Coverversionen, gut oder schlecht

Startseite Foren Kulturgut Das musikalische Philosophicum Coverversionen, gut oder schlecht

Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 189)
  • Autor
    Beiträge
  • #2745267  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,926

    Danke Mista! Man kann wirklich nur empfehlen, bei der PSB-Version noch mal richtig hinzuhören. Dass eine Schwulenhymne auf diesem Weg Eingang in die Fussballstadien gewonnen hat, ist zwar seltsam, aber nicht verwerflich. Im Gegenteil.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2745269  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,659

    Herr Rossi Dass eine Schwulenhymne auf diesem Weg Eingang in die Fussballstadien gewonnen hat, ist zwar seltsam, aber nicht verwerflich. Im Gegenteil.

    Aber um so amüsanter.

    Das ist ja auch das Problem, das die meisten nicht wissen, was das Lied eigentlich ist und für eine Bedeutung hat.
    Selbst dann bei der PSB-Fassung ging ja der eigentliche Sinn des Liedes verloren und man sah es mehr als Hymne der Öffnung des Ostblockes.
    Wozu natürlich auch das Video dazu beigetragen hat.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #90, 05.01.2023, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7753-230105-ad-90         ungen/7441-220602-ad-86
    #2745271  | PERMALINK

    travis-bickle

    Registriert seit: 30.06.2007

    Beiträge: 7,540

    Sehr interessante Informationen, vieles davon habe ich nicht gewusst, vielen Dank.

    --

    When shit hit the fan, is you still a fan?
    #2745273  | PERMALINK

    santander

    Registriert seit: 22.09.2005

    Beiträge: 1,602

    @ Mistadobalina, Herr Rossi

    Danke für eure Hinweise. Hatte diese Hintergründe damals auch flüchtig mitbekommen, aber etwaige inhaltliche Tiefen spielen für mich kaum eine Rolle bei der Beurteilung dieses Titels. Er gehört für mich zu den PSB-Nummern, bei denen ich immer weitergeskippt habe, weil ich ihn nicht mochte. Näheres Hinhören lohnt für mich wohl kaum mehr. Immerhin konnte man ihn jahrelang in voller Länge überall dort hören, wo man es nicht wollte, vom Supermarkt übers Sonnenstudio bis hin zur Currywurst-Bude, und auf diese Weise ist er für mich wohl endgültig totgespielt worden.

    --

    #2745275  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,926

    @santander: Wo Du überall Musik hörst.:-) Kann ich gut nachvollziehen, aber dass man „Go West“ häufig hören würde, kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Überhaupt nehme ich beim Einkaufen oder sonst außer Haus gar nicht so viel Musik wahr.

    --

    #2745277  | PERMALINK

    guitarman

    Registriert seit: 05.11.2004

    Beiträge: 406

    otisFür die 70er hast du sicher recht. Aber in den ersten 10-12 Jahren war es halt so, wie ich es oben schrieb. Eben „Hit auf Hit“.

    Ohne dies damit in irgendeiner Weise werten zu wollen: Es war damals aber auch nicht unüblich oder gar eine Erfindung des Colonels.

    Für mich ist der Colonel übrigens nicht „böse“, wie kommst du drauf?

    Hörte sich in Deinem Posting für mich so an. Zumindest von der Argumentation her.

    Alle die Leiber/Stoller-Songs, die sie für ihn nicht mehr geschrieben haben z.B. ,-)
    Und du weißt, dass Guralnick einige solcher Songs nennt, an denen sie die Rechte nicht zu ihren Bedingungen bekamen, manchmal auch nur zunächst nicht. Ich blättere zu Hause gern noch einmal nach, was da alles aufgezählt wurde. Einige mehr als Guitar Man. Die Geschichte um Reed zeigt aber doch, wie es normalerweise ablief. Reed wollte und konnte es sich leisten, von Elvis nicht gecovert zu werden. Und es spricht sicher für den Musiker Presley, dass er ihn schließlich doch gemacht hat.

    Für mich spricht es eher dafür, dass diese Tantiemen-Geschichten als Erklärung für all das schlechte Zeugs herhalten müssen, das er aufgenommen hat. Guitar Man zeigt doch, dass es für ihn sehr wohl ein Leichtes gewesen wäre, genau das einzuspielen, was er tatsächlich gewollt hätte. Allein – es wird ihm dann nicht so wichtig gewesen sein. Zumindest nicht so wichtig, dass es für weitere Aktivitäten als Lippenbekenntnisse oder Absichten gereicht hätte.
    Auch zu Leiber/Stoller: Ist irgendwo überliefert, dass Elvis ernsthaft darum bemüht war, die beiden an der Stange zu halten? Was hätte der Colonel denn machen sollen? Elvis setzte sich 68 mit einer kompletten Fernsehshow gegen den Colonel durch. Der wusste schon, dass er der Chef, sein Manager sein Angestellter war. Beide wussten das. Nur kümmerte sich der Colonel um seinen Teil vehementer als Elvis um seinen.
    Zudem hat Elvis auch nach dem Bruch Lieder von L/S aufgenommen. Also war es sehr wohl möglich.

    Ich schiebe dem Colonel gar nichts in die Schuhe. Nenne es Unprofessionalität, nenne es Tantiemen-Geschacher (große Songwriter kamen doch gar nicht mehr in Frage für die Filme)

    Die Vorgehensweise war Elvis aber bewusst. Und er hat sich Vertrag für Vertrag darauf eingelassen.

    es ist letzten Endes egal. Es blieb großenteils medioker.

    Nein. Es blieb großenteils schlecht.

    Wenn die Songs gut waren, legte Elvis sich auch ins Zeug. Oder würdest du da widersprechen?

    Ich weiß nicht, ob dies etwas bringt. Vielmehr müsste man wissen, welche Lieder Elvis gut fand, um da irgendeine Verbindung herstellen zu können. Letztlich legte er sich halt ins Zeug, wenn er wirklich musste, wollte und -bezogen auf die letzten Jahre- konnte.
    Ich halte den Song Spanish Eyes für eine echte Grotte. Trotzdem mochte Elvis ihn, sang ihn zuhause und legte Ende 73 eine gute Aufnahme in den Stax-Studios hin. Auf Burning Love, welches ich als Song wiederum für gut halte, hatte er keine Lust und ist in meinen Ohren der Schwachpunkt der Aufnahme. Sicherlich gab es auf dem ein oder anderen späteren Soundtrack einen Song, der nicht so schlecht wie Elvis desinteressiert war. Und ganz bestimmt waren nicht alle Songs so gut wie die Aufnahmen, die Elvis damit hinlegen konnte, wenn er wollte. Kurz: Ich sehe keinen so rechten Sinn zwischen meiner Song-Sympathie und Elvis‘ Enthusiasmus.

    Was Tomorrow anbelangt wundert es mich jetzt. Wieso hielt sich dann so lange das Gerücht der Nichtveröffentlichung (auch in Dylan-Kreisen), wo es doch ein Leichtes gewesen wäre, auf Spinout zu verweisen?

    Weil der Song einer von drei Bonus-Tracks ist (zusammen mit Down in the alley und I’ll remember you) und man sich erst durch einen grottenschlechten Soundtrack kämpfen muss, um zu diesen Perlen zu gelangen. Das kann man von keinem Nicht-Elvis-Fan verlangen.

    --

    #2745279  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,926

    Ich hab die sehr interessanten Diskussionen aus dem Thread zu Nenas Cover-Album hier hin verschoben.

    --

    #2745281  | PERMALINK

    santander

    Registriert seit: 22.09.2005

    Beiträge: 1,602

    Herr Rossi@Santander: Wo Du überall Musik hörst.:-) Kann ich gut nachvollziehen, aber dass man „Go West“ häufig hören würde, kann ich aus eigener Erfahrung nicht bestätigen. Überhaupt nehme ich beim Einkaufen oder sonst außer Haus gar nicht so viel Musik wahr.

    Vielleicht nimmst du es gar nicht mehr wahr, dass du überall mit Musik zugedröhnt wirst, Rossi? Vielleicht nicht so sehr mit „Go West“, weil es kein Hit mehr ist, dafür aber mit Britney, JeLo usw.

    Am Schlimmsten sind derzeit bestimmte TV-Shows, in denen ununterbrochen Soundschnipsel auf einen einprasseln, oft nicht länger als fünf bis zehn Sekunden, darunter häufig auch „Go West“ (zumeist in der PSB-Version). Ich meine solche Sendungen wie diese Einrichtungs-Shows, die von korpulenten Damen moderiert werden, oder diese Gastronomie-Inspektionen mit den immer leicht übernächtigt wirkenden „Koch-Profis“ sowie Sendungen ähnlichen Kalibers (über Kindererziehung und Familientherapie zum Beispiel). Dabei wirst du mit den zur Untermalung eingesetzten Soundschnipseln regelrecht zugekotzt. Wie gesagt, jeweils nicht länger als zehn Sekunden, aber eben ununterbrochen. Die Schnipsel sollen wohl jeweils eine bestimmte emotionale Attitüde zum Ausdruck bringen, eine Stimmungslage suggerieren, den Zuschauer dressieren und zunehmend verblöden („Go-West“ —> „Hau Ruck, schaffe, schaffe, es geht voran“; Mariah-Carey-Schnulze —> „Jetzt flennen wir alle aus lauter Freude“ undsoweiter).

    Mir scheint, dass für diese Art Geschmacks-Verbrechen nur eine einzige Firma verantwortlich ist, die alle diese Sendungen mit ihren entnervenden Soundschnipseln unterlegt, denn die Machart ähnelt sich doch sehr. Naja, TV-Kloake eben. Würde mich nicht wundern, wenn mancher Zuschauer das noch nicht mal mehr mitbekommt, denn man stumpft dabei ab. Aber sorry, Rossi, ich bin offensichtlich off-topic.

    --

    #2745283  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,659

    Mich zwingt aber doch keiner dazu, mir irgendwelche Einrichtungssendungen oder sonstigen Käse anzusehen. Also werde ich auch nicht von irgendwelchen Sound-Schnipseln egal von wem gequält. Verstehe ich nicht.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #90, 05.01.2023, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7753-230105-ad-90         ungen/7441-220602-ad-86
    #2745285  | PERMALINK

    santander

    Registriert seit: 22.09.2005

    Beiträge: 1,602

    Darum gings auch nicht, Zappa1. Ich tue es mir auch nur sehr begrenzt an, aber es konnte mir eben nicht verborgen bleiben. Was ich schrieb, sollte nur ein Beispiel dafür sein, wo und in welcher Form Musik heutzutage ge- und missbraucht wird.

    --

    #2745287  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,926

    SantanderVielleicht nimmst du es gar nicht mehr wahr, dass du überall mit Musik zugedröhnt wirst, Rossi? Vielleicht nicht mehr mit „Go West“, weil es kein Hit mehr ist, dafür aber mit Britney, JeLo usw.

    Nein, ich achte sogar verstärkt darauf, seit ich im Forum bin, weil viele darüber klagen. Klar, in manchen Supermärkten und Einkaufshäusern dudelt Musik, aber nicht in allen, z.B. nicht da, wo ich meist einkaufe. Die viel zitierte Musik in Fahrstühlen ist mir noch nie begegnet. Wenn es beim Friseur, im Cafe oder so angenehme Hintergrundmusik gibt, stört mich das nicht. Neulich bin ich bei einem Straßenfest in meiner Heimat bin ich auch mal wieder mit den musikalischen „Stimmungskanonen“ der letzten Zeit konfrontiert worden, da waren Titel, die alle mitsangen, die ich noch nie gehört hatte, sowas verbuche ich unter ethnologische Studien.;-)

    Fernsehen und Radio bekomme ich allerdings kaum noch mit, daran hab ich insgesamt das Interesse verloren. Mit Radio meine ich natürlich den normalen Dudelfunk. Die schnippselige Musikverwertung im TV ist tatsächlich schrecklich und ich bin froh, dass ich Songs nur dann höre, wenn ich sie hören will. Deswegen höre ich mir auch nichts über. Ich bin z.B. mit Grönemeyers WM-Hymne nur exakt ein einziges Mal konfrontiert worden, weil ich es mir interessehalber auf Youtube angehört habe. Ich bedauere alle Fussballfans, die das wochenlang erdulden mussten (nicht wirklich ;-)).

    --

    #2745289  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 85,659

    SantanderDarum gings auch nicht, Zappa1. Ich tue es mir auch nur sehr begrenzt an, aber es konnte mir eben nicht verborgen bleiben. Was ich schrieb, sollte nur ein Beispiel dafür sein, wo und in welcher Form Musik heutzutage ge- und missbraucht wird.

    Da hast du schon recht. Nur, ich finde, man kann dem schon sehr gut entrinnen. Nachdem ich diese ganzen Sendungen nicht schaue und auch in meinem Tengelmann keine Musik spielt, wundert mich es einfach immer wieder, wo die Leute diese Dinge immer alles gehört haben wollen.
    An mir wäre sogar Schnappi und der Holzmichl vorbeigegangen, wenn nicht hier im Forum plötzlich drüber gesprochen worden wäre. Ich finde, man kann dem schon ganz gut entkommen, wenn man will.

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #90, 05.01.2023, 22.00 Uhr auf RadioStoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/7753-230105-ad-90         ungen/7441-220602-ad-86
    #2745291  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,787

    Ich störe mich an sowas überhaupt nicht. Wenn ich Musik höre, dann höre ich sie intensiv und für mich allein oder in einem Konzert mit anderen. Das ist die eine Sache.

    Wenn ich fernsehe (ja, tue ich) dann sehe ich mir eben die Sendung an, die Musik-Schnipsel nerven mich nicht, mir macht es Spaß herauszufinden, ob das jetzt gerade passt oder nicht – kurz: ich spiele damit in Gedanken, überlege woher ich das kenne aus welchem Jahr es ist etc. Mich interessiert auch, was die Massen so hören, ob ich es nun mag oder nicht – ich möchte wissen, warum gerade dies oder jenes so viele Menschen anspricht. Ich lebe jetzt hier und heute und habe überhaupt keine Lust, mich abzuschotten. Wenn mich was nervt (kommt auch vor) dann ist es z.B. die Bayern3 Radio-Morning-Show – aber die schalte ich eben irgendwann nicht mehr ein.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #2745293  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,926

    MistadobalinaIch lebe jetzt hier und heute und habe überhaupt keine Lust, mich abzuschotten.

    Ist auch völlig richtig so. Ich hab dem Fernsehen auch nicht grundsätzlich abgeschworen, ist mir halt nur nicht mehr so wichtig. Früher hatte ich die Kiste ständig laufen, jetzt ist es halt das Internet.

    Mich interessiert auch, was die Massen so hören, ob ich es mag oder nicht – ich möchte wissen, warum gerade dies oder jenes so viele Menschen anspricht.

    Das interessiert mich auch immer noch. Ich höre und sehe mich auch immer noch alle paar Wochen durch die aktuellen deutschen Charts, dank Internet kann man das ja auch sehr gezielt machen, und finde das durchaus unterhaltsam und erhellend, auch wenn da nur noch ganz selten eine echte Entdeckung für mich dabei ist.

    --

    #2745295  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,787

    Herr RossiI
    Das interessiert mich auch immer noch. Ich höre und sehe mich auch immer noch alle paar Wochen durch die aktuellen deutschen Charts, dank Internet kann man das ja auch sehr gezielt machen, und finde das durchaus unterhaltsam und erhellend, auch wenn da nur noch ganz selten eine echte Entdeckung für mich dabei ist.

    Ist sehr selten geworden, ja. Ich finde Charts-Musik heute meist erschreckend langweilig. Man muss sich ja auch nicht lange damit beschäftigen.

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
Ansicht von 15 Beiträgen - 106 bis 120 (von insgesamt 189)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.