Was liest der Forumianer im Moment?

Ansicht von 15 Beiträgen - 10,591 bis 10,605 (von insgesamt 10,637)
  • Autor
    Beiträge
  • #11869449  | PERMALINK

    punchline
    Nothing Specific

    Registriert seit: 15.12.2019

    Beiträge: 3,442

    Ich versuche es mal:

    --

    This signature is temporarily different.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11869521  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,217

    marbeckLeider ist das Bild nicht zu sehen.

    Ich fände es sowieso besser, wenn generell zumindest zusätzlich Titel und Autor genannt würden. Die „Haltbarkeit“ von Links auf Grafikdateien ist ja oft sehr begrenzt.

    Stimmt, nervt mich im Album des Tages Thread auch immer (wo oftmals nicht mal erkennbar was auf dem Cover steht).
    Grundsätzlich sollte ich auch aufhören Beiträge auf dem Handy zu erstellen. Das ist nicht nur von der Bilder-Verlinkung eine Qual…

    zuletzt geändert von themagneticfield

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11869711  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 48,512

    marbeck …. Jetzt: Val McDermid – 1979: Jägerin und Gejagte ….

    Diese spät70er Geschichte gefiel mir ganz gut …

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11869743  | PERMALINK

    marbeck
    Keine Lust, mir etwas auszudenken

    Registriert seit: 27.07.2004

    Beiträge: 23,381

    soulpope

    marbeck …. Jetzt: Val McDermid – 1979: Jägerin und Gejagte ….

    Diese spät70er Geschichte gefiel mir ganz gut …

    Plus interessante Playlist am Ende.

    Ich lese gerade einen weiteren Roman von McDermid (Echo einer Winternacht), der spielt 1978 und 2003 und es wurden schon mehrfach The Jam erwähnt. :-)

    --

    "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered." - George Best --- Dienstags und donnerstags, ab 20 Uhr, samstags ab 20.30 Uhr: Radio StoneFM
    #11869755  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 48,512

    marbeck

    soulpope

    marbeck …. Jetzt: Val McDermid – 1979: Jägerin und Gejagte ….

    Diese spät70er Geschichte gefiel mir ganz gut …

    …. Ich lese gerade einen weiteren Roman von McDermid (Echo einer Winternacht), der spielt 1978 und 2003 und es wurden schon mehrfach The Jam erwähnt.

    Dieses Buch kenne ich nicht,  lass mal dann Deine Eindrücke wissen 🙏 ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11878401  | PERMALINK

    karmacoma
    Spin The Black Circle

    Registriert seit: 25.07.2008

    Beiträge: 6,524

    Der erste Sohn (Philipp Meyer)

    --

    #11878465  | PERMALINK

    close-to-the-edge

    Registriert seit: 27.11.2006

    Beiträge: 25,680

    Arbeit, Thorsten Nagelschmidt

    --

    #11878501  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,396

    close-to-the-edgeArbeit, Thorsten Nagelschmidt

    Nagel war kürzlich sowohl in Jan Müllers Reflektor Podcast als auch im Visions-Podcast „Der Soundtrack meines Lebens“ auskunftsfreudiger Gast.

    --

    An old beat-up guitar just sounds better
    #11885361  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 67,448

    Endlich komme ich dazu

    --

    #11887615  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,396

    Fertig gelesen: Der Storyteller von Dave Grohl. Willkommen im Leben eines Foo Fighters. In seiner ersten Autiobiografie legt Grohl einen Schwerpunkt auf seine musikalische Herkunft und Punk-Sozialisation im Washington D.C der 1980er Jahre, wie er als passiver Hörer über The B-52’s und AC/DC zum Punk/Hardcore kam, um die Platten der Dead Kennedys, Bad Brains, Minor Threat und Black Flag lieben zu lernen. Als Highschool-Abbrecher tourte er zuerst als Schlagzeuger von Scream durch die USA und Europa, musste von sieben Dollar am Tag leben … und rockte sogar mal im Mai 1990 im Oberhaus im rheinhessischen Alzey, ein provinzieller Musikclub auf dem Dachboden eines ehemaligen Weinlagers, wo auch die Melvins mal 1991 gastierten. Sowohl von den Melvins als auch von Scream gibt es zwei hervorragende Bootlegs, aufgezeichnet im Oberhaus Alzey von Tobby Holzinger (Your Choice Records). Im Oberhaus war ich um 2002/2003 häufig auf Konzerten, etwa von Götz Widmann.

    Seiner Zeit bei Nirvana widmet Dave Grohl im Vergleich nur einen geringen Raum, nämlich Seite 160 bis 232. In den folgenden Kapiteln berichtet er von allerlei Abenteuern unterwegs und im Tonstudio mit den Foo Fighters. Meine Lieblingsstellen sind jene, bei denen Grohl erzählt, wie er mit Scream in Europa in besetzten Punk-Häusern spielte, etwa in Holland, wo mit Krätze verseuchte Bettlaken vor dem Hauseingang verbrand wurden. Davon gibt es auch ein Bootleg: „Live! At Van Hall Amsterdam“ von 1988. Außerdem war Dave, bekennender Dope-Raucher, öfter auf der Flucht vor gewalttätigen Drogendealern. Was ein bisschen nervt, ist der Umstand, dass er sich mit jedem zweiten Rockmusiker, der ihm begegnete (sei es Kurt Cobain, Paul McCartney, die Jungs von AC/DC, Motörhead-Lemmy oder Joan Jett) seelenverwandt fühlt und alle diese Künstler seine besten Freunde seien. Kritische Töne schreibt Dave selten nieder. Darüber hinaus gewährt Dave, der als Scheidungskid mit seiner älteren Schwester Lisa bei seiner Mutter aufwuchs, tiefe Einblicke in sein Familienleben. Die bedingungslose Liebe, die er von seiner Mom erhielt, gibt Dave mittlerweile an seine drei Töchter Violet, Harper Willow und Ophelia weiter, die teilweise selbst gerade eine Musiklaufbahn einschlagen.

    zuletzt geändert von ford-prefect

    --

    An old beat-up guitar just sounds better
    #11887617  | PERMALINK

    ford-prefect
    Feeling all right in the noise and the light

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 8,396

    Als nächstes wage ich mich an die Biografie „Ein Leben am Straßenrand“ über Tom Waits von Barney Hoskyns heran (Heyne-Verlag):

    --

    An old beat-up guitar just sounds better
    #11889889  | PERMALINK

    wenzel

    Registriert seit: 25.01.2008

    Beiträge: 5,047

    Heinz Strunk – Ein Sommer in Niendorf

    Grundidee („Tragödie einer Entwürdigung“ eines erfolgreichen Juristen) nicht schlecht, aber literarisch mal wieder dilettantisch umgesetzt mit den üblichen Strunkschen Versatzstücken („Oma, nur noch Haut und Knochen, wie sie mit baumelnden Brüsten auf Opa saß und versuchte, das achtelsteife Ding in sich reinzubekommen, haha“  usw.)  **1/2

    --

    #11889891  | PERMALINK

    gipetto
    Funk 'n' Punk

    Registriert seit: 04.02.2015

    Beiträge: 11,508

    wenzel
    („Oma, nur noch Haut und Knochen, wie sie mit baumelnden Brüsten auf Opa saß und versuchte, das achtelsteife Ding in sich reinzubekommen, haha“)

    Danke, jetzt kann ich nicht mehr schlafen.

    --

    "Really good music isn't just to be heard, you know. It's almost like a hallucination." (Iggy Pop)
    #11897087  | PERMALINK

    shanks
    BCNR Friends Forever

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 15,057

    Miki Berenyi: Fingers Crossed – How Music Saved Me from Success

    --

    Kein Rush, keine Hurry, nur Intimacy
    #11906381  | PERMALINK

    shanks
    BCNR Friends Forever

    Registriert seit: 08.02.2009

    Beiträge: 15,057

    Joel Selvin: Fare Thee Well

    --

    Kein Rush, keine Hurry, nur Intimacy
Ansicht von 15 Beiträgen - 10,591 bis 10,605 (von insgesamt 10,637)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.