Umfrage – Die 20 besten Tracks von Tim Buckley

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Tracks Umfrage – Die 20 besten Tracks von Tim Buckley

Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 157)
  • Autor
    Beiträge
  • #12053461  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 12,641

    Der „Greetings from Tim Buckley“-Film (2012) ist auch sehenswert. (Keine Doku!)

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #12053507  | PERMALINK

    stefane
    Silver Stallion

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 6,828

    @stardog mit Liste Nr. 16.
    Die zweite Liste in Folge mit einer ganzen Anzahl von Live- und Demoversionen.

    Die genannten Tracks verteilen sich auf fünf Studioalben (dabei „Happy Sad“ und „Blue Afternoon“ mit jeweils fünf Tracks ganz vorne), daneben jeweils drei Tracks vom Livealbum „Dream Letter – Live in London 1968“ sowie von der Kompilation „Works in Progress“.

    Erstaunlicherweise „Buzzin‘ Fly“ – den ich als einen der Signature Songs von Tim Buckley betrachte – erst jetzt zum ersten Mal auf Platz 1 gesetzt.

    Nur drei Übereinstimmungen mit @asdfjkloe und @madmartl bedeuten einen neuen Tiefstwert in dieser Umfrage.

    Das Traditional „Wayfaring Stranger“ ist in der großartigen Version von „Dream Letter – Live in London 1968“ bei @stardog auf Platz 19 gelandet.
    Der Song – auch bekannt unter dem alternativen Titel „Poor Wayfaring Stranger“ – geht in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück, die ersten Aufnahmen stammen aus den 1930er-Jahren.
    1959 hat Roscoe Holcomb – ein Sänger und Banjospieler, der aus dem südöstlichen Kentucky an der Grenze zu Virginia stammte und als eine der herausragenden Figuren der Appalachian Folk Music galt – seine Version des Songs aufgenommen. Erschienen im Jahr 1960 auf der Folkways-Kompilation „Mountain Music of Kentucky“. Ganz anders als die Version von Tim Buckley, in ihrer Radikalität und Ungezähmtheit aber dann doch auch wieder sehr ähnlich.

    Roscoe Holcomb – Wayfaring Stranger

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #12053539  | PERMALINK

    stefane
    Silver Stallion

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 6,828

    Liste Nr. 17 kommt von @h8g7f6.

    Nach den letzten beiden Listen mal wieder eine Liste, die sich ausschließlich aus Tracks der Studioalben zusammensetzt.
    Tracks aus sieben Alben sind vertreten, wie so oft fehlen Tracks aus „Sefronia“ und „Look at the Fool“. „Goodbye and Hello“, „Happy Sad“ und „Blue Afternoon“ mit jeweils vier Tracks vorne.

    „Buzzin‘ Fly“ zum zweiten Mal nacheinander auf Platz 1 geführt.

    Hohe Anzahl an Übereinstimmungen mit anderen Teilnehmern, mit @zzyzx sind’s 17 und mit @jackofh 16 gleiche Tracks.

    Die zweite Spitzenplatzierung von „Buzzin‘ Fly“ in Folge muß mit einem Cover gewürdigt werden. Erstaunlicherweise gibt es da gar nicht so viele Covers, oder ich kenne sie nicht.
    2005 erschien mit „Dream Brother: The Songs of Tim + Jeff Buckley“ eine Kompilation mit Songs von Tim und Jeff Buckley. Die englische Singer-Songwriterin Kathryn Williams hat dafür ein Cover von „Buzzin‘ Fly“ eingespielt, das ich aber nicht so ganz überzeugend finde.

    Kathryn Williams – Buzzin‘ Fly

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #12053851  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 12,641

    Ist mir auch ein bisschen zu niedlich. Die Version von Roger Parham-Brown ist eine liebevolle Hommage.

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #12053871  | PERMALINK

    was
    You can call me "Sam"

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 10,715

    Diese Version von „I Never Asked To Be Your Mountain“ von Beth Orton  und den Chemical Brothers  halte ich auch für sehr gelungen.

    --

      Radio StoneFM      
    #12053877  | PERMALINK

    hurley

    Registriert seit: 20.04.2019

    Beiträge: 1,893

    Top Version von Beth. 👍

    --

    We don't want your stupid war
    #12054355  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,828

    1.Sweet Surrender
    2. Pleasant Street
    3. Phantasmagoria in Two
    4. Make It Right
    5. Song to The Siren
    6. Wings
    7. Aren’t You the Girl
    8. Morning Glory
    9. Once I Was
    10. Sing A Song for You
    11. Buzzin’ Fly
    12. Chase the Blues Away
    13. Song for Janie
    14. I Had A Talk with My Woman
    15. The River
    16. I Must Have Been Blind
    17. Move with Me
    18. Love from Room 109 At the Islander (On Pacific Coast Highway)
    19. Hong Kong Bar
    20. Because Of You

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #12054729  | PERMALINK

    stefane
    Silver Stallion

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 6,828

    Liste Nr. 18 steuert @mistadobalina bei.

    Bis auf „Look at the Fool“ sind Tracks aus allen Studioalben vertreten.
    „Goodbye and Hello“ und „Greetings from L.A.“ mit jeweils vier Tracks vorne.

    „Sweet Surrender“ bereits zum vierten Mal in der Umfrage auf Platz 1 geführt.

    Mit „Sing a Song for You“ (vom Album „Happy Sad“) gibt es eine Premiere.
    Unglaublich, daß dieser großartige Track erst jetzt zum ersten Mal auftaucht.

    In der Spitze jeweils 13 Übereinstimmungen mit @soulpope und @zzyzx.

    „Aren’t You the Girl“ vom Debütalbum ist erst zum zweiten Mal vertreten, bei @mistadobalina auf Platz 7 gelandet.
    Die Folksängerin Mary McCaslin – auch so eine Art Lieblingsmusikerin von mir, die letzten Herbst mit nur 75 Jahren gestorben ist – hat ihr Cover des Songs bereits 1968 unter dem Titel „Aren’t You the One“ aufgenommen. Herausgekommen ist diese für ein nie veröffentlichtes Capitol-Album gedachte Aufnahme allerdings erst im Jahr 1999 auf der Bear Family-Kompilation „RAIN – The Lost Album“. Eine sehr ihrer Entstehungszeit verhaftete „klassische“ Folkaufnahme.

    Mary McCaslin – Aren’t You the One

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
    #12057283  | PERMALINK

    was
    You can call me "Sam"

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 10,715

    Hier ist es  ein wenig ruhig geworden. Hoffe doch, dass in den letzten beiden Tagen  noch  einige Listen eingehen werden.

    An dieser Stelle zwei Liveaufnahmen, die meine  Top 20  knapp verfehlt haben:


    I Don’t  Need It To Rain  vom Album Live At The Troubadour 1969 mit  Lee Underwood , Gitarre, Carter C.C.Collins , Congas, John Balkin, Bass und Art Trip, Schlagzeug . Der song erschien niemals auf einem Studioalbum.


    Und  noch ein Song, den es nur als  Live Version gibt.  Country Boy vom Album  Live At The Folklore Center NYC 1967, Tim Buckley hier allein mit Akustikgitarre!

    --

      Radio StoneFM      
    #12057361  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 5,220

    1.Sing A Song To You(*****)
    2.Blue Melody
    3.Sweet Surrender
    4.Hong Kong Bar
    5.Devil eyes
    6.Buzzin‘ Fly
    7.Song to a siren
    8.The train
    9.I must have been blind
    10.Down by the borderline
    11.Pleasant Street
    12.Make it right
    13.Gypsy Woman
    14.I had a talk with my Woman
    15.Driftin
    16.Nobody Walkin
    17.Dream letter
    18.Troubadour
    19.Morning glory(****1/2+)
    20.Carnival song

    1-18 im Prinzip austauschbar!

    Rein theoretisch hätte man auch die komplette live Einspielung Dream letter live in London 1968 listen können, war da sehr in Versuchung, habe aber davon abgesehen da man dann den Medley-Songs nicht wirklich gerecht geworden wäre. In diesen Aufnahmen sind viele um einiges besser als die Studioaufnahmen, ein 5,0 Sternepaket, eine der besten live Scheiben aller Zeiten, beseelt von vorne bis hinten. Bei der Vorgehensweise wären dann aber tolle Studioaufmahmen auf der Strecke geblieben, habe deswegen dann auf diese live-Aufmahmen komplett verzichtet, da ich damit eher mit mir im Reinen bin! Bei den LPs gibt es außer Sefronia kein wirklich schlechtes Album, der Mann war begnadet, ein musikalischer Visionär, zu seiner Zeit zum Teil völlig missverstanden, seine frühen Fans konnten und wollten ihm in Teilen nicht mehr folgen, die Sucht tat ein übriges, was er sich im Rausch ausmalte zur damaligen Zeit nicht zu verwirklichen, sein Abstieg und früher Tod vorhersehbar…..sorry wegen dem off topic Geschreibsel….und dem fast verschlafen dieser Umfrage!

    zuletzt geändert von lotterlotta

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #12057437  | PERMALINK

    stardog

    Registriert seit: 12.06.2011

    Beiträge: 1,768

    lotterlottaRein theoretisch hätte man auch die komplette live Einspielung Dream letter live in London 1968 listen können, war da sehr in Versuchung, habe aber davon abgesehen da man dann den Medley-Songs nicht wirklich gerecht geworden wäre. In diesen Aufnahmen sind viele um einiges besser als die Studioaufnahmen, ein 5,0 Sternepaket, eine der besten live Scheiben aller Zeiten, beseelt von vorne bis hinten. Bei der Vorgehensweise wären dann aber tolle Studioaufmahmen auf der Strecke geblieben, habe deswegen dann auf diese live-Aufmahmen komplett verzichtet, da ich damit eher mit mir im Reinen bin! Bei den LPs gibt es außer Sefronia kein wirklich schlechtes Album, der Mann war begnadet, ein musikalischer Visionär, zu seiner Zeit zum Teil völlig missverstanden, seine frühen Fans konnten und wollten ihm in Teilen nicht mehr folgen, die Sucht tat ein übriges, was er sich im Rausch ausmalte zur damaligen Zeit nicht zu verwirklichen, sein Abstieg und früher Tod vorhersehbar…..sorry wegen dem off topic Geschreibsel….und dem fast verschlafen dieser Umfrage!

    :good:

    --

    #12057493  | PERMALINK

    fuse

    Registriert seit: 18.10.2007

    Beiträge: 659

    1. Morning Glory
    2. Song to The Siren
    3. Sing A Song To You
    4. Chase the Blues Away
    5. Pleasant Street
    6. Wings
    7. Phantasmagoria in Two
    8. Blue Melody
    9. Dream letter
    10. Troubadour
    11. Sweet Surrender
    12. Love from Room 109 At the Islander (On Pacific Coast Highway)
    13. Buzzin‘ Fly
    14. Once I Was
    15. Happy Time
    16. Song Slowly Song
    17. Driftin’
    18. It Happens Every Time
    19. I Had A Talk with My Woman
    20. Song for Jainie

    zuletzt geändert von fuse

    --

    .
    #12057527  | PERMALINK

    was
    You can call me "Sam"

    Registriert seit: 17.01.2010

    Beiträge: 10,715

    Tim Buckley nahm seine Version von Sally Go Round The Roses  1973 für das Album „Sefronia“ auf. Seit dem war es auch fester Bestandteil seiner Konzerte.
    Das Original der Girlgroup The Jaynetts erschien bereits zehn Jahre vorher als Single.

    --

      Radio StoneFM      
    #12057857  | PERMALINK

    firecracker

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 12,641

    1. Phantasmagoria in Two
    2. Love from Room 109 at the Islander (On Pacific Coast Highway)
    3. Blue Melody
    4. She Is
    5. Hallucinations/Troubadour [The Peel Sessions]
    6. Song to the Siren [The Monkees TV show]
    7. Strange Feelin’
    8. Happy Time
    9. It Happens Every Time
    10. The River
    11. Wings
    12. Buzzin’ Fly
    13. I Had a Talk With My Woman
    14. Pleasant Street
    15. Morning Glory
    16. Dream Letter
    17. Chase the Blues Away
    18. Goodbye and Hello
    19. I Must Have Been Blind
    20. I Woke Up

    --

    Dirty, dirty feet from the concert in the grass / I wanted to believe that freedom there could last (Willy Mason)
    #12058063  | PERMALINK

    stefane
    Silver Stallion

    Registriert seit: 24.07.2006

    Beiträge: 6,828

    Liste Nr. 19 kommt von @lotterlotta.

    Tracks aus sechs Studioalben sind in der Liste, das Debütalbum, „Sefronia“ und „Look at the Fool“ glänzen durch Abwesenheit.
    Dazu ein Track vom Livealbum „Dream Letter – Live in London 1968“.

    Gegen Ende der Umfrage nochmals eine Premiere mit „Carnival Song“ (vom Album „Goodbye and Hello“).

    „Sing a Song for You“ (vom Album „Happy Sad“) erst zum zweiten Mal genannt, aber dafür gleich ganz vorne.
    Der zwölfte Track bei 19 Listen an Nr. 1. Die große Spreizung bei den Lieblingstracks setzt sich also fort.

    „Song to the Siren“ – bei @lotterlotta auf Platz 7 gelandet – dürfte sicherlich der am häufigsten gecoverte Song von Tim Buckley sein. Und wir haben hier auch schon einige Covers erwähnt.
    Nick Talbot a.k.a. Gravenhurst hat sein Cover als B-Side einer zum Record Store Day 2012 veröffentlichten 10″ Single eingespielt.

    Gravenhurst – Song to the Siren

    --

    "Bird is not dead; he's hiding out somewhere, and will be back with some new shit that'll scare everybody to death." (Charles Mingus)
Ansicht von 15 Beiträgen - 121 bis 135 (von insgesamt 157)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.