die ärzte – zeiDverschwÄndung (2 7"-EP)

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Das Vinyl-Forum Neue Singles und EPs die ärzte – zeiDverschwÄndung (2 7"-EP)

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)
  • Autor
    Beiträge
  • #79723  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,422

    Nachdem ich die letzten 10 Jahre die Band nicht mehr (wie davor) blind gekauft habe (hatte sie irgendwie über) und auch nicht mehr auf Konzerten war, habe ich jetzt die neue EP bestellt und bin ziemlich angetan. Da ist alles wieder greifbar, was ich immer an ihnen mochte und ich habe wieder richtig Freude an ihren Songs und besonders auch an dieser feinen EP. Bin mal gespannt, ob der Song „Quadrophenia“ ein kleines Minimodrevival auslöst!

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8325281  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,326

    Die Ärzte werden bei mir immer einen kleinen Stein im Brett haben, schließlich waren sie meine allererste Lieblingsband und von 1998 bis 2007 habe ich jedes Album plus Singles immer brav und pünktlich gekauft (mit Ausnahme der „Lasse redn“). Diesmal war dem nicht so. Den Titeltrack der EP habe ich mir heute angehört und fand ihn eher mau. Sind die anderen Tracks wirklich so viel besser? Ich gehe bislang nicht davon aus, dass das neue Album meine Ansicht, hätten sich Die Ärzte 2002 aufgelöst, würden sie heute bei mir ein deutlich höheres Ansehen genießen, ändern können wird. „Geräusch“ (mit einigen ihrer allerschlimmsten Songs überhaupt, allerdings auch ein paar ihrer letzten wirklich guten Nummern) und „Jazz ist anders“ (im Großen und Ganzen durchgängig mittelmäßig) jedenfalls hinken im Gesamtwerk mächtig hinterher.

    --

    #8325283  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,422

    Ich stimme Dir zu, dass DÄ, wenn sie sich 2002 getrennt hätten, einen Top-Absprung hingelegt hätten. Geräusch war auch das Album, bei dem ich merkte, dass ich sie über habe. Dinge von denen war noch toll, ansonsten ist mir da gar nichts in Erinnerung geblieben. Jazz ist anders kenne ich bis heute nicht (bis auf Junge, das ich nicht schlecht fand). Von allen Songs der EP sind Videos auf youtube zu sehen. Ich finde aber auch den Titeltrack sehr witzig, erfrischend anders, fast habe ich das Gefühl als hätte Bela damit ein kleines Tribut an Der Fall Böse geschaffen (was nicht undenkbar wäre, er schätzt meine alte Kapelle sehr). Farins Mutig hat alles was einen Farinsong, so wie ich es mag, ausmacht und dass Rod mit Quadrophenia bei mir Freude auslöst, ist wohl klar!
    Vielleicht hat es den langen Abstand von der Band gebraucht um sie wieder zu mögen.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #8325285  | PERMALINK

    wenzel
    Teilnehmer

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 4,572

    kann man da ganz am Ende von „Quadrophenia“ den Anfang von „Town called Malice“ hören ?

    --

    “...und als Mann sah ich die Sonne aufgehen...“
    #8325287  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,326

    Habe mir jetzt mal alle Tracks angehört.

    Positiv fällt mir auf, dass sie bei jeder Nummer – außer dem recht einfallslosen „Mutig“ – weg von ihrem Standard-Poprock mit Punk-Anleihen gehen. Nun haben Die Ärzte ja schon immer stilistische Vielfältigkeit an den Tag gelegt, aber „ZeiDverschwÄndung“ (ganz grauenhafter Name by the way), „Quadrophenia“ und „Will dich zurück“ wirken dabei homogener als es die Ausreißer-Stücke auf den Alben ab der „Bestie in Menschengestalt“ im Gesamtkontext immer taten. Sie haben einen ihnen eigenen, gemeinsamen Sound, der sich vom restlichen Ärzte-Oeuvre abhebt. Schön!

    Contra: Das Songwriting hat mich bei keinem der Stücke wirklich überzeugen können, da hinken sie vergangenen Großtaten immer noch gnadenlos hinterher. „Quadrophenia“ ist eine ganz nette Who-Hommage, „Will dich zurück“ und „Mutig“ sind so schon 10mal geschrieben worden und bei „ZeiDverschwÄndung“ zündet der Gag bei mir einfach nicht.

    Wenzelkann man da ganz am Ende von „Quadrophenia“ den Anfang von „Town called Malice“ hören ?

    Nicht direkt nachgespielt/gesamplet jedenfalls. Aber die Ähnlichkeit könnte beabsichtigt sein.

    --

    #8325289  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,422

    Wenzelkann man da ganz am Ende von „Quadrophenia“ den Anfang von „Town called Malice“ hören ?

    Höre ich nicht.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #8325291  | PERMALINK

    wenzel
    Teilnehmer

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 4,572

    j.w.Höre ich nicht.

    okay, war nur ein Verdacht. Hörst Du denn „London Calling“ raus ?

    --

    “...und als Mann sah ich die Sonne aufgehen...“
    #8325293  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,422

    Wenzelokay, war nur ein Verdacht. Hörst Du denn „London Calling“ raus ?

    London calling? Wenn Du jetzt Ma Tattoo von The Peejays angesprochen hättest, müsste ich Dir recht geben, aber hier? Da sind natürlich einige musikalische Momente aus Britrock-Klassikern dezent zitiert, aber so deutlich heraus hören kann ich es nicht.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #8325295  | PERMALINK

    wenzel
    Teilnehmer

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 4,572

    btw(!): gibst Du mir wenigstens Recht, dass Bela B. das Singen dem (!) Farin Urlaub überlassen sollte ?

    edit: da singt Rod . Habe also dreimal falsch gelegen…

    --

    “...und als Mann sah ich die Sonne aufgehen...“
    #8325297  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 14,837

    Schleppst Du immer noch diese Artikel- Phobie, mit der tops hier neulich eine mittlere Seuche ausgelöst hat, mit Dir rum ? (!!!!ß!) ;-)

    --

    Hey! Ho! Let's GO!!!!!!
    #8325299  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Damals war die 13 sehr beliebt in meiner Klasse (ja, jung war ich damals), auch bei mir. Würde ich sie heute noch mal hören, würden mir sicherlich mehrere Tracks immer noch ganz gut gefallen. Auch von den 80er-Sachen fand ich vieles gut. Den 13-Nachfolger mit der Plüsch-Verpackung fand ich ziemlich mittelmäßig. Danach habe ich nicht mehr viel wahrgenommen. „Lass die Leute reden“ (*1/2) lief natürlich ziemlich oft im Radio.

    --

    #8325301  | PERMALINK

    neiliebly

    Registriert seit: 11.02.2007

    Beiträge: 1,460

    j.w.Nachdem ich die letzten 10 Jahre die Band nicht mehr (wie davor) blind gekauft habe (hatte sie irgendwie über) und auch nicht mehr auf Konzerten war, habe ich jetzt die neue EP bestellt und bin ziemlich angetan. Da ist alles wieder greifbar, was ich immer an ihnen mochte und ich habe wieder richtig Freude an ihren Songs und besonders auch an dieser feinen EP. Bin mal gespannt, ob der Song „Quadrophenia“ ein kleines Minimodrevival auslöst!

    Naja, jede Seite der Doppelsingle klingt wie eine Soloaufnahme der drei Bandmitglieder.

    Kein Vergleich zur ersten Knallersingleauskopplung „Junge“ mit dazugehörigem Monstervideo bei „Jazz ist anders“. Auch das Cover von „Auch“ lässt nichts gutes erwarten. „Jazz ist anders“ ist immer noch eine der optisch schönsten Vinyls in meiner Plattensammlung (Pizzakarton, Pizzapicturedisk, Tomatensiebenzoll-EP usw.). Hättest Du die lieber mal blind gekauft – heute bekommst Du die nur noch für teuer Geld…

    Rods „Quadrophenia“ rechtfertigt als einziger Song den Kauf der EP – der Rest ist der von Rod besungene Einheitsbrei.

    Schade!

    --

    #8325303  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 32,485

    Jan Lustiger… hätten sich Die Ärzte 2002 aufgelöst, würden sie heute bei mir ein deutlich höheres Ansehen genießen,

    j.w.Ich stimme Dir zu, dass DÄ, wenn sie sich 2002 getrennt hätten, einen Top-Absprung hingelegt hätten. .

    Meines Erachtens kann man einen Top-Absprung nur EINMAL hinlegen.
    Und den hatten die Ärzte schon 1988 mit „Nach uns die Sinnflut“. Alles danach hat das Bild nur unschärfer gemacht, egal ob man 1995, 2002 oder heute einen Schlussstrich gezogen hätte/ziehen würde.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #8325305  | PERMALINK

    jan-lustiger

    Registriert seit: 24.08.2008

    Beiträge: 10,326

    Was die von mir zitierte Passage angeht: Ist auch Generationssache, denn hätten sich Die Ärzte nicht wiedervereinigt, gehe ich mal davon aus, dass sie für mich als Teenie nicht die Rolle gespielt hätte, wie sie es getan haben.

    Ansonsten finde ich, dass Die Ärzte ihre beste Zeit 1982 bis 1984 hatten („Zu schön, um wahr zu sein“ EP, „Uns geht’s prima“ Mini-LP und „Debil“ LP), die Sachen danach bis zur Auflösung fallen schon ab, da ist mir der 90er-Output der Band im Großen und Ganzen lieber. „Le Frisur“ etwa ist in seiner kompletten Absurdität eines meiner liebsten DÄ-Alben, vielleicht das durchgängig gelungenste.

    --

    #8325307  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,149

    Mir gefällt keines der EP Stücke u. selten war für mich offensichtlicher, dass den 3 die Ideen ausgehen. Der Leadtrack klingt wie eine ganz müde Bela Nr. vom letzten Soloalbum, über „Quadrophenia“ kann ich nur müde lächeln u. „Farin by numbers“ ist wirklich nur noch für die Nerds, die in der Zeitschleife hängen.
    Time to say Goodbye again!

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 21)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.