Traffic

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 162)
  • Autor
    Beiträge
  • #10489129  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    reimarius@klausk Mit Mr. Fantasy bin ich nicht warm geworden und habe die CD schnell für mögliche Liebhaber bei ebay zum Kauf gestellt. Ist schon ne Weile her, meine mich an zuviel Sitar erinnern zu können.

    Lege mal eine kurze Verschnaufpause bei Dir ein ;-)

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10489131  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Diesen Style gibt es doch gar nicht. Um in 1967 zu bleiben: Engelbert Humperdinck oder die Beatles mit „Strawberry Fields Forever“. Welcher Sixties-Single-Style? ;-) Scheint die weit verbreitete Abneigung gegenüber Psych und Raga zu sein. Das ist bei Traffic wie mit Status Quo: Das beste Album enthält Psych-Elemente.

    --

    #10489145  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    klausk

    reimarius@klausk Mit Mr. Fantasy bin ich nicht warm geworden und habe die CD schnell für mögliche Liebhaber bei ebay zum Kauf gestellt. Ist schon ne Weile her, meine mich an zuviel Sitar erinnern zu können.

    Lege mal eine kurze Verschnaufpause bei Dir ein

    verstehe nicht was du mir sagen willst

    --

    #10489153  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    harry-rag Welcher Sixties-Single-Style? Scheint die weit verbreitete Abneigung gegenüber Psych und Raga zu sein. Das ist bei Traffic wie mit Status Quo: Das beste Album enthält Psych-Elemente.

    Ok, das mag alles für Dich zutreffen und das ist dann auch in Ordnung. Für mich ist das aber nicht so, ganz einfach. Wahrscheinlich hast Du recht, dass die von mir gemeinten Singles tatsächlich Psych-Elemente enthalten, die mich nicht besonders ansprechen. Du musst Dich daran gewöhnen, dass es sowas geben kann, auch wenn es Dir widerspricht. Mir geht es ja im Umkehrfall genauso, insbesondere was so Stücke wie Berkshire Poppies und House For Everyone anbetrifft ;-)

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10489155  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    Dann können wir leider keine Freunde werden. ;-)

    --

    #10489159  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    reimarius

    klausk

    reimarius@klausk Mit Mr. Fantasy bin ich nicht warm geworden und habe die CD schnell für mögliche Liebhaber bei ebay zum Kauf gestellt. Ist schon ne Weile her, meine mich an zuviel Sitar erinnern zu können.

    Lege mal eine kurze Verschnaufpause bei Dir ein

    verstehe nicht was du mir sagen willst

    Weil ich bei Dir etwas ruhiges Fahrwasser vermutet hatte nach der ganzen Mr. Fantasy-Kritik, die ich einstecken musste, derweil Du das Album ja ebenso wie ich nicht ganz so hoch wertgeschätzt hattest. Ganz einfach halt. Ok?  :bye:

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10489161  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    harry-ragDann können wir leider keine Freunde werden.

    Weiß ich nicht, aber wir müssen ja auch nicht unbedingt. We will see what time will bring ;-)

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10489163  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    @klausk OK

    --

    #10489167  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    @harry-rag Immerhin habe ich gerade meinen 1000. bei Dir gehabt.  :yes:

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10489719  | PERMALINK

    mr-blue

    Registriert seit: 20.10.2013

    Beiträge: 4,244

    Traffic habe ich auch nicht bewertet. Vorausschickend muss ich sagen, dass ich alle Alben von ihnen kenne, aber nicht alle in meinem Besitz habe. Deswegen nur eine Besternung für die in meinem Besitz befindlichen Alben :

    Traffic  ****1/2 (3)
    John Barleycorn Must Die  ***** (#60)
    Welcome To The Canteen  ****
    The Low Spark of The High Heeled Boys  ****1/2 (2)
    On The Road  ****

    dazu noch die Compilation
    Gold  *****

    --

    Blue, Blue, Blue over you
    #10489723  | PERMALINK

    onkel-tom

    Registriert seit: 23.02.2007

    Beiträge: 39,696

    Also so ganz abwegig sind klausk’s Bewertungen nun nicht. Habe das Werk mal heute morgen durchgehört und da ist schon einiges obskures mit drauf.  „No Face ..“ und „Coloured Rain“ höre ich allerdings deutlich besser als er und „Dealer“ ist auch ganz stark. Aber eines der drei besten Traffic Alben oder gar das Beste? Never ….

     

    zuletzt geändert von onkel-tom

    --

    Gewinnen ist nicht alles, gewinnen ist das einzige.
    #10489743  | PERMALINK

    henne2

    Registriert seit: 26.12.2017

    Beiträge: 391

    „Poppies“ war , wie – darauf hat @harry-rag ja bereits hingewiesen, als Music-Hall-Schnipsel eine beliebte Zugabe der britischen „Psychedelia“-Alben dieses Jahrgangs (vgl. „Mother`s Lament/Cream, einige Songs der Kinks der „Something else“ und „Village green“-Ära; nicht zu vergessen die Stones, „Something happened to me yesterday“).

    Ich mag das auch nicht so besonders, aber als Bestandteil gerade dieser UK-Alben zu dieser Zeit ist es irgendwie ein, na ja, prägendes Element, das halt grundsätzlich zur britischen Musikkultur gehört und als etwas „Eigenes“ in diesem Kontext wieder aufgewärmt wurde. „Rainy Day Woman“ von Dylan ist der einzige Track eines amerikanischen Künstlers, den ich kenne, der dies auch mit drinne hat.

    Weil hier gerade über die frühen Traffic-Alben gesprochen wird:

    Ist es nicht grundsätzlich so, dass für die <em>poppigere  </em>Seite der frühen Traffic vor allem und allein Dave Mason zuständig war („House for everyone“, „Dealer“ usw.), während die , ich sag jetz mal,  <em>rockigeren ,</em> schon fast „progessiven“  Songs  („Dear Mr Fantasy“) Winwood zuständig war?

    Ich kann , zumindest bei den ersten drei Traffic-Alben, da schon eine Grenzlinie ziehen irgendwie. Masons Kompositionen sind meist sehr melodisch und eben verspielt-poppiger ; man höre seine Meisterleistung „Hole in my shoe“. Auch seine Produzententätigkeit für das erste Album von <em>Family </em>, „Music in a doll`s house“, ist stark von dieser poppigen Psychedelik geprägt, während die späteren Family Alben doch mehr rockig-progressiven Sound haben…

    auch Masons Solo Single („Little Woman“ mit der fantastischen B-Seite „Just for you“ , einer Art Songvariante von „Paper Sun“ ) geht in die Richtung seiner melodiösen Songs von Mr. Fantasy…

    --

    #10489767  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    henne2„Poppies“ war … eine beliebte Zugabe der britischen „Psychedelia“-Alben dieses Jahrgangs … als Bestandteil gerade dieser UK-Alben zu dieser Zeit ist es irgendwie ein, na ja, prägendes Element, das halt grundsätzlich zur britischen Musikkultur gehört. Weil hier gerade über die frühen Traffic-Alben gesprochen wird: Ist es nicht grundsätzlich so, dass für die poppigere Seite der frühen Traffic vor allem und allein Dave Mason zuständig war („House for everyone“, „Dealer“ usw.), während die , ich sag jetz mal, rockigeren , schon fast „progessiven“ Songs („Dear Mr Fantasy“) Winwood zuständig war? Ich kann , zumindest bei den ersten drei Traffic-Alben, da schon eine Grenzlinie ziehen irgendwie. Masons Kompositionen sind meist sehr melodisch und eben verspielt-poppiger …

    Vielen Dank für deinen aufschlussreichen Beitrag. Auch wenn ich die späteren Dave Mason-Soloalben wie Headkeeper und It’s Like You Never Left (not to forget: Jim Capaldi) zu schätzen weiß, bin doch eher immer Winwood näher gewesen, obgleich mir von seinem Spätsolowerk bei weitem nicht alles gefällt.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10489989  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 16,038

    onkel-tomAlso so ganz abwegig sind klausk’s Bewertungen nun nicht. Habe das Werk mal heute morgen durchgehört und da ist schon einiges obskures mit drauf. „No Face ..“ und „Coloured Rain“ höre ich allerdings deutlich besser als er und „Dealer“ ist auch ganz stark. Aber eines der drei besten Traffic Alben oder gar das Beste? Never ….

    Hei, nachdem ich Deinen Beitrag hier gelesen hatte, habe ich dann im Laufe des Tages die Mr. Fantasy noch ganze 3x gehört und dann bei den von Dir genannten Stücken auch kleine Nachjustierungen aus Überzeugung vorgenommen. Ich bin schon bereit, in kritischen Einzelfällen meine Bewertungen nochmals „nachzuhören“, zu überprüfen und gegebenenfalls auch Korrekturen vorzunehmen. Da bin ich mir nicht zu schade für. :yes:

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #10490733  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    klauskMr. Fantasy (1967) ***1/2 (7)
    Traffic (1968) **** (4)
    Last Exit (1969) *** (8)
    John Barleycorn Must Die (1970) ***** (2)
    The Low Spark Of High Heeled Boys (1971) ***** (1)
    Shoot Out At The Fantasy Factory (1973) ****1/2 (3)
    When The Eagle Flies (1974) **** (5)
    Far From Home (1994) ***1/2 (6)

    Eines der innovativsten Debütalben aller Zeiten    nur  gerade Mal einen halben Stern besser, als das total vermuskste “ Last Exit???

     

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 136 bis 150 (von insgesamt 162)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.