Powerage – bestes AC/DC-Album für Nicht-Metaller?

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Powerage – bestes AC/DC-Album für Nicht-Metaller?

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 69)
  • Autor
    Beiträge
  • #8531273  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Lese hier schon eine ganze Weile interessiert mit, habe außer einer Best Of nichts in meiner Samlung, was nun keine Wertung sein soll(kenne die meisten Alben von diversen Tapes ) und deshalb halte ich diese Aussage von Ferry für eine der wichtigsten dieses Threads ,(

    ferry

    Mit Heavy Metal hat das rein gar nichts zu tun !

    :-):bier:

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #8531275  | PERMALINK

    schaifala

    Registriert seit: 07.04.2007

    Beiträge: 5,030

    also sorry, das war doch vor dieser ganzen Diskussion schon klar – Heavy Metal hatte noch nie was mit AC/DC zu tun…und übrigens – das beste Album von AC/DC heißt natürlich: :Let there be rock, kurz danach Dirty Deeds und dann High Voltage :-)

    --

    #8531277  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Habe AC/DC auch nie in der Nähe von-Metal oder Ähnlichem gehört. Das war immer straight und mehr R´n´R als alles andere:-)
    Als Nichtmusiker erlaube ich mir kein Urteil über musiklische Feinheiten, kann nur sagen: sie gehörten nie zum meinen Special Faves, aber sie haben mich immer auch begeistern können, zu Bon´s Zeiten weitaus mehr als heute, (ich bin kein Fachmann und gehe dehalb auch nicht näher ins Detail)

    --

    #8531279  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    @ sam und schaifala:

    Der Dunstkreis von AC/DC ist aber schon klar im Hardrock- Genre anzusiedeln. Wobei AC/DC für mich eben im Gegensatz zu vielen anderen Hardrock- Kapellen das gewisse „Etwas“ haben !

    schaifala…und übrigens – das beste Album von AC/DC heißt natürlich: :Let there be rock, kurz danach Dirty Deeds und dann High Voltage :-)

    :bier:
    Die Reihenfolge höre ich auch so!

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #8531281  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 34,713

    Ich finde die Diskussion ebenfalls interessant, danke an dorctorno für’s Anstoßen. Zwar haben die AC/DC-Alben bei mir bei weitem nicht mehr den Stellenwert wie früher, aber dieses Knochentrockene, Rhythmusbetonte, das schätze ich immer noch. Let There Be Rock vor Powerage (ohne die Alben seit längerer Zeit gehört zu haben, geschweige denn die australischen Versionen).
    Heavy Metal sind sie nicht, in den 70ern und 80ern firmierten sie unter Hard Rock, was auch immer darunter zu verstehen ist. Wie wär’s mit Boogie Rock?

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #8531283  | PERMALINK

    schaifala

    Registriert seit: 07.04.2007

    Beiträge: 5,030

    schaifalaalso sorry, das war doch vor dieser ganzen Diskussion schon klar – Heavy Metal hatte noch nie was mit AC/DC zu tun…und übrigens – das beste Album von AC/DC heißt natürlich: :Let there be rock, kurz danach Dirty Deeds und dann High Voltage :-)

    Hab ich erwähnt, dass natürlich alle drei genannten Alben *****-Alben sind :lol:

    --

    #8531285  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    lathoWie wär’s mit Boogie Rock?

    Da kommst du meiner Einschatzung der Band sehr nahe. Sie waren für mich immer nah dran an Bands wie Canned Heat, die frühen Quo, auch CCR, auf jeden Fall weit weg von Metal in jeder Form

    --

    #8531287  | PERMALINK

    doctorno

    Registriert seit: 27.09.2005

    Beiträge: 42

    samDa kommst du meiner Einschatzung der Band sehr nahe. Sie waren für mich immer nah dran an Bands wie Canned Heat, die frühen Quo, auch CCR, auf jeden Fall weit weg von Metal in jeder Form

    Mit diesen amerikanischen Einflüssen haben sie als Australier schottischen Ursprungs dann doch nur am Rande zu tun, denke ich, interessant aber, dass es hier offenbar kaum einen Dissens darüber gibt, dass AC/DC erstens keine Heavy-Band sind und dass zweitens die Bon Scott-Ära ihre große Zeit war. Ob nun Powerage oder Let There Be Rock die größten Platten dieser Zeit waren, ist dann vielleicht auch nicht so entscheidend.

    Allerdings ist für mich Powerage dennoch die beste Platte vor der australischen TNT und der australischen High Voltage. Wenn es nur um europäische Veröffentlichungen geht, ist High Voltage für mich die beste. Auf dieser Platte sind nur die starken Tracks aus den ersten beiden australischen LPs drauf.

    --

    #8531289  | PERMALINK

    skraggy

    Registriert seit: 08.01.2003

    Beiträge: 6,656

    doctorno… interessant aber, dass es hier offenbar kaum einen Dissens darüber gibt, dass AC/DC erstens keine Heavy-Band sind…

    Noch viel interessanter ist, dass sich in der Metal-Szene kein Mensch drum schert, ob die Band nun Metal ist oder nicht. Sie wird einfach verehrt. Hier aber schein es manchen nicht ganz unwichtig zu sein, sicherzustellen, dass die Band auch ja nichts mit Metal am Hut hat. Tja…

    --

    Das Alben- und Singles-Archiv[/URL] des Rolling Stone Forums[/COLOR] Skraggy's Gamer Tags
    #8531291  | PERMALINK

    doctorno

    Registriert seit: 27.09.2005

    Beiträge: 42

    SkraggyNoch viel interessanter ist, dass sich in der Metal-Szene kein Mensch drum schert, ob die Band nun Metal ist oder nicht. Sie wird einfach verehrt.

    Metal-Fans gelten ja vielleicht auch nicht zu Unrecht als etwas simple-minded ;-) … Denken und Hinterfragen ist da vielleicht nicht immer so die erwartete Ausdruckshaltung. :lol:

    Oh, ich glaube, das war jetzt nicht ganz politisch korrekt. Ich mache mich gerade unbeliebt, fürchte ich.

    --

    #8531293  | PERMALINK

    skraggy

    Registriert seit: 08.01.2003

    Beiträge: 6,656

    doctornoMetal-Fans gelten ja vielleicht auch nicht zu Unrecht als etwas simple-minded ;-) … Denken und Hinterfragen ist da vielleicht nicht immer so die erwartete Ausdruckshaltung. :lol:

    Oh, ich glaube, das war jetzt nicht ganz politisch korrekt. Ich mache mich gerade unbeliebt, fürchte ich.

    Stimmt. Du disqualifizierst dich mit diesen Plattheiten als ernst zu nehmender Gesprächspartner.

    --

    Das Alben- und Singles-Archiv[/URL] des Rolling Stone Forums[/COLOR] Skraggy's Gamer Tags
    #8531295  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,620

    SkraggyHier aber schein es manchen nicht ganz unwichtig zu sein, sicherzustellen, dass die Band auch ja nichts mit Metal am Hut hat. Tja…

    Das war halt der Ausgangspunkt. Es gibt viele, die AC/DC mögen, obwohl sie sonst mit Metal nichts am Hut haben. Mir käme es auch nicht in den Sinn Metalfans irgendwie als „simple-minded“ abzuqualifizieren, damit schießt Du ein Eigentor, doctorno! Ich finde es sogar bewundernswert, dass die Metalszene eine der letzten Subkulturen ist, die es aus der Fülle derer, die es in den 80s gab, geschafft haben eben nicht im Mainstream aufzugehen. Es ist halt nur nicht mein Ding, genausowenig wie die Hip-Hop-Kultur, obwohl ich den Eindruck habe, dass Metal Hip-Hop wohl eher überleben wird.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #8531297  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    samDa kommst du meiner Einschatzung der Band sehr nahe. Sie waren für mich immer nah dran an Bands wie Canned Heat, die frühen Quo, auch CCR, auf jeden Fall weit weg von Metal in jeder Form

    Ich würde es eher als Hard Rock’n’Roll bezeichnen.
    Und eine gewisse Nähe zur rohen Energie des Punk gibt es IMHO in der frühen AC/DC- Phase auch. Wobei AC/DC selbst sich damals von den Punk- Rockern distanziert haben. Aber ich höre da duchaus Parallelen.

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #8531299  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 38,805

    latho
    Heavy Metal sind sie nicht, in den 70ern und 80ern firmierten sie unter Hard Rock, was auch immer darunter zu verstehen ist.

    Nun, es könnte sich hierbei möglicherweise um harten Rock handeln.

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #8531301  | PERMALINK

    kunke

    Registriert seit: 24.05.2006

    Beiträge: 5,396

    doctornoDazu hatte die Musik in der Bon Scott-Ära m. E. noch eine gewisse Melodiösität, die sie später zugunsten des üblichen Hard-Rock-Gegröles verloren hat. Und Bon Scott hat das immer hingeschmissen, als sei es ihm im Grunde total egal, aber trotzdem war alles, was er gesungen hat, immer genau „in your face“.

    Darauf ein kühles :bier: zu Ehren Hr. Scott!
    „Powerage“ ist mit das Beste was diese Band jemals abgeliefert hat.
    Die verschiedenen Generes wurden hier ja schon alle genannt. Auch für mich ist die „Bon Scott Aera“ eher Boogie, Rock’n’Roll u. harter, dreckiger Rock.

    --

    Rock'n'Roll never dies
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 69)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.