Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Startseite Foren Das Radio-Forum Radio, Radio, Radio Folgende Radiosendung dringt bald an mein Ohr

Ansicht von 15 Beiträgen - 4,816 bis 4,830 (von insgesamt 4,830)
  • Autor
    Beiträge
  • #10815869  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: „Wir machen keine Kompromisse“
    Die deutsche Indietronic-Band The Notwist

    Von Anja Buchmann

    „Die deutsche Indietronic-Band The Notwist um die Brüder Markus und Micha Acher hat ihre bayerische Heimat Weilheim zu einiger Berühmtheit gebracht. Von rockigen Anfängen bis zur intelligenten, gern melancholischen Fusion von Elektronik und komplexer Popmusik hat sich The Notwist in den vergangenen 25 Jahren entwickelt. Und trotz des fortgeschrittenen Alters ist die Band weiterhin immer auf der Suche nach neuen musikalischen Wegen: Auf ihrem letzten Live-Album ,Superheroes, Ghostvillains + Stuff’ und auch auf aktuellen Konzerten machen sie aus großartigen Songs noch bessere Live-Versionen: mit ausladenden Arrangements, Elektronik und improvisierten Klangflächen.“

    „Wir machen keine Kompromisse“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10816255  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Noe Noack
    heute, 09.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Beats und Haltung
    Musik von Neneh Cherry, Andreas Spechtl und Ekiti Sound

    „Mit ihrem Album „Raw like Sushi“ gelang Neneh Cherry vor 30 Jahren der internationale Durchbruch. Dabei gelang es der Tochter des Jazztrompeters Don Cherry viele Facetten schwarzer Musik und progressiven Dancepop auf höchstem Niveau zu verbinden und dabei auch noch ihre feministische Haltung zu transportieren. Der Global Pop Dandy Andreas Spechtl ist ein kluger, reflektierter Kopf der sich schon lange und beharrlich mit den Themen Antifaschismus, Klassenverhältnisse und Hauntologie
    auseinandersetzt. Auf seinem neuen Album „Strategies“ beschreibt er widerständige Taktiken zu Synthiesounds und tanzbaren Beats. Und Ekiti Sound entwirft elektrisierende Soundcollagen zwischen Lagos und London, zwischen Talking Drums und Club Sound.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10816553  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: Mo, 15:05 Uhr
    Corso Spezial: Jenseits der Bollywood-Soundtracks: Wie Indien den Pop verändert(e)

    Von Andi Hörmann

    „Es gibt kaum ein Musikgenre, in dem nicht auch Anleihen indischer Musik zu hören sind. Unzählige Bands wurden von spirituellen Klängen aus Indien beeinflusst. Allen voran die Beatles mit dem Sitar-Spiel von Ravi Shankar. Der Brit-Pop von Kula Shaker bekam in den 1990er-Jahren durch fernöstliche Anklänge einen hippiesken Touch. Die Electronica des Londoner Produzenten Kieran Hebdan alias Four Tet hat durch Anklänge indischer Sounds etwas von ritueller Tanzmusik. Auch der viel gerühmte Multiinstrumentalist Jonny Greenwood von Radiohead nahm 2015 mit der Band Rajasthan Express in Indien ein Album auf.
    In Indien wiederum ist die Musikszene stark in Traditionen verwurzelt und die Popwelt eng an Bollywood gekoppelt. Doch in den vergangenen Jahren entwickelte sich eine neue, unabhängige Musikszene. Im experimentellen Underground gibt es auch in Indien keine stilistischen Berührungsängste. So kristallisieren sich in den Großstädten Genre-Hochburgen heraus: Hip-Hop kommt vorwiegend aus Mumbai, Techno aus Delhi und Rockmusik aus Bangalore. In der südindischen Tech-Metropole Bangalore lässt sich dem breiten Spektrum auf Tuchfühlung gehen: 2018 eröffnete dort das Museum „Indian Music Experience“ und präsentiert Klänge von traditionell bis zeitgenössisch.
    Das ,Corso Spezial‘ geht auf akustische Entdeckungsreise: Was macht indische Musik besonders? Warum sind wir im Westen von ihr so fasziniert? Und inwieweit öffnet sich indische Musik globalen Trends?“

    Wie Indien den Pop verändert(e)

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10817145  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 11.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    In Rock

    „Niemand macht oder hört mehr Rockmusik? Alle stehen auf HipHop, Folk und Electro? Dann ist unverständlich, warum so viele Rock-Platten erscheinen. Wir hören die Britin Tusks und ihre Vorbilder Fleetwood Mac. Wir hören die Australier von King Gizzard & The Wizard Lizard und ihre Vorbilder T.Rex. Wir hören Black Mountain, die sogar noch so etwas wie Blues-Rock zulassen. Und wir hören Bill Calllahan, der vielleicht kein echter Rocker ist, aber dessen Oeuvre ohne Rock nicht möglich geworden wäre.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10818019  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Angie Portmann
    heute, 13.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von Morgen
    Neues von Bill Callahan, Kate Tempest und Calexico and Iron & Wine

    „Bill Callahan gilt als der Prototyp des zurückhaltenden Einzelgängers, der Indie-Starschnitt des unnahbaren Singer/Songwriters. Jetzt ist dieser Mann plötzlich ein „Family Man“, hat geheiratet und einen Sohn bekommen … und singt unglaublicher Weise auch noch über all diese Dinge. Bill Callahan meint dazu: „Ich wollte beweisen, dass das Leben nicht zu Ende ist, wenn man sich irgendwo niederlässt“. Zum Glück. Sonst gäbe es sicher auch kein Album der Wüsten-Folkies von Calexico zusammen mit dem Singer/Songwriter Iron & Wine. Schon vor 14 Jahren haben sie gemeinsam das sehr stimmungsvolle „In the reins“ veröffentlicht. Und auch auf „Years to burn“ harmonisieren die drei wieder ganz hervorragend. Außerdem in dieser MvM-Ausgabe: das von Rick Rubin produzierte „The Book of Traps and Lessons“ von Kate Tempest. Die Produzenten-Legende hat die Britin und ihren musikalischen Partner Dan Carey dazu gebracht, HipHop zu begraben und stattdessen ihre nackten Worte ganz in den Vordergrund zu stellen. Ob das funktioniert hat, hören wir in der Musik von morgen, zusammen mit: Jordan Rakei, Tusks, dem Surf-Soundtrack „Self Discovery for Social Survival“, Mndsgn, Bonaparte und NuNairobi.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10819545  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop
    Das Musikmagazin

    Neues Album von Madonna: ,Madame X‘
    Fast 40 Jahre dauert die Karriere von Madonna schon. Jetzt erscheint ihr vierzehntes Album ,Madame X‘ enthält viel Latin Pop, aber auch trotzige Selbstinszenierungen gegen den Zeitgeist und eine grandios-eklektische Werkretrospektive in sieben Minuten

    Dokumentation ,Inna de Yard‘ – Veteranen des jamaikanischen Reggae
    In einem Garten hoch über Kingston spielen Veteranen des jamaikanischen Reggae zusammen mit den Youngsters ein Unplugged-Album mit ihren klassischen Stücken ein. Regisseur Peter Webber dokumentiert die Session und gibt auch Einblick in ihre Leben. „Wir sind unseren Überzeugungen immer treu geblieben“, sagte Kiddus im Dlf

    Neues Album von Fatoni: ,Andorra‘
    Der Münchener Rapper Fatoni verstand sich schon immer als ein Gegenentwurf zum klassischen Gangsterrapper. Erst vor drei Jahren entschied er sich, seinen Beruf als Schauspieler erst einmal an den Nagel zu hängen, um seinen Musikertraum zu leben. Gewagt – denn mit 34 ist man im Rap schon quasi steinalt. Anton Schneider alias Fatoni im Corsogespräch mit Fabian Elsäßer

    Am Mikrofon: Fabian Elsäßer

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10820681  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera: Selbstfindung eines Chamäleons
    Der kanadische Prog-Metaller Devin Townsend

    Von Kai Löffler

    „Seit 25 Jahren macht der kanadische Sänger, Songwriter und Multiinstrumentalist Devin Townsend seine ganz eigene Musik und sperrt sich konsequent dagegen, in ein Genre einsortiert zu werden. In seinen unterschiedlichen Bands und Projekten macht er Metal, Prog, Akustik Rock, Pop mit Musical-Anklängen und sogar Country. Oder, wie auf dem aktuellen Album ,Empath’, alles auf einmal. Lange Zeit war seine Frisur – hinten lang, oben Glatze – sein Markenzeichen. Aber auch wenn die Skullet-Zeiten lange vorbei sind, nimmt sich ‚Heavy Devvy‘ bis heute selten ernst: Auf dem Konzeptalbum ,Ziltoid The Omniscient’ erkundet ein Außerirdischer das Universum auf der Suche nach der ultimativen Tasse Kaffee. Mit seinem aktuellen Album ,Empath’ schließt er ein langes Kapitel seiner Karriere ab. Aber was kommt danach?“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10821085  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Judith Schnaubelt
    heute, 16.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Beautiful Sunday Love
    Musik von Kate Tempest, Don Cherry, Jordan Rakei

    „Möglicherweise wird der Summer 2019 einmal als „New Summer of Love“ in die Pophistorie eingehen. Alle Signale stehen auf Liebe. Ob in neuen Poems und Songs, oder in jetzt wiederentdeckten Jazztunes, die in der psychedelischen Phase der 60er/70er Jahre entstanden sind. Und auch während vieler Livekonzerte in diesen Tagen: Immer gilt: Love Is The Message. Mal gestaltet sie sich sinnlich-explosiv wie auf Kate Tempests „The Book Of Traps And Lessons“, mal sanft und hippieesk wie auf Don Cherrys Album „Organic Music Society“; visionär auf Azar Lawrences „Bridge Into The New Age“ oder liebevoll-kosmopolitisch im Kollektiv, wenn die Hochzeitskapelle aus München mit den Tenniscoats aus Tokio aufspielt; soundverliebt kommt uns Robag Wruhme mit neues Album „Venq Tolep“-Album ins Haus und melancholisch-soulfull Jordan Rakei.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10821887  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Roderich Fabian
    heute, 18.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Past Present Future
    Musik von Sheila E., Car Seat Headrest und Cassius

    „Bald erscheint das Album „Originals“, das die Vorlagen von Songs versammelt, die Prince für andere Künstler geschrieben hat, z.B. für Sheila E. Zwei amerikanische Underground-Rocker haben gerade Live-Alben veröffentlicht: Ty Segall und Car Seat Headrest. Cassius meldet sich mit French House im 90er Style zurück. Und die Australierin Hatchie versucht mit elektronisch-aufgemöbeltem Pop die Welt zu erobern.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10823399  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Angie Portmann
    heute, 19.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Pop und künstliche Intelligenz
    Musik von Massive Attack, Holly Herndon und Jordan Rakei

    „Im Rahmen des Festivals „Politik der Algorithmen“ in den Münchner Kammerspielen stellte die in Berlin lebende Amerikanerin Holly Herndon ihr drittes Album „Proto“ vor. Eine Platte, die zusammen mit der Künstlichen Intelligenz „Spawn“ entstanden ist. Aber nicht nur Holly Herndon operiert nach eigenem Bekunden „an der Schnittstelle zwischen technologischer Evolution und musikalischer Euphorie“. Auch Massive Attack haben mit ihrer Remix-App Fantom 2.0 ein Tool geschaffen, das Musik und Technologie äußerst wirkungsvoll miteinander verbindet. Wichtige Vorreiter in Sachen KI und Pop sind Björk und Brian Eno. Aber nicht alle Musiker sehen in der modernen Technologie eine aufregende Spielwiese. Es gibt auch massive Kritik, z.B. von Jordan Rakei und Nick Cave …“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10823585  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Thomas Mehringer
    heute, 20.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Die Musik von morgen
    Neues von The Raconteurs, Hot Chip und Hatchie

    „Egal, in welchen Jahrzehnt The Raconteurs um Jack White und Brendan Benson ein Album rausbringen, sie klingen wie aus der Zeit – besser gesagt den Seventies – gefallen. Hot Chip dagegen klingen immer konventioneller – aber trotzdem bleiben sie relevant. Die Australierin Hatchie legt in dieser Neuheitenvorschau ihr gelungenes Shoegaze-Debüt vor. Und wir hören in ein weiteres posthumes Prince-Album rein. Alle Songs darauf stammen aus seiner Feder, nur zu Hits gemacht haben sie andere.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10824725  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: Fr, 21:05 Uhr
    On Stage: Anna Calvi solo
    Aufnahme vom 13.2.2019 beim Antigel Festival in Genf

    Am Mikrofon: Manuel Unger

    „Sie hat ihre Lieblingsgitarre mitgebracht: Mit 14 Jahren hat Anna Calvi die Fender Telecaster bekommen, mit der sie beim Solokonzert auf der Bühne steht. Es ist ein besonderer Auftritt, denn ohne ihre Band entfalten ihre teils opulenten Songs eine neue Dynamik. ,Hunter’ heißt das dritte Album von Anna Calvi. Im Sommer 2018 ist es erschienen und hat Kritiker wie Fans begeistert. Ihr Gitarrenspiel ist virtuos und kraftvoll, ihre Texte, die häufig die Gleichberechtigung von Mann und Frau zum Thema haben, singt sie aus voller Überzeugung, mal rotzig-frech, mal flehentlich, mal wütend. Als Kind wollte sie lieber ein Junge sein, sie spielte lieber Fußball als mit Puppen. Heute singt sie darüber, dass Erziehung vieles kaputt machen kann, wie im Song ,Don´t Beat The Girl Out Of My Boy’. Ihre Eltern sind Psychiater, Nudisten und dem LSD nicht abgeneigt. Mit sechs Jahren lernt Anna Geige, mit acht Gitarre. Ihre Stimme entdeckt sie erst mit Mitte 20, vorher war sie zu schüchtern. Ihr Musikstudium an der Universität von Southampton schließt sie mit Auszeichnung ab. Ihr Instrument: die Geige. Gitarre übt sie nie, das kann sie einfach. Auf der Bühne sucht Anna Calvi die Nähe zum Publikum. Sie möchte die Menschen mit einbeziehen, in ihren Kosmos, in ihre Musik. So wie bei ihrem Auftritt im Club Alhambra in Genf. Dort stand die Engländerin am 13. Februar 2019 solo auf der Bühne – nur mit ihrer Lieblingsgitarre.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10825345  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: Sa, 15:05 Uhr
    Corso – Kunst & Pop: Das Musikmagazin

    Posthumes Prince-Album ,Originals‘ – Was verbirgt sich im berühmten Tresor von Prince?
    Prince war produktiver als andere Künstler. In seinem Tresor, der mittlerweile in einem Hochsicherheitsgebäude in Los Angeles lagert, findet sich so viel Musik, dass es für viele weitere Jahre mit neuen Prince-Alben reicht. Der Archivar des geheimen Materials erklärt, wie er bei der Schatzsuche vorgeht.

    Debüt der Band Die Kerzen – „Man kann Melancholie und Wehmut auch genießen“
    Die 1980er-Jahre mit aktuellen Klangfarben vermischt: Das Quartett Die Kerzen aus dem Städtchen Ludwigslust in Mecklenburg-Vorpommern bedient sich in ihren deutschsprachigen Songs bei Stilistiken, wie Neue Deutsche Welle, Dream Pop oder New Romantic und lässt sich in der unkonkreten, assoziativen Art des Textschreibens auch vom aktuellen Cloud Rap inspirieren. Die Katze und Jelly Del Monaco von Die Kerzen im Corsogespräch mit Anja Buchmann

    A2IM Indie Week in New York – „Der große Wachstumsmarkt: Streaming „
    Die Musikindustrie war die erste Branche, die vom Internet so richtig durchgeschüttelt wurde. Und auch wenn heute die Zeit der illegalen Musiktauschbörsen größtenteils zu Ende ist: Die Branche kämpft immer noch mit der neuen digitalen Welt. Die großen Major-Plattenfirmen genauso wie die kleinen unabhängigen Labels und Vertriebe der Independent-Branche. Letztere hat sich in dieser Woche in New York getroffen.

    Am Mikrofon: Anja Buchmann

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10826493  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    DLF: So, 15:05 Uhr
    Rock et cetera
    Erfolg ohne Hype: Die norwegische Band Pristine

    Von Marcel Anders

    „Heidi Solheim ist ein echtes Multitalent: Die wortgewaltige Mittdreißigerin mit knallroten Haaren schreibt Stücke für internationale Kollegen, verfolgt eine Solokarriere, komponiert Kinderlieder und ist zugleich Stimme wie Kopf der norwegischen Blues-Rock-Formation Pristine. Ein Quintett aus Tromsö, das seit 2006 die heimische Musikszene auf den Kopf stellt, Auszeichnungen und Preise eingeheimst und eine Reihe von unabhängigen Alben veröffentlicht hat. Ihr Markenzeichen: Energetischer 70er-Jahre-Sound im Sinne von Hendrix, den Stones, Led Zeppelin oder Janis Joplin – mit ambitionierten Texten, die den Zeitgeist hinterfragen und klar Stellung gegen mangelnde Empathie sowie rechtes Gedankengut beziehen. So auch auf ihrem neuen, fünften Werk ,Road Back To Ruin’, mit dem die Nordlichter im Mai/Juni auf ausführlicher Deutschlandtour sind und – wie ihre schwedischen Kollegen von Blues Pills – ganz oben auf der aktuellen Retro-Blues-Rock-Welle schwimmen; mit starken Songs, starker Stimme und starker Performance, die – da liegt die Ironie – von zeitloser Klasse zeugt.“

    Erfolg ohne Hype

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
    #10827045  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 17,030

    Nachtmix
    Mit Barbara Streidl
    heute, 23.06.2019
    23:05 bis 00:00 Uhr

    BAYERN 2

    Let’s rock
    Neues von Bruce Springsteen, Ben Kweller und Jade Bird

    „Der Boss aka Bruce Springsteen hat sein 19. Studioalbum raus: Auf “Western Stars” liebäugelt er mit Burt-Bacharach-Streichensembles, bleibt aber doch der Mann mit den Songs über den Typen an der Tanke, an der Straße, auf der abgerockten Couch.
    Tusks feiert auf ihrem Album “Avalanche”, dass ihr gebrochener Ellbogen wieder heil ist – heikles Thema für Menschen, die Gitarre spielen. Und Little Simz glänzt als Gaststar von The S.L.P. – dem Pseudonym von Kasabian-Mastermind Sergio Lorenzo „Serge“ Pizzorno.“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 65 Jahre Rock 'n' Roll
Ansicht von 15 Beiträgen - 4,816 bis 4,830 (von insgesamt 4,830)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.