get happy!? #2 (VÖ: 14.03.2012)

Ansicht von 15 Beiträgen - 166 bis 180 (von insgesamt 201)
  • Autor
    Beiträge
  • #8319921  | PERMALINK

    august-ramone
    Ich habe fertig!

    Registriert seit: 19.08.2005

    Beiträge: 52,914

    get happy!?Noch ein neuer Beitrag auf unserer Homepage, dieses Mal zum gestrigen Costello-Konzert:

    Elvis Costello und das Glücksrad: Zusammenkunft eines Geheimbundes

    Vor halb leeren Rängen haben Elvis Costello & The Imposters in Hamburg ihr einziges Deutschlandkonzert der „Revolver Tour“ gespielt, bei der die Zuschauer mit dem Drehen eines Glücksrades die Setlist mitbestimmen können. „get happy!?“-Redakteur Fabian Wallmeier war dabei. _mehr

    Schön zu lesen. Thx Fabian.

    --

    http://www.radiostonefm.de/ Wenn es um Menschenleben geht, ist es zweitrangig, dass der Dax einbricht und das Bruttoinlandsprodukt schrumpft.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8319923  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 31,917

    Yep. Dickes Lob auch für die Filmbesprechungen, reihen sich ein in den wundervollen Mumblecore-Artikel.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #8319925  | PERMALINK

    get-happy

    Registriert seit: 13.07.2011

    Beiträge: 77

    Und weiter geht es auf unserer Homepage:

    Perspektivenwirrwarr: Mark Haddons Roman „The Red House“

    Mark Haddon (Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone) hat seinen dritten Roman für Erwachsene geschrieben. Bei seinem anspruchsvollen Spiel mit Perspektivwechseln entgleitet ihm ein Erzählfaden nach dem anderen. _mehr

    --

    info(at)gethappymag.de
    #8319927  | PERMALINK

    get-happy

    Registriert seit: 13.07.2011

    Beiträge: 77

    Nun im get happy!?-Blog: Die Singles-Kolumne! Diesmal u.a. mit Bonnie „Prince“ Billy.

    --

    info(at)gethappymag.de
    #8319929  | PERMALINK

    udw
    so little gets done

    Registriert seit: 22.06.2005

    Beiträge: 3,276

    get happy!?Nun im get happy!?-Blog: Die Singles-Kolumne! Diesmal u.a. mit Bonnie „Prince“ Billy.

    Sehr schön!

    --

    so little is fun
    #8319931  | PERMALINK

    get-happy

    Registriert seit: 13.07.2011

    Beiträge: 77

    Neu auf unserer Homepage: Albumkritik zu Neneh Cherry & The Thing – The Cherry Thing

    --

    info(at)gethappymag.de
    #8319933  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    get happy!?Neu auf unserer Homepage: Albumkritik zu Neneh Cherry & The Thing – The Cherry Thing

    Schöne Rezension, wirklich gut! Ein dezenter Brückenschlag zu RIP RIG AND PANIC wäre meiner Meinung nach aber das i-Tüpfelchen gewesen. Kein biographischer Abriss, aber 1 Satz hätte genügt, ist doch „The Cherry Thing“ in gewisser Weise auch so etwas wie eine Back-to-the-Roots-Angelegenheit für Frau Cherry.

    --

    #8319935  | PERMALINK

    lotterlotta

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 1,875

    pinchSchöne Rezension, wirklich gut! Ein dezenter Brückenschlag zu RIP RIG AND PANIC wäre meiner Meinung nach aber das i-Tüpfelchen gewesen. Kein biographischer Abriss, aber 1 Satz hätte genügt, ist doch „The Cherry Thing“ in gewisser Weise auch so etwas wie eine Back-to-the-Roots-Angelegenheit für Frau Cherry.

    und ***** hätten es auch sein dürfen!

    Dienstag 20.00Uhr im Tollhaus, Karlsruhe!!!!

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt
    #8319937  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    get happy!?Neu auf unserer Homepage: Albumkritik zu Neneh Cherry & The Thing – The Cherry Thing

    Ein bisschen vermisse ich in dieser Kritik, dass neben dem oft zitierten ACCORDION auch andere sehr erwähnenswerte Titel auf dem Album vertreten sind, die einer Nennung nicht minder würdig gewesen wären (z.B. DIRT und/oder DREAM BABY DREAM).

    Dem Unterschied von 7 SECONDS (jenem weltumgreifenden Hit von Youssou N’Dour aus dem Jahr 1994) zum neuen Ding von Cherry gleich eine Radikalität zuzuschreiben, finde ich ein bisschen abwegig, denn Jazzmusik (insbesondere Avantgarde Jazz) ist Weltmusikpop gegenüber keine höherwertige Musikform; Kirschen sind nicht radikaler als Erdnüsse.

    Beim vorletzten Satz von Dennis habe ich genickt und freue mich über das “Comeback” von Neneh Cherry.

    Soundkosoms würde ich auf der Homepage durch Soundkosmos ersetzen – sonst werden vielleicht einige Leser auf dem Album nach etwas suchen, was es noch nicht gibt.

    .

    --

    #8319939  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 32,937

    tolomoquinkolomdenn Jazzmusik (insbesondere Avantgarde Jazz) ist Weltmusikpop gegenüber keine höherwertige Musikform;

    Warum bezeichnest Du 7 Seconds dann nicht einfach als was es ist, nämlich Pop. Warum muss da noch so ein bescheuertes „Weltmusik-“ davor?

    --

    17 18 19 Bobo
    #8319941  | PERMALINK

    tolomoquinkolom

    Registriert seit: 07.08.2008

    Beiträge: 8,651

    sparchWarum bezeichnest Du 7 Seconds dann nicht einfach als was es ist, nämlich Pop. Warum muss da noch so ein bescheuertes „Weltmusik-“ davor?

    Das Etikette “Weltmusik” ist nicht weniger albern, als “Brit-Pop” oder viele andere dieser verkaufsfördernden Maßnahmen. Der Sache mit dem Boom aus den neunziger Jahren hat man halt diesen Aufkleber verpasst (auch wenn er nicht passt). Ich hätte das auch nicht gebraucht und ein Jahrhundertalbum wie GAINDE (THE LION) von N’Dour auch so gekauft.

    --

    #8319943  | PERMALINK

    weilstein

    Registriert seit: 10.10.2002

    Beiträge: 11,096

    tolomoquinkolomDas Etikette “Weltmusik” ist nicht weniger albern, als “Brit-Pop” oder viele andere dieser verkaufsfördernden Maßnahmen. Der Sache mit dem Boom aus den neunziger Jahren hat man halt diesen Aufkleber verpasst (auch wenn er nicht passt). Ich hätte das auch nicht gebraucht und ein Jahrhundertalbum wie GAINDE (THE LION) von N’Dour auch so gekauft.

    „Weltmusik“ ist ein Etikett für alle Musik, die irgendwie aus Afrika, Asien oder Südamerika kommt. Zeitunabhängig. Nichtssagend. „Brit-Pop“ beschreibt einen eng begrenzten Zeitraum, ein kulturelles Phänomen aus England der frühen bis mittleren 90er. Sehr treffend also (vor allem im Gegensatz zu dem bis dahin die Charts dominierenden US Rock). Und verkaufsfördernd ist ja für alle gut, nicht nur für die bösen großen Plattenfirmen, nein?

    --

    #8319945  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 32,937

    tolomoquinkolomDas Etikette “Weltmusik” ist nicht weniger albern, als “Brit-Pop”

    Doch, ist es. Unter Brit-Pop kann ich mir wenigstens noch etwas vorstellen, unter Weltmusik wird aber alles subsumiert, was nicht so recht in die anglo-amerikanische Schiene passen will. Im Übrigen ist 7 Seconds mehr ein Neneh Cherry Song als ein Youssou N’Dour Song. Auf dessen Album Wommat wirkt er wie ein Fremdkörper.

    --

    17 18 19 Bobo
    #8319947  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 71,838

    tolomoquinkolom
    Dem Unterschied von 7 SECONDS (jenem weltumgreifenden Hit von Youssou N’Dour aus dem Jahr 1994) zum neuen Ding von Cherry gleich eine Radikalität zuzuschreiben, finde ich ein bisschen abwegig, denn Jazzmusik (insbesondere Avantgarde Jazz) ist Weltmusikpop gegenüber keine höherwertige Musikform; Kirschen sind nicht radikaler als Erdnüsse.

    Dennis hält bestimmt nicht (Avantgarde) Jazz für „höherwertiger“ als Pop (das soll er sich mal trauen zu sagen.;-)). Die Aussage bezieht sich auf Nenehs 96er-Album „Man“ insgesamt, ein erfolgreiches Pop-Album mit zeittypischer Produktion und einem großen Hit, der heute noch im Radio läuft. Dass im Vergleich dazu „The Cherry Thing“ für Neneh Cherry einen radikalen musikalischen Wandel bzw. Neubeginn markiert, ist doch offensichtlich.

    --

    #8319949  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 32,937

    Herr RossiDie Aussage bezieht sich auf Nenehs 96er-Album „Man“ insgesamt, ein erfolgreiches Pop-Album mit zeittypischer Produktion und einem großen Hit, der heute noch im Radio läuft.

    Wobei 7 Seconds schon von 1994 ist und auch in dem Jahr ein Hit war. Woman war dann 1996 noch ein kleiner Hit.

    --

    17 18 19 Bobo
Ansicht von 15 Beiträgen - 166 bis 180 (von insgesamt 201)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.