Umfrage: Die besten Studio-Alben von Bob Dylan

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage: Die besten Studio-Alben von Bob Dylan

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 351)
  • Autor
    Beiträge
  • #11646727  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 16,268

    Auch sehr brauchbare Trackliste.

    --

    Why? Joy to the fishes in the deep blue sea, joy to you and me
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11646733  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 71,143

    stormy-mondayAuch sehr brauchbare Trackliste.

    Absolut. Hat bei mir ja richtig gut gezündet. Fast nur absolute Glanzlichter enthalten.

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11646735  | PERMALINK

    jesseblue
    viertnick.

    Registriert seit: 14.01.2020

    Beiträge: 2,748

    Die beiden Cover verdeutlichen gut, wie viel schlechter mit der Zeit Albencover wurden. Nicht nur bei Dylan, allgemein. Als wäre der ästhetische Kompass verloren gegangen. Bei Dylan gefallen mir ab den 80s höchtens nur noch eine Handvoll Albencover. „Tempest“ oder „Fallen Angels“ sind verdammt harte Kost.

    --

    #11646825  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 78,222

    jesseblueNicht nur bei Dylan, allgemein.

    Steile These. Schau mal in den „Beste Cover 2020“-Thread …

    --

    #11646829  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 71,143

    jesseblueDie beiden Cover verdeutlichen gut, wie viel schlechter mit der Zeit Albencover wurden. Nicht nur bei Dylan, allgemein. Als wäre der ästhetische Kompass verloren gegangen. Bei Dylan gefallen mir ab den 80s höchtens nur noch eine Handvoll Albencover. „Tempest“ oder „Fallen Angels“ sind verdammt harte Kost.

    Ich finde, Bob Dylan ist generell nicht gerade berühmt für tolle Albumcover…
    Aber das ist mir auch gar nicht wichtig. Ich selber hatte nie einen ästhetischen Kompass, den ich hätte verlieren können. :wacko:

    Ich habe mir allerdings in der Tat schon Alben zugelegt aufgrund des Covers, das waren dann aber immer jüngere Künstlerinnen.

    zuletzt geändert von mozza

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11646833  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 78,222

    So toll finde ich übrigens auch die meisten klassischen (60s) Dylan-Albenover nicht, wirklich herausragend ist nur „Freewheelin'“. Das pausbäckige s/t-Cover und „Nashville Skyline“ würde ich auch noch als gelungen werten, alles andere ist möglicherweise künstlerisches Statement, ansonsten hat man sie sich bestenfalls schöngeguckt. In den 70ern wurde es bei Dylan insgesamt auch nicht viel besser.

    --

    #11646865  | PERMALINK

    jesseblue
    viertnick.

    Registriert seit: 14.01.2020

    Beiträge: 2,748

    herr-rossi

    jesseblueNicht nur bei Dylan, allgemein.

    Steile These. Schau mal in den „Beste Cover 2020“-Thread …

    Meinst du diesen Thread, Roland? Dort wurden in der Tat einige schöne Cover vorgestellt. Der Großteil besteht aber aus Gemälden oder schlummert in einer Nische. Welche Cover der letzten Jahre fallen dir denn ein, die in aller Munde waren, prägten oder gar definierten? Aber vielleicht bin ich auch nur kein großer Freund zeitgenössischer Illustration und finde deswegen weniger Schönes. Gerade in Zeiten von YouTube und Spotify, wenn im Großen nur noch auditive Eindrücke zählen, haben Cover doch an Bedeutung verloren.

    --

    #11646889  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 78,222

    jesseblueWelche Cover der letzten Jahre fallen dir denn ein, die in aller Munde waren, prägten oder gar definierten? Aber vielleicht bin ich auch nur kein großer Freund zeitgenössischer Illustration und finde deswegen weniger Schönes.

    Ist hier nicht die richtige Stelle, aber wenn ich z.B. hier schaue https://rateyourmusic.com/charts/top/album/2010s/, sehe ich etliche ikonische Alben-Cover, die „man“ sofort erkennt, wenn man die letzten 10 Jahre musikalisch nicht unter dem sprichwörtlichen Felsen verbracht hat. Ob man die persönlich „schön“ findet oder mit der Musik etwas anfangen kann, ist eine andere Frage. Ikonisch ist zweifellos auch das „BoB“-Cover und es stammt sogar von einem namhaften Fotografen, der selbst sagt, das sei technisch eine misslungene Aufnahme gewesen, aber der Meister habe sie halt gut gefunden. Sozusagen ein Anti-Cover, das eben nicht der geschmackvollen 60s-Artwork-Ästhetik a la Blue Note entsprach. Insofern auch wieder gut …

    --

    #11646973  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 16,268

    Schönes Cover, ich denke, das wurde beim Concert for Bangla Desh fotografiert.

    --

    Why? Joy to the fishes in the deep blue sea, joy to you and me
    #11646977  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 63,203

    stormy-mondaySchönes Cover, ich denke, das wurde beim Concert for Bangla Desh fotografiert.

    Das ist wohl so:

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11647739  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 2,912

    mozzaSagen wir mal so: Blonde On Blonde in einer Dylan-Alben Top 10 nicht aufzulisten ist zumindest schon ziemlich „originell“.

    Das sind die sogenannten „Provo-Listen“! So wie TOP-10-Listen die Self Portrait, Street legal oder Modern Times enthalten!  B-)

     

    (Spaß!)

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11648103  | PERMALINK

    magicdoor
    war mit seinem Zweitnick zusammen im Pepper und Stingray

    Registriert seit: 17.12.2017

    Beiträge: 1,438

    plattensammler

    mozzaSagen wir mal so: Blonde On Blonde in einer Dylan-Alben Top 10 nicht aufzulisten ist zumindest schon ziemlich „originell“.

    Das sind die sogenannten „Provo-Listen“! So wie TOP-10-Listen die Self Portrait, Street legal oder Modern Times enthalten! (Spaß!)

    Wie werden Listen genannt, die BEIDE Kriterien erfüllen?

    --

    Just slightly mad
    #11648217  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 2,912

    magicdoor

    plattensammler

    mozzaSagen wir mal so: Blonde On Blonde in einer Dylan-Alben Top 10 nicht aufzulisten ist zumindest schon ziemlich „originell“.

    Das sind die sogenannten „Provo-Listen“! So wie TOP-10-Listen die Self Portrait, Street legal oder Modern Times enthalten! (Spaß!)

    Wie werden Listen genannt, die BEIDE Kriterien erfüllen?

    Originelle Provo-Listen! ;-)

    Ich bastel noch an meinen BD-Listen.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11648263  | PERMALINK

    cleetus

    Registriert seit: 29.06.2006

    Beiträge: 16,414

    herr-rossi

    jesseblueWelche Cover der letzten Jahre fallen dir denn ein, die in aller Munde waren, prägten oder gar definierten? Aber vielleicht bin ich auch nur kein großer Freund zeitgenössischer Illustration und finde deswegen weniger Schönes.

    Ist hier nicht die richtige Stelle, aber wenn ich z.B. hier schaue https://rateyourmusic.com/charts/top/album/2010s/, sehe ich etliche ikonische Alben-Cover, die „man“ sofort erkennt, wenn man die letzten 10 Jahre musikalisch nicht unter dem sprichwörtlichen Felsen verbracht hat. Ob man die persönlich „schön“ findet oder mit der Musik etwas anfangen kann, ist eine andere Frage. Ikonisch ist zweifellos auch das „BoB“-Cover und es stammt sogar von einem namhaften Fotografen, der selbst sagt, das sei technisch eine misslungene Aufnahme gewesen, aber der Meister habe sie halt gut gefunden. Sozusagen ein Anti-Cover, das eben nicht der geschmackvollen 60s-Artwork-Ästhetik a la Blue Note entsprach. Insofern auch wieder gut …

    Ich bin zwar kein Freund von ihm, aber The College Dropout, Yeezus oder My Beautiful Dark Twisted Fantasy von Kanye West kann man getrost als ikonische Cover der 2000er bezeichnen. Von „Black on both sides“ von Mos Def oder Madvillain ganz zu schweigen.

    --

    Don't be fooled by the rocks that I got - I'm still, I'm still Jenny from the block
    #11648301  | PERMALINK

    mr-blue

    Registriert seit: 20.10.2013

    Beiträge: 4,244

    01  Desire
    02  Blonde On Blonde
    03  Highway 61 Revisited
    04  Bringing It All Back Home
    05  Modern Times
    06  Blood On The Tracks
    07  Time Out Of Mind
    08  Love And Theft
    09  Infidels
    10  The Times They Are A-Changin‘

    --

    Blue, Blue, Blue over you
Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 351)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.