Auswertung der Umfrage – Die 20 besten Tracks von The Gun Club

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Tracks Auswertung der Umfrage – Die 20 besten Tracks von The Gun Club

Ansicht von 6 Beiträgen - 61 bis 66 (von insgesamt 66)
  • Autor
    Beiträge
  • #11503567  | PERMALINK

    wahr

    Registriert seit: 18.04.2004

    Beiträge: 12,820

    Danke für die Extramühe, stefane! Sehr interessant. Alle vier Songs, die mindestens 4 Plätze gut gemacht haben, sind in meiner Liste vertreten. Andererseits hätte sich bei den Top 8 nichts verändert.

    Ich schreibe es gerne noch einmal: Großartige Auswertungsarbeit, stefane!

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11503579  | PERMALINK

    stefane
    Eye on the Road

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,292

    Herzlichen Dank für das positive Feedback und die lieben Worte an alle Teilnehmer.
    Freut mich, wenn die Umfrage ein wenig Freude bereitet hat.

    Der Dank geht meinerseits an alle Teilnehmer für die interessanten Listen und Diskussionsbeiträge.
    Wie von einigen Teilnehmern hier schon erwähnt, ist „Idiot Waltz“ auf Platz 1 auch für mich eine große Überraschung. Meine Gun Club-Welt besteht eher aus „Fire of Love“ und „Miami“ (und mit Abstrichen „The Las Vegas Story“); aber das ist doch das Interessante hier an den Umfragen, daß es auch bei so innig geliebten Künstlern eine ganz andere Perspektive auf deren Werk geben kann.

    An dieser Stelle auch noch ein großes Dankeschön an @ediski, der das hier mit der Organisation und Verwaltung der Umfragethreads ganz großartig macht.

    Mir hat das intensive Wiederhören mit dem Gun Club in den letzten Wochen sehr viel gebracht und mir einige schöne und wertvolle Stunden beschert.

    Next stop: Bonnie ‚Prince‘ Billy im August.

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #11504083  | PERMALINK

    stefane
    Eye on the Road

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 5,292

    Konsensliste nach der „klassischen“ Methode

    Nach der „klassischen“ Methode (Abstand des Platzes der jeweiligen Tracks in der Liste eines Teilnehmers zum Platz in der Gesamtliste) würde die Konsensliste ein teilweise etwas anderes Bild zeigen als nach der für die Umfrage angewandten Multiplikationsmethode.

    An den beiden Erstplazierten und am „Dissenshorst“ würde sich danach nichts ändern.
    Dazwischen gäbe es einige wenige, aber teils deutliche Verschiebungen.
    Die größten Abweichungen nach oben mit +7 Plätzen bei mir und mit +6 Plätzen bei @ediski.
    Nach unten ginge es vor allem für @wa (-9 Plätze).

    (Punkte / Platz in der Konsensliste nach der Multiplikationsmethode)
    01) jimmydean – 144 [1]
    02) Go1 – 161 [2]
    03) stefane – 210 [10]
    04) Ewald’s Ghost – 212 [8]
    05) foe – 213 [7]
    06) magicmatthes – 232 [4]
    07) pipe-bowl – 233 [5]
    08) Kathisi – 239 [6]
    09) Günter Heinz Walter (hurley) – 252 [9]
    10) stardog – 263 [12]
    11) E. Diski – 277 [17]
    12) wa – 278 [3]
    13) violvoic – 279 [14]
    14) Pinball Wizard – 320 [13]
    15) Kinkster – 322 [11]
    16) JackofH – 338 [15]
    17) KlausK – 361 [19]
    18) Snowball Jackson – 367 [16]
    19) August Ramone – 450 [18]
    20) wahr – 615 [20]

    Die Unterschiede der beiden Konsensmethoden werden ganz gut deutlich, wenn man @wa und mich vergleicht.

    @wa hat folgende Tracks in seiner Liste (Platzierung des Tracks in der Gesamtliste / Abweichung zur Platzierung in der Liste von @wa):
    Idiot Waltz (1 / 5)
    Mother of Earth (2 / 3)
    Sex Beat (3 / 0)
    She’s Like Heroin to Me (4 / 5)
    Lucky Jim (5 / 1)
    Carry Home (6 / 5)
    For the Love of Ivy (7 / 3)
    A House Is Not a Home (10 / 8)
    Like Calling Up Thunder (12 / 0)
    Fire Spirit (15 / 7)
    Preaching the Blues (16 / 15)
    Texas Serenade (19 / 6)
    Yellow Eyes (23 / 4)
    Bill Bailey (25 / 18)
    Kamata Hollywood City (30 / 14)
    Lupita Screams (33 / 15)
    Moonlight Motel (44 / 27)
    St. John’s Divine (50 / 30)
    Humanesque (69 / 55)
    Ride (72 / 57)
    Wir sehen also, daß aus der Top 10 der Gesamtliste nur die Plätze 8 und 9 in der Liste von @wa fehlen, und daß er bei den Tracks der Top 10 der Gesamtliste nur bei „A House Is Not a Home“ eine größere Abweichung zur Gesamtliste hat. Dafür hat er außerhalb der Top 30 der Gesamtliste insgesamt 5 Tracks in seiner Liste enthalten.
    Seine Abweichungen nach der „klassischen“ Methode von insgesamt 278 Punkten verteilen sich mit 37 Punkten auf die ersten 10 Tracks seiner Liste und mit 241 Punkten auf die zweite Hälfte seiner Liste.
    Nach der „Multiplikationsmethode“ sammelt er sehr viele Punkte, da seine eigene Top 10 die Top 10 der Gesamtliste sehr gut abbildet. Nach der „klassischen“ Methode würden seine Plätze 14, 15, 17, 18 und 20, die allesamt Tracks außerhalb der Top 30 der Gesamtliste betreffen (davon 2 Tacks, die er exklusiv hat), viel stärker ins Endergebnis eingehen und dazu führen, daß er nach dieser Methode im Mittelfeld landen würde.

    Genau das gegenteilige Bild ergibt sich bei mir.
    Ich habe folgende Tracks in meiner Liste (Platzierung des Tracks in der Gesamtliste / Abweichung zur Platzierung in meiner Liste):
    Idiot Waltz (1 / 14)
    Mother of Earth (2 / 1)
    Sex Beat (3 / 1)
    She’s Like Heroin to Me (4 / 2)
    Carry Home (6 / 5)
    For the Love of Ivy (7 / 11)
    Ghost on the Highway (8 / 2)
    Give Up the Sun (9 / 0)
    Like Calling Up Thunder (12 / 10)
    Preaching the Blues (16 / 15)
    The Stranger in Our Town (17 / 0)
    Jack on Fire (18 / 2)
    Texas Serenade (19 / 1)
    Watermelon Man (20 / 1)
    Walkin‘ with the Beast (26 / 13)
    Kamata Hollywood City (30 / 18)
    Fire of Love (32 / 18)
    Sleeping in Blood City (34 / 27)
    Black Train (40 / 32)
    Cool Drink of Water (42 / 37)
    Mit 8 Tracks aus der Top 10 der Gesamtliste habe ich genau so viele Tracks wie @wa gelistet, aber die Nr. 1 „Idiot Waltz“ und die Nr. 7 „For the Love of Ivy“ weisen in meiner Liste große Abweichungen zur Gesamtliste auf, was mich nach der „Multiplikationsmethode“ sehr viele Punkte kostet.
    Meine Abweichungen nach der „klassischen“ Methode von insgesamt 210 Punkten verteilen sich mit 61 Punkten auf die ersten 10 Tracks meiner Liste und mit lediglich 149 Punkten auf die zweite Hälfte meiner Liste.
    Die Tatsache, daß ich keinen einzigen Track exklusiv in meiner Liste habe und auch keinen Track gelistet habe, der in der Gesamtliste lediglich zweimal auftaucht, führt zu einem Platz weit vorne nach der „klassischen“ Methode.

    Ich denke, das Beispiel verdeutlicht ganz gut die Mechanismen der beiden Konsens-Methoden.
    Welcher Methode man letztlich den Vorzug geben mag, liegt natürlich im Auge des Betrachters.

    Das wär’s dann hier gewesen mit der Auswertungsrallye.
    Falls noch spezielle Wünsche bestehen sollten, bitte einfach kurz melden. Sollte meine Datenstruktur das ohne größeren Aufwand hergeben, kann ich gerne noch weitere Auswertungen ergänzen.

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #11504285  | PERMALINK

    wa
    The Horst of all Horsts

    Registriert seit: 18.06.2003

    Beiträge: 23,913

    Sehr interessante Aufschlüsselung, @stefane. Bin mir auch nicht im Klaren, welche Methode ich „konsensiger“ finde.

    --

    What's a sweetheart like me doing in a dump like this?
    #11506093  | PERMALINK

    ediski

    Registriert seit: 31.12.2016

    Beiträge: 5,310

    Herzlichen Dank für die Moderation und die ausführliche Auswertung. Die Abweichungen zwischen den beiden Kalkulationsmethoden sind schon witzig.

    Für mich war The Gun Club bisher noch unbekanntes Terrain und deshalb eine interessante Bereicherung, zumal ich meine, bei einigen Passagen vor allem auf dem zweiten Album „Miami“ eine gewisse gesangtechnische und kompositorische Nähe zu Adrian Borland und The Sound herausgehört zu haben …

    --

    #11506101  | PERMALINK

    jimmydean

    Registriert seit: 13.11.2003

    Beiträge: 3,061

    ediski
    Für mich war The Gun Club bisher noch unbekanntes Terrain und deshalb eine interessante Bereicherung, zumal ich meine, bei einigen Passagen vor allem auf dem zweiten Album „Miami“ eine gewisse gesangtechnische und kompositorische Nähe zu Adrian Borland und The Sound herausgehört zu haben …

    interessant.. wie manifestiert sich das genau ?… also ich habe bei the sound immer eine ziemliche nähe zu joy division und cure festgestellt, aber blues-rock habe ich da noch nie herausgehört… okay von der aggro-stimme oder vom punk-anteil her.. „missiles“ und „new dark age“ vielleicht

    --

    i don't care about the girls, i don't wanna see the world, i don't care if i'm all alone, as long as i can listen to the Ramones (the dubrovniks)
Ansicht von 6 Beiträgen - 61 bis 66 (von insgesamt 66)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.