Umfrage: Die besten Studio-Alben von Bob Dylan

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage: Die besten Studio-Alben von Bob Dylan

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 351)
  • Autor
    Beiträge
  • #11646525  | PERMALINK

    jesseblue
    viertnick.

    Registriert seit: 14.01.2020

    Beiträge: 2,884

    talkinghead2

    jesseblue… Um euch gut ins Bett zu schicken: Nach 25 Listen sieht die Welt für „Blonde On Blonde“ bedeutend besser aus …

    Hältst du solche subjektiven Kommentare als Moderator einer Umfrage für angemessen?

    Ich habe mich nur besorgt gegeben und wollte mit dieser Formulierung der „Blonde On Blonde“-Community wärmende Worte in einer kalten Winternacht mit auf den Weg geben. ;-) Ich mach aber auch kein Geheimnis daraus, dass „Blonde On Blonde“ meine Pole sein könnte.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11646531  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,819

    talkinghead2

    jesseblue… Um euch gut ins Bett zu schicken: Nach 25 Listen sieht die Welt für „Blonde On Blonde“ bedeutend besser aus …

    Hältst du solche subjektiven Kommentare als Moderator einer Umfrage für angemessen?

    Ich seh schon, Du läufst hier allmählich wieder zu Hochform auf :yahoo:

    Was „Blonde on Blonde“ angeht: von den Spöttern, geschmackssicheren Schmähern usw. nicht mal eine Prise Liebe für die „Sad-Eyed Lady of the Lowlands“? Ich geh heute traurig schlafen :unsure:

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11646537  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 12,622

    pinball-wizard

    jesseblue@wahr und @lotterlotta: Nehmt die Breitbeinigkeit bitte nicht so ernst. Solche Reviermarkierungen gehörn bei diesen Spielen dazu und sind sicherlich mehr Augenzwinkern statt Stinkefinger. Ich freue mich über jede Liste, egal mit welchen Alben gefüllt.

    Dem schließe ich mich an. In meinen Augen waren das (zumindest, was meine Äußerungen betrifft und ich habe den Eindruck, bei den anderen wars nicht anders) Sprücheklopfereien, die nicht bierernst gemeint waren.

    Ich glaube dir, aber nur zu Dreivierteln. :)
    Da steckt auch noch zusätzlich eine gewisse Überzeugung dahinter, die mit aufs RS-Forums beschränkter Folklore nur bedingt zu tun hat.

    #11646543  | PERMALINK

    talkinghead2

    Registriert seit: 12.12.2019

    Beiträge: 2,201

    Die Scheuklappen einiger Teilnehmer waren für mich, der hier schon an etlichen Umfragen teilgenommen hat, noch nie so groß wie hier.

    Es scheint ja echt eine Majestätsbeleidigung zu sein, wenn man Blonde On Blonde nicht mag.

    --

    Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!
    #11646551  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,804

    talkinghead2Die Scheuklappen einiger Teilnehmer waren für mich, der hier schon an etlichen Umfragen teilgenommen hat, noch nie so groß wie hier. Es scheint ja echt eine Majestätsbeleidigung zu sein, wenn man Blonde On Blonde nicht mag.

    Nein, nur ein Ausdruck tiefer Ahnungslosigkeit.

    Fuck, jetzt ist mir wieder so ein Ding rausgerutscht.

    --

    What's a sweetheart like me doing in a dump like this?
    #11646553  | PERMALINK

    talkinghead2

    Registriert seit: 12.12.2019

    Beiträge: 2,201

    Nun ja …

    waEs gibt keine Band namens „The Style Council“, das zählten zu den urban myths. Es gibt auch die Tracks nicht, die Ihr da auflistet. Keinen einzigen davon! Es gibt nur The Jam und Paul Weller solo. Dazwischen gibt es nichts. ÜBERHAUPT NICHTS!

    Vielleicht solltest du die Verwendung des Begriffs Ahnungslosigkeit noch einmal überdenken ;-)

    --

    Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!
    #11646563  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 12,622

    herr-rossi

    wahrGute Güte, ist das Wortspiel von BoB und Bob eigentlich dem Detering durchgerutscht?

    Mich hat das Dylan-Verehrertum auch lange von einer Beschäftigung abgehalten, mir war daher tatsächlich nicht geläufig, dass es um „BoB“ eine Kontroverse gibt, ich habe das immer als eine dieser Überkonsensplatten wahrgenommen. Detering kenne ich nur, weil er hier aus der Gegend stammt.

    Ob es eine BoB-Kontroverse gibt, habe ich auch nie mitbekommen. Gab es auch nie, soweit ich das verfolgt habe. Das kleine Reclam-Büchlein von Detering über „Bob Dylan“ habe ich total gerne gelesen, auch und gerade weil Detering sich da dermaßen tief in verschiedenste Zusammenhangsverästelungen versteigt, dass es – auch durch seinen Humor, der immer wieder durchblitzt – eine wahre Freude ist.

    Und NATÜRLICH hat Detering das Wortspiel BoB entdeckt (er war aber wohl nicht der erste Entdecker unter den Dylanologen) und es gleich in Beziehung gesetzt zum anderen Wortspiel, das nur kruze Zeit später folgen sollte, nämlich das von John Wesley Harding, abgekürzt JWH, was als Schreibweise von JHWH („Jahwe“) interpretiert wird. Steht auf Seite 95 des kleinen Büchleins von 2007: „Und hatte nicht der Titel des vorangegangen Albums, des monumentalen Selbstbildnisses, das Akrostychon BOB enthalten, Blonde On Blonde? Von BOB zu JWHW, das wäre jedenfalls eine nicht unpassende Kurzformel für Dylans Wandlung dieser Jahre.“

    #11646567  | PERMALINK

    jesseblue
    viertnick.

    Registriert seit: 14.01.2020

    Beiträge: 2,884

    wahr„Und hatte nicht der Titel des vorangegangen Albums, des monumentalen Selbstbildnisses, das Akrostychon BOB enthalten, Blonde On Blonde? Von BOB zu JWHW, das wäre jedenfalls eine nicht unpassende Kurzformel für Dylans Wandlung dieser Jahre.“

    Und bei „Nashville Skyline“ dann beim Kaffeetrinken verschluckt? ;-)

    --

    #11646569  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 78,827

    Dann sollte ich Detering wohl nachholen.

    --

    #11646571  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,804

    talkinghead2Nun ja …

    waEs gibt keine Band namens „The Style Council“, das zählten zu den urban myths. Es gibt auch die Tracks nicht, die Ihr da auflistet. Keinen einzigen davon! Es gibt nur The Jam und Paul Weller solo. Dazwischen gibt es nichts. ÜBERHAUPT NICHTS!

    Vielleicht solltest du die Verwendung des Begriffs Ahnungslosigkeit noch einmal überdenken

    Mach ich. An den nun kommenden stillen Tagen. Versprochen!

    --

    What's a sweetheart like me doing in a dump like this?
    #11646573  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 12,622

    gypsy-tail-windvon den Spöttern, geschmackssicheren Schmähern usw. nicht mal eine Prise Liebe für die „Sad-Eyed Lady of the Lowlands“? Ich geh heute traurig schlafen

    Ich schmähe nicht und spotte nicht, habe auch Liebe im Gepäck für Blonde On Blonde, aber eben auch für diejenigen, die sie nicht haben. Ob meine Liebe für die Top 10 reicht, muss ich mal sehen. Das ist das Schöne, wenn man eher spät zu Dylan gefunden hat (konkret: Mit „Modern Times“): Man erstarrt nicht in ewiger Ehrfurcht vor dem Frühwerk (und empfindet by the way einen Trennungsschmerz, wenn aus einer Dylan-Umfrage die Bootleg-Serie herausoperiert wird).

    Allen eine gute Nacht. :bye:

    #11646657  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 27,447

    talkinghead2Die Scheuklappen einiger Teilnehmer waren für mich, der hier schon an etlichen Umfragen teilgenommen hat, noch nie so groß wie hier.
    Es scheint ja echt eine Majestätsbeleidigung zu sein, wenn man Blonde On Blonde nicht mag.

    Mitnichten. Es soll angeblich nur Leute geben, die sich das wünschen.
    Ich hatte Dylan früher schon gehört, aber meine wirklich intensive Phase begann mit Oh Mercy. Hand in Hand mit dem Werk Lou Reeds und von Neil Young, deren Gemeinsamkeit war, dass sie alle drei Mitte der 80er eine schwere kreative Krise mit sehr schwachen Alben hatten. 1989 gab es nicht nur in der DDR eine Wende…

    Und mit The Bootleg Series Vol. 1-3 (1991) ging die Tür dann erst richtig weit auf.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11646667  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 72,128

    Mein Einstieg bei Dylan war im Sommer 1998 durch eine Best of, die ich im Sommerurlaub zufällig in einem kleinen Laden fand und kaufte. Sehr oft gehört, dann ein paar Wochen später sein damals aktuelles Album Time Out Of Mind zugelegt und ebenfalls sehr intensiv gehört.
    Im Laufe der Zeit habe ich fast alle Dylan-Alben nach und nach gekauft.

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
    #11646709  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 16,457

    mozzaMein Einstieg bei Dylan war im Sommer 1998 durch eine Best of, die ich im Sommerurlaub zufällig in einem kleinen Laden fand und kaufte. Sehr oft gehört, dann ein paar Wochen später sein damals aktuelles Album Time Out Of Mind zugelegt und ebenfalls sehr intensiv gehört.
    Im Laufe der Zeit habe ich fast alle Dylan-Alben nach und nach gekauft.

    Da liegen bei uns knapp 30 Jahre dazwischen. Meine sieht so aus:

    Könnte ich eigentlich alles in meine Liste abschreiben…

    --

    Why? Joy to the fishes in the deep blue sea, joy to you and me
    #11646713  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 72,128

    Und das ist meine:

    --

    young, hot, sophisticated bitches with an attitude
Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 351)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.