Der letzte Film, den ich gesehen habe (Vol. II)

Startseite Foren Kulturgut Für Cineasten: die Filme-Diskussion Der letzte Film, den ich gesehen habe (Vol. II)

Ansicht von 15 Beiträgen - 47,716 bis 47,730 (von insgesamt 47,756)
  • Autor
    Beiträge
  • #10940189  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 11,271

    napoleon-dynamiteSuperschöner Film (und natürlich etwas, das man im Kino und nicht auf dieser Streaming-Müllhalde gucken muss)

    Sehe ich ebenso. Nutzt aber für einen Kinobesuch wenig, das nächste Kino ist 25 Kilometer weg, und der Film wohl schon gelaufen. Wohl dem, der in der Grosstadt wohnt…

     

    --

    Businessmen, drink my wine!
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10940561  | PERMALINK

    fox-peter

    Registriert seit: 06.01.2006

    Beiträge: 163

    Le Mans 66.

    Wow.
    In meinen Augen ein toller Film, den man sich unbedingt im Kino ansehen sollte.
    Für Motorsportbegeisterte ein absolutes Muss.
    Toll besetzt, gutes Drehbuch, trotz der Länge (2,30) keine Längen.

    Für mich einer der besten Filme, die ich in letzter Zeit gesehen habe.

     

    --

    #10940655  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 4,027

    Boyhood (Richard Linklater; 2014)

    Einer der aktuelleren Filme, die vor fünf, sechs Jahren dafür gesorgt haben, dass ich mich näher mit dem Medium Film befasse. Ich hatte zwar immer schon meine Lieblinge, aber erst „Mulholland Drive“ und „Bande à part“ haben in mir ein tieferes Interesse entfacht. „Boyhood“ kam dann genau zur richtigen Zeit ins Kino und ich war einfach entzückt, wie verhältnismäßig unsentimental man so eine zwölfjährige Geschichte erzählen kann. Beim Wiedersehen war mir die Hauptfigur dann zwar ein bisschen zu bemüht philosophisch unterwegs und der Nebenstrang der Mutter ein wenig zu oberflächlich präsentiert, aber an meiner großen Zuneigung hat sich praktisch nichts geändert – fest einzementiert in meiner Liste. :heart:

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10940657  | PERMALINK

    grievousangel
    Urusei yatsu

    Registriert seit: 07.09.2013

    Beiträge: 4,027

    thelonica
    MARRIAGE STORY – Noah Baumbach fand ich ebenfalls gelungen

    Mein Lieblingsfilm aus diesem Jahr. Musste dafür extra in die 6:30-Vorstellung bei der Viennale, weil sich die anderen Termine arbeitsbedingt nicht ausgingen. :-)

    --

    http://www.musicmaniac.at/ I think I've got a feeling I've lost inside..
    #10941475  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    aquoiboniste

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 46,799

    Gestern im Kino:

    La fièvre monte à El Pao (Luis Buñuel, Frankreich/Mexiko 1959)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #95: Jahresrückblick 2019, Teil 1 (mit Matana Roberts, Tom Harrell, Tomeka Reid etc.), 10.12., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #5: tba | No Problem Saloon, #12: tba | Konzertkritiken und mehr: ubu's notizen
    #10941709  | PERMALINK

    pfingstluemmel
    Darknet Influencer

    Registriert seit: 14.09.2018

    Beiträge: 1,300

    grievousangel…und ich De Niro in der verjüngten Version doch schwierig fand (die Szene als Soldat……)

    Ja, man hätte nicht nur das Gesicht verjüngen sollen, sondern auch die Bewegungsabläufe. De Niro tritt zu wie ein 80-Jähriger, in dieser Szene kann er sein Alter nicht kaschieren. Warum hat man das nicht Stuntmen doublen lassen? Absolute Katastrophe, wenn sowas bei einer Multimillionendollarproduktion abgenickt wird.

    --

    Come with uncle and hear all proper! Hear angel trumpets and devil trombones. You are invited.
    #10941739  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 31,202

    stormy-monday

    napoleon-dynamiteSuperschöner Film (und natürlich etwas, das man im Kino und nicht auf dieser Streaming-Müllhalde gucken muss)

    Sehe ich ebenso. Nutzt aber für einen Kinobesuch wenig, das nächste Kino ist 25 Kilometer weg, und der Film wohl schon gelaufen. Wohl dem, der in der Grosstadt wohnt…

    Für keinen Film der Welt möchte ich in einer Großstadt wohnen…

    Es Kapitel 2 – Mist

    --

    Was ich bräucht' wär ein zuhause, sowas ähnliches wie Glück. Es gibt für Beides einen Ort, "zurück". Was berührt, das bleibt!
    #10941765  | PERMALINK

    stormy-monday

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 11,271

    themagneticfield

    Für keinen Film der Welt möchte ich in einer Großstadt wohnen…

    Ich auch nicht. In dem Fall ist der Grosstädter aber klar im Vorteil. Oder wenn ich mir anschaue, wer alles in Hamburg oder Berlin spielt. „The Irishman“ lief in Kornwestheim, einem Vorort von Stuggi, an nur einem Abend. Sehr unschön von der Netflix- Müllhalde (Napo).

     

     

    --

    Businessmen, drink my wine!
    #10941785  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 21,280

    Ohne der Netflixmüllhalde wäre der Film gar nicht produziert worden. Immerhin finanziert Netflix Serien und Filme, die große Studios nicht anfassen würden.

    --

    from Monday to Friday, from Friday to Sunday
    #10941809  | PERMALINK

    opd2

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 1,301

    stormy-monday

    napoleon-dynamiteSuperschöner Film (und natürlich etwas, das man im Kino und nicht auf dieser Streaming-Müllhalde gucken muss)

    Sehe ich ebenso. Nutzt aber für einen Kinobesuch wenig, das nächste Kino ist 25 Kilometer weg, und der Film wohl schon gelaufen. Wohl dem, der in der Grosstadt wohnt…

    Wohne in einer Landeshauptstadt mit über 600.000 Einwohnern und wenn ich richtig geschaut habe, läuft der hier trotzdem nirgends im Kino.

    --

    #10941815  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 83,587

    Auf jeden Fall ein toller Film.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #10941819  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 10,713

    krautathausOhne der Netflixmüllhalde wäre der Film gar nicht produziert worden. Immerhin finanziert Netflix Serien und Filme, die große Studios nicht anfassen würden.

    Richtig. Was aber nicht heißt, dass ich deswegen Netflix-Fan werde.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #10941823  | PERMALINK

    napoleon-dynamite
    Moderator

    Registriert seit: 09.11.2002

    Beiträge: 21,076

    krautathaus Ohne der Netflixmüllhalde wäre der Film gar nicht produziert worden. Immerhin finanziert Netflix Serien und Filme, die große Studios nicht anfassen würden.

    Fehlschluss. Ich denke, Paramount hätte „The Irishman“ sehr wahrscheinlich produziert, wenn Scorsese auf das De-aging-Tool verzichtet hätte (über das man vieles sagen kann, bestenfalls aber nur, dass es eben nicht stört). Solche Überlegungen stellt Netflix mit seiner Greenlit-Politik nicht an – man sollte aber das kalkulierte, systematische Abziehen zugkräftiger Namen nicht mit größerer  künstlerischer Freiheit verwechseln.

    --

    Kanye West is blond and gone/ "Life on Mars" ain't just a song
    #10941825  | PERMALINK

    fifteenjugglers
    war mit Benno Fürmann in Afghanistan

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 10,713

    fifteenjugglers

    krautathausOhne der Netflixmüllhalde wäre der Film gar nicht produziert worden. Immerhin finanziert Netflix Serien und Filme, die große Studios nicht anfassen würden.

    Richtig. Was aber nicht heißt, dass ich deswegen Netflix-Fan werde.

    Trotzdem gestern den zweiten Netflix-Film innerhalb einer Woche im Kino gesehen:

    MARRIAGE STORY von Noah Baumbach (USA 2019)

    Das Scheidungsdrama, aufgebaut um die grandiosen Hauptdarsteller Adam Driver und Scarlett Johansson und einen nicht weniger bemerkenswerten Supporting Cast, dürfte Baumbachs bester und, sorry für die abgedroschene Phrase, ehrlichster Film bisher sein.

    --

    "Don't reach out for me," she said "Can't you see I'm drownin' too?"
    #10941853  | PERMALINK

    krautathaus

    Registriert seit: 18.09.2004

    Beiträge: 21,280

    napoleon-dynamite

    krautathaus Ohne der Netflixmüllhalde wäre der Film gar nicht produziert worden. Immerhin finanziert Netflix Serien und Filme, die große Studios nicht anfassen würden.

    Fehlschluss. Ich denke, Paramount hätte „The Irishman“ sehr wahrscheinlich produziert, wenn Scorsese auf das De-aging-Tool verzichtet hätte (über das man vieles sagen kann, bestenfalls aber nur, dass es eben nicht stört). Solche Überlegungen stellt Netflix mit seiner Greenlit-Politik nicht an – man sollte aber das kalkulierte, systematische Abziehen zugkräftiger Namen nicht mit größerer künstlerischer Freiheit verwechseln.

    OK, hätte…das de-aging-tool war ihm wohl wichtig.

    Zur künstlerischen Freiheit lese ich nicht selten, dass Produzenten von kleineren Serien (wie z.B. Atypical / The End Of The Fucking World) gerade die eigene künstlerische Freiheit bei Netflix schätzen.

    --

    from Monday to Friday, from Friday to Sunday
Ansicht von 15 Beiträgen - 47,716 bis 47,730 (von insgesamt 47,756)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.