Toto

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 2,413)
  • Autor
    Beiträge
  • #16759  | PERMALINK

    jamaicajoe

    Registriert seit: 19.07.2004

    Beiträge: 110


    Also, ich muss schon sagen, die Arroganz einiger RS-Journalisten kotzt mich gewaltig an. Kollege Doebeling hat mal eine TopTen-Liste der Gitarristen verfasst, von denen ich kaum jemanden kannte und dabei Joe Satriani, Angus Young oder Steve Lukather schmählich ignoriert :angry:

    Damit zum eigentlichen Thema. War letzte Woche bei einem Open-Air-Konzert von Toto. Okay, eine meiner Lieblingsbands. Aber diese Performance war Weltklasse!
    Die Band sprühte vor Spielfreude, Bobby Kimball immer noch gut bei Stimme, Steve Lukather löste ihn als Leadsänger immer wieder ab und konnte seine Fertigkeiten sowohl auf der E- und der akustischen Gitarre zum Besten geben. Dazu der hervorragende Drummer Simon Philipps, der famose farbige Keyboarder und der solide Bassist Michael Porcaro. Die Jungs spielen zwar nix Neues mehr ein, aber haben's live drauf. Und auch das Spektrum ist relativ gross. Von Pop, Blues Rock bis zum Jazz reicht die Palette.
    Nur schade, dass sie nach einer Zugabe schon von der Bühne gingen.

    Bitte lasst die Band doch auch im Rolling Stone in einem besseren Licht erscheinen. Ich kenne jetzt niemanden, der sich abfällig über Toto äussert. Wenn ich irgendwas von zu glatt und kommerziell lese, dann könnte ich ausflippen.
    Übrigens, der klebrigste Song der Musikgeschichte stammt von REM (!!!) und lautet „Losing my religion“ B)

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2216579  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 18,119

    Originally posted by JamaicaJoe@19 Jul 2004, 13:33

    Also, ich muss schon sagen, die Arroganz einiger RS-Journalisten kotzt mich gewaltig an.

    Das finde ich jetzt anmassend.

    Kollege Doebeling hat mal eine TopTen-Liste der Gitarristen verfasst, von denen ich kaum jemanden kannte und dabei Joe Satriani, Angus Young oder Steve Lukather schmählich ignoriert :angry:

    Kollege? Aha. Warum verfasst du dann nicht in einem besseren Stil?
    Die von dir vermissten Gitarristen sind eben nicht Top Ten nach Doebeling und vielleicht kennst du nur zu wenig. Ändert sich hier aber mit der Zeit!

    Damit zum eigentlichen Thema. War letzte Woche bei einem Open-Air-Konzert von Toto. Okay, eine meiner Lieblingsbands. Aber diese Performance war Weltklasse!

    Was die Welt klasse findet, gibt mir zu denken – bisweilen.

    Von Pop, Blues Rock bis zum Jazz reicht die Palette.

    Na, das ist doch schon mal ganz gut für den Anfang.

    Nur schade, dass sie nach einer Zugabe schon von der Bühne gingen.

    Die geldgeilen Arschlöcher!

    Bitte lasst die Band doch auch im Rolling Stone in einem besseren Licht erscheinen.

    Den Stone verbrennen, nur wegen Toto? Nö.

    Ich kenne jetzt niemanden, der sich abfällig über Toto äussert.

    Ach, das ändert sich hier mit der Zeit.

    Wenn ich irgendwas von zu glatt und kommerziell lese, dann könnte ich ausflippen.

    Viel Spaß dabei. Toto ist auch ein beliebter Name für Elefanten in deutschen Zoos.

    Übrigens, der klebrigste Song der Musikgeschichte stammt von REM (!!!) und lautet „Losing my religion“ B)

    Echt? Das habe ich echt nicht gewusst. Da wird sich einiges ändern.

    Herzlich willkommen!

    --

    22.08.2020 | 20.30 Uhr | Tonight Only | Radio Stone FM
    #2216581  | PERMALINK

    omalley

    Registriert seit: 28.03.2003

    Beiträge: 16,535

    Originally posted by JamaicaJoe@19 Jul 2004, 12:33
    Wenn ich irgendwas von zu glatt und kommerziell lese, dann könnte ich ausflippen.
    Übrigens, der klebrigste Song der Musikgeschichte stammt von REM (!!!) und lautet „Losing my religion“ B)

    Naja…

    Ich mag Toto auch ab und an. Ich habe sie in Oberhausen vor rund 4 Jahren gesehen (auf der Tour mit der Live-Platte im Gepäck) und fand es musikalisch sehr fein. Diese aalglatten Stücke wie rosanna, africa, 99 waren live um einiges besser, als die Versionen im Radio. Das lag gerade an den eingebauten Solis der von Dir erwähnten. :)

    Dazu muss man sich mit Toto aber mehr beschäftigen. Wer sie überwiegend aus dem Radio kennt, der muss sie einfach als langweilig und glatt empfinden.

    Oh und ich war danach noch in Bonn wenige Monate später…allerdings fand ich es dort nicht so dolle. Sicher auch, weil sie i will remember nicht gespielt haben…Schweine ;)

    Ich finde nicht unbedingt, dass Kimball ein Gewinn ist. Dem Lukather ihm seine Stimme ;) finde ich besser
    Axo, Journalisten haben alle kleine Piephähne ;)

    --

    #2216583  | PERMALINK

    kapitaen-haddock

    Registriert seit: 09.06.2004

    Beiträge: 601

    Toto?

    Huch. Heilige Mutter Gottes hilf :blink:

    --

    #2216585  | PERMALINK

    dominick-birdsey
    Birdcore

    Registriert seit: 23.12.2002

    Beiträge: 14,847

    Toto ist mir zu glatt und kommerziell!

    --

    #2216587  | PERMALINK

    nik

    Registriert seit: 06.09.2003

    Beiträge: 413

    Originally posted by O`Malley@19 Jul 2004, 12:50
    Dazu muss man sich mit Toto aber mehr beschäftigen. Wer sie überwiegend aus dem Radio kennt, der muss sie einfach als langweilig und glatt empfinden.

    Finde ich nicht: Ich habe etliche Platten dieser Band in den späten Achzigern gekauft und finde sie trotzdem allesamt genauso glattpoliert wie die bekannten Radiotracks. Manchmal ein bisserl jazz-rockig, mal eine Prise funky, dann wieder „mit Brett“ aber alles zusammen immer im selben Gesamtkonzept: es tut niemanden wirklich weh (ja ja ich weiss, Widerspruch regt sich!), ist aber auch nicht im Mindesten aufregend. In der Summe das, was „Wetten dass“-Zuseher unter 45 als Rockmusik bezeichnen würden.

    Ich habe nicht so viel Zeit, um noch Platten zu hören, die ich nicht wirklich hören will – diese will ich definitiv nicht mehr hören. Sie stammen aus meiner Gitarrenphase, da war Lukather natürlich essentiell…als Studiomusiker sicher in Anspruch und Technik eine Wucht, die Band selber bewegt aber emotional nichts in mir.

    :(

    --

    Johnny Marr IS GOD
    #2216589  | PERMALINK

    omalley

    Registriert seit: 28.03.2003

    Beiträge: 16,535

    Kann ich nachvollziehen. Ich habe auch nur eine Live-Platte und bin nur hin, weil Tom Tom mich gezwungen hat. Jedenfalls war es dann besser als erwartet. ;)

    Toto privat…puh…da hör ich evtl. caught in the balance, i will remember… :rolleyes:

    Wie glattpoliert die Platten sind, kann ich also gar nicht beurteilen :)

    --

    #2216591  | PERMALINK

    mighty-quinn

    Registriert seit: 05.07.2004

    Beiträge: 1,071

    Toto? Ach nee…

    Perfektes Handwerk ohne Seele und Gefühl! Is eben einfach nicht echt!

    --

    Eigentlich bin ich anders, ich komme nur selten dazu.
    #2216593  | PERMALINK

    skraggy

    Registriert seit: 08.01.2003

    Beiträge: 6,656

    Ich habe nur die „Kingdom Of Desire“. Klasse Scheibe. Ansonsten kenne ich nur die Klassiker und die mag ich ganz gerne. Einfach gute Unterhaltung.

    --

    Das Alben- und Singles-Archiv[/URL] des Rolling Stone Forums[/COLOR] Skraggy's Gamer Tags
    #2216595  | PERMALINK

    alltagspoet

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 1,185

    TOTO = Rock für Leute without **** und natürlich Oberstudienräte, die ja auch mal auf ein Konzert gehen wollen. Und Bryan Adams kommt ja heuer nicht vorbei.

    Aber mal ´ne andere Frage: Hat der RS nicht unlängst massivst das Kalkriese Open Air angepriesen. So böse sind die doch gar nicht zum kleinen TOTO. :D

    --

    ...WO finde ich WO? [/COLOR]
    #2216597  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 18,119

    Ja stimmt. Sehr massiv. Aber da waren ja auch noch FuryITS und Heather Nova und Bernd Begemann. Nicht nur Toto. Ich war nicht da, aber es könnte ja sein, dass dort auch noch Lotto und Rennquintett waren. Auf jeden Fall Regen.

    --

    22.08.2020 | 20.30 Uhr | Tonight Only | Radio Stone FM
    #2216599  | PERMALINK

    alltagspoet

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 1,185

    Originally posted by KritikersLiebling@19 Jul 2004, 18:45
    Es könnte ja sein, dass dort auch noch Lotto und Rennquintett waren. Auf jeden Fall Regen.

    Lotto finde ich ja nicht so gut, aber Rennquintett sollten dringend mal wieder eine neue Scheibe machen. Die sind viel besser als TOTO. :D

    --

    ...WO finde ich WO? [/COLOR]
    #2216601  | PERMALINK

    kritikersliebling

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 18,119

    Originally posted by alltagspoet@19 Jul 2004, 20:54
    Lotto finde ich ja nicht so gut, aber Rennquintett sollten dringend mal wieder eine neue Scheibe machen. Die sind viel besser als TOTO. :D

    Stimmt. Rennquintett haben wohl auch einen neuen Sänger.

    --

    22.08.2020 | 20.30 Uhr | Tonight Only | Radio Stone FM
    #2216603  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 38,887

    Originally posted by Dominick Birdsey@19 Jul 2004, 14:05
    Toto ist mir zu glatt und kommerziell!

    Und zu selbstverliebt! :ph34r:

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #2216605  | PERMALINK

    e-l

    Registriert seit: 25.05.2004

    Beiträge: 9,460

    Originally posted by JamaicaJoe@19 Jul 2004, 13:33
    Ich kenne jetzt niemanden, der sich abfällig über Toto äussert.

    Es ist das einzige so üble Konzert das ich sah (vorher spielten BAP *** 1/2) und am nächsten Tag Heuy Lewis And The News *****) auf dem 4.Würth Festival Juni 2000 bei Künzelsau. Ich war unvoreingenommen. Aber dies war das widerlichste Konzert das ich bisher sah. Ich konnte die Grimassen dieser dickbäuchigen vom Alkohol aufgequollenen Gorillas (und ich liebe eigentlich Gorillas) nicht ab. Schrecklich jede Gestik und noch jetzt verspüre ich Abneigung.
    Das einzige Konzert mit Minus 5 Sternen. Nicht Null sondern minus*****
    Sorry aber sicherlich steh ich mit meinem Eindruck allein und das ist gut so!
    Ich möchte meine negativen Gefühle für TOTO nicht teilen sondern allein dastehn und gönne Dir die positive Einschätzung sehr. Nur Du wolltest es wissen.

    Die Meinung andere liest sich so: Quote würth.de

    Manchmal reichen wenige Buchstaben aus um ein Publikum in Begeisterungsstürme ausbrechen zu lassen. In diesem Fall sieben – BAP, Toto.

    Die Kölsch-Rock-Band BAP mit ihrem Frontmann Wolfgang Niedecken versprühte auf der Bühne ihren bekannten Charme. Sie präsentierten eine gelungene Mischung aus Klassikern wie „Nemm` mich med“, „Kristallnach“ oder „Stell dir vüür“ und aktuellen Hits aus ihrem neuem Album „Tonfilm“, das sowohl die Fans wie auch die Kritiker gleichermaßen begeistert hat. Deutschrock vom Feinsten für die 5.000 Besucher an diesem Tag.

    Toto waren der Top Act des Freitagabend und für den amerikanischen Rock zuständig. Diesen lieferten die mehrfachen Grammy-Gewinner dem Publikum mit langen Gitarrensoli und Welthits wie „Rosanna“ oder „Africa“. Mit ihrem über zwanzig jährigen Bandbestehen haben die Altrocker von Toto Erfahrung, wie man das Publikum begeistert und das machten sie an diesem Abend. Am Samstag, dem letzten Tag des Würth Open Airs, jagte ein Highlight das andere. Chris Normann, der Ex-Frontmann von Smokie machte den Anfang. Mit seiner eindrucksvollen, rauchigen Stimme zog er vom ersten Lied an alle Augen und vor allem alle Ohren auf sich. Er stellte sowohl Stücke aus seiner aktuellen CD “ Full Circle“ vor, lieferte aber auch den wiederum 5.000 Besuchern wunderschöne Klassiker aus der Smokie -Ära.

    Doch damit war für den heutigen Tag noch lange nicht genug. 10CC stand als nächster Top Act auf der Würth Open Air-Bühne. Der Bassist Graham Gouldman, der 10CC in den 70ern in Manchester gegründet hatte, zeigte zusammen mit seiner Band ihre musikalische Bandbreite, die von Rock bis Reggae reicht. Hits wie „Dreadlock Holiday“, „I'm Not in Love“ oder „Wall Street Shuffle“ ließen die Stimmung des Publikums immer mehr steigen. Doch wer geglaubt hatte, dass die Stimmung wohl kaum noch besser werden konnte als jetzt, wurde von Huey Lewis and the News eines besseren belehrt. Huey Lewis, der für geradlinigen, starken Rock´n Roll steht und schon mit mehreren Alben in den oberen Plätzen der US Charts vertreten war, trat mit 10-köpfiger Besetzung auf. Neben all seinen Hits wie „Power of Love“ oder „The Heart of Rock´n Roll“ überraschte er zusammen mit seiner Band mit brillanten Soloeinlagen und stimmgewaltigen A-cappella-Versionen, die das Publikum mit tosendem Applaus belohnte und verhalfen dem vierten Würth Open Air zu einem grandiosen Finale.
    HUEY LEWIS FOR EVER (Das ist von mir)

    --

    Man braucht nur ein klein bisschen Glück, dann beginnt alles wieder von vorn.
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 2,413)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.