Sissi – Kitsch oder Kult?

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Sissi – Kitsch oder Kult?

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 135)
  • Autor
    Beiträge
  • #11308819  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 5,019

    herr-rossi

    grievousangelDer kleine Lord Fauntleroy (nicht die Adaption aus den 30s) hat nichts davon, zumindest erinnere ich mich an nichts, das irgendwie hängen geblieben wäre…

    Wenn man Kinder hat, ergibt sich die Gelegenheit, manche Filme und Serien aus der eigenen Jugend noch mal neu zu sehen und ich muss sagen: Ich fand die Wiederbegegnung mit diesem Film nach vielen Jahrzehnten überraschend charmant, stimmig und sorgfältig inszeniert, ich kann den Hate hier tatsächlich nicht verstehen. Dass Rick Schroder heute, 40 Jahre später, ein Idiot ist, beschädigt den Film für mich nicht, er war damals ein Kind und seine Darstellung überzeugend.

    Ich kannte den Namen Rick Schroder bis eben gar nicht und trage auch keinen Hass gegenüber dem kleinen Lord in mir. Habe ich auch letztes Jahr zum ersten Mal seit meiner Kindheit wiedergesehen und hat mich einfach auf keiner Ebene erwischt, auch wenn die emotionale ja die naheliegendste wäre. Keineswegs schrecklich, einfach ein okayer Film, bei dem mir weder im positiven noch im negativen etwas in Erinnerung geblieben wäre (daher auch die Heraushebung der für mich positiven Aspekte der Sissi-Filme). Wäre aber auch nicht einmal auf die Idee gekommen, die Sissi-Trilogie mit dem kleinen Lord zu vergleichen, da habe ich lediglich geantwortet.

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11308825  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 74,615

    @ grievousangel: Das mit dem hate bezog sich auch auf die anderen Äußerungen hier, nicht auf Deine. Es gibt schon ein paar Gemeinsamkeiten der „Sissi“-Trilogie und „Der kleine Lord“, äußerliche wie die enge, nun ja: gefühlte Verbindung mit Weihnachten, und die sehr liebe Kritik an den sozialen Gegensätzen und starren Konventionen von Klassen-/Ständegesellschaften, die durch Freundlichkeit und dem Zulassen authentischer Gefühle in Wohlgefallen aufgelöst werden können usw. Am Ende sind es nun mal klassische Märchenstoffe, wie sie weltweit erzählt werden, und immer wieder funktionieren, wenn man es richtig macht. Zu „Sissi“ kann ich nicht viel sagen, habe ich schon lange nicht mehr gesehen.

    Aber ich habe vorhin meinen Post hier im Thread von vor x Jahren gesehen und kann nur wiederholen: Nichts in dieser Disziplin übertrumpft „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“. Gestern abend erst wieder gesehen und wieder begeistert von den den Darstellern, der Erzählweise, den Bildern, den Szenen, den Kostümen, der Musik, und dabei für seine Zeit so forward thinking und unkonventionell, ohne auch nur eine Sekunde bemüht zu wirken. Genug off topic.:)

    --

    #11308837  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 5,011

    herr-rossi

    grievousangelDer kleine Lord Fauntleroy (nicht die Adaption aus den 30s) hat nichts davon, zumindest erinnere ich mich an nichts, das irgendwie hängen geblieben wäre…

    Wenn man Kinder hat, ergibt sich die Gelegenheit, manche Filme und Serien aus der eigenen Jugend noch mal neu zu sehen und ich muss sagen: Ich fand die Wiederbegegnung mit diesem Film nach vielen Jahrzehnten überraschend charmant, stimmig und sorgfältig inszeniert, ich kann den Hate hier tatsächlich nicht verstehen. Dass Rick Schroder heute, 40 Jahre später, ein Idiot ist, beschädigt den Film für mich nicht, er war damals ein Kind und seine Darstellung überzeugend.

     

    Finden den Hate hier auch total übertrieben…..netter kleiner Weihnachtsschinken.
    Und was jetzt mit dem Ricky passiert ist…..hhmmmm….. Layla wird auch nicht schlechter weil der Mitautor seine Mutter umgebracht hat.
    …..frohes Fest!

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
    #11308893  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,663

    @bullitt

    Genau, ein Weihnachten, wo man für liebe alte Gewohnheiten Zeit hat, nachher bin ich bei „Michel in der Suppenschüssel“ dabei… ;-)

    Sissi ist schon irgendwie ein Phänomen. Der erste Film hat jetzt 65 Jahre auf dem Buckel, die Generation, die damals in Scharen ins Kino ging, ist größtenteils nicht mehr da. Dennoch erreicht der Film jedes Jahr höchste Einschaltquoten, die DVDs werden gekauft und ich kenne genug junge Menschen, die diese drei Filme lieben. In der Schwulenszene genießt die Trilogie absoluten Kultstatus.

    Ich habs diesmal wieder gemerkt, eigentlich hatte ich es gar nicht so auf dem Plan, mir die Filme wieder anzusehen. Habs dann doch gemacht und es dauert nur ein paar Minuten, und ich kann mich dem dann einfach nicht mehr entziehen, da muss und will ich dann dran bleiben. Und es macht dann einfach riesigen Spaß. Freue mich schon auf den dritten Teil heute. :)

    Den kleinen Lord schaue ich auch jedes Jahr, ein unglaublich liebevoll gemachter Film. Dass Schroder heute ein Idiot ist, ist mir egal.

     

     

     

    zuletzt geändert von zappa1

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) "Allerhand Durcheinand" #79; 03.06.2021, 22:00 Uhr auf Radio StoneFM https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6835-210603-durcheinand  
    #11308897  | PERMALINK

    pink-nice3
    Klär-Kanal-Pumpen und Elektrowärter

    Registriert seit: 24.06.2016

    Beiträge: 5,011

    zappa1@bullitt Genau, ein Weihnachten, wo man für liebe alte Gewohnheiten Zeit hat, nachher bin ich . :) Den kleinen Lord schaue ich auch jedes Jahr, ein unglaublich liebevoll gemachter Film. Dass Schroder heute ein Idiot ist, ist mir egal.

     

    Sehr schöner berührender Film…..wird natürlich jedes Jahr geguckt.
    Sissi berührt mich da nicht so….aber hat was.
    Frohes Fest!
    Btw…..der kleine Lord wird gerade geguckt.

    zuletzt geändert von pink-nice3

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“ +27233
    #11311919  | PERMALINK

    talkinghead2

    Registriert seit: 12.12.2019

    Beiträge: 1,546

    bullittKitsch oder kult?

    Witzig, dass du den Thread ausgerechnet dieses Jahr wieder aus der Versenkung geholt hast.

    Da die diesjährige Heilige-Preview-Nacht am 24.12. im Kino ausfiel, hatte meine Freundin die Idee, ihren lange gehegten Wunsch, am Heiligen Abend nach dem Essen und der Bescherung in Jogging-Hose auf dem Sofa abzuhängen und sich alle drei Sissi-Filme am Stück anzuschauen, in die Tat umzusetzen.

    Gesagt getan.

    Meine Oma und ihre Schwestern waren damals glühende Fans dieser Filme, daher habe ich sie als Kind/Jugendlicher alle schon mehrfach gesehen.

    Das Wiedersehen nach ca. 45 Jahren war recht amüsant. Diese zuckersüße Geschichtsklitterei mit hinreißenden Momenten bescherte uns einen recht unterhaltsamen Abend, an dem ich teilweise aus dem Lachen nicht mehr herauskam.

    --

    Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!
    #11311927  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,725

    ich hab dieses Jahr auch vieles aus dem Weihnachtsprogramm nochmal gesehen… und muss zugeben Sissi tut mir nicht weh, aber wirklich reingekommen bin ich all die Jahre nicht, es ist einfach nur so ein alter Film der im Hintergrund laeuft… wenn der Kleine Lord kommt, freu ich mich die ganze Zeit auf meine Lieblingsmomente, meist wenn der junge Herr besonders belehrend daherkommt, oder die Mutter besonders schnippisch („Es gibt keinen Grund vor mir zu knicksen, Madam, fuer den Segen jedoch, bedanke ich mich von Herzen“)… dieser visuelle und sprachliche Clash zwischen den 1890er und 1980er Jahren ist auch immer wieder grossartig… ein bisschen gewonnen hat dieses Jahr tatsaechlich Pippi Langstrumpf, besser als erinnert, waehrend die Michel Filme eine sichere Bank sind… dieses 3 Nuesse fuer Aschenbroedel ist schon ganz gut, klar, aber letztlich nicht Teil unserer Weihnachtstradition…

    --

    .
    #11311931  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 36,721

    Kitsch oder Kult? Warum nicht kultiger Kitsch ….. B-)

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11311939  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 23,658

    Kitschiger Kult wäre auch möglich.
    Die Nummer mit den bildungsfernen Hausangestellten, die wie echte Aristokraten zum Kaiserlichen Empfang nach dem Opernbesuch begrüßt wurden, ist immer wieder schon wirklich sehenswert.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11311951  | PERMALINK

    talkinghead2

    Registriert seit: 12.12.2019

    Beiträge: 1,546

    Ja, diese Szene ist wirklich immer wieder bemerkens-/sehenswert. Anstatt sich ob der Provokation erzürnt zu entfernen, applaudiert Sissi einfach mal … und gibt der Situation eine vollkommen andere als der beabsichtigten Wendung.

    Hach, Märchen sind manchmal wirklich schön.

    --

    Passt gut auf euch auf und bleibt gesund!
    #11312055  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,725

    pheebeeKitschiger Kult wäre auch möglich.
    Die Nummer mit den bildungsfernen Hausangestellten, die wie echte Aristokraten zum Kaiserlichen Empfang nach dem Opernbesuch begrüßt wurden, ist immer wieder schon wirklich sehenswert.

    ich find eigentlich die Szene unmittelbar danach noch besser, in der der eine Aristokrat 100 Jahre braucht, um den anderen zu erzaehlen, was da gerade passiert ist…

    „und was ist mit meinen Hausangestellten?“ „ja, die wurden der Kaiserin auch vorgestellt“, „oh, und was hat die Kaiserin gesagt?“, „dass sie sie sich sehr freut, sie endlich kennzulernen?“, „und was ist mit meinen Hausangestellten?“ „ja, die wurden der Kaiserin auch vorgestellt“, „oh, und was hat die Kaiserin gesagt?“, „dass sie sie sich sehr freut, sie endlich kennzulernen?“, „und was ist mit meinen Hausangestellten?“ „ja, die wurden der Kaiserin auch vorgestellt“, „oh, und was hat die Kaiserin gesagt?“, „dass sie sie sich sehr freut, sie endlich kennzulernen?“, „und was ist mit meinen Hausangestellten?“ „ja, die wurden der Kaiserin auch vorgestellt“, „oh, und was hat die Kaiserin gesagt?“, „dass sie sie sich sehr freut, sie endlich kennzulernen?“ usw

    --

    .
    #11312065  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 23,658

    Ok, das sehe ich eigentlich als Bestandteil dieser Szenerie, da ja die Einspielungen zwischen dieser Erzählung und den Vorstellungsszenen wechseln. „Jetzt denkt ihre Kaiserliche Hoheit doch ich sehe aus wie meine Köchin!“ :cry:

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11312113  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 10,725

    pheebeeOk, das sehe ich eigentlich als Bestandteil dieser Szenerie, da ja die Einspielungen zwischen dieser Erzählung und den Vorstellungsszenen wechseln. „Jetzt denkt ihre Kaiserliche Hoheit doch ich sehe aus wie meine Köchin!“

    wo du recht hast…

    --

    .
    #11313475  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 58,501

    pheebeeKitschiger Kult wäre auch möglich.

    Wir haben neulich etwas „Bridgerton“ geguckt (also sie komplett, ich teilweise) … so ein Remake in zurückhaltendem Camp von Sisi wär sicher recht cool ;-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #123: 12.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11313801  | PERMALINK

    bullitt

    Registriert seit: 06.01.2003

    Beiträge: 19,921

    talkinghead2

    bullittKitsch oder kult?

    Witzig, dass du den Thread ausgerechnet dieses Jahr wieder aus der Versenkung geholt hast. Da die diesjährige Heilige-Preview-Nacht am 24.12. im Kino ausfiel, hatte meine Freundin die Idee, ihren lange gehegten Wunsch, am Heiligen Abend nach dem Essen und der Bescherung in Jogging-Hose auf dem Sofa abzuhängen und sich alle drei Sissi-Filme am Stück anzuschauen, in die Tat umzusetzen. Gesagt getan.

    Das klingt doch super! Wie gesagt, endlich hatte man mal wieder Zeit für sowas und die Filme funktionieren auch anno 2020 noch. Muss man Ernst Marischka hoch anrechnen. Hat er schon sehr clever gemacht. Gerade Mainrad als Böckl ist so unglaublich wichtig, um die Handlung zu erden. Für mich sind die Filme besser gealtert die meisten deutschen TV-Produktionen aus den Achtzigern. Peter Weck habe ich an Weihnachten z.B. noch in „Ich heirate ein Familie“ gesehen. Mochte ich als Kind auch sehr, aber außer dem Pilotfilm hat die Serie praktisch keine Handlung mehr. Sowas kann ich mir dann bei aller Liebe nicht mehr komplett anschauen, Schon gar nicht jedes Jahr aufs Neue.

    zappa1@bullitt Genau, ein Weihnachten, wo man für liebe alte Gewohnheiten Zeit hat, nachher bin ich bei „Michel in der Suppenschüssel“ dabei… Sissi ist schon irgendwie ein Phänomen. Der erste Film hat jetzt 65 Jahre auf dem Buckel, die Generation, die damals in Scharen ins Kino ging, ist größtenteils nicht mehr da. Dennoch erreicht der Film jedes Jahr höchste Einschaltquoten, die DVDs werden gekauft und ich kenne genug junge Menschen, die diese drei Filme lieben. In der Schwulenszene genießt die Trilogie absoluten Kultstatus. Ich habs diesmal wieder gemerkt, eigentlich hatte ich es gar nicht so auf dem Plan, mir die Filme wieder anzusehen. Habs dann doch gemacht und es dauert nur ein paar Minuten, und ich kann mich dem dann einfach nicht mehr entziehen, da muss und will ich dann dran bleiben. Und es macht dann einfach riesigen Spaß.

    Ja, Wahnsinn, inzwischen ist der Film älter als die Zeit, die nach Sisis Tod bis zum Drehbeginn verstrichen ist. Ansonsten geht es mir ganz genauso. Planen tue ich das auch nie, aber man guckt rein und bleibt dann hängen. Ein Phänomen, auf jeden Fall. Alleine das dieser Thread mal 135 Beiträge bekommen würde, hätte ich mir beim Erstellen vor 18 Jahren nicht träume lassen. ;-)

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 135)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.