Jazz-Neuerscheinungen (Neuheiten/Neue Aufnahmen)

Startseite Foren Über Bands, Solokünstler und Genres Eine Frage des Stils Blue Note – das Jazzforum Jazz-Neuerscheinungen (Neuheiten/Neue Aufnahmen)

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 1,047)
  • Autor
    Beiträge
  • #8051349  | PERMALINK

    katharsis

    Registriert seit: 05.11.2005

    Beiträge: 1,737

    edit: bitte löschen.

    --

    "There is a wealth of musical richness in the air if we will only pay attention." Grachan Moncur III
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8051351  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,147

    Ich glaub die 50MeilenEllbogen sind mehr oder weniger ein Einmannbetrieb – die Info kam in der neusten Mail, vermutlich ist die Website noch nicht auf dem neusten Stand – die Email-Adresse ist: adam {at} 50milesofelbowroom {dot} com.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8051353  | PERMALINK

    bonjour

    Registriert seit: 14.09.2011

    Beiträge: 2,249

    Dieses Album ist ziemlich toll:

    Charles Lloyd & Maria Farantouri – Athens Concert (Doppel-CD, ECM)

    Jazz trifft auf Lieder aus dem griechischen Fundus vom Kirchenlied aus dem 3. Jahrhundert über Traditionals zu Kompositionen von Mikis Theodorakis, gesungen von Maria Farantouri. Ob das alles zusammenpasst, weiß ich nicht, in meinen Ohren ergibt sich (noch) nicht immer ein „organisches Ganzes“, was ich aber als angenehm spannend empfinde. Man muss natürlich, um das Album goutieren zu kömnnen, etwas mit Marias Gesangsstimme und -stil anfangen können. (Mir kam hier der Zufall zu Hilfe, da ich mich seit kurzem mit griechischer Musik beschäftige, wobei mir Maria als Interpretin von Theodorakis-Liedern aufgefallen ist (hier ein bekanntes Beispiel – ist das nicht großartig?) Ohne diesen Umstand hätte ich das Album sicher ignoriert, zumal mir auch Charles Lloyd bislang kein Begriff war).

    --

    #8051355  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,147

    Hör Dir mal Savina Yannatou an – sie hat auch ein paar Alben bei ECM. Ich besitze bisher nur „Terra Nostra“, eine der wenigen ECM-Veröffentlichungen, die eingekauft (und nicht von Eicher selbst überwacht) wurde. Ich hab sie 2004 mal im Duo mit Barry Guy gehört – hat eine Weile gedauert, bis ich mit ihr klar kam, aber am Ende war’s doch ein recht gelungenes Set (ein Festival-Set am Unerhört Festival in Zürich, 2004).

    Maria Farantouri kenn ich bisher nicht, Lloyd sehe ich etwas wechselhaft… ein Leichtgewicht mit Pop-Appeal, der über die Jahre einigermassen gewachsen ist, mich aber nicht immer überzeugen kann. Werde aber mal in diese neue CD reinhören, wenn sich die Gelegenheit ergibt!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8051357  | PERMALINK

    bonjour

    Registriert seit: 14.09.2011

    Beiträge: 2,249

    Als leichtgewichtig empfinde ich „Athens Concert“ nicht, was vor allem an Maria Farantouris getragenem Gesang und den Liedern liegt. Ob Charles Lloyds Musik mich „standalone“ packen würde, weiß ich (noch) nicht.

    Um Savina Yannatou werde ich mich kümmern, aber, oje, singt sie auf „Terra Nostra“ gleich in fünf verschiedenen Sprachen?

    --

    #8051359  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,147

    Die Bemerkung mit dem Leichtgewicht bezog sich auf Lloyds Quartett mit Keith Jarrett. Das ist quasi Post-Coltrane-Jazz für ein Hippie-Rock-Publikum. Manchmal ganz ok, aber insgesamt doch sehr viel erfolgreicher als verdient… Lloyd hat sich schon einigermassen gemausert über die Jahre, aber einer der ganz Grossen wird er nie sein, irgendwie fehlt ihm dazu etwas.

    Zu Yannatou kann ich momentan nichts weiter sagen – kenne auch nur diese eine CD bisher, und eben die Erinnerung ans Konzert. Muss die CD mal suchen…

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8051361  | PERMALINK

    monoton

    Registriert seit: 07.02.2010

    Beiträge: 1,018

    KIDD JORDAN – On Fire (Engine Studios)

    1. Officer, That Big Knife is To Cut My Sax Reeds
    2. The Evil Eye
    3. We Are All Indebted To Each Other
    4. Harrison Carries Out the Coffin

    (CD Oktober 2011)

    „Bitter folks make bitter music, sad folks the same. During this session Kidd Jordan talked about overcoming health problems as well as coming out of a gig and encountering a Ku Klux Klan rally; Warren Smith talked about going to a sandwich shop in Illinois with some college friends and being told he couldn’t eat inside with the white folks. This is not political music, but there is a defiance to the playing that comes out of those experiences. In addition to waving the freak flag, there is the blues and New Orleans voodoo, and there is a lot of intelligence, humor, and awareness between the players. The record is called On Fire for a reason.“

    --

    #8051363  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,831

    „the problem is that nothing recorded recently will be listenerd to in the future. the golden age is over, what are you gonna do. the music hit its peak in the bebop era so it’s no wonder that cats as bad as alex prefer to go there. the music that most young cats do has more to do with rock than jazz. you can’t compare now with the authentic era. what i can’t believe is how few people even hear that.“

    Ned Goold (of vorgarten’s bft fame, von hier)

    nicht mehr ganz neu, aber noch aus diesem Jahr, nichts was irgendwen schockieren wird, einfach ein wunderschönes Hard Bop Album, dem man nicht an jeder Ecke anhört, dass es von 2011 ist; „Dark Lights“ ist das Debut von Alex Hoffman ca 24 Jahre alt, erschienen auf Smalls Records (offenbar gerade mit einigen neuen Veröffentlichungen reaktiviert, nicht zu verwechseln mit dem weniger hippen Smalls Live Records), Band ist ein Nonett (Trompete, fünf Saxophone und Rhythmusgruppe), highlights in der Band neben Hoffman sind der Pianist Sacha Perry und der Trompeter Dwayne Clemons, zu faul mehr zu ihnen zu schreiben, Elmo Hope und Kenny Dorham in nicht ganz so genial, aber dafür noch am Leben und wirklich eine Freude anzuhören… Ned Goold spielt Altsaxophon; was mir total gefällt, ist, dass das ganze nicht mit irgendeiner „next big thing“ attitüde daherkommt, stattdessen ein verhuschter typ mit vollbart, der sagt, bebop ist sein Leben; Musik wie man sie kennt und schätzt, tolle arrangements für die große band, soli eins a, keine Coltrane Einflüsse, die keiner hören will, alles ausgiebig an Klubpublikum getestet, daher keine überlangen Soli, schöne Fours (vor allem zwischen Hoffman und Clemons), alles super

    stream bei Simfy, eine richtige Rezension hier

    --

    .
    #8051365  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,099

    Ich beäuge alle Leute misstrauisch, die das Wort „cat“ verwenden. Es sei denn, sie reden von Katzen.

    Ich werde aber auf jeden Fall reinhören.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8051367  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,831

    nail75Ich beäuge alle Leute misstrauisch, die das Wort „cat“ verwenden. Es sei denn, sie reden von Katzen.

    Ich werde aber auf jeden Fall reinhören.

    ja, kann ich verstehen, sie leben halt in einer Parallelwelt, oder um Labelgründer Luke Kaven aus seiner Vorstellung des Albums zu zitieren

    [..] one can see the continuity he feels with one of the golden threads in music as it has lived and evolved in New York for the last fifty years, and with the social threads that it connects to. We don’t soon forget that jazz in New York was suppressed by race laws until 1988, and that it lived mostly underground. The modern bop — and I mean the real modern bop with roots in the New York underground — is still a very powerful language, dark-edged, and still expressive of that very struggle.

    muss man halt selber wissen, ob man ihnen die parallelwelt abnimmt – und ob man akzeptiert, dass man sich dort auch heute noch gelegentlich „cat“ nennt – that said, goold ist, nach dem was ich ihn über die jahre in diversen foren hab schreiben sehen, ein komischer typ…

    --

    .
    #8051369  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,099

    redbeansandriceja, kann ich verstehen, sie leben halt in einer Parallelwelt

    muss man halt selber wissen, ob man ihnen die parallelwelt abnimmt – und ob man akzeptiert, dass man sich dort auch heute noch gelegentlich „cat“ nennt – that said, goold ist, nach dem was ich ihn über die jahre in diversen foren hab schreiben sehen, ein komischer typ…

    Ach, die nehme ich ihnen ab. Ich war letztens auf einem Kitty, Daisy & Lewis-Konzert, seitdem bin ich ein Experte für Parallelwelten. ;-)

    Das wirkliche Problem ist ein anderes:

    redbeansandrice“the problem is that nothing recorded recently will be listened to in the future.“

    Der Satz ist wirklich toll. Könnte man glatt Studenten der Logik als Prüfungsfrage stellen. ;-)

    the golden age is over, what are you gonna do. the music hit its peak in the bebop era

    Auf die rhetorische Frage folgt die Antwort: Wir ignorieren einfach alles, was seitdem passiert ist, vor allem Free Jazz. Ich nehme denen ab, dass sie das ernstmeinen, aber ich wäre dafür, die Entwicklung der Musik zu akzeptieren und von der Gegenwart auszugehen. So schafft man vielleicht auch heute Musik, die morgen von jemandem angehört wird. ;-)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #8051371  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,831

    ich hab das album jetzt den ganzen nachmittag immer wieder gehört, und, naja, Hoffman ist nicht die nächste Matana Roberts, und bin vollkommen zufrieden, kann nur empfehlen, das auch zu tun … und ja, goold redet viel senf, aber sein lead-alt auf „hurricane sacha“ ist prima…

    --

    .
    #8051373  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 11,831

    ich für meinen Teil hör immer noch Alex Hoffman und das Album wächst und wächst…

    --

    .
    #8051375  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,147

    In Sachen Matana… im März kommt sie wieder nach Zürich und präsentiert Coin Coin Chapter II! Freue mich riesig darauf! Mal schauen, ob’s dann auch wieder so ein tolles LP/CD-Set geben wird.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #8051377  | PERMALINK

    thelonica

    Registriert seit: 09.12.2007

    Beiträge: 3,519

    Es ist natürlich super toll, dass Du es hier erwähnst. Nur Zürich und Frankreich, hast Du eventuell mehr Infos? Warum gibt es noch keinen amtlichen Matana Roberts-Thread für die News? Warum hat da keiner dran gedacht? (Ich bin nicht bei facebook oder twitter, deswegen frage ich.)

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 1,047)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.