinlich. Kontaktaufnahme wiederum erscheint aufgrund des Verhaeltnisses der Lebensdauer von Zivilisationen, erreichbarer Reisegeschwindigkeiten und den zu ueberbrueckenden Entfernungen gering.

    Ein Beispiel: Eine Rakete die konstant 40.000 km/h zuruecklegen wuerde brauechte zu unserem 4 Lichtjahre entfernten Nachbarstern 108.000 Jahre einfache Entfernung.

    --

    #8589541  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nail75Die Drake-Gleichung führt „zu keinem bestimmbarem Ergebnis“ ist aber auch keineswegs völlig aussagelos. Es bleibt nämlich bei der Tatsache, dass wir eine so gigantische Zahl an Sternen in unserer Galaxis haben (sagen wir mal: 300 Milliarden), dass so gut wie alles, was wir in den Rest einsetzen zu einem Ergebnis intelligenter Lebensformen in der Galaxis >1 führt. Mit Statistik im engeren Sinn hat es sicher wenig zu tun

    stimmt, sehr wenig. Vor allem reicht es aus, wenn nur ein Parameter der Drake-Gleichung gegen Null tendiert, um das Gesamtergebnis gegen Null tendieren zu lassen. Bei mehreren unbestimmten Parameters ist es also völlig witzlos, sich auf den bekannten Parameter zu stürzen und „boah, der ist aber groß“ zu sagen…

    nail75Eine mögliche Antwort ist die einfachste von allen: Es liegt eben daran, dass es keine anderen Zivilisationen gibt, die es geschafft hat, die Galaxis zu kolonisieren und das trotz der enormen Zahl der Sterne und der sehr langen Zeit, die ihr (vermutlich) zur Verfügung stand. Was sind die Gründe?

    Die einfachste aller Antworten ist ja auch ganz offensichtlich. Die Gründe eigentlich auch, wenn man sich mal von den beiden „boah, sind die aber groß“-Parametern verabschiedet…

    --

    #8589543  | PERMALINK

    hotblack-desiato

    Registriert seit: 11.11.2008

    Beiträge: 8,489

    Mal anders gefragt. Wenn eine Spezies (mal angenommen auch massebehaftet und auch sonst den physikalischen Gesetzen unterworfen) so intelligent ist all die technischen Probleme zu lösen um zig tausend Lichtjahre zu überbrücken, und angenommen sie wären auf der Suche nach weiteren intelligentem Leben, wieso sollten sie ausgerechnet hierher kommen? Sie dürften schon lange gemerkt haben, dass sie von den Erdlingen nix lernen können.

    --

    ~ Mut ist, zu wissen, dass es weh tun kann und es trotzdem zu tun. Dummheit ist dasselbe. Und deswegen ist das Leben so schwer. ~
    #8589545  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,017

    Monroe Stahrstimmt, sehr wenig. Vor allem reicht es aus, wenn nur ein Parameter der Drake-Gleichung gegen Null tendiert, um das Gesamtergebnis gegen Null tendieren zu lassen.

    Das Gesamtergebnis muss aber immer mindestens 1 betragen, denn wir existieren nun einmal. Und dann stellt sich die Frage wie viel mehr als 1 es wird. Egal, wie du es drehst und wendest, die Grundfrage bleibt offen. Wenn die Antwort darin besteht, dass die Lösung der Gleichung exakt 1 ist, dann wirft das sogleich noch viel mehr Fragen auf.

    Die Gründe eigentlich auch, wenn man sich mal von den beiden „boah, sind die aber groß“-Parametern verabschiedet…

    Schade, dass du nicht Astronom oder Astrophysiker geworden bist, so eine Flasche wie Fermi hättest du locker in die Tasche gesteckt. Stattdessen musst du dich in einem Forum mit mir rumärgern.

    vulturewayZu der Frage, ob es in unserer Galaxie weiteres Leben gibt, habe ich keine Meinung. Dass es jedoch im Universum weiteres Leben gibt, halte ich fuer extrem wahrscheinlich. Kontaktaufnahme wiederum erscheint aufgrund des Verhaeltnisses der Lebensdauer von Zivilisationen, erreichbarer Reisegeschwindigkeiten und den zu ueberbrueckenden Entfernungen gering.

    Ich glaube, die Idee der Kontaktaufnahme ist auch relativ sinnlos aus den von dir genannten Gründen. Viel plausibler ist unbemannte Raumfahrt mit von Neumann-Sonden.

    Ein Beispiel: Eine Rakete die konstant 40.000 km/h zuruecklegen wuerde brauechte zu unserem 4 Lichtjahre entfernten Nachbarstern 108.000 Jahre einfache Entfernung.

    Klar, die Entfernungen sind riesig und die Dauer der Reisen auch. 40.000km/h ist aber kriechend langsam, 10% der Lichtgeschwindigkeit, also 30.000km/s sollten es schon sein.

    Hotblack DesiatoMal anders gefragt. Wenn eine Spezies (mal angenommen auch massebehaftet und auch sonst den physikalischen Gesetzen unterworfen) so intelligent ist all die technischen Probleme zu lösen um zig tausend Lichtjahre zu überbrücken, und angenommen sie wären auf der Suche nach weiteren intelligentem Leben, wieso sollten sie ausgerechnet hierher kommen? Sie dürften schon lange gemerkt haben, dass sie von den Erdlingen nix lernen können.

    Lernen müssen sie auch nicht. Sie könnten uns ja auch essen, versklaven, unterjochen, vernichten oder studieren (letzteres würden wir nicht bemerken). Außerdem müssen sie ja nicht persönlich vorbeikommen, es reicht ja, wenn ihre Sonden vorbeikommen.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8589547  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    nail75Das Gesamtergebnis muss aber immer mindestens 1 betragen, denn wir existieren nun einmal.

    das ist so wie mit dem 6er im Lotto, die Wahrscheinlichkeit dafür ist 1, denn schließlich gibt es ja 6er im Lotto?!

    nail75Schade, dass du nicht Astronom oder Astrophysiker geworden bist, so eine Flasche wie Fermi hättest du locker in die Tasche gesteckt. Stattdessen musst du dich in einem Forum mit mir rumärgern.

    ja, was tut man nicht alles in seiner Freizeit. Aber immerhin habe ich die Grundidee des Paradoxons verstanden und kann sie von einer wissenschaftlichen Theorie unterscheiden.

    nail75Viel plausibler ist unbemannte Raumfahrt mit von Neumann-Sonden.

    :lach:

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 63)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.