2022 – Erwartungen und ersten Eindrücke

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten 2022 – Erwartungen und ersten Eindrücke

Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 182)
  • Autor
    Beiträge
  • #11805429  | PERMALINK

    hurley

    Registriert seit: 20.04.2019

    Beiträge: 305

    oh-babyKeine Sharon Van Etten, Hurley? Deine 3 finde ich überragend.

     

    Ich mag Sharons ersten drei Alben, besonders „Epic“. Danach wurde sie mir zu Pathos-beflissen.
    Das Joyner Album ist prima. Vom Kathryn Joseph Album bin ich etwas enttäuscht.

    --

    No More Beatlemania.
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11805437  | PERMALINK

    oh-baby

    Registriert seit: 30.12.2002

    Beiträge: 435

    Kathryn Joseph habe ich gestern erhalten.Ich bin begeistert . Aber keine leichte Kost.

    --

    #11809195  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,006

    Als Tonträger im Ranking:

     

    Lo Moon – A Modern Life
    Ghost – Impera
    Tears For Fears – The Tipping Point
    Pete Doherty & Frédéric Lo – The Fantasy Life Of Poetry & Crime
    Midnight Oil – Resist
    The Jeremy Days – Beauty In Broken
    Aaron Lewis – Frayed At Both Ends
    Erdmöbel – Guten Morgen, Ragazzi
    Shout Out Louds – House
    Scorpions – Rock Believer
    xPropaganda – The Heart Is Strange
    Dashboard Confessional – All The Truth That I Can Tell
    Caroline Spence – True North
    Lawrence Maxwell – Ballad Of Miles
    Belle And Sebastian – A Bit Of Previous
    Arcade Fire – We
    Carson McHone – Still Life

    1-4 ****½
    5-7 ****+
    8-14 ****
    15-17 ****-

     

    (noch) kein Vinyl, aber würdig (und ungeordnet):

    Tony Logue – Jericho
    Muscadine Bloodline – Dispatch to 16th Ave.
    Kate Ellis – Spirals
    Dusty The Kid – Days Of Love And Rage
    Helen Shanahan – Canvas
    Kate Klim – Something Green
    Wilco – Cruel Country
    Bailey Bigger – Coyote Red
    The Wilder Blue – The Wilder Blue
    Bri Murphy – Wild And Sweet
    Judy Collins – Spellbound
    Sarah Jane Nelson – Shelby Park
    WIM – Boxer

    zuletzt geändert von themagneticfield

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11809217  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,382

    @themagneticfield. Ich hätte bei dir mit „Aus allen Nähten“ gerechnet.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11809239  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 33,006

    Hatte ich bis dato tatsächlich nicht mal auf den Schirm @atom, aber ich glaube das wird was…

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
    #11811117  | PERMALINK

    foka

    Registriert seit: 17.10.2007

    Beiträge: 8,230

    atom@themagneticfield. Ich hätte bei dir mit „Aus allen Nähten“ gerechnet.

    Hmm, da hast du mich gleich mit neugierig gemacht, @themagneticfield ist ja hier sowas wie der Deutschpopprofessor. Wusste nicht mal was von dem Projekt (der Band?). Da höre ich rein.

    Wie hörst du „Aus allen Nähten“, @atom? Du hörst (wie ich – leider) eher selten deutsche Musik, oder verwechsle ich dich da mit jemandem?

    --

    Is this my life? Or am I just breathing underwater?
    #11811123  | PERMALINK

    foka

    Registriert seit: 17.10.2007

    Beiträge: 8,230

    Zu der Platte hat irgendwer bei jpc sogar eine echt ganz schöne Rezension verfasst.

    --

    Is this my life? Or am I just breathing underwater?
    #11811181  | PERMALINK

    stefane
    Eye on the Road

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,115

    Im Mai bei mir nur eine neue Platte, die aber grandios ist.

    Simon Joyner – Songs from a Stolen Guitar ****1/2
    Sehr schön produziert mit der Begleitung durch elektrische Gitarre, Vibraphon, die Tupfer vom Klavier, die kratzige Viola, das oft mit dem Besen gespielte Schlagzeug, die immer im Hintergrund bleiben, aber der Platte dadurch eine gedämpfte, aber sehr warme Atmosphäre geben und für das richtige Maß an Spannung sorgen. Aber mit sparsamsten Mitteln und zwei oder drei Akkorden ganze Landschaften heraufzubeschwören ist Simon Joyner ja nicht fremd. Dazu der kratzende, schabende Gesang, die wie immer tollen Songs.
    Sehr schöne Platte.

    Dazu noch ein Nachzügler aus dem April:
    Kathryn Joseph – For You Who Are the Wronged ***1/2
    Den großen Qualitätsabfall zu den früheren Platten, den viele im Forum hier hören, kann ich nicht nachvollziehen. Allerdings haben „Bones You Have Thrown Me and Blood I’ve Spilled“ und „From When I Wake the Want Is“ bei mir auch nicht die überragende Bedeutung wie für manch andere.

    Das ergibt folgenden Jahreszwischenstand:
    ****1/2
    01) Simon Joyner – Songs from a Stolen Guitar
    02) Abigail Lapell – Stolen Time

    ****
    03) King Hannah – I’m Not Sorry, I Was Just Being Me
    04) Jake Xerxes Fussell – Good and Green Again
    05) Ian Noe – River Fools & Mountain Saints
    06) The Delines – The Sea Drift
    07) Big Thief – Dragon New Warm Mountain I Believe in You

    ***1/2
    08) Caroline – Caroline
    09) Kathryn Joseph – For You Who Are the Wronged
    10) The Hanging Stars – Hollow Heart
    11) The Reds, Pinks & Purples – Summer at Land’s End

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #11811599  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,353

    1. Rosalie Cunningham – Two piece puzzle
    2. Lana Lane – Neptune blue
    3. Ghost – Impera
    4. Midnight Oil – Resist
    5. Red Hot Chili Peppers – Unlimited love
    6. Billy Talent – Crisis of faith
    7. Saxon – Carpe diem
    8. Jethro Tull – The zealot gene
    9. Star One – Revel in time
    10. The Flower Kings – By royal decree

    11. Amorphis – Halo
    12. Birth Control – Open up
    13. Marillion – An hour before it’s dark
    14. Venus Principle – Stand in your light
    15. Peter Doherty & Frédéric Lo – The fantasy life of poetry & crime
    16. Placebo – Never let me go
    17. Belle And Sebastian – A bit of previous
    18. Scorpions – Rock believer
    19. Liam Gallagher – C’mon on you know
    20. Rolling Blackouts C.F. – Endless rooms
    21. Thunder – Dopamine
    22. Ian Noe – River fools & mountain saints
    23. Midlake – For the sake of Bethel Woods
    24. Big Thief – Dragon new warm mountain I believe in you
    25. Big Big Train – Welcome to the planet
    26. Voivod – Synchro anarchy
    27. Black Country, New Road – Ants from up there

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11811605  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,446

    beatgenroll1. Rosalie Cunningham – Two piece puzzle 2. Lana Lane – Neptune blue 3. Ghost – Impera 4. Midnight Oil – Resist 5. Red Hot Chili Peppers – Unlimited love 6. Billy Talent – Crisis of faith 7. Saxon – Carpe diem 8. Jethro Tull – The zealot gene 9. Star One – Revel in time 10. The Flower Kings – By royal decree 11. Amorphis – Halo 12. Birth Control – Open up 13. Marillion – An hour before it’s dark 14. Venus Principle – Stand in your light 15. Peter Doherty & Frédéric Lo – The fantasy life of poetry & crime 16. Placebo – Never let me go 17. Belle And Sebastian – A bit of previous 18. Scorpions – Rock believer 19. Liam Gallagher – C’mon on you know 20. Rolling Blackouts C.F. – Endless rooms 21. Thunder – Dopamine 22. Ian Noe – River fools & mountain saints 23. Midlake – For the sake of Bethel Woods 24. Big Thief – Dragon new warm mountain I believe in you 25. Big Big Train – Welcome to the planet 26. Voivod – Synchro anarchy 27. Black Country, New Road – Ants from up there

    Die Birth Contol auf 12 ist beachtlich, ansonsten habe ich nur 6 deiner Platten, (von insgesamt 15) bisher finde ich das Jahr 2022 eher übersichtlich, es kommen aber noch Porcupine Tree, Arena, Threshold, Queensryche und sicherlich die eine oder andere Überraschung.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11811613  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,353

    wolfgang    Die Birth Control auf 12 ist beachtlich, ansonsten habe ich nur 6 deiner Platten, (von insgesamt 15) bisher finde ich das Jahr 2022 eher übersichtlich, es kommen aber noch Porcupine Tree, Arena, Threshold, Queensryche und sicherlich die eine oder andere Überraschung.

    Mir ist das eigentlich alles schon wieder viel zu viel. Da komme ich ja leicht wieder über 50. Und die kommenden Alben dieser vier Bands locken mich insbesondere an.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11811617  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 18,446

    beatgenroll

    wolfgang Die Birth Control auf 12 ist beachtlich, ansonsten habe ich nur 6 deiner Platten, (von insgesamt 15) bisher finde ich das Jahr 2022 eher übersichtlich, es kommen aber noch Porcupine Tree, Arena, Threshold, Queensryche und sicherlich die eine oder andere Überraschung.

    Mir ist das eigentlich alles schon wieder viel zu viel. Da komme ich ja leicht wieder über 50. Und die kommenden Alben dieser vier Bands locken mich insbesondere an.

    Ich vermute, das es insgesamt weniger Neuerscheinungen als in den letzten Jahren geben wird, weil viele Interpreten jetzt erst wieder auf Tour sind/gehen und nicht gezwungenermaßen im Studio sitzen müssen.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #11811627  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,353

    wolfgang    Ich vermute, das es insgesamt weniger Neuerscheinungen als in den letzten Jahren geben wird, weil viele Interpreten jetzt erst wieder auf Tour sind/gehen und nicht gezwungenermaßen im Studio sitzen müssen.

    Warten wirs ab. Sehe ich die vielen Neuveröffentlichungen in den neuen Heften von eclipsed, Good Times, RS u. a., glaube ich es eher nicht.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11811669  | PERMALINK

    ewaldsghost

    Registriert seit: 19.07.2016

    Beiträge: 876

    Ein paar Eindrücke zu letztens erschienenen Alben:

    Simon Joyner: Das wird wohl wirklich nichts mehr mit Joyner und mir. Im Forum hochgelobt, aber „Songs From A Stolen Guitar“ erreicht mich bis auf zwei, drei Tracks auch auf seinem neuen Album mal wieder nicht. Dasselbe gilt leider für

    Angel Olson mit „Big Time“ obwohl die schwelgerischen Arrangements ihres neues Albums eigentlich durchaus meine Baustelle wären. Aber auch nach mehrfachem Hören läßt es mich weitgehend kalt. Eine schöne Überraschung dagegen

    Belle & Sebastian, deren feinen melodieseligen Soul-Folk-Pop von „A Bit Of Previous“ ich gerade rauf und runter höre. Dabei konnte ich mit der Band zu ihren Hochzeiten gar nicht soviel anfangen. Ebenso das neue Album von

    Andrew Bird, dessen Neuerscheinung „Inside Problems“ mindestens so gut wie sein 2019er Werk „My Finest Work Yet“ ist, das hier in etlichen Jahresendlisten Erwähnung fand. Wäre da nur nicht das seltsame Albumcover das so gar nicht zu der Musik passt.

    Porridge Radio enttäuschen mit „Waterslide, Diving Board, Ladder To The Sky“  irgendwie auf ziemlich hohem Niveau, vielleicht weil sie ihrem tollen Vorgängeralbum nichts wesentlich neues hinzufügen können. Bei

    Husten weiß ich noch nicht, ob ich mich jemals an den Bandnamen gewöhne. Auf jeden Fall liefern sie mit „Aus Allen Nähten“ womöglich das beste deutsche Album des Jahres ab (mal sehen wie das Nerven-Album im Herbst wird…)

    Warpaint sind mit „Radiate Like This“ doch deutlich besser als die ersten Spins es vermuten ließen, aber die Hälfte der Tracks finde ich leider immer noch verzichtbar. Und da sind dann natürlich noch

    Wilco, die mich mit ihrem langen Doppelalbum „Cruel Country“ voll feiner Folk/Country-Songs gerade voll abholen, und die am Ende zusammen mit Fontaines D.C. und Big Thief wohl ziemlich weit vorne landen werden.

    --

    #11811721  | PERMALINK

    hurley

    Registriert seit: 20.04.2019

    Beiträge: 305

    stefane Kathryn Joseph – For You Who Are the Wronged ***1/2 Den großen Qualitätsabfall zu den früheren Platten, den viele im Forum hier hören, kann ich nicht nachvollziehen.

    Wer sind denn „viele“. Bisher kenn ich nur ein paar die das Album überhaupt gehört haben und es sehr gut finden. Der einzige der sich kritisch geäußert hat, war wohl icke.

    Ich schätze Kathryn Joseph wirklich sehr. Habe auch in HH ein sehr intensives Konzerterlebnis in wunderbarer Erinnerung. Ich mag auch Künstler die punktuell immer das gleiche Album machen wie z.B. Simon Joyner. Aber im Gegensatz zum aktuellen Joyner Album fehlen mir auf „For You Who Are the Wronged“ die memorablen Songs.

    --

    No More Beatlemania.
Ansicht von 15 Beiträgen - 151 bis 165 (von insgesamt 182)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.