2021 – Erwartungen und erste Eindrücke

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten 2021 – Erwartungen und erste Eindrücke

Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 389)
  • Autor
    Beiträge
  • #11614531  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,697

    the-imposterund dann gleich mit Joy Crookes weitermachen (grossartig)

    Danke für die Erinnerung. Hatte ich mir mal notiert aber dann verlegt. Gerade bestellt.  :bye:

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11617019  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    https://www.youtube.com/c/Geeseband/featured

    https://geeseband.com/

    Geese – Projektor
    Etwas schräger Gitarren-Indie-Pop aus Brooklyn. Höre ich gerade, während ich das hier schreibe und finde das ganz interessant. Guter erster Eindruck.

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11617331  | PERMALINK

    plattensammler
    Dabble In Om - More Oomph! Charmebolzen

    Registriert seit: 11.05.2019

    Beiträge: 3,350

    Marissa Nadler – The Path of the Clouds

    Ruhig, aber dennoch kräftig, spooky, geht es doch um true crime stories (trotzdem gute lyrics!), sparsam, aber trotzdem reichhaltig, instrumentiert. Die neue Platte von Nadler macht ein ganz großen ersten Eindruck. Ist mehr was für die düsteren Tage oder für abends. Nadler hat mich bisher nicht so begeistert, aber diese Platte ist grandios.

    https://www.nme.com/reviews/album/marissa-nadler-the-path-of-the-clouds-review-3082620

    zuletzt geändert von plattensammler

    --

    My V is for Vendetta Thought that I'd feel better But now I got a bellyache
    #11618089  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 64,788

    Letztes Update vor der Jahresabschlussliste.

    48 Alben aus dem Jahr 2021 sind inzwischen in der Liste.

    01. The Mountain Goats – Dark in here
    02. Brandi Carlile – In these silent days
    03. Ryan Adams – Wednesdays
    04. Watchhouse – Watchhouse
    05. The Vintage Caravan – Monuments
    06. The Lathums – How beautiful life can be
    07. James Yorkston – The wide, wide river
    08. James McMurtry – The horses and the hounds
    09. Fleet Foxes – Shore
    10. The Hold Steady – Open door policy

    11. Will Stratton – The changing wilderness
    12. The Felice Brothers – From dreams to dust
    13. Bones Owens – Bones Owens
    14. Hiss Golden Messenger – Quietly blowing it
    15. Son Volt – Electro melodier
    16. Reigning Sound – A little more time with Reigning Sound
    17. The Chills – Scatterbrain
    18. Current Joys – Voyager
    19. Steve Earle – J.T.
    20. Kiwi Jr. – Cooler returns

    21. Amyl and the Sniffers – Comfort to me
    22. Israel Nash – Topaz
    23. Lucero – When you found me
    24. Manic Street Preachers – Ultra vivid lament
    25. Del Amitri – Fatal mistakes
    26. Sam Fender – Seventeen going under
    27. The Coral – Coral Island
    28. The Reds, Pinks & Purples – Uncommon weather
    29. The Steel Woods – All of your stones
    30. Lana del Rey – Chemtrails over country club

    31. Fruit Bats – The pet parade
    32. Sean Rowe – Darkness dressed in colored lights
    33. Greta Van Fleet – The battle at garden’s gate
    34. Maximo Park – Nature always wins
    35. Parker Millsap – Be here instead
    36. The Murlocs – Bittersweet demons
    37. Tim Easton – You don’t really know me
    38. Adrian Crowley – Watchful eye of the stars
    39. Sue Foley – Pinky’s Blues
    40. Rodney Crowell – Triage

    41. John Hiatt – Leftover feelings
    42. Jeff Tweedy – Love is the king
    43. Crowded House – Dreamers are waiting
    44. Ayron Jones – Child of the state
    45. Chantal Acda – Saturday moon
    46. San Antonio Kid – Greetings from San Antonio Kid
    47. The Antlers – Green to gold
    48. Villagers – Fever dreams

    01. – 02. ****1/2
    03. – 34. ****
    35. – 48. ***1/2

    next to come: Hayes Carll, Jason Isbell & the 400 Unit, My Morning Jacket, Robert Plant & Alison Krauss, Strand of Oaks, The War On Drugs.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11618109  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,697

    Nicht wirklich viel bisher:
    01. Celeste – Not Your Muse
    02. Lukas Nelson & Promise Of The Real – A Few Starts Apart
    03. Brandy Carlile – In These Silent Days
    04. Del Amitri – Fatal Mistakes
    05. The Wallflowers – Exit Wounds
    06. London Grammar – Californian Soil
    07. Jordsjø – Pastoralia
    08. Will Stratton – The Changing Wilderness
    09. Watershed – Elephant In The Room
    10. Ashe – Ashlyn
    11. Ray Wilson – The Weight Of Man
    12. Big Big Train – Common Ground
    13. The Coral – Coral Island
    12. Israel Nash – Topaz
    13. Aaron Watson – American Soul
    14. Ryan Adams – Wednesday
    15. Joy Crookes – Skin
    16. Lucero – When You Found Me
    17. Arlo Parks – Collapsed In Sunbeams
    18. Adrian Crowley – The Watchful Eye Of The Stars
    19. Modesty Blaise – The Modesty Blaise
    20. The Reds, Pinks & Purples ‎– Uncommon Weather
    21. Paula Cole – American Quilt

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11618327  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,160

    Da traditionsbewusster R&B aus dem UK derzeit hier so gut ankommt, wundert es mich, dass YOLA bislang kaum wahrgenommen wird. „Stand For Myself“ ist ein durchweg schönes Album im 70s-Soul- und Country-Rock-Sound (eine ungewöhnliche, aber bei ihr stimmige Mischung), produziert von Dan Auerbach. Tipp nicht nur für @ onkel-Tom

    Diamond Studded Shoes

    Dancing Away With Tears (mein Favorit, etwas für Philly-Fans)

    Stand For Myself (@ Late Show With Stephen Colbert)

    --

    #11618331  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,160

    Und als offizieller Blues-Beauftragter des Forums muss ich auch auf das neue Album von Adia Victoria hinweisen.;) „A Southern Gothic“:

    Adia Victoria – Magnolia Blues

    Live-Performance für The Current

    --

    #11618405  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,697

    herr-rossiDa traditionsbewusster R&B aus dem UK derzeit hier so gut ankommt, wundert es mich, dass YOLA bislang kaum wahrgenommen wird. „Stand For Myself“ ist ein durchweg schönes Album im 70s-Soul- und Country-Rock-Sound (eine ungewöhnliche, aber bei ihr stimmige Mischung), produziert von Dan Auerbach. Tipp nicht nur für @ onkel-Tom <iframe src=“https://www.youtube.com/embed/GfC_n8efpiM?feature=oembed“ width=“500″ height=“281″ frameborder=“0″ allowfullscreen=“allowfullscreen“></iframe> Diamond Studded Shoes Dancing Away With Tears (mein Favorit, etwas für Philly-Fans) Stand For Myself (@ Late Show With Stephen Colbert)

    @herr-rossi

    Yep, guter Tipp. Besonders „Dancing Away With Tears“. Ich korrigiere, der Live Aufritt ist noch stärker.

    zuletzt geändert von onkel-tom

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11618415  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 34,361

    1. Iron Maiden – „Senjutsu“
    2. Transatlantic – „The absolute universe: Forevermore“
    3. Dream Theater – „A view from the top of the world“
    4. The Neal Morse Band – „Innocence & danger“
    5. Joe Bonamassa – „Time clocks“
    6. Styx -„Crash of the crown“
    7. Mostly Autumn – „Graveyard star“
    8. Poverty’s No Crime – „A secret to hide“
    9. Big Big Train – „Common ground“
    10. Helloween – „Helloween“
    11. The Night Flight Orchestra – „Aeromantic II“
    12. Steve Hackett – „Surrender of silence“
    13. Inhaler – „It won’t always be like this“

    14. Orden Ogan – „Final days“
    15. Ray Wilson – „The weight of man“
    16. Manic Street Preachers – „The ultra vivid lament“
    17. Dennis DeYoung – „26 East, Vol. 2“
    18.  Michael Schenker Group – „Immortal“
    19. Nancy Wilson – „You and me“
    20. Kayak – „Out of this world“
    21. Night Ranger – „ATBPO“
    22. The Coral – „Coral Island“
    23. Rise Against – „Nowhere generation“
    24. Del Amitri – „Fatal mistakes“
    25. Needlepoint – „Walking up the valley“
    26. Yes – „The quest“
    27. Brandi Carlile – „In these silent days“
    28. Agusa – „En annan värld“
    29. Masha Qrella – „Woanders“
    30. The Wallflowers – „Exit wounds“
    31. Goat Girl – „On all fours“
    32. Garbage – „No gods no masters“
    33. Manchester Orchestra – „Million masks of god“
    34. Thunder – „All the right noises“
    35. The Mountain Goats – „Dark in here“
    36. Joanne Shaw Taylor – „The blues album“
    37. Ryan Adams – „Wednesdays“
    38. Weezer – „Ok human“
    39. Crowded House – „Dreamers are waiting“
    40. Parquet Courts – „Sympathy for life“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11618501  | PERMALINK

    zoji

    Registriert seit: 04.10.2017

    Beiträge: 4,027

    herr-rossiUnd als offizieller Blues-Beauftragter des Forums muss ich auch auf das neue Album von Adia Victoria hinweisen.;) „A Southern Gothic“:
    <iframe width=“500″ height=“281″ src=“https://www.youtube.com/embed/sVlQPpQ3xlY?feature=oembed“ frameborder=“0″ allow=“accelerometer; autoplay; clipboard-write; encrypted-media; gyroscope; picture-in-picture“ allowfullscreen=““></iframe>
    Adia Victoria – Magnolia Blues
    Live-Performance für The Current

    Oh wow, das ist wirklich außergewöhnlich hypnotisch, und trotz der Bezüge, wenn ich sie richtig lese, verführerisch. Bin verliebt.

    Danke und Glückwunsch zum neu erworbenen Titel.

    --

    Und lieg´ich dereinst auf der Bahre, dann denkt an meine Guitahre, und gebt sie mir mit in mein Grab (Der rührselige Cowboy, D. Duck)
    #11618527  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,322

    herr-rossiDa traditionsbewusster R&B aus dem UK derzeit hier so gut ankommt, wundert es mich, dass YOLA bislang kaum wahrgenommen wird.

    Von mir schon. Das neue Album habe ich aber noch nicht gehört. Gute Anregung, danke!

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #11618815  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 80,160

    zojiOh wow, das ist wirklich außergewöhnlich hypnotisch, und trotz der Bezüge, wenn ich sie richtig lese, verführerisch. Bin verliebt.

    Freut mich, wenn es auch einem echten Blues-Kenner gefällt.:)

    Danke und Glückwunsch zum neu erworbenen Titel.

    Danke, der Titel „Imposter“ war schon vergeben.;)

    --

    #11619183  | PERMALINK

    zoji

    Registriert seit: 04.10.2017

    Beiträge: 4,027

    herr-rossi

    zojiOh wow, das ist wirklich außergewöhnlich hypnotisch, und trotz der Bezüge, wenn ich sie richtig lese, verführerisch. Bin verliebt.

    Freut mich, wenn es auch einem echten Blues-Kenner gefällt.:)

    Ach, stefane gefällt’s auch?

    Mit jedem Hören und Sehen wird der Sog stärker. Und ich bin verzückt, wie sie bei 3:13 kurz die Rock’n Roll-Rebellenlippe zeigt.

    --

    Und lieg´ich dereinst auf der Bahre, dann denkt an meine Guitahre, und gebt sie mir mit in mein Grab (Der rührselige Cowboy, D. Duck)
    #11622819  | PERMALINK

    stefane
    Silver Rider

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,493

    Im Oktober sah’s bei mir wie folgt aus:
    Le Ren – Leftovers ****
    Lauren Spear aus Montréal mit ihrem Debütalbum. Schöner Contemporary Folk.
    The War on Drugs – I Don’t Live Here Anymore ***1/2
    Wieder mal gut gelungen, wenn auch etwas überraschungsarm.

    Am häufigsten auf dem Plattenteller war aber eindeutig ein Nachzügler vom September. War ein Tipp hier aus dem Forum, ich meine @rake hatte auf diese Platte hingewiesen.
    Riddy Arman – Riddy Arman ****
    Großartiges Debütalbum der Countrysängerin aus Montana.

    Damit ergibt sich folgender Jahreszwischenstand:
    ****
    01) Jim Ghedi – In the Furrows of Common Place
    02) Valley Maker – When the Day Leaves
    03) Riddy Arman – Riddy Arman
    04) The Pink Stones – Introducing…
    05) Israel Nash – Topaz
    06) Thalia Zedek Band – Perfect Vision
    07) Chris Eckman – Where the Spirit Rests
    08) Rose City Band – Earth Trip
    09) Esther Rose – How Many Times
    10) James McMurtry – The Horses and the Hounds
    11) Le Ren – Leftovers
    12) Holly Macve – Not the Girl
    13) Matt Christensen – Constant Green

    ***1/2
    14) The War on Drugs – I Don’t Live Here Anymore
    15) James Yorkston and The Second Hand Orchestra – The Wide, Wide River
    16) Cameron Knowler – Places of Consequence
    17) Indigo Sparke – Echo
    18) Steve Gunn – Other You
    19) Squirrel Flower – Planet (i)
    20) Sunny War – Simple Syrup

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #11631097  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 35,161

    Nach längerer Zeit mal wieder ein Update. Sehr guter Jahrgang bislang.

    01 Dordeduh – Har
    02 At The Gates – The Nightmare Of Being
    03 Kauan – Ice Fleet
    04 Iron Maiden – Senjutsu
    05 Fluisteraars – Gegrepen Door De Geest Der Zielsontluiking
    06 The Ruins Of Beverast – The Thule Grimoires
    07 Archspire – Bleed The Future
    08 Mercury Circle – Killing Moons
    09 Thy Catafalque – Vadak
    10 Windfærer – Breaths Of Elder Dawns

    11 Ad Nauseam – Imperative Imperceptible Impulse
    12 The Answer Lies In The Black Void – Forlorn
    13 Praise The Plague – The Obsidian Gate
    14 Friisk – .​.​.​ un torügg bleev blot Sand
    15 Waldgeflüster – Dahoam
    16 Ancient Wisdom – A Celebration In Honor Of Death
    17 Thief – The 16 Deaths of My Master
    18 Wadruna – Kvitravn
    19 Inferno – Paradeigma (Phosphenes of Aphotic Eternity)
    20 Sur Austru – Obârșie

    21 Kultika – Capricorn Wolves
    22 Eldingar – Maenads
    23 Osi And The Jupiter – Stave
    24 Cross Vault – As Strangers We Depart
    25 Wheel – Preserved In Time
    26 Decline Of The I – Johannes
    28 Lucifer – IV
    29 Flame, Dear Flame – Aegis
    30 Leiþa – Sisyphus

    31 Modern Rites – Monuments
    32 Botanist/Thief – Cicatrix/Diamond Brush
    33 Mirja Klippel – Slow Coming Alive
    34 Sepulcros – Vazio
    35 Forhist – Forhist
    36 Fuath – II
    37 Kanonenfieber – Menschenmühle
    38 Amenra – De Doorn
    39 Udånde – Life Of A Purist
    40 Adrian Smith / Richie Kotzen – Smith / Kotzen

    41 NOÊTA – Elm
    42 Olhava – Frozen Bloom
    43 Fuoco Fatuo – Obsidian Katabasis
    44 Bhleg – Ödhin

    EPs

    01 Cult Of Luna – The Raging River
    02 White Ward – Debemur Morti
    03 Kryptan – s/t

    Live

    01 Swallow The Sun – 20 Years Of Gloom, Beauty And Despair
    02 Ulver – Hexahedron

    --

    If you stay too long, you'll finally go insane.
Ansicht von 15 Beiträgen - 316 bis 330 (von insgesamt 389)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.