Umfrage 2016 – Die besten Alben des Jahres

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage 2016 – Die besten Alben des Jahres

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 280)
  • Autor
    Beiträge
  • #10035353  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 6,036

    mick67

    pipe-bowl

    mick67Die Musikjahre werden immer langweiliger.

    Könnte es nicht auch an Deiner Bereitschaft liegen, Dich mit neuer Musik zu beschäftigen?.

    Ja, kann sein. Ich habe noch Peter Doherty in der Liste vergessen. Es gibt jetzt seit ca. 65 Jahren so gute Populärmusik, so vieles, was ich noch nicht entdeckt habe. Da schwindet bei mir das jährliche Hinterherhetzen nach neuer Musik immer mehr.

    Kann ich gut verstehen. Ich sehe auch überhaupt keinen Anlass, mich da selbst in irgendeine „Pflicht“ zu nehmen oder einem Druck auszusetzen. Mein Interesse umfasst eh nicht nur den von dir genannten Bereich. Ich sehe meine begrenzte Zeit, die für das Kennenlernen von Musik zur Verfügung steht, und den riesigen Bereich dessen, was ich noch nicht kenne. Da spielt die Frage nach Neuerscheinungen einfach nicht die für mich primäre Rolle. Eher meine Lust und Laune.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10035371  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    pipe-bowlEs gab sehr wohl viele gute Alben zu entdecken in diesem Jahr. Wenn man denn wollte. Und ich glaube auch Alben aus 2016 zu kennen, die Deinem Geschmack durchaus entsprechen würden.

    Mag sein, pipe. Aber wieso könnte es meinem Geschmack entsprechen? Eben, weil es Musik ist, die wir alle schon hundertfach gehört haben. Hörst Du z.B. die Alben noch, die in Deinen Jahreslisten 2006, 2008 oder 2009 gelistet sind?

    elmo-zillerpuuh, wenn nächstes Jahr Neil Young, Van Morrison und einer von den Stones sterben, dann wird es eng…

    Dann bin ich ja mal auf Deine Jahresliste gespannt, Herr Chef Innovationsentdecker. Sind bestimmt ’ne Menge Sachen dabei, die die Musikwelt aus den Angeln heben wird.

    --

    #10035387  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 65,398

    mick67Aber wieso könnte es meinem Geschmack entsprechen? Eben, weil es Musik ist, die wir alle schon hundertfach gehört haben. Hörst Du z.B. die Alben noch, die in Deinen Jahreslisten 2006, 2008 oder 2009 gelistet sind?

    Du sagst doch auch nicht, wenn die Stones 2016 ein Album mit Blues-Klassikern veröffentlichen, das sei langweilig, weil schon hundertmal gehört. Damit wird man guten Künstlern, die eben heute Musik machen, auch nicht gerecht. Wenn ich heute gute neue Bands/Interpreten höre, dann haben sie natürlich ihre Eigenarten, wenngleich sie auch Altes übernehmen. War doch eigentlich nie anders und die Musikwelt wird auch nicht jährlich neu erfunden.

    Ich finde es übrigens auch nicht eben logisch zu sagen, man befasse sich nicht mehr mit neuer Musik, weil es noch so viel alte Musik zu entdecken gibt. Dabei setze ich ja in relativer Unkenntnis voraus, dass die alte Musik der neuen per se qualitativ überlegen sei. Es gibt immer wieder neue Künstler, die es einfach verdient haben, entdeckt zu werden. Dafür reicht meine Begeisterung für Musik immer noch. Als Pflicht oder Druck empfinde ich das übrigens zu keiner Zeit.

    Und zur letzten Frage: Ja, ich höre gute Alben aus 2006 bis 2009 auch heute noch gerne.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10035393  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,776

    Kann man sich, wenn man keine 10 Alben zusammenkriegt, nicht einfach mal aus dem Thread raushalten?

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
    #10035401  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 6,036

    pipe-bowl
    Ich finde es übrigens auch nicht eben logisch zu sagen, man befasse sich nicht mehr mit neuer Musik, weil es noch so viel alte Musik zu entdecken gibt. Dabei setze ich ja in relativer Unkenntnis voraus, dass die alte Musik der neuen per se qualitativ überlegen sei. Es gibt immer wieder neue Künstler, die es einfach verdient haben, entdeckt zu werden. Dafür reicht meine Begeisterung für Musik immer noch. Als Pflicht oder Druck empfinde ich das übrigens zu keiner Zeit.

    Mir scheint das eher Antwort auf mein Posting zu sein. Mit deinem ersten Satz hast du natürlich Recht. Ich beschäftige mich allerdings immer mal wieder mit neuer Musik.
    Meine Antwort galt Micks Bemerkung, er habe keine Lust, neuer Musik hinterherzuhetzen. Was mich interessiert und anspricht, das greife ich auf. Die Entstehungszeit ist für mich sekundär. Ich lasse mich da eher treiben und habe keinen Anspruch darauf, umfassend „Up to date“ zu sein. Letzteres kann aber wohl auch kaum jemand hier von sich behaupten.
    Weshalb ich das überhaupt sage: Ich habe hier im Forum schon mehrmals gelesen, dass das, was man selbst als für sich „richtiges“ Verhältnis zwischen „Alt und Neu“ empfindet, auch auf andere gemünzt wird. Und darauf habe ich schon mal grundsätzlich keinen Bock und demgemäß große Sympathie dafür, dass Mick sein Ding durchzieht.

    zuletzt geändert von gruenschnabel

    --

    #10035415  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    pipe-bowl Dabei setze ich ja in relativer Unkenntnis voraus, dass die alte Musik der neuen per se qualitativ überlegen sei.

    Nö, das ist ein falscher Schluß. Habe ich auch nirgendwo behauptet.

    --

    #10035421  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 65,398

    @gruenschnabel: es war eine Reaktion auf Deine und Micks Einlassungen. Das ist richtig. Den letzten Post unterschreibe ich auch komplett. Hetze, um immer „up to date“ zu sein, ist auch für mich keine Option. Ich würde auch nie meinen Anspruch an Rezeption von Musik auf andere übertragen wollen. Ich fand aber dennoch den Satz „die Musikjahre werden immer langweiliger“, wenn man gerade in der Lage ist, 7 Alben des Jahres zu bewerten, Widerspruch provozierend.

    @mick67: wie gesagt, war der Teil eine Replik auf grünschnabel.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #10035451  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    Okay!

    Und noch abschließend, bevor der Mover hier Amok läuft, ich habe in einige Alben über diverse Plattformen reingehört. Mich hat dabei nix besonders angefixt. Ich kenne also schon mehr als die 6 gelisteten Alben, daher ist aus meiner Sicht dieses Jahr musikalisch ziemlich langweilig. Das mag im FreeJazz oder R&B anders sein, kann ich aber nicht beurteilen.
    Mein absoluter Jahreshöhepunkt „Blue And Lonesome“ bleibt davon natürlich unberührt.

    zuletzt geändert von mick67

    --

    #10035453  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 6,036

    pipe-bowl Ich fand aber dennoch den Satz „die Musikjahre werden immer langweiliger“, wenn man gerade in der Lage ist, 7 Alben des Jahres zu bewerten, Widerspruch provozierend.

    Und das wiederum ist natürlich auch für mich nachvollziehbar. Ist die Frage, ob das eine wirkliche „Beurteilung“ des Musikjahres oder einfach so eine Art von Mitteilung eines subjektiven Eindrucks der letzten Jahre sein sollte. Aber bevor ich jetzt weiter über andere spekuliere:
    Ich müsste erstmal genau nachgucken, ob ich eine Top 10 zusammenbekäme – und das zeigt, wie wenig ich auf die Frage achte, ob ein Album nun von 2016 oder 2015 etc. ist bzw. wie vergesslich ich diesbezüglich auch bin. Steve Lehman, King Crimson, Carla Bley, Kate Bush, Miles Davis, Stick Men, The Pitts Minnemann Project, Hélène Grimaud, David Bowie, Steven Wilson, Frank Ocean, Pink Floyd… das würde ich jetzt spontan als nach 2016 zugehörig verorten. Und das wären sogar mehr als zehn… ob die aber alle für den hiesigen Thread zugelassen sind mit Live und oller Kompilation und so, müsste ich erstmal nachgucken.

    --

    #10035461  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 35,293

    Wobei ich King Crimson, Kate Bush, Miles Davis oder Pink Floyd hier nicht listen würde. Bei den beiden letzteren sind die Aufnahmen ja nicht mal in der Nähe von 2016 entstanden.

    --

    If you stay too long, you'll finally go insane.
    #10035465  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 6,036

    sparchWobei ich King Crimson, Kate Bush, Miles Davis oder Pink Floyd hier nicht listen würde. Bei den beiden letzteren sind die Aufnahmen ja nicht mal in der Nähe von 2016 entstanden.

    Alles klar. Dann reicht es bei mir wohl nicht.

    --

    #10035485  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,766

    sparchWobei ich King Crimson, Kate Bush, Miles Davis oder Pink Floyd hier nicht listen würde. Bei den beiden letzteren sind die Aufnahmen ja nicht mal in der Nähe von 2016 entstanden.

    Die beiden King Crimson sowie das Kate Bush Album sollte man auf jeden Fall aufnehmen können, es sind ja reguläre Livealben und keine Archivveröffentlichungen.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #10035491  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 35,293

    Sollte jetzt auch keine Vorschrift sein, aber ich lasse bei mir auch reguläre Live Alben in der Regel außen vor.

    --

    If you stay too long, you'll finally go insane.
    #10035545  | PERMALINK

    alberto

    Registriert seit: 04.12.2007

    Beiträge: 1,847

    Ich habe auch jedes Jahr Schwierigkeiten, zehn Alben zusammenzukriegen, da ich mit fortgeschrittenem Alter zum Ergebnis gekommen bin, dass es lohnender ist, Musik in die Tiefe statt in die Breite zu hören.

    Das ist nicht gegen die Musik der Gegenwart gerichtet, sondern eine Reaktion auf die Kapazität des geistigen Aufnahmevermögens.

    Kate Bush möchte ich hier auch nicht listen, hätte ich es getan, wäre sie oben mit dabei gewesen.

    zuletzt geändert von alberto

    --

    #10035573  | PERMALINK

    gruenschnabel

    Registriert seit: 19.01.2013

    Beiträge: 6,036

    albertoIch habe auch jedes Jahr Schwierigkeiten, zehn Alben zusammenzukriegen, da ich mit fortgeschrittenem Alter zum Ergebnis gekommen bin, dass es lohnender ist, Musik in die Tiefe statt in die Breite zu hören.

    Was meinst du mit „in die Tiefe (…) hören“?

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 46 bis 60 (von insgesamt 280)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.