ROLLING STONE im Juni 2021

Ansicht von 13 Beiträgen - 106 bis 118 (von insgesamt 118)
  • Autor
    Beiträge
  • #11493241  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 86,526

    mozzaIch ziehe das Album Born In The USA jederzeit dem hochgelobten Nebraska vor. Ich mag bei Springsteen den „herrlich zurückgenommenen“ Sound / Produktion weniger als den „Voll auf die Zwölf“-Sound.

    Springsteen kommt mir nicht auf den Plattenteller. Davon geht die Anlage kaputt.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11493249  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 8,515

    clau

    mozzaIch ziehe das Album Born In The USA jederzeit dem hochgelobten Nebraska vor. Ich mag bei Springsteen den „herrlich zurückgenommenen“ Sound / Produktion weniger als den „Voll auf die Zwölf“-Sound.

    Springsteen kommt mir nicht auf den Plattenteller. Davon geht die Anlage kaputt.

    Grandiose Fehleinschätzung.

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #11493251  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 64,932

    Ich kann generell nur dazu raten, einen robusten Plattenspieler zu kaufen bzw. zu nutzen.
    Meiner wiegt circa 15 kg und der musste schon alles mögliche abspielen, bei dem zimperliche Geräte schon längst hinüber wären. Stellenweise eine veritable Tour de Force…  B-)
    (Gut, am Anfang hatte er sich daran noch nicht gewöhnt. Circa 1/4 nach Kauf [Neukauf] drehte er sich nicht mehr und es mussten mehrere defekte Teile ausgetauscht werden. Seitdem jedoch spielt er ohne mit der Wimper zu zucken durch.)

    zuletzt geändert von mozza

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #11493271  | PERMALINK

    clau
    Coffee Bar Cat

    Registriert seit: 18.03.2005

    Beiträge: 86,526

    So eine Fräse hatte ich auch mal.

    --

    How does it feel to be one of the beautiful people?
    #11493313  | PERMALINK

    herr-rossi
    Moderator
    -

    Registriert seit: 15.05.2005

    Beiträge: 73,862

    latho
    Wegen Hits – die waren meines Wissens auf beiden nicht drauf. Mir ging es um die Auswahlkriterien, die mir ein bisschen schleierhaft sind. Sicherlich ist BITU ein bekanntes Album in den 80ern, das sind aber nicht alle der vorgestellten. Auch was Hitsingles angeht, ist BITU nicht schlecht, das sind aber auch nicht alle vorgestellten Alben.

    Ach so, ich hatte irgendwie völlig aus dem Fokus verloren, dass es in diesem Thread um das Heft und die Alben-Auswahl dort geht.;) Also ich finde es gut, dass die Liste neben den zu erwartenden Konsenskanonkannstenixfalschmachenalben auch ein paar Joker zückt. Also eben mal nicht den ewigen Kritiker- und Fandarling „Nebraska“, sondern den ungeliebten Chartssteroiden. Und ich hatte Arnes Text noch gar nicht gelesen: „Natürlich hat Bruce Springsteen vorher und nachher bessere Platten gemacht. Aber keine mit sieben Hitsingles.“ Wo er recht hat … :)

    --

    #11493323  | PERMALINK

    kinkster
    Private Investigator

    Registriert seit: 12.10.2012

    Beiträge: 22,559

    herr-rossi

    lathowieso der kommerzielle Durchbruch

    Ganz einfach: Es hatte Hits. Pop-Hits.

    Stimmt es hat eine ganze Menge an Singles die auch gut gechartet sind abgeworfen, außerdem darf man nicht vergessen, das Born in the U.S.A. genauso viele Einheiten abgesetzt hat wie alle seine anderen Studioalben zusammen .. laut wiki 30.000.000

    --

    🏆 Konsensheini bei Tom Waits, BAP & Nick Cave and the Bad Seeds, 🥈bei The Band & 🥉bei The Velvet Underground
    #11493347  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 36,119

    cycleandale

    clau

    mozzaIch ziehe das Album Born In The USA jederzeit dem hochgelobten Nebraska vor. Ich mag bei Springsteen den „herrlich zurückgenommenen“ Sound / Produktion weniger als den „Voll auf die Zwölf“-Sound.

    Springsteen kommt mir nicht auf den Plattenteller. Davon geht die Anlage kaputt.

    Grandiose Fehleinschätzung.

    Das ist doch sein Markenzeichen.  ;-)

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11493415  | PERMALINK

    mozza
    Captain Fantastic

    Registriert seit: 26.06.2006

    Beiträge: 64,932

    herr-rossi Und ich hatte Arnes Text noch gar nicht gelesen: „Natürlich hat Bruce Springsteen vorher und nachher bessere Platten gemacht. Aber keine mit sieben Hitsingles.“ Wo er recht hat … :)

    Dass der Boss bessere Platten als Born In The USA vorher gemacht hat, kann ich nachvollziehen, aber danach? Welche Alben sollen das denn sein? :unsure:

    Ich ahne es schon….

    --

    young hot sophisticated bitches with an attitude
    #11493447  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 33,010

    herr-rossi

    latho Wegen Hits – die waren meines Wissens auf beiden nicht drauf. Mir ging es um die Auswahlkriterien, die mir ein bisschen schleierhaft sind. Sicherlich ist BITU ein bekanntes Album in den 80ern, das sind aber nicht alle der vorgestellten. Auch was Hitsingles angeht, ist BITU nicht schlecht, das sind aber auch nicht alle vorgestellten Alben.

    Ach so, ich hatte irgendwie völlig aus dem Fokus verloren, dass es in diesem Thread um das Heft und die Alben-Auswahl dort geht.;) Also ich finde es gut, dass die Liste neben den zu erwartenden Konsenskanonkannstenixfalschmachenalben auch ein paar Joker zückt. Also eben mal nicht den ewigen Kritiker- und Fandarling „Nebraska“, sondern den ungeliebten Chartssteroiden. Und ich hatte Arnes Text noch gar nicht gelesen: „Natürlich hat Bruce Springsteen vorher und nachher bessere Platten gemacht. Aber keine mit sieben Hitsingles.“ Wo er recht hat … :)

    … hat er recht. Ich meinte generell die Auswahl: das ist irgendwie alles quer durcheinander. Aber gut, wenn man längere Texte dazu schreibt (Wolfgang über The Smiths), dann muss man sich einschränken. Vielleicht wäre eine nachgereichte, längere Liste als Ergänzung eine Idee.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11493451  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 33,010

    clau

    mozzaIch ziehe das Album Born In The USA jederzeit dem hochgelobten Nebraska vor. Ich mag bei Springsteen den „herrlich zurückgenommenen“ Sound / Produktion weniger als den „Voll auf die Zwölf“-Sound.

    Springsteen kommt mir nicht auf den Plattenteller. Davon geht die Anlage kaputt.

    clau! Hast du getrunken? Zumindest die ersten zwei wären doch dann was für dich.

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #11493455  | PERMALINK

    pheebee
    den ganzen Tag unter Wasser und Spaß dabei

    Registriert seit: 20.09.2011

    Beiträge: 22,942

    latho

    herr-rossi

    latho Wegen Hits – die waren meines Wissens auf beiden nicht drauf. Mir ging es um die Auswahlkriterien, die mir ein bisschen schleierhaft sind. Sicherlich ist BITU ein bekanntes Album in den 80ern, das sind aber nicht alle der vorgestellten. Auch was Hitsingles angeht, ist BITU nicht schlecht, das sind aber auch nicht alle vorgestellten Alben.

    Ach so, ich hatte irgendwie völlig aus dem Fokus verloren, dass es in diesem Thread um das Heft und die Alben-Auswahl dort geht.;) Also ich finde es gut, dass die Liste neben den zu erwartenden Konsenskanonkannstenixfalschmachenalben auch ein paar Joker zückt. Also eben mal nicht den ewigen Kritiker- und Fandarling „Nebraska“, sondern den ungeliebten Chartssteroiden. Und ich hatte Arnes Text noch gar nicht gelesen: „Natürlich hat Bruce Springsteen vorher und nachher bessere Platten gemacht. Aber keine mit sieben Hitsingles.“ Wo er recht hat … :)

    … hat er recht. Ich meinte generell die Auswahl: das ist irgendwie alles quer durcheinander. Aber gut, wenn man längere Texte dazu schreibt (Wolfgang über The Smiths), dann muss man sich einschränken. Vielleicht wäre eine nachgereichte, längere Liste als Ergänzung eine Idee.

     
    Born In The USA ist es zu verdanken, dass seitdem sogar meine Mutter weiß wer Bruce Springsteen ist und ihn sogar auch Jahre später live im Fernsehen sofort wiedererkannte, als er in Nörten-Hardenberg für wenige Minuten auf dem Balkon seines Hotelzimmers zu sehen war. Mehr Bedeutung kann ein Musikalbum gar nicht erreichen.

    --

    Ever tried. Ever failed. No matter. Try Again. Fail again. Fail better. Samuel Beckett
    #11493515  | PERMALINK

    annamax

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,396

    Nicht vergessen, dass auch U2 mit The Unforgettable Fire und The Joshua Tree zwei ihrer drei besten Platten in den 80ern veröffentlicht haben.

    R.E.M. sind in den 80ern groß geworden und haben mit Lifes Rich Pageant und Document zwei meiner absoluten Favoriten in das Jahrzehnt geworfen.

    Soll ich noch die Dire Straits erwähnen? Ich lasse mich gerne für Brothers in Arms steinigen. Love Over Gold nehme ich aber in Schutz.

    Scheint mir doch ein musikalisch sehr abwechslungreiches Jahrzehnt gewesen zu sehen.

    --

    I'm pretty good with the past. It's the present I can't understand.
    #11498603  | PERMALINK

    themagneticfield

    Registriert seit: 25.04.2003

    Beiträge: 32,350

    onkel-tom„Born In The U.S.A.“ lass ich mir ja noch (gerne) gefallen aber Cindy Lauper???

     

    Ey! She’s So Unusual ist großartig, True Colors immer noch gut.

    --

    "Man kann nicht verhindern, dass man verletzt wird, aber man kann mitbestimmen von wem. Was berührt, das bleibt!
Ansicht von 13 Beiträgen - 106 bis 118 (von insgesamt 118)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.