Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Startseite Foren Das Radio-Forum Radio, Radio, Radio Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Ansicht von 15 Beiträgen - 5,521 bis 5,535 (von insgesamt 5,545)
  • Autor
    Beiträge
  • #11574107  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    DLF. Fr 21:05 Uhr
    On Stage: Zu Hause aufgenommen
    Cynthia Nickschas & Band

    Am Mikrofon: Tim Schauen

    „Energie! Wer Cynthia Nickschas sieht und hört, was und wie die junge Frau mit Hut singt und Gitarre spielt, der denkt: Was für eine Energie! Nickschas wurde 1987 in Tuttlingen geboren, die Eltern Musiker/Musiklehrer, lernte Klavierspiel, später Gitarre, aus der Stelle in einem Restaurant wurde nichts, also machte Cynthia Nickschas Straßenmusik – und wie: mit voller Energie! Inzwischen hat sie Preise abgeräumt, mit Konstantin Wecker gespielt, ist auf großen und kleinen Festivals aufgetreten und hat dabei immer ihren Stil beibehalten: geradeheraus das besungen, was in ihren Augen und unserer Gesellschaft schlecht läuft. Im Frühjahr hat sie eine neue Band zusammengestellt und per Crowdfunding in kürzester Zeit das Geld für ihr Album „Blatt Papier” gesammelt, das Album soll im Oktober erscheinen. Einige der neuen Songs hat sie für den Deutschlandfunk „Zu Hause aufgenommen”. Und wie? Natürlich!“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11574583  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop: Das Musikmagazin

    Gedenken in Klang: Musik nach 9/11
    Die Terroranschläge vom 11. September 2001 erschütterten die ganze Welt. Auch 20 Jahre danach haben sie ihre Wirkung nicht verloren und waren Thema zahlreicher künstlerischer Arbeiten – besonders in der Musik entstanden neue Formen des Gedenkens jenseits von Bombast und Heldenverehrung

    Wolfgang Pérez mit „Wo cares who cares“: „Der Titel ist auf jeden Fall Programm“
    Das Label „Fun in the church“, auf dem Wolfgang Pérez‘ Debüt erscheint, bezeichnet seine Musik als „outernational“ – ein Begriff, mit dem der Musiker viel anfangen kann. Denn seine Stücke offenbaren verschiedene Einflüsse: klangverliebte und verspielte Songs von Latin über Jazz und Easy Listening bis zum europäischen Indie-Pop – „eine Musik, die die Grenzen sucht von dem, was man noch Pop nennen kann“, sagte Pérez im Dlf

    „Groll“ von Anton Weil: „Musik ist eine Form der Selbsttherapie“
    Resigniert und verletzlich klingen einige der Songs auf dem Debüt des Schauspielers, Podcasters und Musikers Anton Weil. In einer Mischung aus Trap und Pop inklusive diverser Zitate rappt und singt er über Verlust und Trauer. Dennoch bleibt immer die Hoffnung präsent, was er auch in einem Track ausdrückt: „Ich atme noch, ich wähle die Lebendigkeit“

    Musizierende Roboter: Das Projekt „Empty Vessels“
    Im Projekt „Empty Vessels“ musizieren von einer künstlichen Intelligenz gesteuerte Roboter mit Cellos. Dabei produzieren sie aufgrund ihrer mechanischen Fähigkeiten Klänge, die von Menschen nicht gespielt werden könnten. Ein beeindruckendes Hörerlebnis mit unheimlichen Untertönen

    Am Mikrofon: Anja Buchmann

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11575097  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    heute, 11.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    I’m in love with my car
    Songs über Autos

    Mit Michael Bartle und Roderich Fabian

    „Natürlich gibt es zu viele Songs über Autos, aber umso besser war die Auswahl, auf die man in dieser Sendung zurückgreifen konnte: Also geht’s um die Liebe zum Fahrzeug (bei Queen), einer bestimmten Marke (bei Mink DeVille) oder eines bestimmten Modells (bei Prince). Aber ist in einer ökologischen Gegenwart der motorisierte Individualverkehr noch angebracht? Darüber diskutieren moralisch die Buzzcocks und Tracy Chapman.“

    Wiederholung von 14. März 2021

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11576227  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Tintenfische
    Die britische Band Squid

    Von Anja Buchmann

    „Rhythmisch, bunt, basslastig, das ist die junge Band Squid: fünf Musiker mit Gitarre, Bass, Keyboards, Schlagzeug und Gesang aus dem englischen Küstenort Brighton, inzwischen leben sie in Bristol und London. 2016 hat das Quintett seine erste, noch sehr von Joy Division geprägte, eher düster-atmosphärisch gehaltene EP herausgebracht, 2021 dann das Debütalbum „Bright green field“. Wie einige der letzten Singles klingt das sehr druckvoll, sehr originell, sehr abwechslungsreich: Mal nach griffigem Post-Punk, mal mit geradezu jazzigen Anstrich, mal nach Krautrock, mal nach experimentellem Pop. Wie das nächste Werk sich anhört? Man weiß es noch nicht, nicht mal die Band selbst. Eine spannende Formation, die beim legendären Warp-Label unter Vertrag ist: Squid.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11576615  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Michael Bartle und Roderich Fabian
    heute, 12.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Songs about the Radio
    Musik von Lana Del Rey, Donna Summer und Joy Division

    „Das Radio war mal das Zentralorgan für die Verbreitung von Musik. Und deshalb wurde es von Musikern auch immer wieder gern gefeiert, denn Airplay war die beste Werbung. In dieser Sendung kommen Hymnen auf das Radio zum Zuge, Songs von Donna Summer, Lana Del Rey und Elvis Costello, aber auch Lieder, in denen das Radio nur eine bestimmte Rolle spielt (Joy Division, Carpenters). Und Applaus gibt’s für Radio-Legende Wolfman Jack (von den kanadischen The Guess Who).“
    Wiederholung vom 14. Juli 2021

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11577389  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 14.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik von Frank Zappa, Esperanza Spalding und den Felice Brothers

    „Der deutsche Komponist Niklas Wandt erinnert mit seinen komplexen, polyrhythmischen Kompositionen an Frank Zappa. Der dachte in den 70ern noch, das der Jazz wohl aussterben würde. Aber es geht ihm gut, auch dank Musikerinnen wir Espearza Spalding und Bands wie Badbadnotgood. Und auch um die Americana-Musik muss man sich nicht sorgen, gibt es doch immer noch die Felice Brothers, die das Erbe von The Band aufrecht erhallten.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11579173  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Barbara Streidl
    heute, 15.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Sehnsucht ohne Unzufriedenheit
    Musik von Courtney Barnett, Moritz Krämer und First Aid Kit

    „Saudade“ ist das portugiesische Wort für „etwas vermissen ohne es haben zu wollen“. Das können wir im Deutschen nur umschreiben, ein eigenes Wort haben wir nicht dafür. Die Schweizer Musikerin Julia Heart hat einen Song darüber gemacht, der das Gefühl beschreibt. Sehnsucht finden wir auch bei Courtney Barnett, die in ihren Songs einen klaren Blick auf den Alltag hat. Moritz Krämer von der Gruppe Die Höchste Eisenbahn hat für Oktober sein drittes Soloalbum angekündigt, nach „Wir können nix dafür“ und seinem Doppelalbum „Ich hab einen Vertrag unterschrieben 1&2“ kommt dann „Die traurigen Hummer“, nachdenkliche Monologe über das Hier und Jetzt, das Gestern und Morgen und das, was auch schön wäre, wenn es kommt. Dass aus dem Gestern auch ein Morgen werden kann, haben First Aid Kit gezeigt, die aus ihren zwei Tribute-to-Leonard-Cohen-Konzertabenden ein großartiges Album gemacht haben.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11579683  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Matthias Hacker
    heute, 16.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von morgen
    Neues von The Felice Brothers, José González und Moor Mother

    „In der Musik von morgen hören wir donnerstags die neuen Alben, die ab Freitag im Laden stehen. The Felice Brothers machen auf „From Dreams to Dust“ fantastische Americana, Country und Indiefolk-Musik. Dabei sind sie vor allem großartige Geschichtenerzähler, zeichnen lebendige Charaktere, denen wir entlang des Highways und des Rio Grandes begegnen. Der Multi-Instrumentalist Jordan Rakei hat sich für „What We Call Life“ intensiv mit sich selbst beschäftigt. Das Album ist begleitend zu einer Therapie entstanden, mit der sich der achtsam lebende Musiker weiter selbst erkunden wollte. Dabei ist ein vielschichtiges Selbstporträt entstanden. E.vax heißt eigentlich Evan Peter Mast und ist als ein Teil des New Yorker Elektrorock-Duos Ratatat bekannt. Als E.Vax geht er es deutlich ruhiger und sphärischer an, auch wenn Ratatat immer wieder klar durchklingen. Moor Mother aus Philadelphia ist politische Aktivistin und Rapperin. Ihren düsteren Stil nennt sie Witch Rap. Auf „Black Encyclopedia Of The Air“ verhandelt sie Rassismus und Black Lives Matter und nimmt dabei immer wieder Bezug auf afroamerikanische Idole wie Malcolm X und Vera Hall. Highlight der Woche ist sicher auch das vierte Album „Local Valley“ von José González . Der schwedische Sänger liefert den gewohnt tiefenentspannten Akustik-Gitarrenpop, überrascht aber auch mit Drumcomputer, Afropop und HiLife-Elementen. Außerdem dabei: Trümmer, Billy Idol, Lil Nas X und Mild High Club.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11580851  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    DLF: Fr, 21:05 Uhr
    On Stage: Psychedelisch mäandernd durch Zeit und Raum (1/3)
    Die norwegische Band Motorpsycho

    Aufnahme vom 16.10.2019 aus dem Conne Island, Leipzig

    Am Mikrofon: Tim Schauen
    (Teil 2 am 24.9.2021)

    „Schwer zu sagen, in welchem Genre sich die Band Motorpsycho bewegt – die Frage ist eher: in welchem nicht? 1989 wurde sie als Psychedelic Rock-Band in Trondheim gegründet, 1991 erschien ihr Debütalbum „Lobotomizer”, an die 30 Werke folgten. Bassist Bent Saether sagt, die Formation spiele Hardrock mit psychedelischem Dreh, aber auch mal Jazz und etwas Folk, Country möchte man auch nicht wirklich ausschließen. Ach, eigentlich sei man doch eine Hardrock-Band, aber eben nicht klassisch, sondern dem Sound der späten 1960er-, frühen 1970er-Jahre verpflichtet. Gerade beim Oeuvre der Norweger zeigt sich, dass Etikettierungen Musik eher einschränken als ihr helfen: Beim Leipziger Konzert der vier Norweger an Schlagzeug, Bass, Gitarre sowie Synthesizer und Mellotron wurde offenbar, wie sehr diese Formation in der Lage ist, musikalisch durch Raum und Zeit zu mäandern. Einzigartig! Motorpsycho.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11581433  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop: Das Musikmagazin

    Hanitra Wagner von Vaovao über ihr Debütalbum: Ein Hoch auf die Uneindeutigkeit
    Nachdem die Kölner Musikerin Hanitra Wagner in Bands wie Oracles oder Die Heiterkeit aktiv war, hat sie nun ihr Solo-Debüt „Vaovao“ veröffentlicht – ein Album, das mit seinem Sound zwischen retro-futuristischem 80er Jahre Pop, frickeliger Elektronik und Klassik-Elementen kosmische Klangwelten erschafft und emotionale Projektionsflächen öffnet.
    Hanitra Wagner im Corsogespräch mit Mike Herbstreuth

    Trümmer mit „Früher war gestern“: Pop und Politik zusammenzudenken
    Auf ihrem ersten Album seit fünf Jahren positioniert sich die Band Trümmer politisch klar gegen rechts und ruft dazu auf, für eine bessere Gesellschaft zu kämpfen. Denn das Genre Protestsong ist noch lange nicht tot, findet Sänger und Gitarrist Paul Pötsch – und gerade Popmusik habe die Kraft, zu zeigen, dass man nicht alleine mit seinen Gedanken sei.
    Paul Pötsch im Gespräch mit Mike Herbstreuth

    Der Produzent Ben Böhmer: „Ich habe mir noch nie gedacht, jetzt wird’s kitschig“
    Ben Böhmer hat keine Berührungsängste zum Kitsch. Vielleicht macht das den Techno-Produzenten, der gerne mal in einem Ballon auflegt, so erfolgreich. Seine melancholischen Tracks profitieren aber auch von der Pandemie und heimischen Wohnzimmerstreams.
    Ein Beitrag von Thomas Elbern

    Am Mikrofon: Mike Herbstreuth

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11581797  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 18.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    50 Years After
    Teil 6: Sly & the Family Stone, „There’s a Riot Goin’ On“

    „1971 war ein gutes Jahr für Popmusik. Drei Jahre nach Woodstock und ein Jahr nach Auflösung der Beatles ging es längst nicht mehr nur ums Tanzen und Mitsingen. Nein, die fortschrittliche Musik einer neuen Generation etablierte sich als gleichberechtigte Kunstform und als Ausdruck neuer Ideen. In dieser Reihe feiern wir sechs Alben des Jahres 1971, die die Evolution des Pop weiterbrachten.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11581935  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    DLF – So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Hinter dem Schmelz lauert die Düsternis
    Der US-amerikanische Musiker John Grant

    Von Fabian Elsäßer

    „John Grant blickt mit Anfang 50 auf einen wilden Werdegang zurück, an dem er auch hätte zerbrechen können: Seit seiner Jugend haderte der Sohn erzfrommer Eltern aus Colorado, der später im Bundesstaat Michigan aufwuchs, mit seiner Homosexualität, später wurde er von diversen Substanzen abhängig. Er studierte in Deutschland Übersetzung und spricht gut ein Dutzend Sprachen, lebte an verschiedenen Orten und ist inzwischen in Island ansässig. Als Musiker fand er nach erfolglosen Bandprojekten erst spät Anerkennung, mit seinen Soloarbeiten ab Anfang 40. Früher waren sie eher vom Klavier geprägt, inzwischen prallt sein einschmeichelnder Bariton häufiger auf kühlen Elektropop. Seine Texte enthalten Abgründe, Verzweiflung und Sarkasmus: „I wanted to change the world, but I couldn’t even change my underwear.“ Eine Begegnung mit einem polyglotten Pop-Philosophen.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11582333  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    heute, 19.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Zurück bei den Menschen
    Unterwegs mit Chilly Gonzales

    Von Shahrzad Eden Osterer

    „Er ist ein vielseitiger Musiker, Künstler, Produzent, Entertainer und das musikalische Genie. Chilly Gonzales ist nach einer langer Pandemie-Pause mit seiner Tour „Music is back“ wieder unterwegs. Shahrzad Osterer hat ihn zwei Tage begleitet und sich die Geschichte seiner Karriere angehört.“

    Wiederholung von 18. September 2021

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11582953  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Judith Schnaubelt
    heute, 20.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Blue Monday
    Musik von DJ Koze, Anna B Savage und José González

    „Neulich habe ich – in einem Park am Ufer des Würmsees – eine ziemlich große Ansammlung von lila Herbstzeitlosen gesichtet! Im Schatten einer alten Eiche hatten sie sich aufgestellt mit ihren schmalen Blüten, die sich dann doch beachtlich rund wie Kelche nach oben öffnen. So standen sie, drei vier Dutzend, wie eine zart kostümierte Modern Dance Company, die auf Musik wartet die ihnen gleich Flügel verleihen und Beine machen würde. Wie klingt Musik für ein Ballett der Herbstzeitlosen? Pina Bausch hätte es immer gewusst. Wir auch. Sie klingt lilablassblau naturgemäß. So, wie dieser Nachtmix Blue Monday klingen wird, angereichert mit haitianischem Voodoogesang, den DJ Kosi kongenial zum Tanzen inhouse angerichtet hat und mit Âme, der das Ende mit Grooves einfach verlängert. Mit Anna B Savage, die Edwin Collins schönsten Hit nochmal auf ihre Art verzaubert und dem Mild High Club, der 80er Jahre Style Council, Steely Dan und auch Sambas aus Rio durch Musikmaschinen swingt und sogar das Fingerschnippen simuliert. Was macht José González im Spiel? Er kreiert ebenfalls Herbstzeitlose auf seinem neuen Album „Local Valley“ – und das ist jetzt im Wortsinn gemeint: Zeitlos, wiederholbar, denn sehr vieles sollte sich ändern, meint Gonzáles. Zeitlos gültige Anliegen kann man auch tanzen oder singen. Why not?“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #11583037  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 28,127

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 21.09.2021
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik von Pink Floyd, Madi Diaz und Dennis Bovell

    „Dass die Musik von Pink Floyd im Neuen Jahrtausend noch einmal zur Inspirationsquelle für aktuelle Musiker werden könnte, ist überraschend, aber eine Tatsache, wie man an den neuen Album von Steve Gunn und Spencer Cullum erkennen kann. Und auch die Song der Amerikanerin Madi Diaz sind durch eigentlich längst Vergangenes inspiriert. Der britische Dennis Bovell findet auf seinem aktuellen Album zum traditionellen Reggae, aber natürlich bleibt seine Arbeit mit den Alits immer im Hinterkopf.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
Ansicht von 15 Beiträgen - 5,521 bis 5,535 (von insgesamt 5,545)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.