Umfrage: Die besten Jazz Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 406 bis 420 (von insgesamt 442)
  • Autor
    Beiträge
  • #10955805  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,559

    Höllisch schwer, aber ich dampfs mal auf zehn runter und fasse Jazz etwas weiter.

    1. THE NECKS: Unfold
    2. MATANA ROBERTS: Coin Coin Chapter One „Gens de couleur libres“
    3. CHARLES MINGUS: The black saint and the sinner lady
    4. ALICE COLTRANE: Journey in Satchidanada
    5. WILLIAM PARKER/IN ORDER TO SURVIVE: The peach orchard
    6. JOHN COLTRANE: A love supreme
    7. MILES DAVIS: Sketches of spain
    8. JOHN COLTRANE: Óle Coltrane
    9. PHAROAH SANDERS: Karma
    10. ANOUAR BRAHEM: Souvenance

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10956419  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,559

    grievousangel
    01. ALICE COLTRANE – Journey in Satchidananda
    02. WAYNE SHORTER – Moto Grosso Feio
    03. JOHN COLTRANE – Interstellar Space
    04. ERIC DOLPHY – Out to Lunch!
    05. CHARLES MINGUS – Mingus Ah Um
    06. WAYNE SHORTER – Juju
    07. YAZZ AHMED – La saboteuse
    08. RETURN TO FOREVER – s/t
    09. MILES DAVIS – In a Silent Way
    10. CHARLES MINGUS – Blues & Roots
    11. THELONIOUS MONK – Straight, No Chaser
    12. WAYNE SHORTER – Schizophrenia
    13. MILES DAVIS – Kind of Blue
    14. THELONIOUS MONK – Underground
    15. WAYNE SHORTER – The Soothsayer
    Ich denke man merkt, dass ich mich lieber langsam mit einzelnen Künstlern beschäftige, als mich direkt in die Klassikerflut zu werfen. „Third“ von SOFT MACHINE habe ich außen vor gelassen, auch wenn ich sie hier gerne untergebracht hätte.

    Klasse Liste, Matti. „Third“ ließe sich sicher listen, aber ich finde, dann sind die Grenzen auch geöffnet und ich sehe nicht mehr die größten Hindernisse, auch Van der Graaf Generator oder King Crimson zu nennen (zumindest in manchen Phasen). Wird dann eventuell doch zu schwammig.

    Deine #1 ist natürlich hinreißend. Du brauchst nun endlich die kongeniale „Ptah, the El Daoud“. Die gelisteteten Acts schätze ich übrigens alle sehr, schön, wie weit Du bei Shorter mittlerweile vorangekommen bist, da möchte ich irgendwannn auch noch einiges nachkaufen. Auch bei Monk steht noch vieles aus. Return to forever fand ich beim Reinhören sehr schön, die leiste ich mir beizeiten auch noch. Was kennst Du denn bislang von Mingus und John Coltrane?

    Und bezaubernd natürlich „La saboteuse“ zu lesen, Ehrenmann.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #10956443  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 5,019

    irrlicht
    Klasse Liste, Matti. „Third“ ließe sich sicher listen, aber ich finde, dann sind die Grenzen auch geöffnet und ich sehe nicht mehr die größten Hindernisse, auch Van der Graaf Generator oder King Crimson zu nennen (zumindest in manchen Phasen). Wird dann eventuell doch zu schwammig. Deine #1 ist natürlich hinreißend. Du brauchst nun endlich die kongeniale „Ptah, the El Daoud“. Die gelisteteten Acts schätze ich übrigens alle sehr, schön, wie weit Du bei Shorter mittlerweile vorangekommen bist, da möchte ich irgendwannn auch noch einiges nachkaufen. Auch bei Monk steht noch vieles aus. Return to forever fand ich beim Reinhören sehr schön, die leiste ich mir beizeiten auch noch. Was kennst Du denn bislang von Mingus und John Coltrane? Und bezaubernd natürlich „La saboteuse“ zu lesen, Ehrenmann.

    Selber Ehrenmann! :bye:

    Danke dir vielmals! Genau an King Crimson und VDGG habe ich auch gedacht, also sicher besser, dass ich „Third“ außen vor gelassen habe. Und du hast absolut recht. Der große Witz an der Sache ist ja, dass Alice Coltrance mein bisheriges Lieblingsjazzalbum verantwortet, ich aber sonst kein einziges Album besitze. Da muss sich im neuen Jahr einiges ändern. Shorter war – wie ich im entsprechenden Thread auch angemerkt habe – wahrscheinlich das beste Sprungbrett in dieses Universum. Von Mingus habe ich mir einst zum Einstieg einen Columbia-Fünferblock mit Pithecanthropus Erectus; East Coasting; Mingus Ah Um; Blues & Roots; Mingus Dynasty gegönnt, bei „Mingus Ah Um“ bin ich direkt froh, dass auf der CD die Tracks in voller Laufzeit enthalten sind und nicht gekürzt wie auf der Original-LP. Von Coltrane habe ich generell nur die gelistete und „Ascension“, über das wir uns an anderer Stelle schon unterhielten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Von Miles sind es mittlerweile neben den beiden angeführten immerhin noch „The Musings of Miles“, „Someday My Prince Will Come“ und „Tutu“. Meine Güte, wenn ich so darüber schreibe, will ich gleich bei allen nachlegen über die Feiertage. :yahoo:

    Deine Liste erinnert mich vor allem daran, wie sehr mir die Matana Roberts-Alben fehlen. Richtig interessante Nummer 1 übrigens, auch wenn ich die nur von dir kenne bislang. :bye:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10956485  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,559

    grievousangel Der große Witz an der Sache ist ja, dass Alice Coltrance mein bisheriges Lieblingsjazzalbum verantwortet, ich aber sonst kein einziges Album besitze. Da muss sich im neuen Jahr einiges ändern.

    Das geht mir oft auch so. Man hat dann ja schon ein Referenzwerk und muss es nicht mehr erst suchen. Oft schiebe ich gerade bei Acts, die ich sofort grandios finde, weiter Käufe eher auf (weil ich ja weiß, dass ich begeistert sein werde). Paradoxer Scheiß.

    Short war – wie ich im entsprechenden Thread auch angemerkt habe – wahrscheinlich das beste Sprungbrett in dieses Universum.

    Absolut, großartiger Mann.

    Von Mingus habe ich mir einst zum Einstieg einen Columbia-Fünferblock mit Pithecanthropus Erectus; East Coasting; Mingus Ah Um; Blues & Roots; Mingus Dynasty gegönnt, bei „Mingus Ah Um“ bin ich direkt froh, dass auf der CD die Tracks in voller Laufzeit enthalten sind und nicht gekürzt wie auf der Original-LP. Von Coltrane habe ich generell nur die gelistete und „Ascension“, über das wir uns an anderer Stelle schon unterhielten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe.

    Ja, du mochtest „Ascension“ sehr, wenn ich mich recht erinnere? Wie schätzt Du denn die anderen Alben von Mingus ein?

    Von Miles sind es mittlerweile neben den beiden angeführten immerhin noch „The Musings of Miles“, „Someday My Prince Will Come“ und „Tutu“.

    Interessante Auswahl. Kaufst Du mit System oder einfach beliebig, was dir spontan in die Hände fällt?

    Deine Liste erinnert mich vor allem daran, wie sehr mir die Matana Roberts-Alben fehlen.

    Matana war ja mein zentraler Türöffner zum Jazz, speziell dieses Album. Sollte Dir eigentlich schon auch gefallen, vor allem, wenn Du nun auch bei Fire! Orchestra schon etwas drin bist, ich finde manche Auffächerungen durchaus vergleichbar.

    Richtig interessante Nummer 1 übrigens, auch wenn ich die nur von dir kenne bislang.

    The Necks sind für den gegenwärtigen Jazz ja schon eine Instanz mit sehr üppigem Katalog (ich habe meinen Finger aktuell immer wieder auf dem „Kauf“-Button für die große The Necks Box) und einige im Forum haben auch viel zu ihrem Werk geschrieben. Dass „Unfold“ eine untypische Wahl für ein Jazz-Referenzwerk ist, schon bzgl. The Necks selbst, kann ich mir aber gut vorstellen. Für mich war es das perfekte Album vom ersten Tag an. Damals stieß ich eines abends auf „Rise“, den Opener und war von der gewaltigen Intensität sofort eingenommen. Seither habe ich das Album dutzende Male gehört und es ist auch stark mit verschiedenen Orten verbunden. Bei der letzten Reise habe ich es viel gehört, am stärksten sind mir noch die Stunden in Erinnerung geblieben mit Blick vom Bodensee auf den Alpenrand. Kühle Brise, klarer Himmel, Wellenrauschen, leicht in Trance – dazu lief „Unfold“ und für mich ist das auch das Stimmungsfeld, in dem sich das Album direkt entfaltet. Ein majestätisches, reines Werk, sehr frei in der Darbietung, mehr Strömung und Traumlandschaft als Song, mit zentralem Fokus auf Klang, Ästhetik, Schönheit. Kann ich eigentlich immer hören.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #10956549  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,526

    Faszinierend, dass jemand mit „Interstellar Space“ und „Ascension“ nur die beiden wohl extremsten Coltrane-Platten besitzt. Aber grievousangel ist ja noch jung und wird sicher noch viele andere Aufnahmen beizeiten hören.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10956557  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 5,019

    irrlicht
    Das geht mir oft auch so. Man hat dann ja schon ein Referenzwerk und muss es nicht mehr erst suchen. Oft schiebe ich gerade bei Acts, die ich sofort grandios finde, weiter Käufe eher auf (weil ich ja weiß, dass ich begeistert sein werde). Paradoxer Scheiß.

    Tatsache. Aber damit ist nächstes Jahr wie gesagt Schluss bei Alice. Da möchte ich einiges entdecken.

    Ja, du mochtest „Ascension“ sehr, wenn ich mich recht erinnere? Wie schätzt Du denn die anderen Alben von Mingus ein?

    Ja, tolles Album, das mich aber teilweise etwas überfordert, weswegen ich im Endeffekt dann doch noch deutlich lieber den spannenden Sax-Drums-Dialog von „Interstellar Space“ höre.

    Interessante Auswahl. Kaufst Du mit System oder einfach beliebig, was dir spontan in die Hände fällt?

    Das ist ganz unterschiedlich. Bei so großen Interpreten fange ich in der Regel mit einem monumentalen Klassiker an (in diesem Fall „In a Silent Way“) und überlege dann, worauf ich Lust habe bzw. was mir zufällig in die Hände fällt. In diesem Fall habe ich „Kind of Blue“ und „Tutu“ (sowie „Live in Europe“, aber noch nicht gehört) aus der LP-Sammlung meines Vaters geerbt.

    Matana war ja mein zentraler Türöffner zum Jazz, speziell dieses Album. Sollte Dir eigentlich schon auch gefallen, vor allem, wenn Du nun auch bei Fire! Orchestra schon etwas drin bist, ich finde manche Auffächerungen durchaus vergleichbar.

    Hoffentlich klappt es damit auch bald bei mir.

    The Necks sind für den gegenwärtigen Jazz ja schon eine Instanz mit sehr üppigem Katalog (ich habe meinen Finger aktuell immer wieder auf dem „Kauf“-Button für die große The Necks Box) und einige im Forum haben auch viel zu ihrem Werk geschrieben. Dass „Unfold“ eine untypische Wahl für ein Jazz-Referenzwerk ist, schon bzgl. The Necks selbst, kann ich mir aber gut vorstellen. Für mich war es das perfekte Album vom ersten Tag an. Damals stieß ich eines abends auf „Rise“, den Opener und war von der gewaltigen Intensität sofort eingenommen. Seither habe ich das Album dutzende Male gehört und es ist auch stark mit verschiedenen Orten verbunden. Bei der letzten Reise habe ich es viel gehört, am stärksten sind mir noch die Stunden in Erinnerung geblieben mit Blick vom Bodensee auf den Alpenrand. Kühle Brise, klarer Himmel, Wellenrauschen, leicht in Trance – dazu lief „Unfold“ und für mich ist das auch das Stimmungsfeld, in dem sich das Album direkt entfaltet. Ein majestätisches, reines Werk, sehr frei in der Darbietung, mehr Strömung und Traumlandschaft als Song, mit zentralem Fokus auf Klang, Ästhetik, Schönheit. Kann ich eigentlich immer hören.

    Danke für diese schönen Eindrücke! Gegen solche Erfahrungen kommt halt auch einfach nichts an, ich kenne das selbst von mir sehr gut. Bei manchen Alben habe ich die mexikanischen Weiten und bei manchen Alben japanische Seen, Wälder, Berge, Schreine (oder einfache Zugfahrten) im Kopf, die ich mit der Musik im Ohr entdeckt oder bewundert habe. Den Bodensee möchte ich übrigens auch gerne wieder sehen. Würde ich direkt auf die Wunschliste knallen, aber ich will mich nicht in einem Jahr zur selben Zeit darüber ärgern, dass ich meinen eigenen Versprechen nicht nachkommen konnte. :rose:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10956561  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 5,019

    nail75
    Faszinierend, dass jemand mit „Interstellar Space“ und „Ascension“ nur die beiden wohl extremsten Coltrane-Platten besitzt. Aber grievousangel ist ja noch jung und wird sicher noch viele andere Aufnahmen beizeiten hören.

    Das kann ich jetzt schon garantieren. :-) Bei John Coltrane war es bislang einfach so, dass ich mir seine Alben für später aufheben wollte und mich vorerst näher mit anderen auseinandersetzen wollte. „Interstellar Space“ war eine spontane Angelegenheit und eine meiner interessantesten Entdeckungen bzw. Außeinandersetzungen mit Musik überhaupt.

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10956571  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,526

    Ich glaube, das geht nicht nur dir so. Ich habe das Album schon lange nicht mehr gehört, werde es aber jetzt gleich mal rauslegen.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10956589  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,559

    nail75 Faszinierend, dass jemand mit „Interstellar Space“ und „Ascension“ nur die beiden wohl extremsten Coltrane-Platten besitzt.

    Ich habe zu „Ascension“ leider bislang keinen Zugang gefunden, das ging mir bis dato sonst bei keinem Jazz-Album so. Schätzt Du das Album?

    grievousangel Bei manchen Alben habe ich die mexikanischen Weiten und bei manchen Alben japanische Seen, Wälder, Berge, Schreine (oder einfache Zugfahrten) im Kopf, die ich mit der Musik im Ohr entdeckt oder bewundert habe.

    Du brauchst einen Favoritenthread, ich sags immer wieder.

     

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #10956603  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,526

    irrlichtIch habe zu „Ascension“ leider bislang keinen Zugang gefunden, das ging mir bis dato sonst bei keinem Jazz-Album so. Schätzt Du das Album?

    Ich schätze es für seinen Mut und seine Radikalität, aber ich kann nicht sagen, dass ich es liebe.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10956611  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 5,019

    nail75
    Ich schätze es für seinen Mut und seine Radikalität, aber ich kann nicht sagen, dass ich es liebe.

    Ich denke, das trifft es auch bei mir sehr gut.

    Irrlicht
    Du brauchst einen Favoritenthread, ich sags immer wieder.

    Sehr, sehr lieb von dir, aber ich glaube, dort würde es nur verdammt schleppend vorangehen. :-)

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10956615  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,559

    So würde ich das auch ausdrücken.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #10956627  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,526

    Wenn ich ehrlich bin, habe ich ein wenig Angst vor dem Album :D

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10956843  | PERMALINK

    lotterlotta

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 2,405

    notwendiges update nach 8 Jahren:

    nach wie vor eigentlich kaum rankbar, daher nur die ersten 100 ***** (von 272) platziert(ab 51 wirds allerdings schon arg schwammig). Danach drängeln ähnlich viele ****1/2er…., hoffe nichts doppelt drin zu haben…. die beiden letzten Plätze beim Jazz 1499. John Coltrane&Don Cherry- the avant-garde*** 1500. Jan Appleton&Don Cherry-Human music**+, da sind sogar alle Steve Coleman Alben besser ;-)

    edit

    zuletzt geändert von lotterlotta

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt
    #10957617  | PERMALINK

    lotterlotta

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 2,405

    lotterlotta1. .

    1. John Coltrane- live at the village vanguard
    2. Miles Davis Kind of Blue
    3. Charles Mingus- the black saint and the sinner lady
    4. Miles Davis- complete at the plugged nickel
    5. Charles Mingus- Ah Um
    6. John Coltrane- interstellar space
    7. John Coltrane- Ascension
    8. Cannonball Adderley- something else
    9. Albert Ayler- spiritual unity
    10. Ellington/ Mingus/ Roach- money jungle
    11. Thelonious Monk with John Coltrane at Carnegie Hall 1957
    12. Ellington, Duke- and his mother called him Bill
    13. Ellington, Duke- Far east suite
    14. Thelonious Monk&John Coltrane live at the five spot cafe1957
    15. John Coltrane-Africa/Brass
    16. Oliver Nelson-The blues and the abstract truth
    17. Thelonious Monk-…. with John Coltrane
    18. John Coltrane- crescent
    19. Eric Dolphy- out too lunch
    20. Concert in Japan-John Coltrane
    21. John Coltrane- A Love Surpreme
    22. John Coltrane-Expression
    23. John Coltrane- kulu se mama
    24. Thelonious Monk complete at the it club
    25. Thelonious Monk-straight no chaser
    26. Thelonious Monk- underground
    27. Miles Davis- sketches of spain
    28. Miles Davis- Ascenseur pour l’échafaud
    29. Ayler, Albert- nuits de la fondation maeght 1970
    30. Thelonious Monk- misterioso recorded on tour
    31. John coltrane- giant steps
    32. Dave Brubeck Quartet- time out
    33. Charles Mingus-Blues & Roots
    34. Thelonious Monk 5 by monk by 5
    35. Duke Ellington- uptown
    36. Duke Ellington – Black Brown &Beige
    37. Ayler, Albert- spirits rejoice
    38. MILES DAVIS – Miles Ahead
    39. THELONIOUS MONK – Brilliant Corners
    40. SONNY ROLLINS – Saxophone Colossus
    41. John Coltrane -Blue Trane
    42. Miles Davis- Milestones
    43. Art Blakey-Art Blakey&The Jazz Messengers( moanin)
    44. Kenny Dorham- whistle stop
    45. Bill Evans- Waltz for Debbie
    46. Cherry, Don- eternal rhythm
    47. Dave Holland Quartet – conference of the birds
    48. Circle- Paris concert
    49. Albert Mangelsdorff- now jazz ramwong
    50. David S. Ware Quartet- live in Vilnius
    51. MILES DAVIS – Round About Midnight
    52. Rollins, Sonny- at the village vanguard
    53. DUKE ELLINGTON – Such Sweet Thunder
    54. Jan Johansson- jazz pa ryska
    55. Billie Holiday- Lady in Satin
    56. Nina Simone- Forbidden fruit
    57. Ella Fitzgerald- sings the Duke Ellington songbook vol I
    58. Nina Simone- little girl blue
    59. CHARLES MINGUS – The Clown
    60. CHARLES MINGUS – Pithecanthropus Erectus
    61. Charles Mingus-mingus mingus mingus mingus
    62. Miles Davis- Miles in Berlin
    63. John Coltrane-My favorite things
    64. Yusef Lateef- eastern sounds
    65. Miles Davis- workin‘
    66. Miles Davis-Relaxin’with Miles Davis
    67. Miles Davis-Cookin‘ With The Miles Davis Quintet
    68. Miles Davis- steamin
    69. Miles Davis-in a silent way
    70. Thelonious Monk- it’s monk time
    71. John Coltrane- live at birdland
    72. John Coltrane -impressions
    73. John Coltrane-meditations
    74. Duke Ellington & John Coltrane
    75. Thelonious Monk-Monks dream
    76. John Coltrane-Training in
    77. John Coltrane- Live At The Village Vanguard Again
    78. Thelonious Monk – misterioso
    79. Duke Ellington- Anatomy Of A Murder
    80. Thelonious Monk-Thelonious himself
    81. Thelonious Monk- Thelonious Alone in San Fransisco
    82. Miles Davis- Porgy and bess
    83. Kenny Dornam-Quiet Kenny
    84. Fire! She sleeps she sleeps
    85. Rollins Sonny- way out west
    86. Miles Davis- Friday night at the blackhawk
    87. Miles Davis- Saturday night at the blackhawk
    88. Ornette Coleman- change of the century
    89. Charles Mingus- Mingus Dynasty
    90. The quintet- at massey hall
    91. Ornette Coleman- free jazz
    92. Ornette Coleman- this our music
    93. Charles Mingus- presents Charles Mingus
    94. Don Cherry- complete communion
    95. Charles Mingus- Tijuana Moods
    96. Charles Mingus- Music Written for Monterey, 1965 Not Heard…at UCLA
    97. Charlie Haden- Liberation Music
    98. Art ensemble of chicago- les stances a sophie
    99. Pendericki, Chrisztof- actions live in Donaueschingen
    100. Baden Powell- tristeza on guitar

    Weitere 172  ***** die ich nicht in Reihe bringen kann/ bringen will:

    John Surman-tales of the algonquin

    Don Cherry- mu 2
    Don Cherry-mu 1
    Charles Mingus -the great concert
    John Coltrane- sun ship
    John Coltrane- Coltrane(impulse!)
    John Coltrane- live in seattle

    Lee Morgan- search for the new land

    Prince Lasha- The Cry
    Horace Tapscott- the dark tree
    Charles Mingus- oh yeah
    Charles Mingus -Town Hall Concert 1962
    Miles Davis- nefertiti
    Grachan Moncur III- evolution
    Lee Morgan- Sidewinder
    Baden Powell-Poema on Guitar
    Charles Mingus- in Europe vol.I+II

    Miles Davis -Sorcerer
    John Coltrane -Quartet Plays
    Charles Mingus- tonight at noon
    Kenny Burrell- midnight blue
    Prince Lasha -It is revealed
    Eric Dolphy- Iron Man
    Art Ensemble of Chicago Phase One
    John Coltrane- Bahia
    John Coltrane- settin the pace

    Mile Davis- Bitches brew
    Art ensemble of Chicago- with Fontella Bass
    Albert Heath – Kawaida
    Miles Davis- live at the filmore east1970
    Carla Bley/Paul Haines- escalator over the hill

    Baden Powell- apaixonado
    Miles Davis and the modern jazz giants
    Keith Jarrett: survivor suite
    Miles Davis-a tribute to jack johnson
    Ted Curson-Pop Wine

    Weather Report- live in Tokyo

    Weather Report- 8:30

    Bengt Berger- bitter funeral beer
    Bitter Funeral Beer Band- Live in Frankfurt
    Eric Dolphy – stockholm sessions
    Don Cherry/Latif Khan – Music/Sangam
    Codona – Vol.I
    David Darling: cycles
    L.Shankar- song for everyone
    Dino Saluzzi – Once upon a time- far away in the south
    Enrico Rava/ DinoSaluzzi Quintett- Volver

    Anouar Brahem- Khomsa
    Anouar Brahem: the astounding eyes of rita
    Anouar Brahem-Conte de l’incroyable amour
    Tomasz Stanko – Litania
    Anour Brahem-Thimar
    Wolfgang Haffner- accoustic shapes
    Mirzo,Gani- Totico
    Jan Garbarek-Twelve Moons

    Hussain, Zakir – Making music
    John Surman- Road to Saint Ives
    Keith Jarrett -standards live
    John Carter-Castles of Ghana
    Rabih Abouh Khalil -Blue Camel
    John McLaughlin- extrapolation
    Anouar Brahem- astrakan café
    Trovesi, Gianluigi / Coscia, Gianni – In cerca di cibo
    Landgren, Nils – gotland

    Kronos Quartet-Pieces of Africa
    Anour Brahem-Barzakh
    Tomasz Stanko-Leosia
    Ornette Coleman- to whom who keeps a record
    Tomasz Stanko- Balladyna
    Ralph Towner- solstice
    Lars Danielsson & Leszek Mozdzer- pasodouble
    Ralph Towner- solstice sounds and shadows
    Ornette Coleman- colors
    Anouar Brahem- le pas du chat noir

    Charles Lloyd- Hyperion with Higgins
    Keith Jarrett/Charlie Haden-Jasmine
    Milosc & Lester Bowie- Not two
    Charlie Haden- Closeness duets
    Charlie Haden-nocturne
    Oregon- Out Of The Woods
    Charles Lloyd- which way is east
    Henry Threadgill- Very Very Circus-The Spirit of Nuff…Nuff

    Billy Holiday body and soul

    Billy Holiday songs for distingues lovers

    Billy Holiday the lady sings the blues

    Billy Holiday at JATP

    Billy Holiday s.t.

    Billy Holiday an evening with

    Andrew Cyrille special people

    Sarah Vaughan with Clifford Brown

    Dinah Washington- Jams!

    Henri Texier Azur Quartet- an Indians week

    Ella Fitzgerald sings the Duke Ellington songbook II

    Ella Fitzgerald & Duke Ellington At the cote azur

    Tony Fruscella- s.t.

    Grachan Moncur III- evolution

    Duke Ellington -Historically speaking

    Duke Ellington- Blues in Orbit

    Ellington meets Coleman Hawkins

    Ellington- Feeling of Jazz

    Ellington- Carnegie Hall concerts 1943-1947

    Ellington- at Fargo 1940

    Ellington- Live at Newport 1958

    Ellington- New Orleans suite

    Mingus- at Antibes

    Mingus- with Max Roach

    Mingus -Great concert of Charles Mingus

    Mingus -At townhall 1964

    Mingus- in Wonderland

    Mingus- Newport rebels

    Mingus- cornell 1964

    Mingus- At ucla 1965

    Mingus- trios Hampton Hawes and Danny Richmond

    Mingus- Jazzical moods vol I

    Mingus -pre-bird

    Albert Mangelsdorff- Tension!

    Albert Mangelsdorff -Triplicity

    Albert Mangelsdorff -Trilogue live at Jazz Fest Berlin

    Albert Mangelsdorff – ZoKoMa

    Albert Mangelsdorff- open space

    Mammal Hands- floa

    Rolf Kühn- transfiguration

    Rolf Kühn- Total space

    Rolf Kühn- Impressions of New York

    Hakon Kornstad Ensemble- tenor battle

    Bill Evans-& Jim Hall- undercurrent

    Bill Evans- Sunday at the village vanguard

    Jan Johansson- Jazz pa svenska

    Keith Jarrett- Köln concert

    Keith Jarrett- At the blue note the complete recordings

    Keith Jarrett – treasure islands

    Keith Jarrett- Mysteries

    Dave Holland – uncharted territories

    Max Roach-  we insist!

    Matana Roberts- coin coin chapter one

    Joel Rubin – Beregovski’s kashene

    Nina Simone         Pastel blues

    Nina Simone Sings the blues

    Nina Simone High priestess of soul

    Nina Simone Wild is the wind

    Nina Simone In concert 1964

    Nina Simone At Newport

    Yma Sumac- Mambo!

    The comet is coming-Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery

    The Thing- Metal!

    The Thing- Cherry thing

    Fire! Orchestra-  Arrival

    Rantala Iiro- working class hero

    Don Cherry- Musical Monsters

    Chris McGregor’s Brotherhood of Breath

    John Mclaughlin trio extrapolation

    Armstrong&Ellington great summit

    Jazz Ahmed la saboteuse

    Geri Allen in the year of the dragon

    Albert Ayler Hilversum session 1964

    Art Blakey&the jazz messengers with Thelonious Monk

    Peter Brötzmann machine gun

    Brötzmann Mental shake

    Brötzmann die like a dog quartet Ayoma crow

    Tina Brooks true blue

    Clifford Brown & Max Roach

    Clifford Brown-Study in Brown

    Brown&Roach inc.

    Clifford Brown Best coast Jazz

    Clifford Brown all stars

    John Coltrane afro blue impressions

    Marilyn Crispell freeflight

    Miles Davis bitches brew life

    Miles Davis- Black Beauty live at Fillmore west

    Getz/Gilberto  feat. Antonio Carlos Jobim

    Bunky Green Healing the pain

    John Surman- How many clouds can you see ?

     

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt
Ansicht von 15 Beiträgen - 406 bis 420 (von insgesamt 442)

Schlagwörter: , , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.