Umfrage & Ergebnis: Die besten ECM Alben

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage & Ergebnis: Die besten ECM Alben

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 544)
  • Autor
    Beiträge
  • #11594065  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,326

    Vielen Dank für die erste Liste, @lotterlotta. Einiges wie etwa deine Top5 war für mich durchaus so zu erwarten, anderes hat mich in der Höhe etwas mehr überrascht. Aber wie @vorgarten schon angemerkt hat, ist es natürlich sehr schwer etwas konkretes zu einer solch persönlichen Liste zu schreiben.
    Neben Priester und Maupin hätte ich auch noch mit Sound Suggestions von George Adams gerechnet.

    Etwas Statistik zur Top 30
    Dein Ranking enthält 14 Alben aus den 70ern, 10 Alben aus den 80ern, 5 Alben aus den 90ern sowie 1 Album aus den 2000ern.
    Piano Trios dominieren mit 9 Alben danach folgen Quartette mit 8 Alben.
    Aufnahme-Orte: Oslo dominiert mit 10 Alben vor New York City mit 7 Alben vor Ludwigsburg mit 4 Alben

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11594099  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 3,191

    …sound suggestions ist durchaus ein sehr gutes Album, trifft aber das gleiches Schicksal wie die Gateway-Alben, es fesselt mich nicht so, dass ich es oft hören will und geht im großen Pulk der hervorragenden ****1/2 unter.

    Meine Top-Five waren ja auch wegen meinen Andeutungen schon im Vorfeld relativ klar, zumindest Platz eins und zwei waren sicher, bei den drei Jarretts musste ich arg mit mir ringen, der blue note Box wurde dann die schiere Masse zum Verhängnis, die drei würde vor den beiden anderen liegen….

    Welche hohe Positionierung hat dich besonders überrascht?

    In den Rankings geht es ja vordergründig um die eigenen Präferenzen, nicht um die Kanonisierung der ECM-Sternstunden, von daher ist jede Liste etwas individuelles, vor alllem weil hier ja keine Musikwissenschaftler am Werke sind, obwohl mancher… ,-)

    Das die Siebziger und vor allem mein Faible für ECM so dominiert liegt einfach an meinem Alter, der Sozialisation und meinem eher rückwärts ausgerichtetem Musik entdecken /erleben….Garbarek und/oder Weber waren allgegenwärtig…..die ganzen Blue Note, Prestige,Verve und Impulse-Aufnahmen kamen erst mit dem Abflauen der Begeisterung für ECM, Miles auf Columbia war allerdings auch in den Endsiebzigern für mich ein“ must have“, aber noch nicht mit der Inbrunst, mit dem ich heute all diesen Sachen den Vorzug gebe. ECM war aber der Startschuss für mein Jazzfaible(und Musiksucht!) und wenn man es genau betrachtet der Anfang vom Ende einer Lebens-/Liebesbeziehung…….die Liebe zur ECM-Musik wird wohl bis zum Grab bestehen!

     

    zuletzt geändert von lotterlotta

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #11594325  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,326

    @lotterlotta: Ja, zum Glück geht es um die persönlichen Präferenzen und Vorlieben, also die Platten, die einen besonders geprägt haben. Das finde ich dann auch deutlich spannender, als eine Bildung eines Kanons. Mich haben die hohen Platzierungen von Cycles und Grazing Dreams etwas verwundert, werde beide aber in den nächsten Tagen nochmal ausführlich würdigen. Als Anregungen nehme ich Dança Dos Escravos und Making Music mit, beide fehlen mir nämlich noch.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11594577  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,470

    Ich hab Deine Geheimtipps nachgetragen @lotterlotta – und bei mir selbst noch (durch Deine sehr schöne Liste dran erinnert :good: ) die wunderbare Scheibe von Steve Eliovson ergänzt. Bei der Micus bin ich übrigens verwirrt, 1985 auf JAPO und auf ECM, bei Discogs ist letzterer Eintrag als Master geführt, aber die ECM-Katalognummer (fängt mit 3 an, so weit sind wir ein paar Jahren, aber da wird man wohl nonchalant drüber hinwegsehen und die Nummer bei Neuheiten einfach überspringen?) deutet drauf hin, dass das an sich ebenfalls eine JAPO-Scheibe ist?

    @vorgarten Die Scheibe von Sidsel Endresen ist ebenfalls ergänzt – werd mich dann wohl mal um die kümmern müssen :-)

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11594603  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,055

    atom@lotterlotta: Ja, zum Glück geht es um die persönlichen Präferenzen und Vorlieben, also die Platten, die einen besonders geprägt haben. Das finde ich dann auch deutlich spannender, als eine Bildung eines Kanons. Mich haben die hohen Platzierungen von Cycles und Grazing Dreams etwas verwundert, werde beide aber in den nächsten Tagen nochmal ausführlich würdigen. Als Anregungen nehme ich Dança Dos Escravos und Making Music mit, beide fehlen mir nämlich noch.

    Wieso hat Grazing Dreams dich verwundert, atom? Das ist doch ein sehr schönes Album, weitgehend unbekannt im Vergleich zu Cloud Dance, aber doch sehr schönes Musik, wenngleich vielen vermutlich zu new-age-ig.

    Habe ich dir das mal abgekauft? Ich meine ich hätte das von einem Fori erworben.

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11594635  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,326

    Grazing Dreams ist wirklich ein schönes Album, aber es ist bei mir kein Kandidat für ****1/2 oder gar *****, daher meine Verwunderung. Es kann sein, dass ich es mal in einem ECM-Paket verkauft habe. Ab und an hatte ich ECM-Dubletten oder Alben, von denen ich mich ganz getrennt hatte.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11594645  | PERMALINK

    nail75

    Registriert seit: 16.10.2006

    Beiträge: 44,055

    atomGrazing Dreams ist wirklich ein schönes Album, aber es ist bei mir kein Kandidat für ****1/2 oder gar *****, daher meine Verwunderung. Es kann sein, dass ich es mal in einem ECM-Paket verkauft habe. Ab und an hatte ich ECM-Dubletten oder Alben, von denen ich mich ganz getrennt hatte.

    Okay, ich verstehe. Bei mehr als **** würde ich es auch nicht sehen, aber das ist eben Geschmackssache :)

    --

    Ohne Musik ist alles Leben ein Irrtum.
    #11594657  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 44,614

    Geheimtipps : durch die zahlreichen Vorbesprechungen hier is eh kaum mehr was „geheim“  ;-) …. aber neben meinem wohl verstärkenden Hinweis auf Zeitlin + Haden „Time Remembers One Time Once“ steht in dessen unmittelbarer Katalognähe Dave Holland’s „Life Cycle“ – das ist auch schon bekannt, jedoch weniger dann das andere Cello Solo Album auf dem Label von Wayne Darling aus 1992 mit den sinnigen Titel „Cello“ …. scheene Musik welche (nur) auf ECM Platz finden konnte ….
    Zumindest gehört haben sollte man aber auch Paul Bleys „In The Evenings Out There“ aus 1993 – es bleibt unter anderem auch die Verwunderung, weshalb spätestens nach dieser Scheibe Eicher keine Nachfolgeplatte (nur) im Trio mit Bley + Peacock + Oxley ins Auge fasste …. man würde ja meinen dies sei ein „a match made in heaven“ ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11594877  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 3,191

    soulpopeGeheimtipps : durch die zahlreichen Vorbesprechungen hier is eh kaum mehr was „geheim“ …. aber neben meinem wohl verstärkenden Hinweis auf Zeitlin + Haden „Time Remembers One Time Once“ steht in dessen unmittelbarer Katalognähe Dave Holland’s „Life Cycle“ – das ist auch schon bekannt, jedoch weniger dann das andere Cello Solo Album auf dem Label von Wayne Darling aus 1992 mit den sinnigen Titel „Cello“ …. scheene Musik welche (nur) auf ECM Platz finden konnte …. Zumindest gehört haben sollte man aber auch Paul Bleys „In The Evenings Out There“ aus 1993 – es bleibt unter anderem auch die Verwunderung, weshalb spätestens nach dieser Scheibe Eicher keine Nachfolgeplatte (nur) im Trio mit Bley + Peacock + Oxley ins Auge fasste …. man würde ja meinen dies sei ein „a match made in heaven“ ….

    Cello von „David Darling“ wurde hier auch schon, wenn mein Alzheimer mir nicht gerade wieder einen Streich spielt, von @atom wohlwollend erwähnt. Wesentlich unbekannter dürfte sein Leader/Solo-Erstling „Journal October“ sein, welches besser „Novembertears “ oder „Deep dark depression“ oder so ähnlich hieße! Mit der Aussage, dass so etwas nur auf ECM erscheinen konnte, liegts du wahrscheinlich völlig richtig. Ein weniger pekuniär gut aufgestelltes Label oder ein Start-up wäre wohl sofort insolvent ;-)

    Auch deiner Aussage zu Bley/Peacock/Oxley kann ich nur beipflichten, da ist für mein Dafürhalten letzterer die eigenliche Attraktion bzw. des Hauptaugenmerks würdig, er passt hier vorzüglich zu den beiden anderen(die sich ja eh schon seit ewigen Zeiten in- und auswendig kennen) wie die Faust aufs Auge….vielleicht hatte ja Herr Jarrett etwas gegen diese „liaison a troit“(reine Spekulation)……

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #11594895  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 3,191

    gypsy-tail-windIch hab Deine Geheimtipps nachgetragen @lotterlotta – und bei mir selbst noch (durch Deine sehr schöne Liste dran erinnert ) die wunderbare Scheibe von Steve Eliovson ergänzt. Bei der Micus bin ich übrigens verwirrt, 1985 auf JAPO und auf ECM, bei Discogs ist letzterer Eintrag als Master geführt, aber die ECM-Katalognummer (fängt mit 3 an, so weit sind wir ein paar Jahren, aber da wird man wohl nonchalant drüber hinwegsehen und die Nummer bei Neuheiten einfach überspringen?) deutet drauf hin, dass das an sich ebenfalls eine JAPO-Scheibe ist? @vorgarten Die Scheibe von Sidsel Endresen ist ebenfalls ergänzt – werd mich dann wohl mal um die kümmern müssen

    die „east of the night“ erschien auf JAPO im Vinylformat, ECM veröffentlichete fast alle JAPO -Vinyls dann auf CD, der Vertrieb von JAPO lief eh schon über ECM als Partner. Soweit ich weiß, gingen dann später alle VÖ-Rechte an ECM über. Grundsätzlich war die Scheibe aber eine ECM-Produktion, wurde zu Beginn aber auf CD als ℗JAPO/ECM Records und ©JAPO/ECM Records mit der Katalognummer 825 655-2 und einem Quadratsymbol mit mittigem Y veröffentlicht. Die dreitausender Nr. wurde erst später vergeben…..

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #11594929  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,470

    Danke – ich weiss leider nur wenig über JAPO … sind auch nur drei oder vier Alben da („Nan Madol“ und „African Piano“ darunter, auch hier beide sehr geschätzt).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11597233  | PERMALINK

    ediski

    Registriert seit: 31.12.2016

    Beiträge: 5,170

    Habe jetzt im Rahmen dieser Umfrage angefangen, mir (noch mal) dieses oder jenes ECM-Album genauer anzuhören. Im ersten vorläufigen Listenentwurf haben bisher folgende Alben ihren Platz ziemlich sicher.

    Jan Garbarek – Visible World (1996) ECM 1585
    Manu Katché (2012) ECM 2284
    Terje Rypdal – Whenever I Seem To Be Far Away (1974) ECM 1045
    Eberhard Weber – The Following Morning (1977) ECM 1084
    Dave Holland Quartet – Dream of the Elders (1996) ECM 1572
    Andy Sheppard Quartet – Surrounded By Sea (2015) ECM 2432
    … und ein paar weitere Alben dieser Interpreten.

    Könnte also sein, dass diese als Geheimtipps gelten können.

    Gestern habe ich zum ersten Mal ein Album von Louis Sclavis gehört:
    Louis Sclavis – Characters on A Wall (2019) ECM 2645
    Diesen – und noch ein paar andere – Interpreten werde ich in den nächsten Wochen genauer beobachten …

    --

    #11598401  | PERMALINK

    ediski

    Registriert seit: 31.12.2016

    Beiträge: 5,170

    Meine heutige Entdeckung:

    Sokratis Sinopoulos Quartet – Metamodal (2019) ECM 2631

    Ein griechisches Quartett mit einer Lyra als Leadinstrument.

    --

    #11600477  | PERMALINK

    jimmydean

    Registriert seit: 13.11.2003

    Beiträge: 2,883

    hat vielleicht hier jemand informationen, was es eigentlich mit dem albumcover von „conference of the birds“ auf sich hat ? mich erinnern diese ganzen symbole ja an das led zeppelin 4 (zoso)-cover… also mit birds assoziiere ich da gar nix…

    --

    i don't care about the girls, i don't wanna see the world, i don't care if i'm all alone, as long as i can listen to the Ramones (the dubrovniks)
    #11600529  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 61,470

    @ediski: Sokratis Sinopoulos habe ich neulich mit einem anderen Album auf dem (Klassik-)Label Fuga Libera entdeckt, „Lachrimae Lyrae – Tears of Exile“, auch das enorm faszinierend. Die zwei ECM-Alben warten inzwischen drauf, ebenfalls entdeckt zu werden – dauert aber noch einen Moment, bis ich zu ihnen kommen werde.

    Was das Cover von „Conference of the Birds“ angeht @jimmydean weiss ich leider auch nichts, eine schnelle Suche führt zu diesem Buch:

    Und zu einer Diskussion, bei der auch noch die Cover von Pavement auftauchen:
    https://musicaficionado.blog/2017/05/15/conference-of-the-birds-by-dave-holland/

    Das Buch, das Holland auf dem Rückcover erwähnt („Book of Signs“) ist zumindest im Zusammenhang mit „Pueblo Designs“ nicht identifizierbar.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #132: Dennis González (1954–2022), Teil 2 - 10.5., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 544)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.