NoBusiness Records

Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 119)
  • Autor
    Beiträge
  • #7821173  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    Okay, ich habe in Bezug auf CDs vor allem einige von den frühen Sachen nachbestellt, bei den LPs aber auch „Live at Kerrytown House“ beispielsweise.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7821175  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 53,237

    nail75Okay, ich habe in Bezug auf CDs vor allem einige von den frühen Sachen nachbestellt, bei den LPs aber auch „Live at Kerrytown House“ beispielsweise.

    Welche denn?

    Ich hab aktuell das Gefühl, von den genannten abgesehen, alles zu haben, was ich haben will …

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #110 – Miles in Japan: Terumasa Hino, Masabumi Kikuchi, Shunzo Ohno – 8.12., 22:00; #111 – Terumasa Hino, Takt Jazz Series – 9.01.2021, 22:30; #112 – 12.01., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #25: Abschied – 29.12., 21:30 (90 Minuten!)
    #7821177  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 53,237

    CDs (ready to be sent around 20th May):

    – JASON ROEBKE OCTET “ Cinema Spiral“.
    Featuring: Greg Ward, Keefe Jackson, Jason Stein, Josh Berman, Jeb Bishop, Jason Adasiewicz, Jason Roebke and Mike Reed.
    NBCD 86 – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD86.php

    – LISA MEZZACAPPA / DARREN JOHNSTON / AARON BENNETT / FRANK ROSALY “Cinema Spiral”
    NBCD 87 – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD87.php

    – PETER KUHN TRIO “The Other Shore”
    NBCD 88 – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD88.php

    – PETER KUHN “No Coming, No Going. The Music of Peter Kuhn, 1978-1979”.
    Featuring: Peter Kuhn, Toshinori Kondo, Arthur Williams, William Parker and Denis Charles. Reissue of the original LP session “Livin’ Right” and never earlier released session with Denis Charles.
    NBCD 89-90 – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD89-90.php

    Upcoming LPs (to be completed by middle of June):

    – FAIL BETTER! “OWT”
    Featuring: Marcelo dos Reis, Luís Vicente, João Guimarães, José Miguel Pereira, João Pais Filipe.
    300 LP copies limited edition. NBLP 94 – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP94.php

    – NATE WOOLLEY, HUGO ANTUNES, JORGE QUEIJO, MÁRIO COSTA, CHRIS CORSANO “PURPLE PATIO”
    300 LP copies limited edition. NBLP 95 – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP95.php

    – BOBBY BRADFORD, HAFEZ MODIRZADEH, MARK DRESSER, ALEX CLINE – “LIVE AT THE OPEN GATE”
    500 LP copies limited edition. NBLP 96 – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP96.php

    – ARTHUR WILLIAMS “Forgiveness Suite”
    Featuring: Peter Kuhn, Toshinori Kondo, Arthur Williams, William Parker and Denis Charles. Never earlier released composition from 1979.
    400 LP copies limited edition. NBLP 97 – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP97.php

    Releases, which will be “sold out” soon / last copies left. So be quick:

    LPs:

    – David S. Ware Quartet “Live in Vilnius”- http://www.nobusinessrecords.com/NBLP4-5.php
    – Kirk Knuffke trio “Chew Your Food” – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP17.php
    – Joe Morris “Sensor”- http://www.nobusinessrecords.com/NBLP27.php
    – Joe McPhee / Michael Zerang “Creole Gardens”- http://www.nobusinessrecords.com/NBLP39.php
    – Barry Guy / Liudas Mockunas “LAVA” http://www.nobusinessrecords.com/NBLP54.php
    – Mikolaj Trzaska / Devin Hoff / Michael Zerang “Sleepless in Chicago”- http://www.nobusinessrecords.com/NBLP70.php
    – Jason Ajemian / Tony Malaby / Rob Mazurek / Chad Taylor “A Way A Land Of Life” – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP74.php
    – Rodrigo Amado Motion trio + Peter Evans “Live in Lisbon” – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP75.php
    – Earl Cross / Muhammad Ali / Rashied Al Akbar / Idris Ackamoor “Ascent Of The neather Creatures” – http://www.nobusinessrecords.com/NBLP78.php
    – Barry Guy “Five Fizzles For Samuel Beckett” – http://www.nobusinessrecords.com/NBEP2.php

    CDs:

    – The Nu Band “Live in Paris” – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD16.php
    – Joelle Leandre / India Cooke “Journey” – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD18.php
    – Howard Riley “The Complete Short Stories” 6 CD set – http://www.nobusinessrecords.com/NBCD21-26.php

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #110 – Miles in Japan: Terumasa Hino, Masabumi Kikuchi, Shunzo Ohno – 8.12., 22:00; #111 – Terumasa Hino, Takt Jazz Series – 9.01.2021, 22:30; #112 – 12.01., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #25: Abschied – 29.12., 21:30 (90 Minuten!)
    #7821179  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    Ich kannte Thomas Borgmann gar nicht, bis ich mir die Nasty & Sweet Doppel-LP zugelegt habe, die mir sehr gut gefällt.

    Im Forum finden sich ja schon einige Einschätzungen. Was ist denn von Borgmann noch zu empfehlen?

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #7821181  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 53,237

    Frag mal noch vorgarten, der ist da der Spezialist!

    Die neue (auch auf NoBusiness) scheint hervorragend zu sein, ich kenne neben „Nasty & Sweet“ noch „Boom Swing“ mit Morris/Denis Charles, die ich fast noch toller finde (Konnex, 1997 – war ein Glücksfund, keine Ahnung, ob man sie noch finden kann). Es gibt auch eine bei jazzwerkstatt, „Boom Box“, die ich längst mal kaufen wollte.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #110 – Miles in Japan: Terumasa Hino, Masabumi Kikuchi, Shunzo Ohno – 8.12., 22:00; #111 – Terumasa Hino, Takt Jazz Series – 9.01.2021, 22:30; #112 – 12.01., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #25: Abschied – 29.12., 21:30 (90 Minuten!)
    #7821183  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 18,377

    „Machine Kaput“ von Ruf der Heimat, eines der herausragendsten Alben der 90er Jahre. Borgmann und Brötzmann werden von Christoph Winckel und Willi Kellers begleitet. Ansonsten schätze ich auch noch „Cooler Suite“ von 1997 mit Brötzmann, William Parker, und Rashied Bakr und „Jazz“ von Boom Box aus dem Jahr 2011 mit Ando und Kellers.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #7821185  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    Vielen Dank für die Tipps, ich mache mich dran!

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10957601  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    Irgendwo gab es einen Beitrag von gypsy zur neuen Reihe von Sam Rivers bei NoBusiness, die Aufnahmen aus dem persönlichen Archiv des Mannes erhält. Ich höre gerade die erste CD „Emanation“ und bin beeindruckt, wie gut die Aufnahme ist – und wie frei und doch eingängig die Musik. Wie oft bei Rivers in dieser Zeit sind die Stücke episch lang und besitzen nur eine vage Struktur (wenn überhaupt eine), aber es fühlt sich dennoch alles logisch und konsequent an.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10957693  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 53,237

    Bitteschön:

    gypsy-tail-wind

    Sam Rivers – Zenith (NoBusiness Records NBCD 124, 2019)

    Sam Rivers – tenor and soprano saxophones, flute, piano
    Joe Daley – tuba, euphonium
    Dave Holland – bass, cello
    Barry Altschul – drums
    Charlie Persip – drums

    Universal Message 53:19

    Credits and release info
    Recorded 6th November, 1977 in Berlin, Germany
    Re-mastered by Arūnas Zujus at MAMAstudios
    Design by Jeff DiPerna

    Gestern morgen Post aus Litauen abgeholt – die zweite Rivers-Scheibe lief am Abend gleich ein erstes Mal. Ein ganz hervorragendes Set in bester Klangqualität. Rivers war damals länger in Europa unterwegs und trat in verschiedenen Besetzungen auf, auch im Trio (Holland/Altschuld) und Quartett (plus Daley), das öfter durch einen zweiten Drummer zum Quintett wuchs. Charli Persip ist vielleicht keine so offensichtliche Wahl, doch er war seit 1974 für Jazzmobile unterwegs, eine Organisation, die sich nicht nur bemüht, den Jazz weltweit möglichst bekannt zu machen sondern auch Kurse und Stunden in den verschiedenen Vierteln von New York anbot. Solche Credentials, so Ed Hazell in seinen Liner Notes, habe Rivers sehr geschätzt. Wir finden uns hier ja noch mitten in der Loft-Szene, die ein paar Jahre später implodierte. Rivers spielt auf jedem seiner Instrumente ein langes Segment, dazwischen kommen auch die anderen zum Zug, Daley hat ein langes, hervorragendes Solo, die beiden Drummer verzahnen sind so dicht ineinander, wie Daley/Holland es als eingespieltes Team tun, das Quintett – das in dieser Form vielleicht nur bei dem einen Konzert existierte bzw. nur da aufgenommen wurde – wirkt überhaupt nicht wie ein Quartett mit Gast. Wirklich hervorragend.

    Eine erste längere Rezension gibt es auch schon, der Free Jazz Blog zieht sicher bald nach:
    https://jazzandblues.blogspot.com/2019/12/sam-rivers-quintet-zenith-nobusiness.html

    Von hier:
    http://forum.rollingstone.de/foren/topic/funde-aus-dem-archiv/page/39/#post-10946259

    Finde die neue wohl eher noch etwas besser als „Zenith“!

    Und: Vol. 3 soll im Mai 2020 folgen!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #110 – Miles in Japan: Terumasa Hino, Masabumi Kikuchi, Shunzo Ohno – 8.12., 22:00; #111 – Terumasa Hino, Takt Jazz Series – 9.01.2021, 22:30; #112 – 12.01., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #25: Abschied – 29.12., 21:30 (90 Minuten!)
    #10958261  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    Danke dir, gypsy. Ja, ich hoffe, dass die Serie möglichst lange geht, ich glaube, da liegen unglaubliche Schätze im Archiv. Sicherlich keine Musik für jedermann, aber das wäre ja noch schöner :D

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10958265  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,196

    Ich habe mir die beiden Sam Rivers und die Motoharu Yoshizawa | Barre Phillips bestellt.
    NoBusiness Records hat sehr schnell bestätigt und sich bedankt. :good:

    --

    #11126857  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    gypsy-tail-wind

    nail75Okay, ich habe in Bezug auf CDs vor allem einige von den frühen Sachen nachbestellt, bei den LPs aber auch „Live at Kerrytown House“ beispielsweise.

    Welche denn?
    Ich hab aktuell das Gefühl, von den genannten abgesehen, alles zu haben, was ich haben will …

    Ähem, Hüstel, nach ein paar Jahren sehe ich dann auch die Nachfrage. Zum Beispiel: Dominic Duval – Music Of John Coltrane, zwei CDs von Adam Caine, 2nd etage, Tarasov. Ich habe an allen wenig auszusetzen, aber essentiell sind sie aus meiner Sicht nicht. Müsste alle aber wieder hören für eine Beurteilung.

    Auf eine LP möchte ich hinweise:
    Szilard Mezei – Februári Fadöntés
    http://nobusinessrecords.com/febru%C3%A1ri-fad%C3%B6nt%C3%A9s.html

    Habe ich auch eher aus Lust und Laune bestellt, weil ich weder Interpret noch Titel aussprechen kann. Wenn ich die Musik als „Standard Free Jazz“ bezeichne, wenden sich alle gelangweilt ab, aber es ist wirklich gut gespielter freier Jazz von ungarischen Musikern, die ich ansonsten nicht kenne. Gibt es für 12 Euro auf Platte und auf CD ist sie noch billiger.

    kurganrsIch habe mir die beiden Sam Rivers und die Motoharu Yoshizawa | Barre Phillips bestellt.
    NoBusiness Records hat sehr schnell bestätigt und sich bedankt.

    Cool, berichte mal: Die Barre Phillips ist für ihn in ihrem experimentellen Stil typisch für ihn, aber es ist jetzt nicht das ganz große Meisterwerk.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11128577  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    Ich habe seit einigen Tagen die Bobby Bradford – Live At The Magic Triangle und finde sie fantastisch, auch wegen dem wirklich herausragenden Spiel der Band, insbesondere von Hafez Modirzadeh. Ich musste mir deshalb auch die anderen Bobby Bradford-Platten, die es gibt, auch gleich bestellen. Was sagen die anderen, insbesondere gypsy, der die Gelegenheit für Bobby Bradford zu werben, nicht verpassen sollte ;)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11135627  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 53,237

    @nail75 – sorry, jetzt bin ich auch etwas langsam, aber immerhin noch im Bereich von Tagen ;-)

    Meinen Bradford-Pitch kann man hier drüben finden:
    http://forum.rollingstone.de/foren/topic/avantgarde-trompete/page/13/#post-11103207
    Mich berührt sein Spiel sehr, dass NoBusiness sich so um ihn bemüht gemacht hat, freut mich (und noch schöner ist, dass parallel dazu auch DarkTree dran bleibt). Ich habe „The Delaware River“ von den LPs als meine liebste abgespeichert, war aber neben der ebenfalls superberen CD „Silver Cornet“ von Nessa (und einem wunderbaren Konzert mit Frode Gjerstads grösserer Band, dem Circulasione Totale Orchestra) auch mein Eintsieg ins Spätwerk Brafdfords, das prägt halt. „Kampen“ und „Live at the Open Gate“ gefallen mir auch sehr, „Live at the Blue Whale“ lief glaub ich nur ein einziges Mal, bevor mein Plattenspieler aufgab, „Blue Cat“ aus dem Grund noch gar nichts.

    Die anderen Sachen, die Du erwähnst, sagen mir alle nichts … jüngste Bestellung galt der neuen Borgmann-LP („Nasty & Sweet“ und „One for Cisco“ sind super – aber da ist @vorgarten natürlich der Spezialist), der dritten Archiv-CD von Sam Rivers (noch nicht gehört, die erste ist super, die zweite grossartig, die Erwartung also hoch, die Zuversicht aber ebenfalls) und ein paar fehlenden Chap Chap-Reissues (da fehlt mir jetzt glaub ich nur noch das Klavierduo des Grafen von Schlippenbach mit Aki Takase).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #110 – Miles in Japan: Terumasa Hino, Masabumi Kikuchi, Shunzo Ohno – 8.12., 22:00; #111 – Terumasa Hino, Takt Jazz Series – 9.01.2021, 22:30; #112 – 12.01., 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #25: Abschied – 29.12., 21:30 (90 Minuten!)
    #11135759  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 42,724

    gypsy-tail-wind@nail75 – sorry, jetzt bin ich auch etwas langsam, aber immerhin noch im Bereich von Tagen

    Ja, damit kann ich nicht mithalten ;)

    Ich habe bei Bradford nochmal nachgelegt, aber idiotischerweise versäumt, „The Delaware River“ nachzustellen. „Live At The Magic Triangle“ gefällt mir am besten, „Blue Cat“ weniger gut. Damit das Chaos mit den sehr ähnlichen Titeln komplett ist, gibt es von Bradford ja auch noch eine „Live At The Blue Whale“, die ich aber noch nicht gehört habe. Ansonsten habe ich die neue Borgmann auch gekauft, aber ebenfalls noch nicht gehört. Zur „Triangle“ schreibst du nichts, kennst du die gar nicht?

    Ansonsten habe ich das Homeoffice dazu genutzt, mal wieder alle No Business-LPs durchzuhören, die ich habe, und da sind schon einige Perlen dabei. Mit am besten gefällt mir immer noch „David S. Ware – Live In Vilnius“, aber auch „Our Souls“ von Charles Gayle ist toll, um nur mal zwei Highlights zu nennen.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
Ansicht von 15 Beiträgen - 91 bis 105 (von insgesamt 119)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.