Bob Dylan – Planet Waves

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #5633  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    Irgendwie mein Lieblingsalbum von Herrn Zimmermann, war auch mein erstes. Hier eine etwas profundere Auseinandersetzung mit dem Werk:

    Quote:
    Plattenfirmen haben eine Standartempfehlung für ihre Künstler: Nimm eine Platte auf und mach eine Tour, um für sie zu werben. Dylan hatte sich diesem Verfahren bislang weitestgehend entzogen, aber kaum waren die Pläne für die Tour´74 ausgearbeitet, als er und die Band ins Village-Recorder-Studio in West Los Angeles gingen und am 5.,6.und 9. November Planet Waves aufnahmen. Bald danach gingen sie auf Tour. Sech Wochen lang brachten Dylan und die Band 53 Songs, von denen nur drei von Planet Waves stammten. Der Titel der LP war ein Anklang an eine 1968 erschienene Anthologie von Ginsbergs Lyrik mit dem Titel Planet News.

    Hauptthema der LP sind die vielen Facetten der Liebe – zu Ehefrauen, zu Kindern, zu verschiedenen weiblichen Prototypen. Selbst „Dirge“ stellt kontrapunktisch dem Tod eine Liebe zum Leben entgegen, ähnlich wie „Going Going Gone“ . Planet Waves markiert die Rückkehr zu einem beißend aphoristischen Ausdruck und freier Melodieführung. Wenn man sie als Teil einer Trilogie mit den beiden nachfolgenden Alben Blood on the Tracks und Desire betrachtet, leitete die LP eine neue Stil-Periode ein.

    Die hart kontruierte Schwarzweiß-Graphik des Covers erinnert an frühe Bootleg-Platten. Eine Dylan-Zeichnung von drei Gesichtern deutet an, daß jedes einzelne wie auch alle drei seine sind. Die handgeschriebenen Wörter auf der Rückseite- viele von ihnen sind falsch buchstabiert – wirken wie grobe Graffitti. Seine Anmerkungen, voll von Beat-Poetik, beschwören Erinnerungen herauf, von Duluth bis zu Place des Voges in Paris. Es ist fast ein weiterer Entwurf zu „My Life in Stolen Moment“, harte Prosalyrik, in Eile hingekritzelt. Es war das erste Album ohne Dylans Name auf dem Cover, in England fand er sich jedoch auf einem zusätzlichen Aufkleber.

    Planet Waves läßt sich sehen als Anlauf zu einer neuen Attacke auf die Sprache. Es gibt manches Zögern, sogar gelegentlich ein wenig Unbeholfenheit, wie in der Zeile mit dem „age of fiberglass“, die klingt, als ob Dylan seinen Motor auf Touren bringen wollte. Die Platte ist stark autobiographisch, besonders in „Dirge“ wo er uns erzählt, er habe „paid the price of solitude/But at least I´m out of dept….“. Die Gegenüberstellung von „Dirge“ und „Going Going Gone“ mit dem vitalen Elan von „Wedding Song“ eröffnet eines von Dylans wiederkehrenden Themen: Schmerz muß ertragen werden auf dem Weg zur Freude, und Freude ist vor allem vergänglich. Trotzdem: Liebe treibt den Motor an – nicht nur die höfische Liebe zu engelhaften Frauen, sondern auch die zu solchen Erdmüttern wie „Tough Mama“ und „Hazel“, wobei die Liebe hier eher ein tiefes Bedürfnis ist. Kein Album seit „Blonde on Blonde“ war eine derartige Einheit, die weit über die Bedeutung der Texte hinausreicht. Die einzelnen Songs „sprechen miteinander“ , und bestimmte Motive-Träume, das Meer, Berge, Hügel, Ränder, Riffe und einsame hochgelegene Orte- erscheinen immer wieder.

    Derek Jewells Kritik in The Sunday Times, London, vom 3. Februar 1974 zeigte ein tieferes Nachdenken über Planet Waves: „Vitalität, durchzogen von Zärtlichkeit, Ironie und einigem Zorn….Dylans heutige Position ist paradox. Er stößt zurück, wird aber von Millionen akzeptiert. Und ist er nicht trotz seiner Weiterentwicklung ein Mann seiner Zeit? Heute herrscht eine Stimmung des In-sich-gekehrt-Seins vor… gekennzeichnet von Nichtengagment, einer Suche nach Abgeschiedenheit und einer Tendenz, rückwärts zu schauen. Planet Waves spiegelt dies wider, mit einer präzisen, verstörenden und quälenden Sammlung von Songs“ 1974 stellte eine Umfrage von The Village Voice bei 24 Kritikern nach den Platten des Jahres Planet Waves auf Nummer achtzehn, Befor the Flood auf Nummer sechs. 1975 wählte der Rolling Stone sowohl Blood on the Tracks als auch The Basement Tapes zu Alben des Jahres. Wenn auch die meisten Kritiken enthusiastisch waren, war Dylan doch mit dem Verkauf von Planet Waves in Amerika auf Asylum oder in England auf dem Island-Label nicht zufrieden. Die Columbia entdeckte ihr neues Interesse am verlorenen Star. Im Spätsommer 1974 kehrte er zu Columbia zurück; man hatte viele Probleme geklärt.(Die beiden LPs für David Geffen kamen später auf CBS/Columbia neu heraus.)

    Quelle: http://no-direction-home.at/planet.htm

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #984767  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,792

    Ich mag die Platte auch sehr.
    Fand sie immer unterschätzt, aber da Dylan ja nur sehr selten Songs von ihr gebracht hat (außer Forever Young, Going gone gone und Hazel habe ich noch nichts davon live gehört) geht sie auch ein wenig unter.
    Ich gebe ihr ****!

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #984769  | PERMALINK

    conny

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,721

    Planet Waves war eins der ersten Dylan-Alben das ich hatte (von meinem Religionslehrer auf Tape bekommen :D ) und ich mag es auch sehr. Allein Forever Young, Wedding Song und Going, Going, Gone sind sehr fein. Ich hab’s lange nicht mehr gehört, müsste es mal wieder rauskramen …

    #984771  | PERMALINK

    joerg-koenig

    Registriert seit: 09.08.2002

    Beiträge: 4,078

    Die Columbia entdeckte ihr neues Interesse am verlorenen Star. Im Spätsommer 1974 kehrte er zu Columbia zurück; man hatte viele Probleme geklärt.(Die beiden LPs für David Geffen kamen später auf CBS/Columbia neu heraus.)

    Quelle:http://no-direction-home.at/planet.htm

    Meines Wissens war die Rückkehr zu Columbia nicht der Klärung alter, sondern der drohenden Schaffung neuer Probleme geschuldet: Man hat fast zeitgleich mit „Planet Waves“ die üble Resteverwertung „Dylan“ auf den Markt geschmissen und ihm so künstlerisch und kommerziell geschadet und anschließend gedroht, dass es so weiter gehen könne. Das kann latürnich Kolportage sein, aber wenn es erfunden ist, ist es immerhin gut erfunden.

    „Planet Waves“ ist ein tolles Album, das nur das Pech hatte, von den noch sagenhafteren Nachfolgern überstrahlt zu werden.

    --

    Wenn wir schon alles falsch machen, dann wenigstens richtig.
    #984773  | PERMALINK

    otis
    Moderator

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 22,556

    das mit dem „künstlerisch geschadet“ stimmt so eigentlich nicht.
    jedenfalls meiner erinnerung nach.
    „dylan“ wurde von vornherein als böses foul der cbs wahrgenommen. wogegen planet waves richtigen glanz abstrahlte, immerhin den ersten eigentlich seit john wesley harding. denn alle dazwischen sind extrem widersprüchlich aufgenommen worden. am schlimmsten natürlich self portrait. aber auch nashville und new morning. obwohl die immerhin als wiedergeburt galt.
    dennoch: planet waves war endlich wieder dylan und das hatte er sich damals in der öffentlichen meinung durch die trennung von columbia erkauft oder besser von geffen bezahlen lassen.
    andererseits muss man auch columbia verstehen, die dem bob nach seinen eher dubiosen alben nicht den supervertrag geben wollten, den er sich wünschte.
    außerdem: womit sollte columbia drohen? mit übler resteverwertung? so übel waren die reste nicht, die sie noch gehabt hätten. „dylan“
    war ein stück vom kuchen, nicht nur eine torte ins gesicht!!!

    verdammt, irgendjemand wird doch wissen, seit wann col/sony die rechte an planet waves haben?!?!? und warum.
    bei den beatles wisst ihr doch auch immer alles.

    --

    FAVOURITES
    #984775  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    Die wichtigen Sachen wissen wir halt, aber wo sind denn hier eigentlich die wahren dylanologen? :-(

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #984777  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 11,320

    Um einen älteren Post von Beatlebum aus dem Dylan-Thread zu beantworten: „Planet Waves“ ist definitiv besser als „Infidels“, und wohl auch besser als „New Morning“ (hatte ich dort alle mit **** bewertet). Tatsächlich beginne ich gerade erst, diese Platte zu entdecken (hab‘ sie auch noch nicht so lange). Möglicherweise sind’s ja doch ****1/2, aber noch bin ich mir da nicht sicher.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #984779  | PERMALINK

    b-b-grunt

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 782

    Planet Waves gehört für mich zu meinen absoluten Lieblings-Dylan Alben! Keine Ahnung warum, aber im Kontext dieses Albums finde ich sogar Zeilen wie „I hate myself for loving you and the weakness that it shows“ oder „in the age ob fiberglas i´ve been searching for a gem“ nicht peinlich, sondern sehr berührend. Wahrscheinlich liegts am Gesang und der unglaublich liebevoll traurigen Atmosphäre die die Begleitung der Band schafft.

    --

    If you dance, you might understand the words better. David Byrne
    #984781  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 35,114

    Ich finde das Album war eine mehr als deutliche Steigerung zum schwachen Vorgänger ‚New morning‘, sowohl was das Songmaterial als auch die Interpretation angeht. Im Vergleich zu den beiden Nachfolgern war die Platte recht einfach gehalten und ging im Nachhinein wohl deshalb auch etwas unter. Ich mag das Album aber auch sehr und würde mal ****1/2 dafür geben.

    --

    If you stay too long, you'll finally go insane.
    #984783  | PERMALINK

    kink

    Registriert seit: 08.11.2002

    Beiträge: 9,862

    ****1/2

    --

    "Youth is a wonderful thing. What a crime to waste it on children."
    #984785  | PERMALINK

    dock

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 4,485

    ****1/2 :twisted:

    --

    #984787  | PERMALINK

    beatlebum

    Registriert seit: 11.07.2002

    Beiträge: 8,108

    ***** :)

    --

    Captain Beefheart to audience: Is everyone feeling all right? Audience: Yeahhhhh!!! awright...!!! Captain Beefheart: That's not a soulful question, that's a medical question. It's too hot in here.
    #984789  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    --

    #984791  | PERMALINK

    conny

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,721

    :lol: :twisted:

    #984793  | PERMALINK

    alexex

    Registriert seit: 23.01.2003

    Beiträge: 89

    Deutlich besser als „New Morning“!!!

    --

    And if you can´t be with the one you love honey, love the one you´re with
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 28)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.