Das letzte Album, das es in deine Top 100 geschafft hat

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Das letzte Album, das es in deine Top 100 geschafft hat

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 193)
  • Autor
    Beiträge
  • #78155  | PERMALINK

    schaifala

    Registriert seit: 07.04.2007

    Beiträge: 4,900

    ZZ Top – Tres Hombres (1973)

    ZZ_Top_-_Tres_Hombres.jpg

    01. Waitin‘ For The Bus *****
    02. Jesus Just Left Chicago *****
    03. Beer Drinkers And Hell Raisers *****
    04. Master Of Sparks *** 1/2
    05. Hot, Blue And Righteous ****
    06. Move Me On Down The Line ***
    07. Precious And Grace ***
    08. La Grange *****
    09. Shiek ***1/2
    10. Have You Heard? ***1/2

    Gesamt: * * * * (4,0500) [#83]

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8200355  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 16,508

    I Am Kloot – Sky At Night

    Produziert von Guy Garvey und Craig Potter, Sänger und Keyboarder von Englands derzeit bester Band Elbow. Die Handschrift hört man, sie lassen aber I am Kloots‘ Stimme und den Songs genügend Raum. Das Ergebnis ist konzentriert luftig-melancholisch.

    *****, #90, #1/2010

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #8200357  | PERMALINK

    hello_skinny

    Registriert seit: 11.12.2010

    Beiträge: 2,307

    Mit ****1/2 Sternen:

    Dafür verabschiedet:

    #8200359  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 35,878

    Genesis – The Lamb Lies Down On Broadway

    Derzeit genau auf Platz 100. „Dümpelte“ davor längere Zeit auf den nachfolgenden Plätzen herum. Seit ich die neu remasterte Version besitze, hat es nochmal einen Schritt nach vorne gemacht.
    Wertung: *****

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #8200361  | PERMALINK

    pink-nice

    Registriert seit: 29.10.2004

    Beiträge: 27,368

    Onkel TomGenesis – The Lamb Lies Down On Broadway

    Derzeit genau auf Platz 100. „Dümpelte“ davor längere Zeit auf den nachfolgenden Plätzen herum. Seit ich die neu remasterte Version besitze, hat es nochmal einen Schritt nach vorne gemacht.
    Wertung: *****

    Dann versuch es noch einmal mit der remasterten Animals…wirklich besser!

    --

    Wenn ich meinen Hund beleidigen will nenne ich ihn Mensch. (AS) „Weißt du, was ich manchmal denke? Es müsste immer Musik da sein. Bei allem was du machst. Und wenn's so richtig Scheiße ist, dann ist wenigstens noch die Musik da. Und an der Stelle, wo es am allerschönsten ist, da müsste die Platte springen und du hörst immer nur diesen einen Moment.“
    #8200363  | PERMALINK

    melodynelson
    L'Homme à tête de chou

    Registriert seit: 01.03.2004

    Beiträge: 5,978

    Gleich drei Neuzugänge:

    Bill Fay – s/t

    Alain Bashung – L’Imprudence

    Willie Nelson – Stardust

    --

    #8200365  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,280

    Was war Ray Davies doch für ein grandioser Songwriter, brillant!

    --

    #8200367  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 16,508

    @ Melody:

    Deine ersten beiden kenne ich nicht. Worum handelt es sich?

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #8200369  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 59,499

    Ein Album aus 1969. Frisch entdeckt. Nicht nur das Album, sondern den Interpreten. Fantastischer Songwriter-Stoff. Sein zweites Album ist mir auf Anhieb sein liebstes (vor den ebenfalls feinen „Frisco Mabel Joy“ und „Heaven help the child“) und eine überwältigende Entdeckung. Direkt eingestiegen auf Platz 71 aktuell. Dort einsortiert vor ca. 3 Wochen und seit fast 2 Jahren das erste Album, welches neu in die Top 100 eingezogen ist.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #8200371  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    @skinny: freut mich, dass Dir die Violent Femmes auch so gut gefallen!

    Von mir mal ein Jazz- Album, das bei mir praktisch aus dem Stand auf ca. Platz 50 eingestiegen ist:
    Bill Evans Trio – Waltz for Debby (1961, Riverside RLP-399)

    Es handelt sich hier um ein Pianotrio in der Besetzung:
    • Bill Evans – piano
    • Scott LaFaro – bass
    • Paul Motian – drums
    Das Album zeichnet sich aus durch eine sehr dichte und entspannte Atmosphäre aus. Die Musik fliesst sanft dahin, Evans’ perlendes Klavierspiel verschmilzt mit den beeindruckend einfallsreichen Basslinien von Scott LaFaro und den von Paul Motian gefühlvoll gespielten Drums. Das Zusammenspiel kann man fast schon als magisch bezeichnen.

    Man kann das Album wunderbar nebenbei hören, und man empfindet es als sehr unterhaltsamen Bar- Jazz. Wenn man aber genauer hinhört, entdeckt man eine unerwartete Tiefe und Subtilität.

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #8200373  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,174

    MelodyNelsonWillie Nelson – Stardust

    Yeah!

    Jan LustigerWas war Ray Davies doch für ein grandioser Songwriter, brillant!

    Yeah!

    Selbst:

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8200375  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    MelodyNelson

    Bill Fay – s/t

    /b0000296j301lzzzzzzz.jpg?w=300&h=300

    Die andere von Bill Fay brauchst Du auch noch!

    --

    #8200377  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,174

    ich gehe mal davon aus, dass Meloldy das auch hat. Zwei tolle Alben. :-)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8200379  | PERMALINK

    zappa1
    Yellow Shark

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 83,259

    Müsst mich schon längst mal wieder an eine Überarbeitung machen.
    Neu wären aber ganz sicher:

    Antony & The Johnsons – The Crying Light

    Antony & The Johnsons – Swanlights

    Marc Almond – Varieté

    Pet Shop Boys – Yes

    --

    „Toleranz sollte eigentlich nur eine vorübergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung führen. Dulden heißt beleidigen.“ (Goethe) http://Allerhand Durcheinand # 78, 06. Mai 2021, zwei Stunden von 21 - 23 Uhr! https://www.radiostonefm.de/naechste-sendungen/6778-210506-allerhand-durcheinand  
    #8200381  | PERMALINK

    melodynelson
    L'Homme à tête de chou

    Registriert seit: 01.03.2004

    Beiträge: 5,978

    SokratesDeine ersten beiden kenne ich nicht. Worum handelt es sich?

    Entschuldige die späte Antwort:

    Bill Fay ist ein britischer Singer-Songwriter, der zu Beginn der Siebziger zweil LPs veröffentlichte, die von mir genannte (1970) und „Time Of The Last Persecution“ (1971). Eine dritte blieb bis 2005 unveröffentlicht. „Bill Fay“ schlägt eine Brücke zwischen Dylan und Walker, zeichnet sich durch präzises, eingängiges Songwriting und opulent-barocke Orchester-Arrangements aus.

    Alain Bashung ist/war eine der Größen des französischen Pop. Sein vorletztes Album „L’Imprudence“ (2002) ist ein düsteres, unerbittliches, hermetisches Werk. Sicherlich nichts für jedermann. Aber der Beschäftigung durchaus lohnend.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 193)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.