Rolling Stone Park 2019

Ansicht von 14 Beiträgen - 16 bis 29 (von insgesamt 29)
  • Autor
    Beiträge
  • #10924035  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 27,986

    Also Penguin, das war doch für Dich kein so guter Konzertabend, was ich da so lese. Vorneweg fünf Acts, die Dir gar nicht zusagten. Ein ziemlich missratener Abend. B-)

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10924085  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,422

    beatgenroll Vorneweg fünf Acts, die Dir gar nicht zusagten.

    War nicht der dritte Act sein Höhepunkt, oder habe ich da was falsch verstanden?

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #10924089  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 27,986

    Ja, denn ich zählte ja lediglich seine Enttäuschungen auf.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #10924093  | PERMALINK

    penguincafeorchestra

    Registriert seit: 21.04.2003

    Beiträge: 2,183

    So darf man das nicht sehen. Der Bericht ist etwas launisch geschrieben. Mein Wunschprogramm waren Villagers, Teenage Fanclub und Elbow und die waren Sehr gut, in Ordnung und Gut. Die anderen Acts haben vielleicht keine positive Überraschung gebracht, aber es muss ja auch für jeden was dabei sein ;-). Ich bin froh, dass ich dieses Jahr hingegangen bin.

    --

    I used to be darker, then I got lighter, then I got dark again
    #10924235  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 43,526

    penguincafeorchestraIch war nur am Samstag da. Eure Kritik kann ich aber nachvollziehen. Das Line-Up war an diesem Tag nicht ganz durchdacht. Auch der Sound in der Arena war nicht für jede Band geeignet. Schade, aber es hätte doch ein bisschen voller sein können. Die Orga war aber gut und man sollte sich nicht entmutigen lassen. Meine Eindrücke decken sich aber jetzt nicht ganz, da meine musikalischen Vorlieben etwas abweichen

    Was ja auch vollkommen okay ist. Ist ja nicht so dass, j.w. und ich die gleiche Meinung zu allem haben. Mich kickt so Musik wie Nick Waterhouse eigentlich nicht, aber der Auftritt war wirklich super und sicherlich der beste am Samstag. Ich fand auch Joan As Police Woman sehr gut trotz der sehr ähnlichen Stimmung der Songs. Während j.w. mit Mark Lanegan gar nichts anfangen kann, fand ich den Auftritt super, da war auch der Saal relativ voll. Jon Spencer hätte man niemals auf der großen Bühne spielen lassen dürfen, Mark Lanegan dafür später, am besten noch nach Teenage Fanclub, die eben in jeder Hinsicht okay sind, aber mehr dann auch nicht. Elbow haben eine harte Gemeinde, aber die Musik finde ich einfach nur grunzlangweilig.

    Was ich ein wenig enttäuschend fand im Vergleich zum Vorjahr, sind auch die kleinen Acts am Samstag, die fand ich mit wenigen Ausnahmen (The Blue Stones) sehr lahm und vor allem zu sehr Singer/Songwriter-lastig. Im Gegensatz zum Vorjahr habe ich fast jeden Act zumindest mal kurz gesehen. Warum hat man da nicht etwas mehr Abwechslung verpflichtet? Und ich glaube die Zuschauer hätten gut noch 1-2 Rockbands vertragen können. Muss ja nicht Altherrenrock sein.

    Wer beim Weekender/Beach ist, soll mal bitte berichten, ich bin gespannt, wie das Line-up bei ausverkauftem Haus und vor eher Brit-Pop-affinen Norddeutschen funktioniert.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #10925021  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,032

    14 Live-Acts erlebt, davon 8 komplett.
    Gediegene 1920er Jahre Einstimmung mit dem Moki Efti Orchestra. Ihr wisst schon: Zu Asche, zu Staub … Babylon Berlin. Dann in den Ballsaal Berlin zu Alberta Cross: eine Mischung aus Americana, Roots Rock und Indie-Rock-Klängen mit Gesang, der zuweilen etwas nach Neil Young klingt. Leider mussten wir die Entscheidung treffen, vorzeitig in die Arena zu wechseln. The Charlatans hatten nun mal eindeutig Vorrang. Ein ganz starker Set mit meinem persönlichen highlight Let The Good Times Be Never Ending. Kriege jetzt noch Gänsehaut, wenn ich dran denke. Tim Burgess und seine Scharlatane überzeugten uns auf ganzer Linie. Hier die Setlist. Und dann Maximo Park. Ein 90 Minuten-Set, der uns meist nur wenig berührt hat. Aber danach ging’s wieder steil bergauf. Ein Wahnsinn’s Auftritt von Blumfeld. Das hat so gut getan. Highlight! Mit einigen Minuten Verspätung ging’s dann wieder in die Arena zum Abschluss des ersten Tages mit The Specials. A Message To You Rudy. Starke Bühnenaufmachung, starke Performance, Rock the house, Partytime. Ganz starkes Finale eines hervorragenden ersten Tages.
    Der zweite Tag begann mit Joan As Police Woman. Zunächst waren wir unsicher. Frau Wasser solo am Klavier und ab dem dritten Song auch an der E-Gitarre. Nach und nach entwickelte sich aber eine mitreißende, ja eine erhabene Stimmung im Ballsaal Berlin. Joan mit einer Stimme, die ihresgleichen sucht, starkes Songwriting und vor allen Dingen die Fähigkeit, eine solche leidenschaftliche Atmosphäre zu erzeugen. Ganz intim. Magisch. Drum-Computer? War diesmal voll egal. Was waren wir froh, dass Joan solo ohne Band aufgetreten ist. Highlight! Mit Verspätung sind wir dann in den Set von Mark Lanegan und Band in der Arena eingestiegen. Erfreulich, dass Lanegan an diesem Abend etwas dark-rockiger ablieferte. Hätte ich gerne ganz miterlebt. Aber man kann nicht alles haben. Hier die Setlist. Ja, und dann die Villagers. Ab in den Ballroom Berlin. War schon ein feiner Auftritt. Und A Trick Of The Light war natürlich ein weiteres Highlight. Hier die Setlist. Selbst war ich zu diesem Zeitpunkt etwas am schwächeln. Die Steherei macht mir dann doch immer wieder mal zu schaffen. In der Arena wieder angekommen, konnte der Kontrast nicht größer sein, als uns dort der Heavy Blues Rock-Garage-Set von Jon Spencer & The Hitmakers im wahrsten Sinne des Wortes entgegenknallte. Bei allem Respekt für die Band (habe Jon Spencer noch mit der Blues Explosion aus den 90ern in guter Erinnerung), empfanden wir den Sound zeitweise als einen Angriff auf unsere Hörorgane. Too much. Die große Bühne passte an diesem Abend eher nicht. Die große Bühne hätte Nick Waterhouse und Band sicherlich eher verdient. Cooler Retro-Sound. Musik zum Mitwippen. Der Teenage Fanclub ließ zwar keine Ekstase aufkommen, überzeugte aber insbesondere dann, wenn Byrds-affine Folkrockhymnen angestimmt wurden. Zum Ende des Konzerts hin ließ der Fanclub dann zu meiner Freude die Gitarren nochmals so richtig singen. Hier die Setlist. Und dann Bob Mould. Solo. Seine Songs auf der E-Gitarre dezibelstark begleitend. Warum in aller Welt ohne Band? Zu ähnlich klangen die Songs. Dann war es soweit. Das finale Konzert. Elbow. Selbst waren wir relativ unbedarft in Sachen Elbow. Die Stimme des charismatischen Guy Garvey, die an Peter Gabriel erinnert, machte uns den Einstieg in den Elbow-Kosmos einfach. Die rhythmisch komplexen, teils melancholischen Midtempo-Songs groovten lässig aber kontrolliert, konnten insbesondere auch dann überzeugen, wenn etwas mehr Härte zugelassen wurde. Uns hat es sehr gut gefallen. Ein würdiger Abschluss. Und hier noch die Setlist.

    „Unsere“ Acts in Sternen und in chronologischer Reihenfolge:

    Moka Efti Orchestra ****
    Alberta Cross ***1/2+
    The Charlatans *****
    Maximo Park ***1/2
    Blumfeld *****
    The Specials *****
    Joan As Police Woman *****
    Mark Lanegan Band ****
    Villagers ****1/2
    Jon Spencer & The Hitmakers ***
    Nick Waterhouse ****+
    Teenage Fanclub ****+
    Bob Mould ***1/2
    Elbow ****1/2

    zuletzt geändert von klausk

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10925295  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 27,986

    Klaus, wenn ich das hier alles so lese, komme ich ganz klar zu der Feststellung: Es war ein wunderbares, unvergessliches Wochenende. Und besser geht kaum…………….

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #10925363  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,032

    beatgenrollKlaus, wenn ich das hier alles so lese, komme ich ganz klar zu der Feststellung: Es war ein wunderbares, unvergessliches Wochenende. Und besser geht kaum…………….

    Absolut.  :yes:  Ein Format, das genau für uns geschaffen ist. Werden wir so bald wie möglich wieder blind buchen.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10925371  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 27,986

    Nächstes Jahr dann in Rust der feine Hattrick.

    --

    Jokerman. Jetzt schon 67 Jahre Rock 'n' Roll
    #10925465  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,422

    @klausk: Ihr wart demzufolge nur auf den beiden großen Bühnen und da habt Ihr definitiv auf den beiden kleineren einiges verpasst!

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #10925477  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,032

    j-w@klausk: Ihr wart demzufolge nur auf den beiden großen Bühnen und da habt Ihr definitiv auf den beiden kleineren einiges verpasst!

    Egal. Man kann nicht alles sehen. Die von uns ausgewählten Acts waren für uns zumeist alternativlos, sieht man mal von Maximo Park und Jon Spencer ab. Die hätten wir nicht unbedingt haben müssen. Für uns ist es aber wichtig, nach Möglichkeit komplette Sets zu sehen. Ablauf der Acts auf vier Bühnen erfordern halt Entscheidungen.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10936901  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,032

    nail75 Wer beim Weekender/Beach ist, soll mal bitte berichten, ich bin gespannt, wie das Line-up bei ausverkauftem Haus und vor eher Brit-Pop-affinen Norddeutschen funktioniert.

    Leider keine Berichte vom Beach. Schade. Hätte mich auch sehr interessiert.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #11205759  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,032

    beatgenrollNächstes Jahr dann in Rust der feine Hattrick.

    Da wird wohl leider dieses Jahr nichts draus werden. Mal schauen, was die Zukunft so bringt. Dafür habe ich aber noch ein kleines Foto-Schmankerl auf Lager ;-)

     

     

    Eigentlich wollten wir ja auf dem Rolling Stone Park Weekender anonym bleiben. Aber wie das nun einmal so ist, der Rolling Stone Fotograf hat uns dann doch noch in einer ruhigen Minute erwischt. Wir, das sind übrigens die beiden, die noch etwas im Hintergrund mit einer Tasse Kaffee in Richtung Samstagmittag-Talk schlenderten. ;-)

     

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #11263557  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 13,032

    beatgenrollNächstes Jahr dann in Rust der feine Hattrick.

    Leider nicht. Es ist jetzt genau ein Jahr her: Let The Good Times Be Never Ending (The Charlatans).

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
Ansicht von 14 Beiträgen - 16 bis 29 (von insgesamt 29)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.