27.12.2020

Ansicht von 8 Beiträgen - 226 bis 233 (von insgesamt 233)
  • Autor
    Beiträge
  • #11324073  | PERMALINK

    offenesohr

    Registriert seit: 04.02.2007

    Beiträge: 9

    30-jähriges Memorial – Roots vom 6.1.91 ‘Sandy Denny’

    A
    black watersight
    the pond and the sea
    sail away to the sea
    the fall’s bride
    now and then
    listen,listen
    Tam Lin – Fairport Convention
    for shame of doing wrong
    walking the floor over you
    the lady
    solo

    B
    who knows where the time goes
    tomorrow is a long time
    the banks of the nile / Fotheringay
    winter winds / Fotheringay
    the sea / Fotheringay
    late november / Fotheringay
    all our days
    I’m a dreamer
    no more said befriends

    Habe dies vor Jahren von Tape „gesichert“ und eben mal wieder gehört.
    Wunderbare Sendung!

    Ich möchte dem DJ ebenfalls für die Sendungen danken.
    Horizonterweiterung wäre zu wenig, da hat vieles meine weitere Musikorientierung geprägt.

    Weiterhin alles Gute
    Ludger

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11324223  | PERMALINK

    thorr

    Registriert seit: 13.12.2015

    Beiträge: 9

    kurganrs

    thorrHier nochmal der Permalink zum Tip-Artikel: https://www.tip-berlin.de/konzerte-party/konzerte/wolfgang-doebeling-roots-radioeins-abschied/

    pheebeeDas wäre echt super. Vielleicht gibt es noch andere Hörer, die bereit wären, entsprechende Inhalte zu teilen.

    Ich hab noch die ein oder andere Sendung seit 2015 (so auch die letzte) mitgeschnitten, wenn Interesse besteht.

    Klar, besteht Interesse. Die Frage ist nur, wie sie zugänglich gemacht werden.

    Alles klar. :-) Ich würde sagen, bei Interesse bei mir per PN melden.

    --

    #11324585  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,349

    Wie mir von Hörern mitgeteilt wurde, die sich bei Radioeins über die Zensurmaßnahmen anläßlich der letzten Sendung beschwerten, hat man sich dort jetzt wohl auf die Sprachregelung verständigt, Zensur habe überhaupt nicht stattgefunden. Vielmehr habe das Löschen inkriminierter Passagen damit zu tun, dass man bei Radioeins „hohe journalistische Standards“ pflege, um Fehler zu verhindern. Eine Tatsachenverdrehung, die eines Trump würdig wäre. Fake news!

    Denn halten wir fest: gelöscht wurden Meinungsäußerungen meinerseits, wohl begründete zumal, die nicht als Verletzung journalistischer Sorgfaltspflicht interpretierbar sind, nämlich…

    1. Zum Thema „Rockerrente“ bemerkte ich: „Heilige Einfalt!“. Worauf die gesamte einleitende Moderation verschwand, weil man die beiden Wörter sonst nicht sauber hätte löschen können
    2. Zum Thema „analog/digital“ merkte ich an, dass Radioeins von Anfang an „zeitkonform“ allein auf Digitalismus gesetzt hat, weshalb „Roots“ nicht in Potsdam, sondern weiterhin in Berlin produziert werden musste. Darin ist noch nicht einmal eine Kritik enthalten, es ist lediglich eine Erklärung der Produktionsbedingungen. Unbestreitbar. Dennoch wurden diese zwei Minuten ebenso ersatzlos gelöscht wie mein Bedauern darüber, dass das Niveau des Musikangebots zuletzt merklich gelitten hat.
    3. Schließlich monierte ich am Schluss der Sendung, dass meine Selbstisolation während des Lockdowns für Radioeins offenbar ein willkommener Anlass war, „Roots“ gleich ganz zu entsorgen. Ohne weiteren Kommentar. Flog trotzdem alles raus.

    Diese paar Äußerungen, so behauptet nun die Wellenleitung, ließen sich also nicht mit den hohen „journalistischen Standards“ vereinbaren, denen sich Radioeins verpflichtet fühlt. Eine Lachnummer, wäre es nicht so deprimierend. Und, weil man ja am längeren Hebel sitzt, schämte man sich nicht, ein hohntriefendes you can’t always get what you want hinterherzurufen.

    Öffentlich-rechtliches Radio? Nein, nur eine Travestie davon. Und es bedarf bestimmt mehr als schlichte Verdrehungen der Tatsachen, um den Skandal wieder untern Teppich zu bekommen. Das Verhalten der Verantwortlichen sei unschön und unsouverän, schrieb ein Hörer, ein anderer nannte es unprofessionell, ich nenne es schäbig.

    --

    #11324631  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 32,236

    Ich auch. Wie gesagt, Beschwerde ist eingereicht. Allerdings wird diese an die Landesmedienanstalten weitergereicht, bzw den Sender selber. Bock zum Gärtner.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words. Roots fehlt - sign it!
    #11330071  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,349

    Hat jemand ein Online-Abo für die „Berliner Zeitung“ und könnte den Artikel re. Roots vom 14.1. vollständig übermitteln, hierher oder per PN? Danke.

    --

    #11330181  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 32,236

    Ich habe im übrigen auf meine Beschwerde bei der Landesmedienzentrale eine Antwort vom Programmchef bekommen, dass die „Bearbeitung“ der Sendung aufgrund „hohe(r) journalistische(r) Standards“ geschehen sei. Meine Antwort ist bereits unterwegs.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words. Roots fehlt - sign it!
    #11330197  | PERMALINK

    ragged-glory

    Registriert seit: 22.03.2007

    Beiträge: 11,687

    Das hat der Programmchef aber beeindruckend eigenständig beurteilt.

    --

    #11331033  | PERMALINK

    wolfgang-doebeling
    Moderator
    KICKS ON 45 & 33

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 7,349

Ansicht von 8 Beiträgen - 226 bis 233 (von insgesamt 233)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.