Umfrage & Ergebnis: Die besten John Coltrane Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage & Ergebnis: Die besten John Coltrane Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 345)
  • Autor
    Beiträge
  • #11290255  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,001

    Die besten John Coltrane Alben

    Nachdem die Umfrage nach den 20 besten Alben von Miles Davis ein grosser Erfolg war, geht es jetzt weiter mit Coltrane.

    Ihr habt bis Ende Februar Zeit, eine Top 20 eurer liebsten Alben von John Coltrane zu erstellen. Sehr gern könnt ihr mehr als 20 Alben nennen, in die Auswertung fliessen aber nur die ersten 20 Plätze. Diskussionen zu den Listen sind dabei sehr willkommen, einleitende oder erklärende Worte zur jeweiligen Liste können bereichernd sein, sind aber nicht notwendig.

    Zur Auswahl stehen nur Veröffentlichungen aus der untenstehenden Masterliste, die atom, vorgarten und ich im Vorfeld erstellt haben.

    Viel Vergnügen beim Hören, Abwägen und Diskutieren.


    EDIT (25.2.):

    Da ich realistischerweise erst ab dem 5. März (Freitag) zur Auswertung der Umfrage kommen werde, verschiebe ich gerne die Deadline:

    Abgabeschluss: Freitag, 5. März 12:00 Uhr

    Masterliste

    Mating Call (w/Tadd Dameron) [Prestige 1957]
    Tenor Conclave (w/Al Cohn, Hank Mobley, Zoot Sims) [Prestige 1957]
    Coltrane (Prestige) [Prestige 1957]
    Interplay for 2 Trumpets and 2 Tenors (w/Idrees Sulieman, Webster Young, Bobby Jaspar) [Prestige 1957]
    Blue Train [Blue Note 1958]
    John Coltrane with the Red Garland Trio (aka „Traneing In“) [Prestige 1958]
    Wheelin‘ and Dealin’… (Prestige All Stars feat. Frank Wess, John Coltrane, Paul Quinichette) [Prestige 1958]
    Mainstream 1958: The East Coast Jazz Scene (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958]
    Jazz Way Out (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958]
    Tanganyika Strut (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958]
    Soultrane [Prestige 1958]
    Cattin‘ with Coltrane and Quinichette [Prestige 1959]
    The Cats (w/Idrees Sulieman, Tommy Flanagan, Kenny Burrell) [New Jazz 1959]
    Giant Steps [Atlantic 1960]
    Coltrane Jazz [Atlantic 1961]
    Lush Life [Prestige 1961]
    My Favorite Things [Atlantic 1961]
    Bags & Trane (w/Milt Jackson) [Atlantic 1961]
    Africa/Brass [Impulse! 1961]
    Olé Coltrane [Atlantic 1961]
    Settin‘ The Pace [Prestige 1961]
    Coltrane „Live“ At The Village Vanguard [Impulse! 1962]
    Coltrane Plays The Blues [Atlantic 1962]
    Coltrane (Impulse!) [Impulse! 1962]
    Standard Coltrane [Prestige 1962]
    Best of Birdland Vol. 1 (split LP w/Lee Morgan) [Roulette 1962]
    Duke Ellington & John Coltrane [Impulse! 1963]
    Ballads [Impulse! 1963]
    Kenny Burrell & John Coltrane [New Jazz 1963]
    John Coltrane and Johnny Hartman [Impulse! 1963]
    Impressions [Impulse! 1963]
    Stardust [Prestige 1963]
    Dakar [Prestige 1963]
    Live At Birdland [Impulse! 1964]
    The Believer [Prestige 1964]
    Coltrane’s Sound [Atlantic 1964]
    Crescent [Impulse! 1964]
    Black Pearls [Prestige 1964]
    A Love Supreme [Impulse! 1965]
    Bahia [Prestige 1965]
    The John Coltrane Quartet Plays [Impulse! 1965]
    The Last Trane [Prestige 1965]
    Ascension [Impulse! 1966]
    The Avant-Garde (w/Don Cherry) [Atlantic 1966]
    Meditations [Impulse! 1966]
    Live at the Village Vanguard Again! [Impulse! 1966]
    Kulu Sé Mama [Impulse! 1967]
    Expression [Impulse! 1967]
    Om [Impulse! 1968]
    Cosmic Music (w/Alice Coltrane) [Impulse! 1968]
    Selflessness: Featuring My Favorite Things [Impulse! 1969]
    The Coltrane Legacy [Atlantic 1970]
    Transition [Impulse! 1970]
    Live In Seattle [Impulse! 1971]
    Sun Ship [Impulse! 1971]
    Infinity [Impulse! 1972]
    The Africa/Brass Sessions, Volume 2 [Impulse! 1974]
    Interstellar Space [Impulse! 1974]
    Alternate Takes [Atlantic 1975]
    Coltrane in Japan [ABC Impulse! 1976]
    Afro Blue Impressions [Pablo Records 1977]
    Second Night in Tokyo [ABC Impulse! 1977]
    The Other Village Vanguard Tapes [ABC Impulse! 1977]
    First Meditations (For Quartet) [Impulse! 1977]
    The Mastery of John Coltrane, Vol. I: Feelin‘ Good [ABC Impulse! 1978]
    The Mastery of John Coltrane, Vol. II: To the Beat of a Different Drum [ABC Impulse! 1978]
    The Mastery of John Coltrane, Vol. III: Jupiter Variation [ABC Impulse! 1978]
    The Mastery of John Coltrane, Vol. IV: Trane’s Modes [ABC Impulse! 1979]
    The Paris Concert [Pablo 1979]
    The European Tour [Pablo 1980]
    Bye Bye Blackbird [Pablo 1981]
    Dear Old Stockholm [GRP/Impulse! 1993]
    Stellar Regions [Impulse! 1995]
    Living Space [Impulse! 1998]
    The Olatunji Concert: The Last Live Recording [Impulse! 2001]
    Live at the Half Note: One Down, One Up [Impulse! 2005]
    My Favorite Things: Coltrane At Newport [Impulse! 2007]
    Offering: Live At Temple University [Resonance/Universal 2014]
    Both Directions At Once: The Lost Album [Impulse! 2018]
    Blue World [Impulse! 2019]

    Zum Hintergrund der Masterliste:
    1) Grosse Formatdiskussionen gibt es bei Coltrane nicht, die Diskographie als Leader, Co-Leader und Teilnehmer bei verschiedenen All-Star-Sessions für das Label Prestige setzt 1956 ein, als auch die kleinen Jazzlabel auf das neue Format der 12″-LP umgestellt hatten. Eine Ausnahme ist das Album „Dakar“, das zuerst 1959 auf einer 16 2/3 rpm LP erschien (Baritones and French Horns), deren beiden Hälften später im herkömmlichen Format wieder aufgelegt wurden: die Baritones-Seite als „Dakar“ unter Coltranes Namen, die French Horns-Seite als „Curtis Fuller and Hampton Hawes with French Horns“ (Prestige, 1965).
    2) Alben, bei denen Coltrane zum Zeitpunkt ihrer Aufnahme Co-Leader oder Teil einer All-Stars-Band war, sind in der Liste enthalten. Eindeutige Sideman-Alben finden sich nicht in der Liste, dazu gehören neben den Alben mit Miles Davis z.B. die Aufnahmen mit dem Tubaspieler Ray Draper oder dem Pianisten Elmo Hope, aber auch die Aufnahmen mit Thelonious Monk – bei letzteren entschieden wir uns neben der Tatsache, dass auf den Alben die damalige Monk-Gruppe zu hören war, in der Coltrane ein „normaler“ Sideman war, auch deswegen gegen eine Aufnahme in die Liste, weil wir uns zu einem späteren Zeitpunkt eine Monk-Umfrage vorstellen können.
    3) Live-Alben und postume Veröffentlichungen werden berücksichtigt, insofern sie offiziellen Charakter haben, Bootlegs und weniger klare Grenzfälle wie Veröffentlichungen aus Archiven europäischer Radios wurden weggelassen.
    4) Was die offiziellen Veröffentlichungen angeht, die grösstenteils für die Label Prestige, Atlantic und Impulse erschienen sind, haben wir einmal mehr eine recht inklusive Vorgehensweise gewählt und diverse spätere Veröffentlichungen, die sich teils stark überlappen, berücksichtigt (z.B. die vier „Mastery“-LPs und die CDs „Living Space“ und „Dear Old Stockholm“).
    5.) Das Japan-Konzert vom 22.07.1966 wurde zunächst als gekürzte Doppel-LP als „Concert In Japan“ 1973 veröffentlicht, als vollständige 3LP erschien es dann unter dem Titel „Coltrane in Japan“. Das Konzert vom 11.07.1966 wurde als „Second Night in Tokyo“ veröffentlicht. Wir haben uns für die beiden 3LP-Sets entschieden.
    6) Box-Sets liessen wir wie bei der Davis-Umfrage weg (wer z.B. „Live Trane: The European Tours“ unbedingt drin haben möchte, kann z.B. „Afro-Blue Impressions“ und die anderen Pablo-Alben, die in der Box wieder enthalten sind, berücksichtigen).

    Wenn ihr Fragen zur Masterliste oder konkret zum Inhalt der in ihr enthaltenen Veröffentlichungen habt, bitte stellt sie gerne hier im Faden!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #27: Sometimes It Snows in April - Prince (1958-2016) - 24.04.2021, 22:30
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11290263  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 6,529

    Wow! Es geht los!
    Danke @gypsy-tail-wind:bye:

    #11290265  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,001

    Ergebnis
     
    Es wurden 23 Listen eingereicht und 56 Alben mindestens einmal genannt.

    Zur Auswertung: Der 1. Platz erhielt 25 Punkte, der 20. Platz 6 Punkte. Bei Punktgleichheit zählt die Anzahl der Nennungen und danach die höhere Einzelplatzierung.

    1. A Love Supreme [Impulse! 1965] [496 Punkte | 22 Nennungen]
    2. Crescent [Impulse! 1964] [423 Punkte | 23 Nennungen]
    3. Coltrane „Live“ At The Village Vanguard [Impulse! 1962] [364 Punkte | 18 Nennungen]
    4. Africa/Brass [Impulse! 1961] [347 Punkte | 19 Nennungen]
    5. My Favorite Things [Atlantic 1961] [329 Punkte | 19 Nennungen]
    6. Giant Steps [Atlantic 1960] [292 Punkte | 19 Nennungen]
    7. Olé Coltrane [Atlantic 1961] [279 Punkte | 16 Nennungen]
    8. Blue Train [Blue Note 1958] [253 Punkte | 16 Nennungen]
    9. Live At Birdland [Impulse! 1964] [252 Punkte | 17 Nennungen]
    10. Impressions [Impulse! 1963] [231 Punkte | 14 Nennungen]

    11. Meditations [Impulse! 1966] [230 Punkte | 14 Nennungen]
    12. Ascension [Impulse! 1966] [225 Punkte | 16 Nennungen]
    13. Sun Ship [Impulse! 1971] [211 Punkte | 15 Nennungen]
    14. The Other Village Vanguard Tapes [ABC Impulse! 1977] [193 Punkte | 9 Nennungen]
    15. The John Coltrane Quartet Plays [Impulse! 1965] [186 Punkte | 11 Nennungen]
    16. Coltrane (Impulse!) [Impulse! 1962] [182 Punkte | 14 Nennungen]
    17. Kulu Sé Mama [Impulse! 1967] [177 Punkte | 13 Nennungen]
    18. Interstellar Space [Impulse! 1974] [170 Punkte | 11 Nennungen]
    19. Expression [Impulse! 1967] [167 Punkte | 10 Nennungen]
    20. Coltrane in Japan [ABC Impulse! 1976] [162 Punkte | 9 Nennungen]

    21. Coltrane’s Sound [Atlantic 1964] [149 Punkte | 10 Nennungen]
    22. Second Night in Tokyo [ABC Impulse! 1977] [137 Punkte | 9 Nennungen]
    23. Live at the Village Vanguard Again! [Impulse! 1966] [117 Punkte | 8 Nennungen]
    24. Stellar Regions [Impulse! 1995] [117 Punkte | 8 Nennungen]
    25. Duke Ellington & John Coltrane [Impulse! 1963] [98 Punkte | 9 Nennungen]
    26. Soultrane [Prestige 1958] [97 Punkte | 6 Nennungen]
    27. John Coltrane with the Red Garland Trio (aka „Traneing In“) [Prestige 1958] [84 Punkte | 6 Nennungen]
    28. Coltrane (Prestige) [Prestige 1957] [81 Punkte | 5 Nennungen]
    29. First Meditations (For Quartet) [Impulse! 1977] [79 Punkte | 6 Nennungen]
    30. John Coltrane and Johnny Hartman [Impulse! 1963] [74 Punkte | 6 Nennungen]

    31. Coltrane Plays The Blues [Atlantic 1962] [71 Punkte | 6 Nennungen]
    32. Live at the Half Note: One Down, One Up [Impulse! 2005] [65 Punkte | 6 Nennungen]
    33. Ballads [Impulse! 1963] [60 Punkte | 6 Nennungen]
    34. Coltrane Jazz [Atlantic 1961] [60 Punkte | 5 Nennungen]
    35. Lush Life [Prestige 1961] [56 Punkte | 5 Nennungen]
    36. Transition [Impulse! 1970] [50 Punkte | 4 Nennungen]
    37. Settin‘ The Pace [Prestige 1961] [48 Punkte | 5 Nennungen]
    38. Both Directions At Once: The Lost Album [Impulse! 2018] [44 Punkte | 4 Nennungen]
    39. Selflessness: Featuring My Favorite Things [Impulse! 1969] [43 Punkte | 4 Nennungen]
    40. Afro Blue Impressions [Pablo Records 1977] [43 Punkte | 3 Nennungen]

    41. Cosmic Music (w/Alice Coltrane) [Impulse! 1968] [38 Punkte | 2 Nennungen]
    42. The Africa/Brass Sessions, Volume 2 [Impulse! 1974] [35 Punkte | 2 Nennungen]
    43. Stardust [Prestige 1963] [33 Punkte | 4 Nennungen]
    44. Bags & Trane (w/Milt Jackson) [Atlantic 1961] [32 Punkte | 2 Nennungen]
    45. My Favorite Things: Coltrane At Newport [Impulse! 2007] [32 Punkte | 2 Nennungen]
    46. Om [Impulse! 1968] [31 Punkte | 3 Nennungen]
    47. Live In Seattle [Impulse! 1971] [31 Punkte | 3 Nennungen]
    48. Living Space [Impulse! 1998] [25 Punkte | 3 Nennungen]
    49. Standard Coltrane [Prestige 1962] [21 Punkte | 1 Nennungen]
    50. Offering: Live At Temple University [Resonance/Universal 2014] [20 Punkte | 3 Nennungen]

    51. Infinity [Impulse! 1972] [18 Punkte | 2 Nennungen]
    52. Kenny Burrell & John Coltrane [New Jazz 1963] [16 Punkte | 2 Nennungen]
    53. The Last Trane [Prestige 1965] [16 Punkte | 1 Nennungen]
    54. Dakar [Prestige 1963] [14 Punkte | 2 Nennungen]
    55. Black Pearls [Prestige 1964] [14 Punkte | 1 Nennungen]
    56. Cattin‘ with Coltrane and Quinichette [Prestige 1959] [12 Punkte | 1 Nennungen]
    57. Alternate Takes [Atlantic 1975] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Bahia [Prestige 1965] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Best of Birdland Vol. 1 (split LP w/Lee Morgan) [Roulette 1962] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Blue World [Impulse! 2019] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Bye Bye Blackbird [Pablo 1981] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Dear Old Stockholm [GRP/Impulse! 1993] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Interplay for 2 Trumpets and 2 Tenors (w/Idrees Sulieman, Webster Young, Bobby Jaspar) [Prestige 1957] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Jazz Way Out (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Mainstream 1958: The East Coast Jazz Scene (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Mating Call (w/Tadd Dameron) [Prestige 1957] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Tanganyika Strut (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Tenor Conclave (w/Al Cohn, Hank Mobley, Zoot Sims) [Prestige 1957] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Avant-Garde (w/Don Cherry) [Atlantic 1966] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Believer [Prestige 1964] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Cats (w/Idrees Sulieman, Tommy Flanagan, Kenny Burrell) [New Jazz 1959] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Coltrane Legacy [Atlantic 1970] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The European Tour [Pablo 1980] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Mastery of John Coltrane, Vol. I: Feelin‘ Good [ABC Impulse! 1978] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Mastery of John Coltrane, Vol. II: To the Beat of a Different Drum [ABC Impulse! 1978] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Mastery of John Coltrane, Vol. III: Jupiter Variation [ABC Impulse! 1978] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Mastery of John Coltrane, Vol. IV: Trane’s Modes [ABC Impulse! 1979] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Olatunji Concert: The Last Live Recording [Impulse! 2001] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. The Paris Concert [Pablo 1979] [0 Punkte | 0 Nennungen]
    57. Wheelin‘ and Dealin’… (Prestige All Stars feat. Frank Wess, John Coltrane, Paul Quinichette) [Prestige 1958] [0 Punkte | 0 Nennungen]
     
     

     
     
    #1 Favorit pro Teilnehmer

    A Love Supreme [Impulse! 1965] adsfjkloe, gypsy-tail-wind, jimmydean, pheebee, seenus, snowball-jackson, soulpope, travis-bickle
    (8 Nennungen)

    Coltrane „Live“ At The Village Vanguard [Impulse! 1962] kakofon, kathisi, lotterlotta
    (3 Nennungen)

    Blue Train [Blue Note 1958] fevers-and-mirrors, stardog
    Crescent [Impulse! 1964] atom, kurganrs
    (je 2 Nennungen)

    Giant Steps [Atlantic 1960] isotope
    Africa/Brass [Impulse! 1961] nikodemus
    Impressions [Impulse! 1963] pinball-wizard
    Coltrane’s Sound [Atlantic 1964] redbeansandrice
    Live at the Village Vanguard Again! [Impulse! 1966] was
    Kulu Sé Mama [Impulse! 1967] mr-badlands
    Expression [Impulse! 1967] vorgarten
    Interstellar Space [Impulse! 1974] napoleon-dynamite
    (je 1 Nennung)
     
     

     
     
    Die Phasen-Rankings
     
    Prestige/Early Trane
    (Punkte insgesamt: 745 | 23 Alben, davon 13 mit Punkten)

    1. Blue Train [Blue Note 1958] (253 Punkte)
    2. Soultrane [Prestige 1958] (97 Punkte)
    3. John Coltrane with the Red Garland Trio (aka „Traneing In“) [Prestige 1958] (84 Punkte)
    4. Coltrane (Prestige) [Prestige 1957] (81 Punkte)
    5. Lush Life [Prestige 1961] (56 Punkte)
    6. Settin‘ The Pace [Prestige 1961] (48 Punkte)
    7. Stardust [Prestige 1963] (33 Punkte)
    8. Standard Coltrane [Prestige 1962] (21 Punkte)
    9. Kenny Burrell & John Coltrane [New Jazz 1963] (16 Punkte)
    10. The Last Trane [Prestige 1965] (16 Punkte)
    11. Black Pearls [Prestige 1964] (14 Punkte)
    12. Dakar [Prestige 1963] (14 Punkte)
    13. Cattin‘ with Coltrane and Quinichette [Prestige 1959] (12 Punkte)
    14. Bahia [Prestige 1965] (0 Punkte)
    14. Interplay for 2 Trumpets and 2 Tenors (w/Idrees Sulieman, Webster Young, Bobby Jaspar) [Prestige 1957] (0 Punkte)
    14. Jazz Way Out (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958] (0 Punkte)
    14. Mainstream 1958: The East Coast Jazz Scene (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958] (0 Punkte)
    14. Mating Call (w/Tadd Dameron) [Prestige 1957] (0 Punkte)
    14. Tanganyika Strut (w/Wilbur Harden) [Savoy 1958] (0 Punkte)
    14. Tenor Conclave (w/Al Cohn, Hank Mobley, Zoot Sims) [Prestige 1957] (0 Punkte)
    14. The Believer [Prestige 1964] (0 Punkte)
    14. The Cats (w/Idrees Sulieman, Tommy Flanagan, Kenny Burrell) [New Jazz 1959] (0 Punkte)
    14. Wheelin‘ and Dealin’… (Prestige All Stars feat. Frank Wess, John Coltrane, Paul Quinichette) [Prestige 1958] (0 Punkte)
     
    Atlantic
    (Punkte insgesamt: 1212 | 11 Alben, davon 7 mit Punkten)

    1. My Favorite Things [Atlantic 1961] (329 Punkte)
    2. Giant Steps [Atlantic 1960] (292 Punkte)
    3. Olé Coltrane [Atlantic 1961] (279 Punkte)
    4. Coltrane’s Sound [Atlantic 1964] (149 Punkte)
    5. Coltrane Plays The Blues [Atlantic 1962] (71 Punkte)
    6. Coltrane Jazz [Atlantic 1961] (60 Punkte)
    7. Bags & Trane (w/Milt Jackson) [Atlantic 1961] (32 Punkte)
    8. Alternate Takes [Atlantic 1975] (0 Punkte)
    8. Best of Birdland Vol. 1 (split LP w/Lee Morgan) [Roulette 1962] (0 Punkte)
    8. The Avant-Garde (w/Don Cherry) [Atlantic 1966] (0 Punkte)
    8. The Coltrane Legacy [Atlantic 1970] (0 Punkte)
     
    Classic Quartet
    (Punkte insgesamt: 3200 | 27 Alben, davon 19 mit Punkten)

    1. A Love Supreme [Impulse! 1965] (496 Punkte)
    2. Crescent [Impulse! 1964] (423 Punkte)
    3. Coltrane „Live“ At The Village Vanguard [Impulse! 1962] (364 Punkte)
    4. Africa/Brass [Impulse! 1961] (347 Punkte)
    5. Live At Birdland [Impulse! 1964] (252 Punkte)
    6. Impressions [Impulse! 1963] (231 Punkte)
    7. The Other Village Vanguard Tapes [ABC Impulse! 1977] (193 Punkte)
    8. The John Coltrane Quartet Plays [Impulse! 1965] (186 Punkte)
    9. Coltrane (Impulse!) [Impulse! 1962] (182 Punkte)
    10. Duke Ellington & John Coltrane [Impulse! 1963] (98 Punkte)
    11. John Coltrane and Johnny Hartman [Impulse! 1963] (74 Punkte)
    12. Live at the Half Note: One Down, One Up [Impulse! 2005] (65 Punkte)
    13. Ballads [Impulse! 1963] (60 Punkte)
    14. Transition [Impulse! 1970] (50 Punkte)
    15. Both Directions At Once: The Lost Album [Impulse! 2018] (44 Punkte)
    16. Afro Blue Impressions [Pablo Records 1977] (43 Punkte)
    17. The Africa/Brass Sessions, Volume 2 [Impulse! 1974] (35 Punkte)
    18. My Favorite Things: Coltrane At Newport [Impulse! 2007] (32 Punkte)
    19. Living Space [Impulse! 1998] (25 Punkte)
    20. Blue World [Impulse! 2019] (0 Punkte)
    20. Bye Bye Blackbird [Pablo 1981] (0 Punkte)
    20. Dear Old Stockholm [GRP/Impulse! 1993] (0 Punkte)
    20. The European Tour [Pablo 1980] (0 Punkte)
    20. The Mastery of John Coltrane, Vol. I: Feelin‘ Good [ABC Impulse! 1978] (0 Punkte)
    20. The Mastery of John Coltrane, Vol. II: To the Beat of a Different Drum [ABC Impulse! 1978] (0 Punkte)
    20. The Mastery of John Coltrane, Vol. IV: Trane’s Modes [ABC Impulse! 1979] (0 Punkte)
    20. The Paris Concert [Pablo 1979] (0 Punkte)
     
    Late Trane
    (Punkte insgesamt: 1973 | 19 Alben, davon 17 mit Punkten)

    1. Meditations [Impulse! 1966] (230 Punkte)
    2. Ascension [Impulse! 1966] (225 Punkte)
    3. Sun Ship [Impulse! 1971] (211 Punkte)
    4. Kulu Sé Mama [Impulse! 1967] (177 Punkte)
    5. Interstellar Space [Impulse! 1974] (170 Punkte)
    6. Expression [Impulse! 1967] (167 Punkte)
    7. Coltrane in Japan [ABC Impulse! 1976] (162 Punkte)
    8. Second Night in Tokyo [ABC Impulse! 1977] (137 Punkte)
    9. Live at the Village Vanguard Again! [Impulse! 1966] (117 Punkte)
    10. Stellar Regions [Impulse! 1995] (117 Punkte)
    11. First Meditations (For Quartet) [Impulse! 1977] (79 Punkte)
    12. Selflessness: Featuring My Favorite Things [Impulse! 1969] (43 Punkte)
    13. Cosmic Music (w/Alice Coltrane) [Impulse! 1968] (38 Punkte)
    14. Live In Seattle [Impulse! 1971] (31 Punkte)
    15. Om [Impulse! 1968] (31 Punkte)
    16. Offering: Live At Temple University [Resonance/Universal 2014] (20 Punkte)
    17. Infinity [Impulse! 1972] (18 Punkte)
    18. The Mastery of John Coltrane, Vol. III: Jupiter Variation [ABC Impulse! 1978] (0 Punkte)
    18. The Olatunji Concert: The Last Live Recording [Impulse! 2001] (0 Punkte)
     
    Diverse Alben sind nicht eindeutig einer der Phasen zuzuordnen; das klassische Quartett nimmt bei Atlantic Form an, während „Giant Steps“ und „Coltrane Jazz“ auch als Schlusspunkt der ersten Phase betrachtet werden könnten; der Übergang vom „classic quartet“ in die Spätphase ist auch nicht trennscharf, denn „Ascension“ wird schon Ende Juni 1965 aufgenommen, doch im Herbst folgen noch einmal zwei letzte Sessions mit dem klassischen Quartett („First Meditations“ und „Sun Ship“).
     
    Die Schlusslichter:

    Early Trane: „Bahia“, „The Believer“, sowie die meisten der Alben, die Coltrane als Co-Leader machte oder die im Rahmen von Jam Sessions im Studio entstanden sind (die Alben mit Burrell und – für mich überraschend – mit Quinichette erhielten ein paar Punkte).

    Atlantic: „The Avant-Garde“ mit Don Cherry, zudem die postumen Zusammenstellungen mit weiteren Aufnahmen aus der Zeit und die Split-LP mit Lee Morgan (die, direkt nach den Sessionsm mit Cherry, den eigentlichen Beginn des Classic Quartet markiert).

    Classic Quartet: Hier kamen alle zu Lebzeiten sowie die meisten postum erschienenen Alben in die Punkteränge. Leer gingen nur die „Mastery“-Compilations sowie drei der vier Live-Alben auf Pablo aus („Afro-Blue Impressions“ erhielt einige Punkte). Und auch für „Blue World“ reichte es nicht (wohingegen „Both Directions At Once: The Lost Album“ auch in die Punkteränge kam).

    Late Trane: Auch die „Mastery“-Compilation mit späten Aufnahmen erhielt keine Punkte, ebensowenig „The Olatunji Concert“, das leider auch im Vergleich mit „Live in Seattle“ oder „Offering: Live at Temple University“ nicht gerade mit gutem Sound punkten kann.
     
    Die Phasen-Faves

    1. Classic Quartet [3200 Punkte, 27 Alben]
    2. Late Trane [1973 Punkte, 19 Alben]
    2. Atlantic [1212 Punkte, 11 Alben]
    4. Prestige/Early Trane [745, 23 Alben]

    Im Mittel ergibt das pro Album folgende Punktezahl, grob gerundet:
    1. Classic Quartet (118.5 Punkte)
    2. Atlantic (110 Punkte)
    3. Late Trane (104 Punkte)
    4. Prestige/Early (32.5 Punkte)
     
     

     
     
    Links zu den Einzellisten

    asdfjkloe | atom | fevers-and-mirrors | gypsy-tail-wind | isotope | jimmydean | kakofon | kathisi | kurganrs | lotterlotta | mr-badlands | napoleon-dynamite | nikodemus | pheebee | pinball-wizard | redbeansandrice | seenus | snowball-jackson | soulpope | stardog | travis-bickle | vorgarten | was

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #27: Sometimes It Snows in April - Prince (1958-2016) - 24.04.2021, 22:30
    #11290267  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 9,767

    Danke Euch… einmal mehr eine beeindruckende Liste… was ich ja etwas ueberraschend find, ist, dass ihr das zweite und dritte Album mit Harden aufgenommen habt – da seh ich eigentlich eindeutige Leaderalben von Harden… und bei Mating Call haett ich argumentiert, dass das ein featured Sideman Album ist, aehnlich wie Monk with Coltrane auf Jazzland oder auch das Ray Draper Album auf Prestige… ich haett die wahrscheinlich weggelassen … aber am Ende wird das nicht viel machen… freu mich jedenfalls schon! (edit: ne, Dakar als All-Star Album passt schon)

    --

    .
    #11290357  | PERMALINK

    travis-bickle

    Registriert seit: 30.06.2007

    Beiträge: 7,510

    Das wird voll schwer.

    --

    When shit hit the fan, is you still a fan?
    #11290389  | PERMALINK

    isotope

    Registriert seit: 23.10.2015

    Beiträge: 738

    Das wird sehr schwer. Coltrane ist mein absoluter Lieblingsjazzer. So schwer ich mir mit Miles Davis tue, so leicht mit Trane!

    Habe ich in der Masterliste etwa Live at Birdland überlesen oder steht es da taatsächlich nicht?!

     

     

    --

    #11290399  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 7,350

    vielleicht könnte gypsy (oder irgendwer) nochmal kurz für alle aufschreiben, welche boxen das werk einigermaßen abdecken?

    ich habe die prestige-aufnahmen in der box JOHN COLTRANE – THE PRESTIGE RECORDINGS und die atlantic-aufnahmen in der box THE HEAVYWEIGHT CHAMPION. die impulse-alben habe ich tatsächlich alle in einzelausgaben (abgesehen von der 4-cd-ausgabe mit den aufnahmen aus dem village vanguard 1961), deshalb fehlt mir da ein überblick. die drei roulette-alben (mit wilbur harden) gibt es wohl auch gesammelt – und wie sieht es mit den pablos aus?

    und gibt es irgendwelche warnungen, was pressungen, schlechte digitalisierungen usw. angeht?

    --

    #11290407  | PERMALINK

    isotope

    Registriert seit: 23.10.2015

    Beiträge: 738

    Verwirrend an der Prestige-Box die ich habe ist, dass die tracks der Alben auf den CDs offensichtlich nach „sessions“ geordnet sind. Da fehlt mir momentan total der Überblick.

    zuletzt geändert von isotope

    --

    #11290411  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 19,034

    isotopeHabe ich in der Masterliste etwa Live at Birdland überlesen oder steht es da taatsächlich nicht?!

    Direkt zwischen Dakar [Prestige 1963] und The Believer [Prestige 1964]

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11290415  | PERMALINK

    isotope

    Registriert seit: 23.10.2015

    Beiträge: 738

    atom

    isotopeHabe ich in der Masterliste etwa Live at Birdland überlesen oder steht es da taatsächlich nicht?!

    Direkt zwischen Dakar [Prestige 1963] und The Believer [Prestige 1964]

    Danke, habe bei 1963 geschaut.

    --

    #11290515  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,001

    : : Prestige : :

    THE PRESTIGE RECORDINGS (16 CD, 1991) | Enthält alle Studio-Sessions als Leader und Sideman, die Coltrane für das Label eingespielt hat – mit Ausnahme jener mit der Band von Miles Davis (eine etwas umfangreichere Ausgabe in Japan enthielt auch diese, soweit ich weiss); von einzelnen Alben fehlen Tracks, auf denen Coltrane nicht mitwirkt. Details zu Inhalt und Lücken unten.
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-The-Prestige-Recordings/master/704000
    Die Box erschien in den USA im LP-Format, in Europa (bei ZYX in DE) in einer kleinen Billigversion (mit vier „Jumbo“-Cases und einem gekürzten bzw. nicht illustrierten Booklet. Später (2012) gab davon nochmal eine gute Ausgabe mit vollständige Booklet aber im kleinen Format (CDs in Pappschuber, dickes Booklet, wieder mit allen Infos, Angaben zu Erstveröffentlichungen etc.)

    Die selben Aufnahmen wurden später thematisch gruppiert in den folgenden drei Boxen erneut veröffentlicht:

    FEARLESS LEADER (6 CD, 2006) | Enthält alle Sessions, die auf Alben unter Coltranes Namen erschienen: „Coltrane“, „John Coltrane with the Red Garland Trio (aka „Traneing In“)“, „Soultrane“, „Lush Life“, „Settin‘ The Pace“, „Standard Coltrane“, „Stardust“, „The Believer“, „Black Pearls“, „Bahia“ und „The Last Trane“.
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-Fearless-Leader/release/1427993

    INTERPLAY (5 CD, 2007) | Enthält die Co-Leader-Alben bzw. Jam-Sessions, die alle auch in der Liste sind: „Tenor Conclave“, „“Interplay For 2 Trumpets And 2 Tenors“, „Dakar“, „Wheelin‘ & Dealin'“, und „Kenny Burrell & John Coltrane“; von „The Cats“ und „Cattin‘ With Coltrane And Quinichette“ fehlen in INTERPLAY die Tracks ohne Coltrane (ein Trio von Tommy Flanagan bzw. zwei Quinichette-Features), von „Taylor’s Wailers“ ist das eine Stück mit Coltrane in der Box enthalten, „C.T.A.“, entstanden am selben Tag wie die „Interplay“-Session (das auch auf dem Red Garland-Album „Dig It“ enthalten ist).
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-Interplay/release/1428109

    SIDE STEPS (5 CD, 2009) | Enthält die Sideman-Sessions von Coltrane für Prestige, die grossteils nicht in der Liste zu finden sind. Sie entstanden unter der Leitung von Elmo Hope („Informal Jazz“, 1956), Tadd Dameron („The Mating Call“, 1956 – hier wurde Coltrane als Co-Leader genannt), Sonny Rollins (auf „Tenor Madness“, 1956, wirkt die damalige Band von Miles Davis mit: Red Garland, Paul Chambers und Philly Joe Jones, auf dem Titelstück stösst auch Coltrane dazu, nur dieses ist Teil der Prestige-Boxen von Coltrane), Mal Waldron („Mal/2“ und „The Dealers“ – letztere LP enthielt auf der B-Seite zwei Alternate Takes von der „Wheelin‘ and Dealin'“-Session, die in der INTERPLAY-Box mit dem Rest des albums zu finden sind), Red Garland („All Morning Long“, „Soul Junction“, „High Pressure“ und zwei der vier Stücke von „Dig It“, das dritte ist das erwähnte „C.T.A.“, das oben schon erwähnt wurde, das vierte ein Klaviertrio), Ray Draper („RD Quintet featuring John Coltrane“, hier fehlt ein Stück ohne Coltrane), sowie Gene Ammons („The Big Sound“ und „Groove Blues“, auch hier sind nur die Stücke mit Coltrane dabei, eins vom einen, drei vom anderen Album, vier der insgesamt acht Stücke).
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-Side-Steps/release/2149733

    Parallel zu den Sessions für Prestige nahm Coltrane auch für andere Label auf: für Bethlehem mit Art Blakey und im Rahmen einer All-Star-Session, für Savoy mit Wilbur Harden (die Alben alle aufzunehmen ist ein stretch @redbeans – aber sie sind so schön und niemand hier kennt Wibur Harden, wäre schön, wenn sie etwas bekannter würden … zudem erschienen sie alle später wieder unter beider Namen in verschiedenen Konfigurationen auf LP und dann auf der Doppel-CD oben). 1957 spielte Coltrane die meiste Zeit mit dem Quartett von Thelonious Monk, es entstanden die Alben „Monk’s Music“ und „Thelonious Monk with John Coltrane“ sowie ein Stück auf „Thelonious Himself“ – die vollständigen Riverside-Sessions von Monk/Coltrane wurden später auch auf einer Doppel-CD gesammelt:
    https://www.discogs.com/Thelonious-Monk-With-John-Coltrane-The-Complete-1957-Riverside-Recordings/master/284947
    Später erschien zudem eine CD, bei der zunächst angenommen wurde, es handle sich um ein Set vom legendären, langen Engagement im Five Spot, bei dem Monk mit Coltrane, Wilbur Ware und Shadow Wilson auftrat:
    https://www.discogs.com/The-Thelonious-Monk-Quartet-Featuring-John-Coltrane-Live-At-The-Five-Spot-Discovery/master/763903
    Doch die Aufnahme entstand erst 1958, als Monk mit Johnny Griffin, Ahmed Abdul-Malik und Roy Haynes wieder im Five Spot spielte. Die obige CD läuft zusätzlich zu den falschen Angaben auch noch in einer falsche Geschwindigkeit. Korrigiert wurde beides nur kurz nach Erscheinen der obigen CD im Rahmen der CD-Ausgabe der gesammelten Aufnahmen von Monk für Blue Note (4 CD, 1994):
    https://www.discogs.com/Thelonious-Monk-The-Complete-Blue-Note-Recordings/release/4892644
    Anderswo ist das klanglich auch so nicht sonderlich gute Set in der korrigierten Fassung nicht zu finden, soweit ich weiss (mag sein, dass es mal eine Japan-Ausgabe gab, ev. weiss @soulpope dazu etwas?)
    Ein ganz grossartiger Fund war dann aber das Konzert, das die Monk-Gruppe (nun tatsächlich 1957 mit Ware und Wilson) in der Carnegie Hall 1957 gab:
    https://www.discogs.com/Thelonious-Monk-Quartet-With-John-Coltrane-At-Carnegie-Hall/master/71667
    Natürlich erschien der Mitschnitt unter beider Namen, aber damals war es ein Gig vom Thelonious Monk Quartet. Weil die Wahl unter den 80 Alben von Coltrane sowieso schon schwer wird und später eine Monk-Umfrage vorstellbar ist, beschlossen wir, die Aufnahmen mit Monk hier wegzulassen.

    Weiterhin nahm Coltrane natürlich 1958/59 auch wieder mit Miles Davis auf – davon erschien aber allenfalls später auf Bootlegs die eine oder andere Live-Aufnahme unter beider Namen, und zuletzt auch Vol. 6 der Bootleg Series von Miles Davis („The Last Trou“, 4 CD, 2018).

    Übrigens, dass ich die italienische Ausgabe:
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-His-Prestige-Albums/release/4739522
    nicht erwähnt habe, hängt damit zusammen, dass sie eher überflüssig ist; sie enthält die Leader-Alben (plus „Dakar“) jeweils auf einer einzelnen CD, und kein nennenswertes Booklet und ziemlich ineffizient in Jumbo-Cases verpackt).

    : : Atlantic : :

    THE HEAVYWEIGHT CHAMPION – THE COMPLETE ATLANTIC RECORDINGS (7 CD, 1995) | Hier liegt der Fall wesentlich einfacher – die Box enthält die vollständigen Atlantic-Aufnahmen von Coltrane – zwei als Co-Leader (mit Milt Jackson bzw. Don Cherry), die anderen als Leader. Zusätzlich findet sich in der Box einiges an unveröffentlichten Alternate Takes (von den Sessions zu „Giants Steps“ und „Plays the Blues“ vor allem – ich glaube das andere Bonusmaterial war alles schon auf „Legacy“ und „Alternate Takes“ zu finden.

    Es gab von der Box auch eine LP-Ausgabe, ein günstigeres CD-Reissue und eine japanische SHM-CD-Version. Mehr als die in der Box enthaltenen Takes gibt es davon nicht, denn das Atlantic-Archiv brannte schon Jahrzehnte vor dem von Universal nieder. Die neuen Alternate Takes stammen von Session Reeds (und haben einen sehr anderen Mix als die Stereo-Masters, die in der CD-Version der Box zu finden sind).

    Als Coltrane im April 1960 endgültig die Band von Miles Davis verliess und sein eigenes Quartett gründete, spielte darin zunächst der Pianist Steve Kuhn, McCoy Tyner hatte noch andere Verpflichtungen. Vor den ersten Aufnahmen mit Tyner, Steve Davis und Elvin Jones im Oktober 1960 für Atlantic, entstand im September 1960 bereits eine halbe LP für Roulette (die andere Hälfte stammte von Lee Morgan). Hier sind Tyner und Steve Davis schon dabei, das Schlagzeug spielt aber noch Billy Higgins. Die drei Kompositionen, die Coltrane bei der Session aufnahm, spielte er für Atlantic alle auch ein (davor oder danach).

    : : Impulse! : :

    THE CLASSIC QUARTET – COMPLETE IMPULSE! STUDIO RECORDINGS (8 CD, 1998) | Die Impulse-Aufnahmen wurden nie vollständig in einer Box aufgelegt, aber auf diesen acht CDs sind die – fast – vollständigen Aufnahmen des klassischen Quartetts (Coltrane, McCoy Tyner, Jimmy Garrison, Elvin Jones). Die Sessions wurden damals auf den Alben „Ballads, „Coltrane“, „Crescent“, „A Love Supreme“, „Quartet Plays“,“First Meditations“, „Sun Ship“, „Transition“, die Studio-Aufnahmen mit Roy Haynes am Schlagzeug, sowie die Studio-Tracks von „Impressions“ und „Live at Birdland“)
    https://www.discogs.com/Coltrane-The-Classic-Quartet-Complete-Impulse-Studio-Recordings/release/679039
    Von „Ballads“ und „Coltrane“ erschienen später Deluxe Editions mit 2 CDs: Session Reels tauchten auf, die Coltrane nach dem Studio-Sessions bei Van Gelder mit nach Hause nehmen konnte – nicht im fertigen Mix sondern etwas weniger geschliffen im Klang. Bei „Coltrane“ ging davon etwas schief: statt der „Coltrane“-Version von „Big Nick“ enthielt die Doppel-CD die Version vom Album, das Coltrane mit Duke Ellington aufgenommen hat (was bei Discogs nicht erwähnt wird, soweit ich weiss).

    Solche Reels waren auch die Quellen für das „Both Directions At Once: The Lost Album“ von 1963 und für das zusätzliche Studio-Material, das später auf der Deluxe Edition von „A Love Supreme“ (teils schon 2002 auf der Doppel-CD, mehr davon dann 2015 auf der neuerlichen Deluxe Edition „A Love Supreme (The Complete Masters)“).

    Die LPs „Ascension“ (in beiden Editionen), „Kulu Sé Mama“ und „Om“ sowie das Titelstück von „Selflessness“ erschienen in den frühen 90er auf dem 2-CD-Set „The Major Works of John Coltrane“.

    In den 90ern (bis ca. 2001) erschienen die meisten Coltrane-Alben für Impulse! als Teil der Impulse Master Edition erneut auf CD, manche mit Bonustracks (z.B. „Quartet Plays“, „Interstellar Space“, „Expression“, oder beide Editionen von „Ascension“ auf einer CD).

    Später erschienen all die Alben im Rahmen der sehr umfangreichen „Originals“-Reihe von Universal erneut – aber dieses Mal fast immer ohne Bonustracks (die Ausgabe von „Ascension“ enthielt weiterhin beide Editionen). Die Originals gab es auch wieder in Boxen (s.o.), die erschienen teils bei Hip-O-Select, dem damaligen Boutique-Label von Universal.

    : : Live 1961-1963: Pablo, Fantasy etc. : :

    LIVE TRANE: EUROPEAN TOURS (7 CD, Fantasy/Pablo, 2001) | Diese Box enthält eine Menge grossartiger Musik, die gewissermassen als Korrektiv zu den streng kuratierten Impulse!-Alben sehr viel Daseinsberechtigung auch im Rahmen dieser Umfrage hat. Coltrane tourte 1961, 1962 und 1963 jeweils länger durch Europa (stets im Rahmen von Tourneen, die Norman Granz organisierte). Bei der ersten Tour war Eric Dolphy mit dabei und noch Reggie Workman am Bass (der bei den Live-Aufnahmen aus dem Village Vanguard ebenfalls zu hören ist, er war damals noch der fixe Bassist und Jimmy Garrison der Gast, der ihn dann aber bald ablösen sollte). Viele dieser Konzerte wurden mitgeschnitten, üblicherweise von Radio-Sendern. Granz erhielt davon wohl stets Kopien und brachte eine Auswahl des Materials auf LP heraus: „Afro Blue Impressions“, „The Paris Concert“, „The European Tour“ und „Bye Bye Blackbird“ – das sind immerhin fünf LPs (das erstgenannte ist ein Doppelalbum), doch den langen (zwei bis zweieinhalb Stunden, an vielen Orten zwei Shows pro Abend) Konzerten werden die LPs nur bedingt gerecht. Die Box mit sieben CDs war also eine gute Gelegenheit, das zu ändern. Leider scheinen dabei entweder die Informationen von Granz (auf die Fantasy sich stützte) teils völlig verbockt gewesen zu sein, oder es passierten Fehler beim Vorbereiten. Jedenfalls enthält die Box z.B. ein Set mit Dolphy aus dem Birdland, das schon auf zahlreichen Bootlegs (v.a. aus dem Umfeld von Boris Rose) greifbar war. Fantasy hielt auch nach den ausführlichen Analysen der besten Coltrane-Kenner an seinen Datierung fest und trötzelte bei der Antwort ein wenig herum – das alles ist hier dokumentiert:
    http://www.wildmusic-jazz.com/livetrane.htm
    Hier der Link zur Box:
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-Live-Trane-The-European-Tours/master/672506

    Von den europäischen Live-Aufnahmen erschienen nur wenige weitere auf offiziellen Ausgaben. Das Konzert aus Antibes vom Sommer 1965, auf dem zum einzigen Mal die integrale „A Love Supreme“-Suite gespielt wurde, erschien auf den oben erwähnten Deluxe-Ausgaben von „A Love Supreme“ (2002 als zweite CD, 2015 erneut als letzte CD der 3-CD-Ausgabe). Einiges ist aber auf diversen mehr oder weniger schattenwächsigen (und oftmals eher schrottigen) Labeln erschienen oder zirkuliert als Files … es gab natürlich auch einiges an Bootleg-LPs, zu denen auch die „Live in Paris“ von BYG (Aufnahmen aus Antibes und Paris 1965, 1973 in Japan erschienen) zu rechnen ist, weshalb sie nicht in der Liste steht. Bei Lust, davon etwas zu hören, aber Unlust, die „Live Trane“-Box zu suchen, seien die beiden kürzlich bei ezz-thetics (dem neuen Label von Hat Hut-Gründer Werner X. Uehlinger) erschienenen CDs mit dem Konzert aus Graz von der 1962er Tour empfohlen – die sind direkt von der Bändern des ORF erstellt und vermutlich soweit das halt nötig ist lizenziert usw. (nach US-Vorgaben sind es wohl Bootlegs, in Europa soweit ich weiss nicht, wir liessen sie trotzdem weg). Und wenn es mehr sein soll: das französische Label Chant du Monde, das u.a. auch recht gute Ausgaben von Material im Angebot hat, das (in Europa) nicht mehr geschützt ist, hat den Tourneen von 1961 und 1962 jeweils eine ganze Box gewidmet (7 bzw. 10 CDs) – in den Boxen sind die üblichen Konzerte (Paris, Stockholm, Kopenhagen, Helsinki, Graz) zu finden, es gibt Überschneidungen mit dem Material in der „Live Trane“-Box und es bleiben diskographische Fragen (bei mehr Interesse PN, ich habe neulich mal ein Dokument erstellt, das versucht, die bekannten Aufnahmen und die aus heutiger Sicht wichtigsten Ausgaben zu berücksichtigen und das alles in einen überblickbare Form zu bringen).

    Nur so halbherzig empfehlen mag ich die Aufnahme aus Köln 1960, die bei WDR Jazzline ebenfalls nach europäischen Vorgaben offiziell greifbar ist. Coltrane ging in Düsseldorf ins Apollo Theater (das nicht mehr in Betrieb war, glaube ich, und vom WDR als Studio genutzt wurde) und spielte dort mit der Rhythmusgruppe des Miles Davis Quintet (mit dem Coltrane ja gerade auf Tour war, vgl. die schon erwähnte Vol. 6 der Davis Bootleg Series, „The Final Tour“) ein paar Stücke, dann tauchte Stan Getz auf und es gab ein Balladen-Medley, eine Spezialität von Norman Granz, der auch die 1960er Tour von Davis organisiert hatte, zu der auch das Stan Getz Quartet und das Oscar Peterson Trio gehörten, und schliesslich einen Jam, bei dem dann Peterson ans Klavier sitzt und Kelly nicht mehr mitspielt. Damals wurde das ganze als Live-Aufnahme ausgegeben, und leider scheinen keine Originalbänder mehr zu existieren von bevor der Fake-Applaus drübergelegt wurde. Ich muss das wieder mal anhören, aber ich war von der CD immer etwas enttäuscht, auch klanglich ist sie nicht gerade super (solche Edits fordern halt ihren Tribut) … aber erwähnt sei sie dennoch (sie ist günstig, es gibt aber auch Vinyl davon).

    : : Live 1965-66 : :

    Ich schiebe nochmal ein Kapitel nach – Box-Sets gibt es nicht mehr, aber es scheint mir doch erwähnenswert: im Sommer 1963 spielte Coltrane in Newport ein phänomenales Set, bei dem Roy Haynes für Elvin Jones einsprang (das tat er auch ein paar Mal im Studio, vgl. „To The Beat of a Different Drum“ und „Dear Old Stockholm“), das teils auf der LP „Selflessness feat. My Favorite Things“ erschienen ist, später auf anderen Ausgaben, bei uns in der Liste als Teil der CD „My Favorite Things: Coltrane At Newport“ komplett vertreten ist (hört sie Euch an, lohnt wirklich!). Impulse brachte dann das Newport-Set von 1965 (das weniger toll ist) auf einer Split-LP mit Archie Shepps Set (das sehr gut ist) heraus. Diese liessen wir (ich schrieb das schon, aber der Post steht weiter unten im Faden) weg, weil es uns sinnvoller schien, die eine CD mit den vollständigen beiden Sets (1963 und 1965) in die Liste zu nehmen.

    Bei Impulse erschienen einige Live-Alben, die zum Kanon gehören: „Live at the Village Vanguard“ (von da stammt auch der grössere Teil von „Impressions“), „Live at Birdland“ (was ja auch wieder ein paar Studio-Tracks enthält), „Live at the Village Vanguard Again“ … und später erschienen auf LP „Coltrane in Japan“ und „Second Night in Tokyo“ mit Konzerten vom Juli 1966 in Tokyo (die Locations sind bei der oben abgebildeten Ausgabe späteren 4-CD-Box mit beiden Konzerten übrigens verkehrt herum angegeben).

    Um die gleiche Zeit herum erschienen auf der Doppel-LP „The Other Village Vanguard Tapes“ mehr Aufnahmen von den Konzerten aus dem Village Vanguard vom November 1961 (Live at the Village Vanguard, Impressions). Diese Aufnahmen wurden dann in den 90ern in einem 4-CD-Set vollständig gebündet (weitere Tracks waren auf „Trane’s Modes“ erschienen, die Box enthielt aber auch ein paar wenige davor unveröffentlichte Stücke).

    Neben einer vollständigen späten Studio-Session („Stellar Regions“) und der vollständigen Session zu „Sun Ship“ erschienen in den letzten Jahren dann noch weitere Live-Aufnahmen, zunächst das „The Olatunji Concert: The Last Live Recording“ (leider in eher bescheidener Qualität aber sehr stark), dann folgten mit „Live at the Half Note: One Down, One Up“ zwei CDs mit Aufnahmen von den Auftritten im Half Note 1965 (schwierige, aber wie ich finde grossartige Musik), es folgte die erwähnte CD mit den Newport-Sets (die von 1963 auch noch ein neues Segment enthielt, soweit ich weiss), und dann auch noch „Offering: Live At Temple University“ mit einem weiteren tollen Konzert von 1966.

    „Live in Seattle“, das zwar (postum 1971) bei Impulse! erschien, nimmt eine Sonderrolle ein, denn das war keine Impulse!-Produktion sondern eine später übernommene Aufnahme. Auch auf der Doppel-CD aus den 90ern fehlen leider dokumentierte Segmente des Konzertes, das aber eh nicht vollständig mitgeschnitten wurde (muss auch einer der Abende gewesen sein, an denen Coltrane gar nicht mehr zu spielen aufhören wollte).

    Ebenfalls dokumentiert ist Coltranes Auftritt vom März 1965 im Village Gate. Ein Stück von da, „Nature Boy“, erschien auf der Impulse!-LP „The New Wave in Jazz“, auf der Coltrane neben Albert Ayler, Archie Shepp, Grachan Moncur und Charles Tolliver präsentiert wurde. Die CD-Ausgabe liess den Ayler-Track weg (der später auf dessen „Live in Greenwich Village – The Complete Impulse Recordings“ wieder erschien), enthielt dafür höchst willkommene Bonustracks von Moncur und Tolliver – Details hier:
    https://en.wikipedia.org/wiki/The_New_Wave_in_Jazz
    Der Coltrane-Track erschien auch als Bonustrack auf der Impulse Master Edition-Ausgabe von „Quartet Plays“ – und später kam im Rahmen einer ausführlichen Best-Of („Legacy“, Impulse!/Universal, 4 CD, 2002) auch das andere Stück von Coltranes Set heraus, „One Down, One Up“ – leider wurde auch da (wie bei Seattle) etwas weggeschnippelt (ich glaub eine längere Bass-Solopassage von Garrison). Ich tat mich schwer damit, die 4-CD-Box deswegen doch noch zu kaufen, aber irgendwann musste sie dann halt doch noch her:
    https://www.discogs.com/John-Coltrane-Legacy/release/8727682

    zuletzt geändert von gypsy-tail-wind

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #27: Sometimes It Snows in April - Prince (1958-2016) - 24.04.2021, 22:30
    #11290529  | PERMALINK

    redbeansandrice

    Registriert seit: 14.08.2009

    Beiträge: 9,767

    hmm, ich haett jetzt gesagt Coltrane ist auf Mating Call auch nicht mehr Coleader als auf Dig It von Red Garland oder dem einen Monk Album, wenn da ein „with“ zwischen den Namen steht… und wenn alles reinkommt, was je unter Coltranes Namen rauskam (wie bei Harden), dann ist man ganz schnell auch zB beim Hope Album… aber passt schon (wobei ich Mating Call fuer mich rauslass, der Rest hat denk ich eh keine Chance auf die Top20)

    --

    .
    #11290533  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,001

    isotope

    atom

    isotopeHabe ich in der Masterliste etwa Live at Birdland überlesen oder steht es da taatsächlich nicht?!

    Direkt zwischen Dakar [Prestige 1963] und The Believer [Prestige 1964]

    Danke, habe bei 1963 geschaut.

    Das mit der Reihenfolge der Veröffentlichungen ist ja einer der interessanten Aspekte beim Zusammenstellen einer solchen Liste – da wird mal wieder bewusst, wie die Alben damals für zeitgleich erschienen sind. Coltrane nahm längst unfassbare Musik für Impulse auf, während Prestige und Atlantic weiterhin Alben von ihm herausbrachten … ich höre ja üblicherweise lieber chronologisch nach Aufnahmedaten, aber die Wirkungs- und Rezeptionsgeschichte kann natürlich die Reihenfolge der Veröffentlichungen nicht ignorieren.

    Oben ergänze ich dann noch um die „Live Trane“-Box – aber ich brauche mal eine Pause, das alles halbwegs seriös (statt bloss aus dem Gedächtnis, wo so manches halt wohl nur zu 90% stimmt und irgendwer den Fehler dann auch gleich entdeckt) zusammenzustellen ist doch sehr zeitraubend!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #27: Sometimes It Snows in April - Prince (1958-2016) - 24.04.2021, 22:30
    #11290569  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 56,001

    redbeansandricehmm, ich haett jetzt gesagt Coltrane ist auf Mating Call auch nicht mehr Coleader als auf Dig It von Red Garland oder dem einen Monk Album, wenn da ein „with“ zwischen den Namen steht… und wenn alles reinkommt, was je unter Coltranes Namen rauskam (wie bei Harden), dann ist man ganz schnell auch zB beim Hope Album… aber passt schon (wobei ich Mating Call fuer mich rauslass, der Rest hat denk ich eh keine Chance auf die Top20)

    Ist ja gut :whistle:

    Die Alben haben eh alle keine reelle Chance auch Top-Platzierungen, aber Coltranes Spiel auf „Mating Call“ ist schon ein Statement (im Gegensatz zum Auftritt bei Hope, wo er mässig interessiert seine Gage einstreicht). Auf den Harden-Alben stehen übrigens ja immer alle Namen gleichwertig, Hardens an erster, Coltranes an zweiter Stelle – wie bei „Batik“ ;-)

    Wir liessen übrigens auch Coltrane/Shepp „New Things at Newport“ weg und nahmen stattdessen die CD „My Favorite Things: Coltrane At Newport“ in die Liste (analog zum Vorgehen bei Miles/Monk in Newport vs. „At Newport 1958“).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #119: René Thomas & Bobby Jaspar – 11.05.2021, 22:00; Slow Drive to South Africa, #6: tba | No Problem Saloon, #27: Sometimes It Snows in April - Prince (1958-2016) - 24.04.2021, 22:30
    #11290585  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 7,350

    gypsy-tail-wind
    Oben ergänze ich dann noch um die „Live Trane“-Box – aber ich brauche mal eine Pause, das alles halbwegs seriös (statt bloss aus dem Gedächtnis, wo so manches halt wohl nur zu 90% stimmt und irgendwer den Fehler dann auch gleich entdeckt) zusammenzustellen ist doch sehr zeitraubend!

    ja, sorry, dich da so anzupieksen, hätte ich mit etwas zeit auch selbst recherchieren können, aber die infos sind hier bestimmt für viele von großem wert. wenn man glück hat und ein paar billige exemplare findet, hat man nämlich ziemlich schnell den großteil des gesamtwerks zuhause.

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 345)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.