Etta James

Ansicht von 13 Beiträgen - 16 bis 28 (von insgesamt 28)
  • Autor
    Beiträge
  • #2024749  | PERMALINK

    dougsahm
    Moderator

    Registriert seit: 26.08.2002

    Beiträge: 17,863

    @JJ

    an dieser Stelle nochmal der Hinweis auf www.cduniverse.com

    Aus der Erinnerung: wenn Du 2 CD bestellst hast Du 9 Dollar = 7,50 Euro Versand.

    Bei 2 CD amazon-Privatanbieter hast Du 2×3 Euro Versand.

    Nur noch mal der Hinweis, weil man es an sich ungeprüft gar nicht glauben mag, dass sich 2 CD aus USA rechnen. Tun sie aber häufig.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #2024751  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    bei den privatanbietern, klar. aber wenn ich mir sowieso nur eine cd bestellen will…

    --

    #2024753  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,469

    Traurige Nachrichten von/über Etta James

    Habe bisher die Best of und At Last aus der Chess Reihe – brauche definitiv noch mehr von ihr!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #2024755  | PERMALINK

    minos

    Registriert seit: 02.06.2008

    Beiträge: 10,745

    gypsy tail windTraurige Nachrichten von/über Etta James

    Habe bisher die Best of und At Last aus der Chess Reihe – brauche definitiv noch mehr von ihr!

    Tja, dass hört sich alles leider gar nicht gut an. Vor ein paar Wochen habe ich auf zwei Websites gelesen, dass Etta, laut Auskunft ihrer Tochter, an fortgeschrittenem Alzheimer leide. Offenbar keine Falschmeldungen.

    Was Empfehlungen angeht, kann ich mich zunächst vor allem folgendem Beitrag anschließen:

    dougsahm
    Rocks This House: Gleiche Zeit 1963. Qualitativ legendäres Live-Dokument mit einer glänzend shoutend aufgelegten Etta. Soundqualität würde ich mir besser wünschen.

    Ein ganz starkes Live-Album (bei mir Top 3 bei Live-Alben und klar *****)!!! Dadurch, dass ich zufällig auf einen Track des Albums aufmerksam geworden bin, habe ich die Musik von Etta James – mir mittlerweile vollkommen unerklärlich, warum so spät – vor nicht einmal einem Jahr für mich entdeckt (vorher kannte ich nur ganz wenig von ihr). Nach Hörproben der übrigen Tracks habe ich mir das Album sofort bestellt und meine Erwartungen wurden keineswegs enttäuscht: Ein großartiges Blues/R&B-Livealbum, vom Tempo gleichbliebend relativ hoch, sehr rauher, teils ziemlich schmutziger Gesang mit damals üblichen Medleys. Dabei auch sehr gute Cover von „Money“, What’d I Say“ und „Ooh Poo Pah Doo“. Meine CD-Version (ich weiß, es werden jetzt einige mit den Augen rollen ;-)) enthät noch 3 Bonus-Tracks aus den gleichen zwei Konzerten, u.a. eine schnelle, mit einem harten Boogie-Woogie-Rhythmus unterlegte Version des Klassikers „I Just Wanna Make Love To You“, die mir sehr gefällt. Dass diese Tracks es nicht auf die LP schafften, spricht nur für die Güte des Albums!

    Die Soundqualität finde ich übrigens nicht so fürchterlich mies. Die Instrumente klingen zwar etwas dumpf und undifferenziert, aber ähnliches gilt auch für die zeitgleichen Live-Alben von Ike & Tina Turner und Jerry Lee Lewis die – auch wenn es seltsam anmuten mag – auch sonst ein paar Parallelen offenbaren.

    [Quote=dougsahm]Matriarch Of The Blues: 2000: 5 Sterne Blues-Scheibe. U.a. klasse Cover-Version von „Miss You“
    .

    Ich musste grade ein wenig schmunzeln. Das Album habe ich mir kurz nach dem Kauf von „Rocks The House“ ausgeliehen, in der Annahme, es sei eine Best Off. Zuhause merkte ich dann, dass es ein relativ junges Album ist und war zunächst nicht grade begeistert. Zwar hat mir ebenfalls „Miss You“ direkt sehr gefallen, aber für der Rest konnte ich mich erstmal nicht so erwärmen. Enttäuschend fand ich vor allem „Hound Dog“ bei dem ich eine aggressiv singende Etta erwartete und mir nach dem Hören dachte, sie hätte es besser ein paar Jahrzehnte früher gecovert. Es dauerte lange, bis bei mir der Groschen fiel: sie interprteiert es mit einer derartigen Lässigkeit, dass es für den Angesporchenden sehr verachtend, ja gradezu beileidigend wirken muss! Eine durchaus raffinierte Art, dieses Lied zu interpretieren! Auch sonst fand ich das Album dann irgendwie doch nicht so schlecht, wie ich es ursprünglich hörte, lieh es mir etwas später noch mal aus und kaufte es mir kurz darauf.

    Sehr positiv überrascht hat mich ihr 2003 erschienenes „Let’s Roll„! Die Altmeisterin präsentiert sich vor allem auf der ersten Hälfte ungewohnt hart, mindestens zwei Stücke erinnern mich stark an ZZ Top. Vor allem der Beginn von „Strongest Weakness“ an Ike & Tina Turner (70er), „Old Weakness“, als hätte Status Quo seine Finger im Spiel gehabt. Das ruhige, soulige „A Change Is Gonna Do Me Good“ fand ich zwar zunächst etwas seicht, aber mittlerweile mag ich es auch sehr; Etta soll es als einer der schönsten „Soulsongs“ der Gegenwart bezeichnet haben. Gegen Ende schwächelt das Album ein wenig, aber ansonsten eines ganz nach meinem Geschmack (kein Wunder, wenn mich viele Tracks an Favoriten erinnern ;-)). Insgesamt ein sehr gutes Album (****1/4), bei dessen Hören ich immer unwillkürlich denke, dass ich mir ein ähnlich gutes Spätwerk auch von ZZ Top oder auch den Stones wünsche, dass diese aber leider nicht gebacken kriegen (wollen).

    Als würde sie wie Wein mit zunehmendem Alter immer besser, empfinde ich ihr darauf (2004) folgendes Album „Blues To The Bone„. Diesmal schlichter Blues, klassisch arrangiert. Mehr oder weniger alles durch zig andere Künstloer interpretierte Klassiker, aber Etta ist immer noch auf voll der Höhe, dazu spielt die Band ganz großarig! Ein wunderschönes Bluesalbum, das mir sogar nich besser gefällt als Let’s Roll, obwohl beide Werke schwer zu vergleichen sind.

    Zwischen diesen beiden Alben lernte ich „Tell Mama“ von 1967 kennen, ein reines Soulalbum, bei dem Etta zeigt, dass sie nicht nur im Blues, R&B, Bluesrock und Rock’n’Roll ihre Stärken hat, sondern auch eine exzellente Soulsängerin ist. Es gehört mittlerwiele zu meinen favorisierten Soulalben und braucht sich vor Alben von Franklin, Redding, Gaye usw. nicht zu verstecken (auch wenn ein echter „Knaller“ fehlt und ich die jeweils besten Alben der genannten vorziehe)

    An „At Last“ habe ich mich übrigens noch nicht rangewagt. Den Titeltrack finde ich zwar seltsamerweise auch wunderschön, ein anderer mir bekannter Track aus dem Album ist mir aber viel zu klebrig, bzw. der damaligen Zeit verhaftet. Vielleicht werde ich diese Musik in ein paar Jahren mehr schätzen, ganz so ablehnend, wie noch vor kurzem, bin ich der Pop-Musik der End 50er/frühen 60er immerhin nicht mehr.

    Ich besitze mittlerweise noch zwei Alben aus den 80ern bzw. 90ern und das Live-Album „Burnin‘ Down The House“ aus dem letzten Jahrzehnt, die ich aber alle noch unzureichend gehört habe (hatte in den letzten 2-3 Monaten leider wenig Zeit), um sie abschließend zu bewerten.

    Was die oben gestellte Frage nach ihren 50er-Aufnahmen angeht – auch wenn sie nach über 5 Jahren sicher nicht mehr aktuell ist: es gibt diese Doppel-CD ihrer Aufnahmen Bei Modern und Kent:

    Enthalten ihr Output ab 1955 („The Wallflower (Roll With Me He Henry)“) bis ca. 1960, inklusive einiger unveröffentlichter Versionen. Neben einigen harten Rock’n’Roll-Nummern – z. B. „Shotnin‘ Bread Rock“ :liebe: oder „Tough Lover – (teils Doo-wop-beeinflußter) R&B und etwas damaliger „ruhiger Pop“. Insgesamt durchaus empfehlenswert, vor allem wenn man sie günstig erwerben kann.

    --

    #2024757  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,469

    Danke für diesen schönen Post, minos!

    Höre – inspiriert davon – grad mal wieder At Last!. Klar, das ist Pop, das ist Hochglanz, mit Streichern, Background-Chören (aaah aah aah ah – dooo doo, doo doo – ah ah ah ah), Flöten, Shuffle-Beats – das volle Programm der Popmusik der späten 50er Jahre – aber verdammt ist Etta James‘ Stimme unglaublich!

    Die CD (ja, ich verdreh da nicht die Augen und schäm mich auch nicht dafür) war in den letzten Monaten hier immer wieder billig zu haben – die aus der „Legendary Chess Masters“ Reihe im Digipack… es gibt da auch noch die 20-Track-Compilation „Her Best“, mit einigen Überschneidungen – und das ist es dann auch schon, was ich von ihr bisher habe. Brauche dann wohl dringendst „Rocks This House“!

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #2024759  | PERMALINK

    ferry

    Registriert seit: 31.10.2010

    Beiträge: 2,379

    auch von mir vielen Dank für die Tipps, minos !

    Vom ihrem Spätwerk kenne ich bisher gar nichts.
    Also werde ich auf jeden Fall mal in „Blues To The Bone“ reinhören.

    --

    life is a dream[/SIZE]
    #2024761  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Mit Etta James assoziiere ich als erstes den Song „All The Way Down“ (Etta James „Same“ Chess 1973). Starker „Blaxploitation“ Einschlag, das war ein oder zwei Jahre nach „Shaft“ und „Superfly“ Hip. 1974 erschien ihr hier schon erwähntes und sehr gelungenes Album „Come a little Closer“, dort heißt der Song nun „Out on the Street again“, ist umarrangiert und modifiziert, aber Hot & Funky too.

    Von ihrem Album „Etta James Sings Funk“ (Cadet 1970) bin ich immer ein wenig enttäuscht. Alle Jahre wieder lege ich es auf, aber es „funkt“ nur bedingt.

    --

    #2024763  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,469

    Etta James on breathing machine in Calif. hospital

    LOS ANGELES (Reuters) – Grammy-winning singer Etta James, who has been deemed terminally ill with leukemia, has been hospitalized in California and placed on a breathing machine, her long-time manager and friend said on Friday.

    James, 73, best known for the blues ballad „At Last,“ was taken to the hospital near her home in Riverside, east of Los Angeles, earlier this week because she was struggling to breathe.

    „They took her to the hospital. She was having trouble breathing, so they intubated her. She is on a breathing machine and is resting,“ Lupe De-Leon, the singer’s manager for 30 years, told Reuters.

    The singer has been in failing health for a number of years and suffers from leukemia, kidney disease and dementia but had previously been cared for at her Southern California home.

    Her live-in doctor said last week that James was considered terminally ill, and that she communicates mostly with nods and simple words.

    The three-time Grammy Award singer earlier battled obesity and was addicted to heroin for many years.

    „It is really sad. She is like my sister,“ De-Leon said on Friday.

    James was a key figure in the early days of R&B music with hit songs like „The Wallflower“ and „Good Rockin‘ Daddy“. But it was her 1961 recording of „At Last“ that put her on the map.

    (Reporting by Jill Serjeant; Editing by Bob Tourtellotte)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #2024765  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,469

    Leider habe ich’s noch nicht geschafft, mehr von Etta James zu kaufen bisher…

    Hier ein paar Nachrufe:
    http://www.guardian.co.uk/music/2012/jan/20/etta-james
    http://www.nytimes.com/2012/01/21/arts/music/etta-james-singer-dies-at-73.html?_r=1&hp

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #2024767  | PERMALINK

    stormy-monday
    verdreckter Hilfssheriff

    Registriert seit: 26.12.2007

    Beiträge: 16,841

    Grossartig. Und die Band! Ab ca. 106 Minuten.

    http://v.youku.com/v_show/id_XMTIyMjY5NzA0.html

    --

    Hellhounds in my passway
    #2024769  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,469

    Danke für den Link, stormy!

    @ferry: in der NZZ – print und online – ist heute ganz wie ich erwartet hatte ein kleiner Nachruf erschienen – kurz, aber immerhin nicht nur das übliche Zusammengewurstel aus drei Agenturmeldungen.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #2024771  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,469

    „Everybody’s got their little come-on. The day that I signed with Chess Records, part of their come-on to me was a cheque laying on the desk that was made out to Chuck Berry and Alan Freed for $167,700. And I looked and Leonard Chess said, ‚See, this is the kind of money our artists make.‘ I said gosh!

    „The next cheque I saw was made out to the Moonglows, Harvey Fuqua and Alan Freed; it was about $70,000 royalties for the record Sincerely. Alan Freed’s name just happened to be on all of those cheques, y’know. Alan Freed and Leonard Chess, boy, they were the very best teachers.

    „After that, after I had the hit with All I Could Do Was Cry, when Leonard handed me my very first envelope that said ‚royalties‘, I opened it up and there was no cheque in there, just a little piece of paper saying, ‚You’re $14,000 in the red.‘ ‚But,‘ he told me, ‚don’t worry about that. You need some money? We’ll let you have two thousand.‘ That was always the way it was. You’d get a Cadillac or a fur stole or a ring, something like that. That was your royalties.

    „But bitter? No. After all, what did I know? I didn’t have any lawyer or a good manager or nothing, so what the heck? Long as I was riding in a big Cadillac and dressed nice and had plenty of food, that’s all I cared about.“

    Schön auch die Passagen zu den Stones im Interview von 1978.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #135: Charlie Haden: The B-Sides (Teil 1), 11.10., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #2024773  | PERMALINK

    sparch
    MaggotBrain

    Registriert seit: 10.07.2002

    Beiträge: 34,885

    Demnächst erscheint diese Box mit 7 Alben:

    Etta James – The Complete Private Music Blues, Rock ‚N‘ Soul Albums Collection

    Darin enthalten sind die folgenden Alben:

    Love’s Been Rough On Me (1997)
    Life, Love And The Blues (1998)
    Matriarch Of The Blues (2000)
    Burnin’ Down The House (2002)
    Let’s Roll (2003)
    Blues To The Bone (2004)
    Live From San Francisco (1981) On The Spot

    Von der Aufmachung her sind diese Boxen deutlich wertiger als die Original Album Series. Was sagen die Kenner zum Inhalt? Geht ja hauptsächlich um das Spätwerk.

    --

    If you stay too long, you'll finally go insane.
Ansicht von 13 Beiträgen - 16 bis 28 (von insgesamt 28)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.