Umfrage 2022 – Die besten Alben des Jahres

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen Die besten Alben Umfrage 2022 – Die besten Alben des Jahres

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 424)
  • Autor
    Beiträge
  • #11942459  | PERMALINK

    ediski

    Registriert seit: 31.12.2016

    Beiträge: 6,625

    01 – Karcius – Grey White Silver Yellow and Gold
    02 – My Sleeping Karma – Atma
    03 – Simon Phillips – Protocol V
    04 – Von Hertzen Brothers – Red Alert In the Blue Forest
    05 – Derek Sherinian – Vortex
    06 – Long Distance Calling – Eraser
    07 – Blowzabella – Tilham
    08 – Okra Playground – Itku
    09 – Pymlico – Supermassive
    10 – Midnight Oil – Resist

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11942465  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 69,618

    Nach einer guten Woche sind die ersten neun Listen eingesammelt. Und das Bild, das sich hier noch recht frisch zeigt, ähnelt dem der Vorjahre. Sehr große Diversität mit etlichen verschiedenen Alben. So haben wir in diesen neun Listen 79 (!) verschiedene Alben. Von diesen 79 Alben haben 7 Alben zwei Nennungen und 2 Alben drei Nennungen. Die restlichen 70 Alben tauchen bisher ausschließlich in einer Liste auf.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    #11943161  | PERMALINK

    snowball-jackson

    Registriert seit: 09.11.2008

    Beiträge: 3,172

    01. Beth Orton- Weather Alive ****1/2
    02. Work Money Death- Thought, Action, Reaction, Interaction ****1/2
    03. Thomas Bergsten- Thomas Begstens‘ Kosmos ****
    04. Anna Mieke- Theatre ****
    05. Joel Ross- The Parable Of The Poet ****
    06. Florist- Florist ****
    07. Layla McCalla- Breaking The Thermometer ****
    08. Nat Birchall Ensemble- Spiritual Progression ****
    09. Tyler Childers- Can I Take My Hounds To Heaven? ****
    10. Jeff Parker- Mondays At Enfield Tennis Academy ****

    11. Abigail Lapell- Stolen Time ****
    12. Binker & Moses- Feeding The Machine ****
    13. The Smile- A Light For Atrracting Attention ***1/2
    14. Kendrick Lamar- Mr. Morale & The Big Steppers ***1/2
    15. Kathryn Joseph- For You Who Are The Wronged ***1/2
    16. Nina Nastasia- Riderless Horse ***1/2
    17. The Sadies- Colder Streams ***1/2
    18. Caroline- Caroline ***1/2
    19. Lucrecia Dalt – ¡Ay! ***1/2
    20. Billy Woods- Aethiopes ***1/2

    --

    you can't win them all
    #11943251  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,820

    Hier meine ersten 30

    1. Weyes Blood – And in the Darkness, Hearts Aglow * * * * *
    2. Lean Year – Sides * * * * 1/2
    3. The Weather Station – How Is It That I Should Look At The Stars
    4. Michael Head & The Red Elastic Band – Dear Scott * * * *
    5. Gabriels – Angels & Queens – Part 1
    6. Danger Mouse, Black Thought – Cheat Codes
    7. Wild Pink – ILYSM
    8. Beyoncè – Renaissance
    9. Kendrick Lamar – Mr. Morale & The Big Steppers
    10. Arctic Monkeys – The Car

    11. Dry Cleaning – Stumpwork
    12. Big Thief – Dragon New Warm Mountain I Believe In You
    13. Daniel Rossen – You Belong There
    14. 070 Shake – You Can’t Kill Me
    15. Angel Olsen – Big Time
    16. Hot Chip – Freak Out/Release
    17. Lizzo – Special
    18. Andrew Bird – Inside Problems
    19. Broken Bells – Into the Blue
    20. Pauls Jets – Jazzfest

    21. Arcade Fire – WE
    22. Sharon Van Etten – We’ve Been Going About This All Wrong
    23. Yard Act – The Overload
    24. Black Country, New Road – Ants From Up There
    25. Aldous Harding – Warm Chris
    26. Jockstrap – I Love You Jennifer B
    27. Ezra Furman – All Of Us Flames
    28. Regina Spektor – Home, Before and After
    29. Wet Leg – Wet Leg
    30. Bill Callahan – YTI⅃AƎЯ

    zuletzt geändert von mistadobalina

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #11943257  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 42,869

    mistadobalinaHier meine ersten 30 1. Weyes Blood – And in the Darkness, Hearts Aglow * * * * * Я

    Wow. Da scheint ja ein Album voll eingeschlagen zu haben. So gut höre ich es dann doch nicht nicht (****-****1/2). Wie liegt denn der Vorgänger bei dir?

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #11943263  | PERMALINK

    mistadobalina

    Registriert seit: 29.08.2004

    Beiträge: 20,820

    onkel-tom

    mistadobalinaHier meine ersten 30 1. Weyes Blood – And in the Darkness, Hearts Aglow * * * * * Я

    Wow. Da scheint ja ein Album voll eingeschlagen zu haben. So gut höre ich es dann doch nicht nicht (****-****1/2). Wie liegt denn der Vorgänger bei dir?

    Voll eingeschlagen trifft es. :) Alle anderen Alben von ihr liegen bei mir bei ****. Ich bin froh, dass ich mal wieder die volle Sternenzahl vergeben konnte.

    Insgesamt ein sehr gutes Jahr mit vielen neuen Entdeckungen.

     

    --

    When I hear music, I fear no danger. I am invulnerable. I see no foe. I am related to the earliest time, and to the latest. Henry David Thoreau, Journals (1857)
    #11943303  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 74,498

    ediski01 – Karcius – Grey White Silver Yellow and Gold

    Ja, ja, ja und nochmals ja!!!!! :good:   :good:   :yahoo:

    --

    #11943329  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 11,944

    1 | the smile | a light for attracting attention
    2 | tyshawn sorey trio | mesmerism
    3 | jeff parker, eric revis, nasheet waits | eastside romp
    4 | oren ambarchi | shebang
    5 | caroline | caroline
    6 | angelica sanchez trio | sparkle beings
    7 | david virelles | nuna
    8 | immanuel wilkins | the 7th hand
    9 | toro y moi | mahal
    10 | keith jarrett | bordeaux concert

    --

    #11943459  | PERMALINK

    icculus66

    Registriert seit: 09.01.2007

    Beiträge: 2,263

    Die Nr. 1 ist mit Thom Yorke, oder? Also schon
    mal raus bei mir. Ich ertrage diesen „Gesang“ nicht.
    Und dieser intellektuelle Habitus …
    Geht nicht.

    Habe nur eine von den 10 (Jarrett). Nicht schlecht,
    aber Du hast doch das ganze Jahr Platten vorgestellt,
    die möglicherweise hier rein gehören?!

    Dann muss ich mir den Rest von 2 bis 9 mal
    probeweise reinziehen.

    Bin jetzt erstmal weg. Frankreich gegen England.
    Der Gewinner wird Weltmeister.

    --

    Free Jazz doesn't seem to care about getting paid, it sounds like truth. (Henry Rollins, Jan. 2013)
    #11943997  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 11,944

    der thom-yorke-hass im forum wird unerträglich. ;-)
    aber für die anderen gibt es doch genug songs mit tiefen stimmen und dummen texten.

    fast alles aus meiner liste habe ich hier irgendwann vorgestellt. bis ich keine lust mehr hatte.
    jeff parker könnte was für dich sein.

    und dass man für den außenseiter, also marokko, ist, ist ja wohl selbstverständlich.

    --

    #11944031  | PERMALINK

    lotterlotta
    Schaffnerlos

    Registriert seit: 09.04.2005

    Beiträge: 5,092

    vorgarten1 | the smile | a light for attracting attention 2 | tyshawn sorey trio | mesmerism 3 | jeff parker, eric revis, nasheet waits | eastside romp 4 | oren ambarchi | shebang 5 | caroline | caroline 6 | angelica sanchez trio | sparkle beings 7 | david virelles | nuna 8 | immanuel wilkins | the 7th hand 9 | toro y moi | mahal 10 | keith jarrett | bordeaux concert

    …Keith Jarrett hab ich nicht im Ranking, Archiv-VÖ und nicht zeitnah zum Jahr. Oren Ambarchi mit shebang weit oben, hab ich mir noch nicht gegönnt! Wie hörst du sie im Vergleich zur ghosted?

    Stör dich doch nicht am gebashe von Thom Yorke, manche können halt mit Intellektualität nichts anfangen und finden viel schrecklichere Gesangsstümperer auch noch besser…einfach ignorieren! Muss mir wohl das eine oder andere aus deiner top 10 wohl doch mal anhören, Tyshawn Sorey, David Virelles, die shebang,  gibt es ja wohl nur auf CD und als download, oder lieg ich da falsch?

    Endspieltipp: Marokko – Kroatien, Elfmeterschießen und Marokko gewinnt!

    zuletzt geändert von lotterlotta

    --

    Hat Zappa und Bob Marley noch live erlebt!  
    #11944133  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 21,354

    @vorgarten: Insgesamt drei Überschneidungen und eine gemeinsame #1.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11944243  | PERMALINK

    penguincafeorchestra

    Registriert seit: 21.04.2003

    Beiträge: 2,431

    1 . Everything Everything – Raw Data Feel

    Künstliche Intelligenz half bei den Texten und doch sind sie persönlich geraten und bei all der Smartness, die bei dieser Band immer Standard ist, erreicht mich dieses Album auch auf der Gefühlsebene. „Leviathan“ klingt wie ein klirrend kalter Wintermorgen.

    2 . Destroyer – Labyrinthitis

    Destroyer finden nach dem lauen Vorgänger wieder zu alter Stärke zurück. Bejar lässt alles im Vagen schweben und sprechsingt sich hier durch sirrende Poplandschaften wie im Opener “ It’s In Your Heart Now“

    3 . The Afghan Whigs – How Do You Burn?

    Dieses Album ist bei mir beständig gewachsen. Ich würde fast sagen, dass es mittlerweile sogar auf Augenhöhe mit 1965 liegt. “ A Line Of Shots“ hat alles, was ich an dieser Band immer geliebt habe.

    4 . Tears For Fears – The Tipping Point

    Auch dieses Album hatte ich etwas unterschätzt. Tears For Fears klingen modern und bleiben doch bei sich. „Break The Man“ ist so ein Popsong, den keine andere Band hinkriegt.

    5 . Lambchop – The Bible

    Seit FLOTUS beschreitet diese Band neue Wege und hat die alten Fans etwas auf die Probe gestellt. THE BIBLE ist sicherlich der bisherige Höhepunkt dieser Phase. „Little Black Boxes“ ist geradezu tanzbar.

    6 . Andrew Bird – Inside Problems

    Kunstvolle Texte zum Zeitgeschehen, verpackt in leichtfüßige Popsongs, wie zum Beispiel in „Underlands“.

    7 . Black Midi – Hellfire

    Ein irrsinniger Höllentrip, der alles vermengt und dabei auch Melodien nicht vergisst. Ein grandioses Beispiel dafür ist „Still“.

    8 . Phoenix – Alpha Zulu

    Die Meister des catchy Pop liefern auch hier ab. „Artefact“ versprüht eine Leichtigkeit, die auch gut auf TI AMO gepasst hätte.

    9 . Weyes Blood – And In The Darkness, Hearts Aglow

    Herrlich altmodisch und doch auch zeitgemäß in seiner Gesellschaftskritik. „Children Of The Empire“ ist sicherlich einer der Songs des Jahres.

    10 . The Smile – A Light For Attracting Attention

    Verkürzt die Zeit bis zum nächsten Radiohead Album. „Skrting On The Surface“ hat diese „Reckoner-Vibes“.

    --

    I used to be darker, then I got lighter, then I got dark again
    #11944255  | PERMALINK

    vorgarten

    Registriert seit: 07.10.2007

    Beiträge: 11,944

    atomInsgesamt drei Überschneidungen und eine gemeinsame #1.

    dann sind die anderen beiden wilkins & jarrett?

    das archiv-argument bei jarrett kann ich nachvollziehen @lotterlotta, aber bei ecm liegen ja oft jahre zwischen aufnahme und veröffentlichung.
    SHEBANG gibt es natürlich bei drag city auch auf vinyl, es ist aber eine kontinuierliche bewegung, deswegen ist der seitenwechsel etwas hinderlich… ich mag GHOSTED, aber SHEBANG ist vielschichtiger und hat einen tollen 70er-ecm-vibe.

    --

    #11944277  | PERMALINK

    franky-four-fingers

    Registriert seit: 10.10.2015

    Beiträge: 746

    penguincafeorchestra10 . The Smile – A Light For Attracting Attention Verkürzt die Zeit bis zum nächsten Radiohead Album.

    Neues Radiohead-Album? Bin da mittlerweile skeptisch…

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 424)

Schlagwörter: , ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.