Marillion

Ansicht von 13 Beiträgen - 331 bis 343 (von insgesamt 343)
  • Autor
    Beiträge
  • #11545559  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    omalleyWollte dann gerade auch mal ein gutes Werk tun, aber 7,50 € Versand muss ich mir nicht geben. Ist Versand aus den UK wirklich so teuer?

    Einmal das (und das ist noch eher günstig) und dann kommt ja dank Brexit auch noch Zoll dazu.

    https://www.dhl.de/de/privatkunden/pakete-versenden/weltweit-versenden/land/grossbritannien.html

    zuletzt geändert von plattensammler

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11545797  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,036

    Ich wollte gerade sagen, 7,50 ist ja dieser Tage gefühlt ein Schnäppchen…

    zuletzt geändert von themagneticfield

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11547281  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    plattensammler

    omalleyWollte dann gerade auch mal ein gutes Werk tun, aber 7,50 € Versand muss ich mir nicht geben. Ist Versand aus den UK wirklich so teuer?

    Einmal das (und das ist noch eher günstig) und dann kommt ja dank Brexit auch noch Zoll dazu. https://www.dhl.de/de/privatkunden/pakete-versenden/weltweit-versenden/land/grossbritannien.html

    Ok, dann warte ich ab, bis ich sie hier irgendwo her bekomme. Dann noch Zoll oben drauf….nö. Auch wieder so ein Punkt, warum die Briten sich über den Brexit in den Arsch beissen sollten.

    --

    #11547283  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    omalley

    plattensammler

    omalleyWollte dann gerade auch mal ein gutes Werk tun, aber 7,50 € Versand muss ich mir nicht geben. Ist Versand aus den UK wirklich so teuer?

    Einmal das (und das ist noch eher günstig) und dann kommt ja dank Brexit auch noch Zoll dazu. https://www.dhl.de/de/privatkunden/pakete-versenden/weltweit-versenden/land/grossbritannien.html

    Ok, dann warte ich ab, bis ich sie hier irgendwo her bekomme. Dann noch Zoll oben drauf….nö. Auch wieder so ein Punkt, warum die Briten sich über den Brexit in den Arsch beissen sollten.

    Das würde ich auch machen. In UK kaufen ist leider so gut wie unmöglich geworden, außer man hat sowieso zu viel E’s rumliegen.  Danke Boris!

    zuletzt geändert von plattensammler

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11599813  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Marillion haben eine Crowdfunding Kampagne gestartet und bitten Fans um die Finanzierung einer Tournee Versicherung für ihre anstehende UK Tour im Herbst 2021.

    Das Geld wird auf Treuhandkonto eingezahlt und jeder Fan bekommt dafür etwas zurück, ungeachtet dessen, ob das Geld verwendet werden muss.

    Im UK sind lediglich einzelne “Events” versichert, jedoch keine Tourneen. Da Marillion bereits 150.000 britische Pfund in die Tour investiert haben, können sie sich einen finanziellen Verlust nicht leisten. Sobald ein Covid Fall während einer Tournee auftritt, muss der Künstler die Verluste zahlen (gebuchte Hallen etc.).

    Aus “Forbes”:

    Live music is facing a Covid confidence crisis. No insurance companies will allow touring acts to take out a policy that will cover them for cancellations due to the pandemic. What is termed ‘communicable disease cover’ excludes coronavirus and its variants. That means acts, all of whom rely heavily on the income from live, have to take a huge gamble going on the road because if any one of the band or crew tests positive for Covid the whole operation slams to a halt and they can lose staggering sums of money. 

    There are some measures in place to help, but they only go so far. In the UK, for example, there is a new government-backed insurance scheme that comes with a £750 million ($1 billion) budget to cover cancellation costs if government Covid measures (what are termed UK Civil Authority restrictions) mean an event, such as a music festival, cannot legally take place. The most obvious example is if an area, or even the entire country, goes into new lockdown restrictions and public gatherings are banned. 

    The UK government’s Live Events Reinsurance Scheme offers a lifeline to events but not to individual touring acts. This is what is underpinning the move by Marillion here before they set off on their 10-date The Light At The End Of The Tunnel tour of the UK in November. 

    The band says they have already made an upfront investment of £150,000 ($204,000) in the tour and could risk losing it all – and more – if even one member of the band or their crew tests positive for Covid. “The tour would be cancelled, but the group would have to honour payments for lighting, trucks, tour buses and crew,” they say on their website. “This would be on top of not receiving any money from any remaining gigs that had not been played.”

    Their solution is to set up a scheme called Lightsavers where fan donations can provide a financial buffer. “We’re asking our fans to pledge money that will be held in escrow and if it all goes Covid free it will be returned to them at the end of the tour,” explains Lucy Jordache, the band’s manager, on the blog about it. “But if we do have to cancel, then their money will be used to pay the band’s unavoidable expenses.”

    All fans who donate, regardless of if the money is needed or not by the band, will receive rewards determined by the size of their financial pledge, such as having their names appear in the tour programme or being given a download of a show from the tour. There are a number of pledge tiers, ranging from £25 ($34) to £250 ($340), with the top two tiers already sold out. 

    --

    #11599843  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,583

    Was machen die eigentlich mit dem Geld, das sie über die Jahre verdient haben? Unverschämt, wieder einmal die Fans anzubetteln, die werden das natürlich bezahlen, da Marillion eine unglaublich loyale Fanbasis hat.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11599961  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    wolfgangWas machen die eigentlich mit dem Geld, das sie über die Jahre verdient haben? Unverschämt, wieder einmal die Fans anzubetteln, die werden das natürlich bezahlen, da Marillion eine unglaublich loyale Fanbasis hat.

    Nun, Du hast vielleicht diesen Satz überlesen:

    „We’re asking our fans to pledge money that will be held in escrow and if it all goes Covid free it will be returned to them at the end of the tour,” explains Lucy Jordache, the band’s manager, on the blog about it. “But if we do have to cancel, then their money will be used to pay the band’s unavoidable expenses.”

    Und einen „reward“ bekommen die Fans in jedem Fall, selbst wenn Ihnen das gesamte Geld wieder zurück gezahlt wird. Da die von den Fans bereitgestellte Summe auf ein Treuhandkonto geht, bekommt die Band keinen Cent falls die UK-Tour ohne COVID-19 Fälle stattfinden kann.

    Was man Marillion nicht vorwerfen kann, ist, sich auf Kosten der Fans zu bereichern. U.a. haben sie mehrere zehntausende Euro, die während einer „Online Convention“ zusammen kamen, gespendet (Roadies, Crewmitglieder, Soundtechniker, die während COVID enorme Verluste hatten und vom Staat nicht ausreichend finanziellen Ausgleich bekamen).

    Und das Thema „Crowdfunding“ bedeutet bei Bands wie Marillion „reward based“, das heißt, dass diejenigen, die sich beteiligen auch einen Gegenwert bekommen. Es ist eine Vorfinanzierung eines Produktes, nicht mehr und nicht weniger. Mit Bereicherung hat dies nichts zu tun.

    Marillion sind nunmal ein eigenständiges Wirtschaftsunternehmen mit Management.

    Man kann natürlich auch stattdessen gemeinnützige Musikprojekte unterstützen.

    --

    #11599985  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,583

    Von Bereicherung habe ich nichts geschrieben, ich finde es nur schräg, das eine Band, die seit über vierzig Jahren bestimmt nicht geringe Einnahmen getätigt hat, die Fans wieder einmal bittet, in Vorleistung zu treten. Wenn sie es wirklich so nötig haben, wäre vielleicht die Methode, die fast alle anwenden, nämlich ein neues Album einspielen, fleißig Werbung dafür machen und anschließend damit auf Tour gehen. Das ist ja demnächst wieder im größeren Rahmen möglich. Corona wird nie verschwinden, man kann sich eben dagegen nicht versichern lassen. Genügend Fans weltweit haben sie ja.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11600015  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    wolfgangVon Bereicherung habe ich nichts geschrieben, ich finde es nur schräg, das eine Band, die seit über vierzig Jahren bestimmt nicht geringe Einnahmen getätigt hat, die Fans wieder einmal bittet, in Vorleistung zu treten. Wenn sie es wirklich so nötig haben, wäre vielleicht die Methode, die fast alle anwenden, nämlich ein neues Album einspielen, fleißig Werbung dafür machen und anschließend damit auf Tour gehen. Das ist ja demnächst wieder im größeren Rahmen möglich. Corona wird nie verschwinden, man kann sich eben dagegen nicht versichern lassen. Genügend Fans weltweit haben sie ja.

    Genau das machen sie ja. Eine kleine Tour im November und dann das Album 2022.

    Fish ist ja eher ein 1-2 Mann Unternehmen, bei ihm hilft sogar die Mutter beim verschicken der CD’s aus 😉. Marillion habe ein festes Management, sprich Angestellte, die monatlich bezahlt werden wollen.

    COVID macht eine Tournee außerhalb Europas für Bands wie Marillion momentan sehr schwierig.

    Und wenn man sich Fish & Marillion heute anschaut, sind beide keine Millionäre. Sie hatten ja in den 80er Jahren einen schlechten Plattendeal und relativ wenig vom Kuchen abbekommen. Fish meinte mal, sie hätten sich den Arsch abgespielt und das große Geld haben andere verdient. Deshalb gab es ja dann auch Gerichtskosten plus die Streitigkeiten mit Fish.

    Bands wie “Whitesnake” in den 70er/Anfang der 80er Jahren oder “Genesis” in den 70er Jahren war ein ähnliches Phänomen, wobei beide ja auch noch Schulden machten, trotz ausverkaufter Tourneen. Deshalb ist ja u.a. auch Gabriel weg (nicht nur, aber seine junge Familie wollte auch dauerhaft ernährt werden).

    Mosley meinte mal vor 10 Jahren, noch könne man sich das Rentendasein nicht leisten. Und Musiker sind auch oft nicht die besten Unternehmensberater 😉.

    --

    #11600037  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,583

    Ja, das war das Schicksal vieler Musiker, das sie von windigen Managern betrogen worden sind, schöne Beispiele großer Bands sind The Kinks, Queen und Black Sabbath, die alle kräftig übers Ohr gehauen wurden und jahrelange Rechtsstreitigkeiten mit diesen Verbrechern hatten.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11740081  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    https://www.t-online.de/unterhaltung/musik/id_91804626/marillion-im-interview-darum-treten-wir-schon-seit-jahren-nicht-mehr-in-russland-auf.html

     

    „Zur neuen Single ‚Murder Machine‘ habe ich einige Kommentare gelesen. 98 Personen davon finden den Song gut, einer vergleicht ihn mit den Simple Minds und dann ist da dieser eine Typ, der nach Fish fragt, weil Fish die Seele von Marillion sei. Also ja, einige Leute kratzt das noch immer. Mich persönlich hat der Simple-Minds-Vergleich mehr getroffen!“

    :-)

     

    Auch zu Greta Thunberg hat er eine klare Meinung: Politiker müssen der jungen Frau Gehör schenken! „Diese alten Kerle meinen immer, dass sie es besser wüssten“, so Hogarth. „Sie halten sich für schlauer, für mächtiger. Dabei haben sie einfach nur viel zu große Egos. Was soll ihnen so ein junger Mensch erzählen?“ 

    Er selbst findet das Engagement der jungen Menschen in geopolitischen Fragen sehr gut. „Ich bin der Meinung, dass die Kids genau wissen, was man bei diesen Problemen zu tun hat“, so der 65-Jährige. „In einer Krise braucht es junge Menschen, die sagen, was gemacht werden muss. Greta spricht diese Probleme an. Ich denke, es ist gut, dass sie die Klimakrise nur in Schwarz und Weiß betrachtet.“

     

    Hogarth im Interview. In Russland spielen sie schon seit Jahren nicht mehr, aus politischen Gründen.  Und auch Corona ist ein Thema und andere Gesellschaftskrisen. Marillion, die Politband!

     

    zuletzt geändert von plattensammler

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11845629  | PERMALINK

    kinkster
    Private Investigator

    Registriert seit: 12.10.2012

    Beiträge: 31,090

    Marillion – Holidays In Eden: Deluxe Edition (3CD & BR) am 16.09.22

    --

    🏆 Konsensheini bei Fairport Convention, Beastie Boys & Tom Waits🥈bei Elvis PresleyThe Band, 🥉bei The Libertines & The Kinks
    #11845731  | PERMALINK

    close-to-the-edge

    Registriert seit: 27.11.2006

    Beiträge: 25,178

    Wie spielt man denn Blind Curve in 4:27?

    --

Ansicht von 13 Beiträgen - 331 bis 343 (von insgesamt 343)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.