Der Big Band Thread

Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 110)
  • Autor
    Beiträge
  • #1861279  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Freut mich du hast sicherlich bei Simon gleich das Vowort von Sinatra gelesen.Er war mit einigen Bandleadern persönlich gut befreundet.

    Man darf nicht die Petrillo Streiks vergessen in den 40ern,die auch maßgeblich zum Untergang der Bands beigetragen haben.Die sog. Recordings Bans.Bands waren alle kostspielig.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #1861281  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    Soweit ich weiss wurden die Schwarzen aber damals nur wenig zu Kriegseinsatz eingezogen, und wenn dann nicht für den Kampfeinsatz sondern zum support.
    Die verbreitung der Schallplatte wird aber doch sicher dazu beigetragen haben, dass halt die Live- Musik nicht mehr so gefragt war bzw. nicht mehr in dem Maß benötigt wurde ?

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #1861283  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,523

    Das kann ich nicht beantworten… hat aber vermutlich schon eine Rolle gespielt, ja.

    Was die Recording Bans betrifft, die hatten wohl auch ihre negativen Auswirkungen (ach wenn sie als gewerkschaftliche Kampfmassnahmen gegen die schlechte Behandlung der Musiker durch die Plattenlabels intendiert waren).

    Da kenn ich mich jetzt aber wirklich zu schlecht aus, um mehr dazu zu sagen.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals und Comebacks in den 90ern - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #1861285  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    kann jetzt nicht ins Detail gehen.Die Gründe waren sicherlich vielfältig.

    Musik ist immer Moden unterworfen.Die Big Bands gab es schon seit Anfang der 30ern,ihren großen Durchbruch feierten sie 1934-35.Das hat sich vielleicht ein bisschen totgelaufen.

    --

    #1861287  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    Morgen gehe ich in die Bibliothek, dann werde ich mal sehen ob ich dort ein schönes Buch zu Big- Bands ausleihen kann.

    Dann bringe ich auch die ausgeliehene Biografie von Art Blakey zurück (Oreos).
    Wirklich ein sehr gutes Buch, habe schon mehrere aus der Oreos- Reihe gelesen, aber das war das Beste !

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #1861289  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    hab mal eine Biographie über Tommy Dorsey gelesen und da steht vieles drin zu diesem Thema.

    Ich glaube nicht,dass der Bepop der Hauptgrund war für den Niedergang der Big Bands.Es war damals nur eine Minderheitenmusik,gut viele junge Musiker spielten Bepop.Die Verschmelzung zwischen Bepop und Big Band kommt ja erst später mit Dizzy Gillespie.Für mich gehören Bepop und Swing untrennbar zusammen,genauso wie ein Haus ohne Fundament nicht stehen kann.

    Der Krieg und die Kombination mit den Recording ban welche knapp zwei Jahre dauerte war ein schwerer Einschnitt für die Big Bands.Es wurden in der Zeit keine neuen Busse produziert und man musste z.B viel für Ersatzteile ausgeben.Lange Tourneen waren kaum möglich.

    Man wählte dann ein festes langes Engagement,was z.B Tommy Dorsey perfekt gelungen ist.Dann sind die Aufnahmen durch das Plattengeschäft wegefallen,auch ein schwerer Einschnitt.

    Die Problematik war damals,dass halt viel Musik für wenig Geld in Jukeboxen gespielt wurde.Da ging es Petrillo um die Aufteilung der Gelder.Das Problem haben wir ja heute auch,bloß in viel größeren Rahmen.

    Damals war die Musikgewerkschaf noch mächtig.

    --

    #1861291  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,598

    Marc Myers hat fürs Wall Street Journal einen Artikel über das Lunceford Mosaic geschrieben, und war so nett, das was er an Gerald Wilson Interview zu viel hatte auf seinen Blog zu stellen…

    --

    .
    #1861293  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Was sind eure 10 Lieblings Big Band Platten?

    --

    #1861295  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,523

    Wenn Du spezifisch auf Alben aus bist, müsste ich ne Weile überlegen… die beste Big Band Musik – jene auch, als die Musik neu und relevant war, stammt ja bekanntlich aus den 30ern und frühen 40er – da gab’s noch keine Alben.

    Bei Basie und Ellington könnte man da auf Archiv-Releases zurückgreifen, bei Lunceford, Artie Shaw und anderen ist das schwieriger.

    Ich kann momentan wirklich nicht mit einer Liste dienen, sondern verweise mal wieder auf meine grosse Liste hier.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals und Comebacks in den 90ern - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #1861297  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Du machst es dir ziemlich einfach,Gypsy.Du verweist auf Listen unter den Motto,“such dir selber was raus..“.

    Mich intressiert aber eine spezielle Big Band Liste.Also streng dich mal an,Gypsy.:-)

    --

    #1861299  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,523

    Solche Listen zusammenzustellen braucht viele Stunden und Tage – wenn Du erwartest, dass ich hier eine fix-fertige innert Stunden ausspucke, dann machst Du’s Dir einfach. Meine lange Liste durchzuschauen auf Big Band Einspielungen dauert jedenfalls nur einen Bruchteil der Zeit, die eine seriöse Big Band Faves Liste von mir benötigen würde.

    auf die Schnelle:

    Fletcher Henderson – z.B. „The Indispensable“ (RCA 2LP/2CD, 1927-36) oder die Fremeaux-Compilation oder „A Study in Frustration“

    Duke Ellington: 1927-1946 (RCA, OKeh, Vocalion, Brunswick etc.)
    Duke Ellington – At Fargo 1940 (Storyville 2CD)
    Duke Ellington – Ellington Uptown
    Duke Ellington – Newport 1956 (Complete, 2CD)
    Duke Ellington – Black, Brown & Beige

    Louis Armstrong – z.B. die RCA Big Band Sessions

    Count Basie: 1936-1941 (Decca, Columbia)
    „Album“: Famous Door 1937, auf CD4 von „America’s #1 Band
    Count Basie – The Complete Atomic Basie
    Count Basie – die Dance Sessions (Clef/Verve, 1953/54)

    Jimmie Lunceford: 1934-37 (Decca)

    Benny Carter: z.B. die Capitol Sessions, ca. 1943 (nein, das Jahr hab ich nicht überprüft, kann jeder selber machen!)

    Benny Goodman – At Carnegie Hall 1938 (Complete, 2CD)

    Artie Shaw – 1944-45 (Hep 3CD)

    Red Norvo / Mildred Bailey – wasweissichwas, z.B. das Mildred Bailey Mosaic…

    Woody Herman – At Carnegie Hall 1946 (Verve Master Edition 2CD)
    Woody Herman – 1963 (Philips) (oder gleich das Mosaic Select!)

    Dizzy Gillespie – RCA & Savoy Sessions, Paris und Carnegie Hall Konzerte, Spotlite Broadcasts (1946-49)
    Dizzy Gillespie – 1957er Big Band (At Newport, World Statesman, Dizzy in Greece, Birk’s Works etc – letztere drei auf einer Verve 2CD)

    Stan Kenton – City of Glass: Stan Kenton Plays Bob Graettinger (Capitol CD, 1947-53)
    Stan Kenton – The Innovations Orchestra (Capitol 2CD, 1950/51)

    Shorty Rogers – Cool and Crazy (RCA ,1953)

    Chubby Jackson Big Band featuring Gerry Mulligan

    Terry Gibbs – Dream Band (Fantasy, Verve)

    Oscar Pettiford – The Oscar Pettiford Orchestra in Hi-Fi
    Oscar Pettiford – The Oscar Pettiford Orchestra in Hi-Fi Vol. 2

    Johnny Griffin – The Big Soul-Band

    Quincy Jones – This Is How I Feel About Jazz

    Miles Davis & Gil Evans – Miles Ahead
    Miles Davis & Gil Evans – Porgy & Bess
    Miles Davis & Gil Evans – Sketches of Spain

    George Russell – Jazz in the Space Age

    Don Ellis Orchestra ‚Live‘ at Monterey!

    Randy Weston – Uhuru Afrika

    John Coltrane – (Complete) Africa/Brass (Sessions)

    Gil Evans – Out of the Cool
    Gil Evans – The Individualism of Gil Evans

    Oliver Nelson – Live from Los Angeles
    (sowie die Hälfte von Jimmy Smiths „Bashin'“)

    Gerry Mulligan Concert Jazz Band (keine Ahnung, am besten die Mosaic-Box – zur Einzel-Empfehlung müsste ich alles erstmal wieder hören)

    Thad Jones/Mel Lewis – irgendwas von den Solid State Aufnahmen, am besten die kompletten ersten Village Vanguard Mitschnitte (wie sie im Mosaic zu finden sind – oder halt „Live at the Village Vanguard“ und „Monday Night!“), zudem „Basle 1969“ (TCB)

    Kenny Clarke/Francy Boland – Volcano / Rue Chaptal (The Complete Live Recordings at Ronnie Scott’s, February 28th 1969)
    (2 Alben, die kürzlich von Rearward auf einem CD-Twofer neu aufgelegt worden sind)

    Sun Ra – The Heliocentric Worlds of Sun Ra (ESP 3CD-Set)

    Chris McGregor’s Brotherhood of Breath – Brotherhood
    Chris McGregor’s Brotherhood of Breath – Eclipse at Dawn

    Chitinous Ensemble – Chitinous (Deram/Vocalion)

    Martial Solal – Martial Solal Big Band (Verve/Gaumont Musique, 1981)
    Martial Solal – Big Band (Dreyfus, 1983/84)
    Martial Solal – Solal et Son Orchestre Jouent Hodeir (Carlyne, 1984)

    Maria Schneider – Concert in the Garden

    Italian Instabile Orchestra – Italian Instabile Festival – Pisa, Teatro Verdi 1997 (2CD)
    Italian Instabile Orchestra – Live in Noci & Rive de Gier

    Archie Shepp – Attica Blues Big Band

    ICP Orchestra – live hören gehen!

    Barry Guy New Orchestra – live hören gehen!
    (vom London Jazz Composer’s Orchestra kann ich nichts empfehlen, da ich zuwenig kenne)

    zudem: Bunny Berigan, Chick Webb, Globe Unity Orchestra, Willem Breuker Kollektief, George Gruntz, Vienna Art Orchestra, Charlie Hadens Liberation Music Orchestra, Lionel Hampton, Andrew Hill, Charles Tolliver, Earl Hines, Andy Kirk, Gene Krupa, Boyd Raeburn, Claude Thornhill, Buddy Rich, Gerald Wilson

    Disclaimer: für allfällige Lücken und Fehler übernehme ich keinerlei Verantwortung, für Folgeschäden durch unter- oder übermässigen Genuss der Musik erst recht nicht… Einzahlungen bitte mit Vermerk „De par ma chandelle verte“ an mein Konto, Nr. XXXX-XXXX-XXXX-XX)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals und Comebacks in den 90ern - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #1861301  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Gypsy habe von dir auch nicht verlangt,dass du eine Liste innerhalb weniger Stunden machen solltest.:-)

    --

    #1861303  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,523

    alexischickeGypsy habe von dir auch nicht verlangt,dass du eine Liste innerhalb weniger Stunden machen solltest.:-)

    Ja, ok – aber leg doch erst mal selber eine Liste vor, bevor Du von anderen die Arbeit verlangst! Mir Faulheit vorzuwerfen ist wirklich nicht angebracht.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals und Comebacks in den 90ern - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #1861305  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Bitte den Ball flach halten,Gypsy.

    Müssen muss hier niemand was,dass soll hier in erster Linie Spass machen.Stress haben wir unseren Alltagsleben schon eh genug,Gypsy.Wenn du eine Liste machen willst ist es schön,wenn nicht dann nicht okay? Was verlangen tut von dir keiner was,Gypsy.

    Hier mal meine alte Big Band Liste:

    1. Artie Shaw Self Potrait
    2. Harry James plays Neal Hefti arrangments
    3. The new Glenn Miller orchestra Glenn Miller time/Great songs of the 60
    4. Tommy Dorsey the faboulus Dorsey´s in Hifi 1955
    5. Count Basie live at Newport 1957
    6. Duke Ellington live at Newport 1956
    7. Charlie Barnet the everst Years
    8. Ray Anthony plays Steve Allen
    9. Benny Goodman live in Brüssel 1958
    10.Quincy Jones This is how I fell about jazz

    --

    #1861307  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,598

    alexischicke
    Müssen muss hier niemand was,dass soll hier in erster Linie Spass machen.Stress haben wir unseren Alltagsleben schon eh genug,Gypsy.Wenn du eine Liste machen willst ist es schön,wenn nicht dann nicht okay? Was verlangen tut von dir keiner was,Gypsy.

    eben, und wenn er keine machen will, dann ist er halt ein bißchen faul, und das darf man dann auch mal sagen ;-)

    @gypsy, danke! die Empfehlung bei Clarke/Boland hat mich ein kleines bißchen überascht, da ist ja anderes bekannter… interessant, dass du die Terry Gibbs listest, mit der bin ich irgendwie nie so richtig warm geworden… (größte Lücken auf den ersten Blick vielleicht Dick Collins und Charles Tolliver… aber auch nicht richtig nachgedacht); die Griffin wollt ich sowieso nachher zum ersten Mal hören, bin mal sehr gespannt…

    --

    .
Ansicht von 15 Beiträgen - 76 bis 90 (von insgesamt 110)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.