Montreux

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #56047  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Diesmal mal keinen Thread über einen Künstler oder Stillrichtung sondern mal über eine Location.

    http://www.montreuxjazz.com/2011/de/program11/paying

    Der Nobelort Montreux liegt idyllisch am Genfer See in der Schweiz.Jedes Jahr findet dort wohl das bekannteste Jazzfestival in Europa statt in Montreux. Dieses Festival gibt es seit 1967.Der große Bill Evans gewann einen Grammy für seine Einspielung live in Montreux 1968.

    Allel der 4000 Konzerte wurden aufgenommen.

    Über die viele Jahren spielten viele Jazzgrößen, fast alle nahmhaften Jazzstars. Norman Granz produzierte in den 70er einiger seiner Alben dort. Er wollte an den Erfolg der alten JATP Konzerte anknüpfen.

    Miles Davis hatte ein ganz besondere Beziehugn zu Montreux, in den 80ern sollte er dort jedes Jahr auftreten.

    Aber auch viele Rock Stars treten dort auf.

    Wart ihr schon mal in Montreux? Findet ihr gut,dass dort auch Rock gespielt wird? Ist das Festival zu kommerziell geworden? Lohnt sich dort ein Besuch? Welche Aufnahmen haltet ihr für gelungen?

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #7973147  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    Viele Fragen… ich hab u.a. folgende Aufnahmen:

    African Jazz Pioneers – Live at the Montreux Jazz Festival
    Montreux Alexander – The Monty Alexander Trio Live! at the Montreux Jazz Festival
    Anthony Braxton – The Montreux/Berlin Concerts
    Ray Bryant – Alone at Montreux
    Benny Carter – Montreux ’77
    Chick Corea – Live in Montreux
    Miles Davis – The Complete at Montreux 1973-1991
    Bill Evans at the Montreux Jazz Festival
    Bill Evans – Montreux III
    The Dizzy Gillespie Big 7 at the Montreux Jazz Festival 1975
    Andrew Hill – Live at Montreux
    Bobby Hutcherson – Live at Montreux
    Abdullah Ibrahim at Montreux
    Addullah Ibrahim – South Africa
    Jazz at the Philharmonic at the Montreux Jazz Festival 1975
    Roland Kirk – (I, Eye, Aye)
    LA4 – Live at Montreux Summer 1979
    Magog – Live at the Montreux Jazz Festival 1973
    Albert Mangelsdorff – Live in Montreux
    Les McCann / Eddie Harris – Swiss Movement
    Modern Jazz Quartet – Together Again: Live at the Montreux Jazz Festival ’81
    Pablo All Stars Jam – Montreux ’77
    Joe Pass – Montreux ’77
    Michel Petrucciani / Wayne Shorter / Jim Hall – Power of Three
    Der Rote Bereich – Live in Montreux
    Mongo Santamaria – Mongo at Montreux
    Clark Terry – At the Montreux Jazz Festival with the International Festival Big Band
    Randy Weston – Carnival
    Ernie Wilkins – Montreux
    Phil Woods and His European Rhythm Machine at the Montreux Jazz Festival
    Various – Montreux Collection [Pablo 1975]
    Various – Montreux ’77: The Montreux Jam Sessions

    ebfalls gehört habe ich mal:

    Air – Montreux Swiss Air
    Roland Hanna – Perugia

    Bill Evans‘ „Montreux II“ kenne ich nicht – war mir bis eben gar nicht bewusst, dass die auf CTI erschienen ist und dass Evans dort überhaupt je was veröffentlicht hatte!
    Von „Gene Ammons and Friends at Montreux“ kenne ich bisher nur die Tracks aus der Dexter Gordon
    Prestige-Box.
    Von Roland Kirk gibt’s überdies auf dem Album „Kirkatron“ sowie auf dem tollen 3CD-Set „Dog Years in the Fourth Ring“ weitere Tracks von Montreux (1975).

    Weiss nicht mal, ob das alle sind… abgesehen von „Swiss Movement“, das mir spontan als erstes und tollstes Montreux-Album überhaupt in den Sinn kam, sind’s jedenfalls alle, bei denen in meiner Liste Montreux auftaucht.

    Ob da Rock gespielt werden soll oder nicht… ist mir an sich völlig egal, ich war nie dort, mich würden wohl solche Dinge wie die eigene „Währung“ und der exklusive Bier-Sponsor sowieso ziemlich stören. Dass da früher mal Leute wie Braxton und Kirk gespielt haben, während sich der Jazz-Teil heute nur zu oft auf eine All-Star Gruppe um Herbie Hancock oder irgendwelche „GRP All Stars“ oder sowas dreht, das ist jedenfalls schon sehr schade. Allerdings scheint das der Lauf der kapitalistischen Welt zu sein… Expansion, Macht, Kollaps… und dann das ganze wieder von vorn. Während der Anfänge vieler Festivals war musikalisch viel mehr möglich als später, viel weniger war zu verlieren… diese Entwicklung hat längst auch schon Willisau eingeholt, ich weiss nicht, wie’s an den deutschen Festivals aussieht. Darum halte ich dem Taktlos die Treue…

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7973149  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Na die Liste iat aber bei weitem nicht vollständig Gypsy.

    Ich war noch nie dort,aber vielleicht fahr ich mal hin.Das Festival dauert über zwei Wochen eigentlich sehr lang.

    Man achtet mittlerweilse zu sehr auf große Namen,so ein Festival sollte gerade die jungen unbekannten Jazzer fördern. Monty Alexander feierte dort als junger Mann seinen großen Durchbruch.

    Wiillst du vielleicht nich doch mal hin,Gypsy?

    --

    #7973151  | PERMALINK

    uncle-meat

    Registriert seit: 27.06.2005

    Beiträge: 596

    alexischicke

    Ich war noch nie dort,aber vielleicht fahr ich mal hin.Das Festival dauert über zwei Wochen eigentlich sehr lang.

    Man achtet mittlerweilse zu sehr auf große Namen,so ein Festival sollte gerade die jungen unbekannten Jazzer fördern. Monty Alexander feierte dort als junger Mann seinen großen Durchbruch.

    Ich glaube nicht , dass sich eine Anreise aus dem Ausland noch lohnt. Vom eigentlichen Festivalcharakter ging viel verloren als Anfangs der 90er vom Casino ins Auditorium Stravinski gewechselt wurde.

    Zum Thema „Frueher war alles besser“. Im Fall des Jazzfestivals wuerde ich sagen , stimmt.
    Ich bin aus der Gegend und war zwischen 72 und 90 an unzaehligen Konzerten

    Das Besondere am Casino war , dass sich viele Kuenstler auch am Tage dort aufhielten und mit ein bischen Glueck kam man ins Gespraech oder durfte auch an die Proben mit.
    Heute wird das Auditorium erst Abends zum Konzert geoeffnet.

    Zur Foerderung von Jungen Musikern. Auch heute gibt es in der Miles Davis Hall noch Gratiskonzerte von jungen Musikern , diese sind aber nicht im Programm aufgefuehrt und weiter darf man nicht vergessen , dass bis 73 das Festival auch einen offizielen Nachwuchswettbewerb enthielt . Gesponsort von der Europaeischen Radiounion.

    Gruss
    Uncle meat

    --

    Nous vivons médiocres, aujourd'hui, quand de telles leçons musicales nous sont données par les jeunes gens du passé. Merci Frank!!
    #7973153  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    alexischickeNa die Liste iat aber bei weitem nicht vollständig Gypsy.

    Sag ich ja gar nicht – ist nur das, was ich kenne.
    Von 1977 z.B. hat Granz das ganze (?) Festival mitgeschnitten und auf Pablo veröffentlicht… da gibt’s u.a. auch noch Tommy Flanagan, Ella, Basie…

    Sehr toll ist übrigens die Datanbank, die man hier absuchen kann:
    http://www.montreuxsounds.com/search2006.php

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7973155  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Ja das war eine Serie und alle Konzerten wurde unter dem Titel „montreux“ 77 veröffentlicht. Es war eher gepflegter Jazz und auch wenn es nicht schlecht war, so klingen doch viele Aufnahmen für mich irgendwie „alt“. Die Jazzgiganten waren alle in die Jahre gekommen und manche lebten von dem Glanz von vergangener Zeit.

    Ja das stelle mir schwierig vor ein gutes Programm zusammenzustellen. Die großen Namen füllen halt die großen Hallen.

    Der Künstler sollte in nahen Kontakt mit dem Publikum sein, im Idealfall enstehen dardurch wahre Meisterwerke.

    --

    #7973157  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    Nun ja, ich fülle ja die Hallen auch wenn Mary Halvorson spielt… es bräuchte einfach mehr von mir :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #7973159  | PERMALINK

    alexischicke

    Registriert seit: 09.06.2010

    Beiträge: 1,776

    Da waren schon ein paar tolle Konzerte dabei in Montreux.

    Besucht ihr viele Jazzfestivals oder ist das für euch eher mühsam?

    --

    #7973161  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    Ich besuche nur die kleineren Taktlos und Unerhört Festivals in Zürich regelmässig.
    Am jazznojazz war ich auch einige Male, sonst gehe ich eher an einzelne Konzerte, da die Festivals hier so horrend teuer sind.

    In Montreux wär ich in den Anfangsjahren natürlich gerne dabei gewesen, als das Festival noch allerhand Jazz, auch freieres, präsentiert hat! Dasselbe gilt dann in den 70ern für Willisau und Moers… aber mich hat Willisau bisher noch nie genügend gereizt, um da in einer Turnhalle oder auf einem Camping Platz zu nächtigen… ist nicht so meins.

    Dieses Jahr fahre ich allerdings zum ersten Mal für einen Abend (Samstag) ans Jazzfestival Schaffhausen. Und ich spiele grad mit dem Gedanken, im Herbst ans Poznan Chicago-Festival zu reisen… weiss aber noch nicht, ob ich mir das leisten werden kann.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #10755553  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Montreux war mal tatsächlich ein Festival an das man auch als Jazzfan gehen konnte. In den letzten Jahren habe ich dort nur noch Rock- und Countryacts gesehen. Aber es gab natürlich schon legendäre Jazznächte bis 4 Uhr morgens. Und es gab Nächte, da war ich so besoffen, da bin ich vor der Bühne eingepennt und erst wieder bei der Zugabe wach geworden. B-)

     

    Und dann die beiden letzten Konzerte von Miles Davis in Montreux live erlebt (wobei ich das allerletzte am liebsten vergessen würde). :negative:

    --

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.