Where is Neofolk..??!

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)
  • Autor
    Beiträge
  • #42869  | PERMALINK

    gada

    Registriert seit: 13.04.2007

    Beiträge: 3

    Also wenn schon, denn schon…. Warum lese ich hier nichts über Neofolk??!
    Äussert euch, Feinde und Liebhaber…nennt eure besondersten und meist-geliebten Neofolk-Bands….und meistgehassten.
    Und alles was euch zu Neofolk einfällt….

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5672773  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,150

    Neofolk?

    Wikipedia sagt:

    Neofolk (grch. neos = „neu“) ist eine Musikrichtung, die etwa in der Mitte der 80er-Jahre in England und im Rahmen der Dark-Wave-Bewegung entstanden ist. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem amerikanischen New Folk. Als Begründer des Stils gelten Death in June und Sol Invictus (beide aus der britischen Punk-Band Crisis hervorgegangen), sowie Current 93.

    Neofolk baut im Allgemeinen auf einer akustischen Gitarren-Instrumentierung auf und kombiniert diese mit dezenten elektronischen Klängen. Ein bedeutendes Subgenre des Neofolk ist der Apocalyptic Folk (auch Dark Folk genannt).

    und noch andere schlimme Sachen….

    --

    #5672775  | PERMALINK

    nikodemus

    Registriert seit: 07.03.2004

    Beiträge: 21,111

    Die Frage ist doch… wo ist Neofolk! Was das ist können wir uns ja denken

    --

    and now we rise and we are everywhere
    #5672777  | PERMALINK

    krauspop
    Oo and Drums

    Registriert seit: 01.05.2004

    Beiträge: 3,150

    Wollte mich nur noch mal vergewissern, dass er/sie auch o.g. meinte… bevor ich hoffe, dass dieser NF da bleibt, wo er ist…

    NeoFolk wird synonym auch gern mal für Sadcore (Penelope Houston etc.), New Weird America etc. gebraucht…

    --

    #5672779  | PERMALINK

    bender-rodriguez

    Registriert seit: 07.09.2005

    Beiträge: 4,310

    krauskoppich hoffe, dass dieser NF da bleibt, wo er ist…

    Na, wo denn?

    --

    I mean, being a robot's great - but we don't have emotions and sometimes that makes me very sad
    #5672781  | PERMALINK

    septimus1983

    Registriert seit: 05.04.2009

    Beiträge: 42

    Naja, aber verschwunden ist er ja nicht. Es kommen ja immer wieder mal ganz spannende Sachen ‚raus, wie zum Beispiel das letzte Birch Book Album, was Ahnstern jetzt auch auf Vinyl veröffentlicht hat.
    Spiritual Front finde ich auch noch sehr spannend, die ja auch eher aktuell sind.

    --

    #5672783  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 10,542

    sind „freak folk“ und „indie folk“ auch „neofolk? wenn ja, dann gerne; allerdings lieber „indie“ als „freak“.

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #5672785  | PERMALINK

    septimus1983

    Registriert seit: 05.04.2009

    Beiträge: 42

    Nein, Neofolk ist sicher kein Freak Folk. Die Leute sind zwar manchmal etwas seltsam, aber sicher nicht im Sinne von Kimya Dawson, etc.

    Und was genau ist Indie-Folk ? :lol:

    --

    #5672787  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 10,542

    ah, joanna newsom ist also auch kein „neofolk“?

    auf slow club; oh, atoms; the leisure society; noah & the whale; laura marling, the lovely sparrows und johnny flynn passt die bezeichnung „indie folk“ ziemlich gut, finde ich. angelehnt an traditionellen folk, aber doch anders, eigenständig, und vor allem das hier und jetzt sehr schön einfangend.

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #5672789  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 10,542

    Septimus1983Und was genau ist Indie-Folk ? :lol:

    http://www.last.fm/tag/indie%20folk

    ;-)

    aber ja, ist wohl ein bischen was anderes als „neofolk“; ziemlich dunkel hier: www.last.fm/tag/neofolk/artists
    unter „neo-folk“ sorgen immerhin vetiver für etwas licht: www.last.fm/tag/neo-folk … und shoreline sind auch nicht wirklich düster (zumindest nicht im „neofolk“-sinne). genauso wenig white hinterland, den fotos (und dem namen…) nach zu urteilen.
    wer eröffnet jetzt den „neo-folk“ thread? ;-)

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #5672791  | PERMALINK

    lennart_t

    Registriert seit: 13.10.2008

    Beiträge: 223

    krauspopWollte mich nur noch mal vergewissern, dass er/sie auch o.g. meinte… bevor ich hoffe, dass dieser NF da bleibt, wo er ist…

    NeoFolk wird synonym auch gern mal für Sadcore (Penelope Houston etc.), New Weird America etc. gebraucht…

    mhm… ich dachte, sadcore sei so ähnlich wie slowcore…

    --

    #5672793  | PERMALINK

    septimus1983

    Registriert seit: 05.04.2009

    Beiträge: 42

    Neofolk ist sicher nicht New Weird America oder Sadcore. Die Definition etwas weiter oben von Wikipedia ist ganz gut und der Last.fm Link gibt auf alle Fälle einen Überblick. Die Bands kommen meistens aus der Industrial-Ecke und es ist halt ziehmlich düster und die Grenze zum Kitsch ist oft nicht weit.
    Zu anderen Musikrichtungen und anderen Untersparten des Folks gibt es immer wieder Überschneidungen, wie zum Beispiel bei IN GOWAN RING, der soweit ich gelesen habe auch hier und da mal zum NWA gezählt wird.
    http://www.myspace.com/ingowanring

    Ich mag viele der Bands in dem Bereich, die eine Zeit lang mal meine Playlist absolut beherrscht haben, aber irgendwann wird es dann doch zu pathetisch und ich kann das nicht die ganze Zeit hören. Wen das Thema Neofolk und all seine Facetten, Kontroversen und die Geschichte dieser Musik interessiert sei das Buch „Looking For Europe“ ans Herz gelegt. Ich fand‘ das Buch ziehmlich gut recherchiert und informativ, auch wenn ich fand‘, dass an einigen Stellen, bzw. Kontroversen noch etwas weiter hätte nachgeharkt werden können.

    Meine Favoriten höre ich aber nach wie vor gerne, wie zum Beispiel DEATH IN JUNE, CURRENT 93, ROME, SPIRITUAL FRONT, OF THE WAND AND THE MOON, BACKWORLD und noch viele weitere, die nicht direkt Neofolk sind, aber sich doch sehr in der Nähe aufhalten.

    --

    #5672795  | PERMALINK

    bender-rodriguez

    Registriert seit: 07.09.2005

    Beiträge: 4,310

    Septimus1983Neofolk ist sicher nicht New Weird America oder Sadcore.

    Auf gar keinen Fall!

    Die Bands kommen meistens aus der Industrial-Ecke

    ?

    Das erläutere doch bitte ausführlicher! (Der Umstand, daß das Klientel oftmals identisch ist, macht noch kein zusammengeklatschtes Genre – aber vielleicht habe ich was verpasst, und mittlerweile gibt’s schon „Industrialfolk“…)

    und es ist halt ziehmlich düster

    Nicht jede verquaste romantisierte Rückwärtsgewandtheit ist als musikalisch „Düster“ einzustufen. Düster sieht es hingegen aus, wenn man diverse (ostdeutsche) „Neofolk“-Bands dahingehend durchleuchtet, wessen Geistes Kind sie sind…

    und die Grenze zum Kitsch ist oft nicht weit.

    Und ganz besonders der völkische Germanenkitsch ist meistens nur ein einziger Stechschritt entfernt…

    Augen auf beim Neofolk-Kauf!

    --

    I mean, being a robot's great - but we don't have emotions and sometimes that makes me very sad
    #5672797  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    The bloody moon is shining bright
    i fired on a candle light
    schnarch…

    --

    #5672799  | PERMALINK

    septimus1983

    Registriert seit: 05.04.2009

    Beiträge: 42

    Den Industrialbezug habe ich darüber gezogen, dass wenn ich mir die frühen Current 93 Alben anhöre und mir dann ansehe, wo die Musik von Herrn Tibet heute angekommen, eindeutig ein Weg vom Industrial zu folkigeren Gefilden stattgefunden hat. Dies sehe ich ebenfalls bei Death In June, auch wenn die, bzw. mitlerweile nur noch Douglas P., niemals wirklich in einer Industrialkombo waren. Hier kann man dann noch bei 6Comm/Mother Destruction und Sol Invictus ansetzen, aber da die beiden Bands ja aus Leuten bestehen, die mal bei Death in June waren, erübrigt sich das.

    Auf welche ostdeutsche Neofolkbands spielst du denn da genau an ?
    Die Nazis, auf die du scheinbar hinaus willst, sehe ich irgendwie nicht. Weder auf Partys noch Konzerten und ich kann da nur nochmal das Buch „Looking For Europe“ empfehlen, wenn man etwas mehr einen Durchblick haben möchte.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 20)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.