Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Startseite Foren Das Radio-Forum Radio, Radio, Radio Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,206 bis 5,220 (von insgesamt 5,231)
  • Autor
    Beiträge
  • #11202555  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF – Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    Deutschrap-Buch „Das ist Germania“: Ambivalenter Blick auf Deutschland
    In dem YouTube-Format „Germania“ erzählen vorwiegend Deutschrapper über ihr Verhältnis zu Deutschland. Nun sind diese autobiografischen Erfahrungsberichte als Buch erschienen. „Da waren Geschichten dabei, die ich so noch gar nicht kannte“, sagte der Journalist Juri Sternburg im Deutschlandfunk.

    „Wir sind wie Kinder in einem Sandhaufen“ – Yello mit „Point“
    „Der größte Spaß seit Jahren“ im elektronischen Pop sei das Album „Point“ vom Schweizer Duo Yello, schrieb ein Musikkritiker im Netz. Im Corsogespräch erklärt Dieter Meier, wie er für diese Musik auch mit 75 Jahren noch sein inneres Kind sucht, warum er außer seinen Nebentätigkeiten als argentinischer Rinderfarmer und Weinbauer jetzt auch noch die Produktion von Schokolade revolutionieren will, und warum er seine Texte grundsätzlich auf der Schreibmaschine tippt.

    „Gold Record“ von Bill Callahan: Lieder in Heizdecken
    Der US-amerikanische Musiker Bill Callahan veröffentlichte bereits letztes Jahr ein umfangreiches Album mit intimen Geschichten über seine Familie. Nun macht er dort weiter, wo er aufgehört hat – mit musikalischen Folk- und Country-Stories über amerikanische Freunde, Nachbarschaft und Zweisamkeit.

    Am Mikrofon: Bernd Lechler

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11203105  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Das Magazin
    Neues aus der Szene

    Am Mikrofon: Tim Schauen

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11203505  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix BR2
    Mit Roderich Fabian

    Songs are like Tattoos
    Grundkurs Joni Mitchell

    „Die Kanadierin Joni Mitchell startete in den Sixties als Folksängerin und Songwriterin, wurde bald ein Star in den USA und war eine der Protagnistinnen des Laurel-County-Westcoast-Sounds der frühen Siebziger, die Hymnen der Gegenkultur schrieb. Doch schon seit Mitte des Jahrzehnts arbeitete sie verstärkt mit Jazzmusikern zusammen und entwickelte einen ganz eigenen, neuen Stil. Die Sendung geht durch Joni Mitchells Discographie und beleuchtet eine der originellsten Karrieren der Popgeschichte.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11204305  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 08.09.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik vom Tom Tom Club, The Bobby Lees und MC Soom T

    „Das australische Frauen-Trio Haiku Hands erinnert in seiner unbeschwerten Mischung aus Pop , House und Rap oft an den Tom Tom Club, in den 80ern ein Ableger der Taling Heads. Und auch die schottische Reggae-Artistin MC Soom T verweist auf die 80er mit einem Sound à la Althea and Donna. Die aktuelle Band The Bobby Lees aus Upstate New York macht sogar so etwas wie Spt-70er-Punk-Rock. Nur das Jazz-Trio LBT versucht sich mit einer Art Analog-Techno wirklich an etwas Neuem.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11205809  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix
    Mit Jay Rutledge
    heute, 09.09.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Folk, Blues und Outlaw Country
    Musik von Colter Wall, Fantastic Negrito und The Flaming Lips

    „Es gibt neuen Outlaw Country von Colter Wall, Fantastic Negrito holt den Blues zurück ins Hier und Jetzt. Seine Themen sind Rassismus, Armut und fehlende Gerechtigkeit in Zeiten von Trump. Leyla McCalla ist von ihrer Wahlheimat New Orleans aus zu einer wichtigen Stimme des afroamerikanischen Folk Revivals gewachsen. Der blinde Ausnahmegeiger Michael Cleveland zeigt, wie unfassbar virtuos Bluegrass sein kann. Und unsere Artisten der Woche, die Flaming Lips, runden das Ganze ab.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11206283  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix
    Mit Ralf Summer
    heute, 10.09.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von Doves, Flaming Lips und Sam Prekop

    „In England waren sie mal eine der großen Indie-Bands: Doves aus Manchester. Nach elf Jahren Pause melden sie sich nun mit „The Universal Want“ zurück. Für ihre vier Alben zwischen 2000-2009 heimsten die Melancholiker immer Gold oder Platin ein. Vielleicht gelingt ihnen nun der späte Durchbruch bei uns. Pausenlos produzieren dagegen die Flaming Lips aus Oklahoma City/USA. Und das seit 1983. „American Head“ heißt das neue, poppig-psychedelische Werk der sieben-köpfigen Formation um Wayne Coyne. Auch er ein Routinier: Sam Prekop – der Gitarrist der US-Postrock-Formation The Sea and Cake traumwandelt spielerisch auf seiner neuen Platte „Comma“ zwischen Krautock und Electronica, dass es eine wahre Freude ist. Es ist sein fünftes Solo-Album – kommt wie immer auf Thrill Jockey, Chicago. Außerdem hören wir hinein in die Neuheiten von Rhauder & Paul St. Hilare (Berlin Dub-Techno), Haiku Hands (auf Diplos Label Mad Decent), Soom T (früher MC Soom T und zu hören gewesen bei Bus bzw T. Raumschmiere), Toulouse Low Trax, Everything Everything, Suzanne Vega (live), Marilyn Manson, Peter Heider (Boozoo Bajou solo), Ashra Tempel („Gin Rose“ nun erstmals auf LP, erscheint zu Manuel Göttschings Geburtstag am 9. September).“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11207559  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: Fr, 21:05 Uhr
    On Stage: Gemeinsam unter Feuer (2/2)
    Die Marcus King Band
    Aufnahme vom 5.3.2020 aus der Kantine, Köln

    Am Mikrofon: Tim Schauen

    „Laut war es, stickig, voll – und vor allem ein richtig gutes Konzert, das die Marcus King Band Anfang März in Köln spielte. Eine der letzten Shows vor der Zwangspause durch die Corona-Pandemie zudem, umso intensiver gerät das Hörerlebnis vom heutigen Standpunkt: In der zweiten Hälfte der Show hatten sich die sechs amerikanischen Musiker in einen Jam-Rausch gebracht, spielten schnell, tight, virtuos – ließen erkennen, über welche große Qualität sie individuell verfügen. Und wie gut sie erst zusammen sind …“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11207891  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    „All The Things She Said“: t.A.T.u. und ihr Einfluss auf die Queer-Community in Russland
    Es gibt nicht viele russische Popstars, die weltweit bekannt sind. Aber das ehemalige Popduo t.A.T.u. gehört dazu. Mit dem Hit „All The Things She Said“ landete es 2002 einen Ohrwurm und stärkte gleichzeitig die russische LGBTQ-Gemeinschaft. Eine Stärkung, die bis heute nachwirkt.

    Ronald Bell von Kool & The Gang ist verstorben: Zwischen Schmonzette und Party-Funk
    Ronald Bell kam vom Jazz, aber zum Klassiker brachte er es mit Funk und Pop: Kool & The Gang prägte Generationen von Musikern. Sie hatten mehr Top-Forty-Hits als Michael Jackson, wurden in Hip-Hop-Tracks gesampelt – und in „Pulp Fiction“. Ronald Bell ist am Mittwoch mit 68 Jahren gestorben – ein Nachruf.

    Hubert von Goisern über sein neues Album „Zeiten und Zeichen“
    Hubert von Goisern tanzt auf vielen Hochzeiten: Den Alpenrock soll er erfunden und vor Corona regelmäßig für volle Konzerthäusern gesorgt haben. Auch als Romanautor ist er in Erscheinung getreten. Mit seinem neuen Album „Zeiten und Zeichen“ zeigt er sich vielseitig zwischen Rockgestus und moderner Tanzmusik.

    Neues aus der Clubkultur: Innerlichkeit und Kunsterfahrung
    Die einst so stolze Clubkultur liegt am Boden, heißt es immer wieder. Zuckt sie noch? Ja, und zwar mehr, als man vermuten könnte! Kraftwerk sind wieder da, jedenfalls zu einem Viertel. Modulare Synthesizer kurbeln den musikalischen Mahlstrom an. Und im Club wird jetzt Kunst gezeigt.

    Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11208311  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix
    Mit Michael Bartle
    heute, 12.09.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Lost and Found
    Perlen aus der Popgeschichte

    ‚„Lost and Found“ ist eine Nachtmix-Sendereihe von Zündfunk-Musikchef Michael Bartle: Songs, alt oder neu, nostalgisch oder futuristisch, werden gesucht. Seltene Perlen, Fundstücke, die uns irgendwo wieder oder erstmals begegnet sind, in Filmen oder in Büchern, Playlists und Serien. Heute mit einem Blick auf das zerrissene Amerika, Musik aus der Alex Garland Serie „Devs“, aus dem Podcast von Michelle Obama und der Sommer-Playlist ihres Mannes. Zu hören sind unter anderen Low, Earl Scruggs & The Byrds, Eric Burdon & War, den Flaming Lips, Tom Petty und Joni Mitchell.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11209611  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Die Harten im Englischen Garten
    1970 als Schlüsseljahr der Rockmusik

    Von Fabian Elsäßer

    „Größer, schneller, weiter? Härter! Während in Deutschland James Last eine Beach Party auf Michael Holms „Straße nach Mendocino“ vor sich hin plätscherte, war in England einiges mehr los: Im Jahr 1970 erschienen drei wegweisende Alben, die neue Standards setzen sollten: Mit „In Rock“ veröffentlichte Deep Purple ein in Stein gemeißeltes Monument der harten Gangart, darauf die (Gitarren-)verzerrte Orgie mit dem Titel „Speed King“ oder das unverwüstliche „Child In Time“. Auch die britischen Kollegen von Led Zeppelin waren produktiv und brachten ihr Album „III“ heraus. Es enthält mit dem „Immigrant Song“ einen Opener, der den Maßstab durchgeknüppelter Bassdrum-Tiraden mit nur einer Fußmaschine für alle Zeiten sehr hoch legte, und überhaupt gilt John „Bonzo“ Bonhams expressives und lautes Schlagzeugspiel als prototypisch für Generationen von Rock ‘n’ Roll-Trommlern – und vielleicht ist seine Fußarbeit der Grund, warum diese Fußmaschine im 6/8- Blues „Since I’ ve Been Loving You“ hörbar quietscht. Ausgeleiert? Mit „III“ jedenfalls verschmolzen Led Zeppelin Folk und Blues deutlich in Richtung harten Bluesrocks. Und apropos Quietschen: Robert Plant sang sich in ähnliche Höhen, die Deep Purples Ian Gillan längst erreicht hatte. Und dann waren da ja auch noch Black Sabbath, die Band, die mit „Paranoid“ dem Heavy Metal Leben einhauchte bzw. im Fall von Sänger Ozzy Osbourne: einkeifte. Ein spannendes Jahr also, ein lautes!“

    Die Harten im Englischen Garten

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11211695  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 15.09.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik von T. Rex, Everything Everything und Tobin Sprout

    „Gerade feiert eine Star-gespickte Tribute-Compilation das Oeuvre von Marc Bolan und seiner Band T. Rex. Die Originale bleiben natürlich unerreicht, aber zumindest Peaches bietet Kongeniales. Der ehemalige Amateur-Rocker Tobin Sprout (of Guided-by-Voices-Fame), liefert ein Album, auf das Neil Young stolz gewesen wäre – im Jahr 1976. Die Radiohead-goes-Pop-Kapelle „Everything Everything“ will mit ihrer Musik die Welt zu einem besseren Platz machen (zurecht!), genau wie die gute alte Asian Dub Foundation, die Greta Thunberg in einer Sprechrolle auftreten lässt.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11212771  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    Nachtmix
    Mit Matthias Hacker
    heute, 17.09.2020
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von Acid Pauli, Alicia Keys und Gus Dapperton

    Mit Matthias Hacker

    „Jeden Donnerstags stöbern wir uns durch die neu erscheinenden Alben und stellen die relevantesten und besten darunter vor. In dieser Musik von Morgen hören wir beispielsweise das neue Album von Acid Pauli aka Console aka Martin Gretschmann. Sein drittes Album als Acid Pauli ist eine Ode an den Modular-Synthesizer. Ein halbes Jahr später als geplant bringt Alicia Keys ihr neues Album mit dem schlichten Titel „Alicia“ heraus. Die R&B-Sängerin aus New York singt darauf über die stillen Helden des Alltags. Sie singt über alleinerziehende Mütter, Soldat*Innen, Medizinstudent*Innen und Krankenpfleger*Innen und ist damit gerade während Corona hochaktuell. Der US-Shootingstar Gus Dapperton hat ein Album über das menschliche Leid und die Abgründe des Lebens geschrieben. Auf seinem zweiten Album versucht er damit melancholische Töne anzuschlagen, hätte die Songs aber wohl nicht im Alleingang schreiben sollen. Außerdem: Butcher Brown, Elderbrook, Yusuf, Ammar 808, Cults, Deradoorian und Fenne Lily.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11214181  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: Fr, 21:05 Uhr
    On Stage: Zuhause aufgenommen: Die schwedische Band Ida Bang & The Blue Tears

    Am Mikrofon: Tim Schauen

    „Ja, Ida Bang & The Blue Tears haben der großen amerikanischen Tedeschi Trucks Band zugehört, ziemlich genau sogar. Das ist aber weder verboten noch schädlich, im Gegenteil: Die Stimme der schwedischen Sängerin Ida Bang ist erstaunlich gereift, sie intoniert mit viel Gefühl und angenehmer Farbe, die Band hinter ihr trägt und fordert sie. Alle zusammen spielen Blues und (Southern-)Rock mit viel Soul und vor allem dem großen Gefühl ihrer Vorbilder – und verfügen dennoch über große Eigenständigkeit. Diese Aufnahme entstand am 28.10.2018.“

    Mit viel Gefühl

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11214625  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop: Das Musikmagazin

    Unersetzbar und unterbezahlt – Thomas Golubić über den Beruf Music Supervisor
    Der Einsatz von Popmusik spielt in Serien schon seit Jahrzehnten eine immer größere Rolle, aber erst seit 2017 gibt es bei den Emmy Awards einen Preis für die beste Music Supervision. „Unser Beruf wurde lange übersehen“, sagt Thomas Golubić. Und viele Music Supervisor arbeiten nach wie vor unter prekären Bedingungen

    Discord-Disco – Wie Pop den Gaming-Chat für sich entdeckt
    Discord ist eine Mischung aus Chat und Forum, das vor allem in der E-Sport-Szene genutzt wird. Doch auch im Pop-Bereich wird es immer beliebter. Die Pop-Avantgarde, wie zum Beispiel der Musiker A.G. Cook, nutzt es als Teil ihrer Inszenierung und veranstaltet virtuelle Bandwettbewerbe

    Sommerzeittraurigkeit – Kraków Loves Adana über ihr neues Album „Darkest Dreams“
    Der Sommer verabschiedet sich langsam, die Herbstmelancholie kann Einzug halten und das Hamburger Duo Kraków Loves Adana veröffentlicht ein Album, das klanglich zu genau diesem Jahreszeiten- und Stimmungswechsel passt: Verträumter, schwermütig-pulsierender Synthie-Pop, der sich mit Themen wie Isolation und Apathie auseinandersetzt

    Am Mikrofon: Sascha Ziehn

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
    #11215191  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 23,180

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera
    Wie Nitro und Glyzerin
    Die Brüder Robinson und ihre Band The Black Crowes

    Von Marcel Anders

    „Wie bei AC/DC, den Kinks oder Oasis dreht sich auch bei The Black Crowes alles um ein Brüderpaar: Chris (Gesang) und Rich (Gitarre) Robinson haben geniale Rocksongs geschrieben, aber sich auch beschimpft, geprügelt und durch den medialen Kakao gezogen: Ihr Verhältnis ist ebenso krachig wie der Sound ihrer Band: Rock ‚n‘ Roll! 2015 trennen sich die Brüder, haben danach eigene recht erfolgreiche Bands, doch im Frühjahr 2020 bitten die beiden Streithähne plötzlich gemeinsam zum Interview und verbreiten Friede, Freude, Eierkuchen. Zwei vollbärtige Fiftysomethings, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Chris, der Ältere, ist redselig und dominant. Rich, der Jüngere, introvertiert und schüchtern. Treffen sie aufeinander, sind sie extrem kreativ oder wie Nitro und Glyzerin: Eine gefährliche Mischung, die jederzeit hochgehen kann. Zum 30. Jubiläum ihres Debüts „Shake Your Moneymaker“, eines der wichtigsten Alben der frühen 1990er-Jahre, reißen sie sich allerdings zusammen und verbreiten aufrichtige Euphorie im Hinblick auf ihre kommende Welttournee. Die soll kein One-Off sein, sondern ein regelrechter Neubeginn. Brüder 3.0.“

    Wie Nitro und Glyzerin

    --

    Jokerman. Jetzt schon 66 Jahre Rock 'n' Roll
Ansicht von 15 Beiträgen - 5,206 bis 5,220 (von insgesamt 5,231)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.