Thelonious Monk

Ansicht von 14 Beiträgen - 46 bis 59 (von insgesamt 59)
  • Autor
    Beiträge
  • #5317535  | PERMALINK

    muffin-man

    Registriert seit: 07.06.2007

    Beiträge: 1,332

    The Genius Of Modern Music 1 * * * * *
    Trio * * * * 1/2
    Monk * * * * *
    Monk Plays Duke Ellington
    The Unique * * * *
    Brilliant Corners * * * * *
    Monk’s Music * * * * 1/2
    The Thelonious Monk Orchestra At Town Hall * * * * 1/2
    Art Blakey’s Jazz Messengers With Thelonious Monk * * * * *
    Thelonious Alone In San Francisco * * * * *

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10067877  | PERMALINK

    asdfjkloe

    Registriert seit: 07.07.2006

    Beiträge: 5,752

    so, dann will ich auch einmal…

    Genius of Modern Music: Volume 1 *****
    Genius of Modern Music: Volume 2 *****
    Thelonious Monk Trio ****
    Monk (1954) ****
    Thelonious Monk and Sonny Rollins **** ½
    Solo 1954/Piano Solo ****
    Thelonious Monk Plays Duke Ellington *** ½
    The Unique Thelonious Monk **** ½
    Brilliant Corners *****
    Thelonious Himself ****
    Monk’s Music **** ½
    Mulligan Meets Monk ****
    Thelonious in Action ****
    Misterioso ****
    The Thelonious Monk Orchestra at Town Hall **** ½
    5 by Monk by 5 **** ½
    Thelonious Alone in San Francisco **** ½
    Thelonious Monk at the Blackhawk ****
    Thelonious Monk with John Coltrane *****
    Monk in France ***
    Thelonious Monk in Italy ***
    Thelonious Monk Quartet with John Coltrane at Carnegie Hall *****
    Monk’s Dream *****
    Criss-Cross ****
    Monk in Tokyo ****
    Big Band and Quartet in Concert **** ½
    It’s Monk’s Time *****
    Monk (1964) ****
    Solo Monk **** ½
    Live at the It Club ****
    Straight, No Chaser **** ½
    Underground *****
    Monk’s Blues ** ½
    Paris 1969 *** ½
    The London Collection ***1/2 – ****

    --

    #11716265  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    Frisch ab Presse quasi, das Nebenprodukt der Monk-Umfrage:

    Piano Solo (The Prophet) [Swing/Vogue, 1955] * * * * *
    The Genius of Modern Music Volume One [Blue Note, 1956] * * * * *
    The Genius of Modern Music Volume Two [Blue Note, 1956] * * * * *
    Milt Jackson and the Thelonious Monk Quintet [Prestige, 1956] * * * *1/2
    Thelonious Monk Trio [Prestige, 1956] * * * *1/2
    Thelonious Monk [Prestige, 1956] * * * *
    Thelonious Monk and Sonny Rollins [Prestige, 1956] * * * *
    Thelonious Monk Plays the Music of Duke Ellington [Prestige, 1956] * * * *
    The Unique Thelonious Monk [Riverside, 1956] * * * *
    Brilliant Corners [Riverside, 1957] * * * * *
    Thelonious Himself [Riverside, 1957] * * * *
    Monk’s Music [Riverside, 1957] * * * *1/2
    Mulligan Meets Monk [Riverside, 1957] * * *1/2
    Art Blakey’s Jazz Messengers with Thelonious Monk [Riverside, 1958] * * * *
    Thelonious in Action [Riverside, 1958] * * * *1/2
    Clark Terry with Thelonious Monk – In Orbit [Riverside, 1958] * * * *1/2
    Misterioso [Riverside, 1958] * * * * *
    The Thelonious Monk Orchestra at Town Hall [Riverside, 1958] * * * *1/2
    5 by Monk by 5 [Riverside, 1959] * * * *1/2
    Thelonious Alone in San Francisco [Riverside, 1959] * * * * *
    Thelonious Monk at the Blackhawk [Riverside, 1960] * * * *
    Thelonious Monk with John Coltrane [Jazzland, 1961] * * * *1/2
    Thelonious Monk in Italy (1961) [Riverside, 1963] * * *1/2
    Monk’s Dream [Columbia, 1963] * * * * *
    Criss-Cross [Columbia, 1963] * * * *1/2
    Big Band and Quartet in Concert [Columbia, 1964] * * * *1/2
    It’s Monk’s Time [Columbia, 1964] * * * *
    Monk in France (1961) [Riverside, 1965] * * * *
    Monk. [Columbia, 1965] * * * *
    Solo Monk [Columbia, 1965] * * *1/2
    Misterioso (Recorded on Tour) [Columbia, 1965] * * *1/2
    Straight, No Chaser [Columbia, 1967] * * * *1/2
    Underground [Columbia, 1968] * * * *1/2
    Monk’s Blues [Columbia, 1969] * *1/2
    Something in Blue [Black Lion, 1972] * * * *
    Art Blakey/Dizzy Gillespie/Al McKibbon/Thelonious Monk/Sonny Stitt/Kai Winding ‎– The Giants of Jazz [Atlantic, 1972] * * *1/2
    The Man I Love [Black Lion, 1973] * * * *
    Tokyo Concerts (1963) [Columbia, 1973] * * * *1/2
    Dizzy Gillespie/Sonny Stitt/Kai Winding/Thelonious Monk/Al McKibbon/Art Blakey ‎– Giants of Jazz [EmArcy, 1980] * * *1/2
    Live at the It Club (1964) [Columbia, 1982] * * * *1/2
    Live at the Jazz Workshop (1964) [Columbia, 1982] * * * *
    The London Collection: Volume One [Black Lion, 1988] * * * *
    The London Collection: Volume Two [Black Lion, 1988] * * * *
    Dizzy Gillespie/Sonny Stitt/Kai Winding/Thelonious Monk/Al McKibbon/Art Blakey ‎– Giants of Jazz in Berlin ’71 [EmArcy, 1988] * * *1/2
    The London Collection: Volume Three [Black Lion, 1989] * * * *
    The Paris Concert (1966) [Charly, 1994 (aka Thelonious Monk [BYG, 1973])] * * *1/2
    Live in Stockholm (1961) [Dragon, 1987 bzw. Thelonious, 2002] * * * *1/2
    Straight No Chaser – Original Motion Picture Soundtrack [Columbia, 1989] * * * *
    Thelonious Monk Quartet Featuring John Coltrane – Live At The Five Spot Discovery! (1958) [Blue Note, 1993] * * * *1/2
    Live at Monterey Jazz Festival ’63 [Storyville, 1994] * * * *1/2
    Monk in Copenhagen (1961) [Storyville, 1996] * * * *
    The Nonet – Live! [Charly, 1996 (aka Live in Paris, 1967 [France’s Concert, 1988])] * * * *1/2
    At Newport 1963 & 1965 [Columbia, 2002] * * * *
    The Transformer (1957, 1961-64) [Explore/Thelonious, 2002/07] * * * *
    Live in New York Vol. 1 (1958) [Explore/Thelonius, 2002/07] * * * *
    Live in Paris Vol. 1 & Vol. 2 (1964) [Explore/Thelonious, 2002/07] * * *1/2
    Monk ‚Round the World (1961-65) [Hyena/Thelonious, 2004] * * * *
    Thelonious Monk Quartet with John Coltrane – At Carnegie Hall [Blue Note/Mosaic, 2005] * * * * *
    Live in ’66 [Jazz Icons, 2006] * * * *
    Live at the 1964 Monterey Jazz Festival [Monterey Jazz Festival Records, 2007] * * * *
    Art Blakey and The Giants of Jazz – Live at the 1972 Monterey Jazz Festival [Monterey Jazz Festival Records, 2008] * * * *
    Live in France 1969 [Jazz Icons, 2011] * * * *1/2
    Live in Berlin 1961 (split w/Martial Solal) [Jazzline, 2012] * * *1/2
    Paris 1969 [Blue Note, 2013] * * *1/2
    Jackie-ing: Live In Amsterdam May 1961 [Nederlands Jazz Archief, 2014] * * * *
    Les Liaisons Dangereuses 1960 [Sam Records, 2017] * * *1/2
    Live in Rotterdam 1967 [Fondamenta/Devialet, 2017] * * * *
    Mønk (1963) [Gearbox, 2018] * * * *1/2
    Palo Alto (1968) [Impulse!, 2020] * * * *1/2

    Compilations:

    The Complete Riverside Recordings ‎(15 CD, 1986) * * * *1/2
    The Complete Blue Note Recordings ‎(4 CD, 1994) * * * * *
    Monk Alone: The Complete Solo Studio Recordings of Thelonious Monk (1962-1968) [Columbia, 1998] * * * *1/2
    The Complete Prestige Recordings ‎(3 CD, 2000) * * * *1/2
    The Columbia Years ’62-’68 (‎3 CD, 2001) * * * *
    Thelonious Monk with John Coltrane – The Complete 1957 Riverside Recordings (2 CD, 2006) * * * *1/2

    nicht bewertet, da als Alben für mich irrelevant bzw. (*) unbekannt:

    *Thelonious Monk in Tokyo [Express, 1971]
    Always Know [Columbia, 1979]
    Nice Work in London (aka Blue Sphere) (1971) [Black Lion, 1979 oder 1980]
    Evidence [Milestone, 1983]
    Blues Five Spot [Milestone, 1984]

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11716393  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 46,278

    gypsy-tail-wind

    THELONICAPlays Duke Ellington **** The Unique **** „Plays Duke Ellington“ empfinde ich auch stärker, natürlich auch wegen Pettiford. Von der Stimmung (ruhige Momente) her gibt es kleine Parallelen zu der späteren „Solo Monk“ bzw. „Monk Alone“. Monk brauchte nicht immer ein Saxophon, finde ich. Hier beachte man auch die exzellente Songauswahl, die vermutlich von Monk alleine getroffen wurde. Insgesamt fällt mir seine Vielseitigkeit auf, vor allem wenn er nicht seine eigenen Kompositionen gebracht hat. Diese andere Seite von ihm sehe ich ganz stark gleichberechtigt zu den eher typischen oder bekannteren Werken von Monk (Genius of Modern Music/Brilliant Corners etc.).

    Na ja, Monk und seine Spielweise sind für mich schon ziemlich stark mit seinen Kompositionen verbunden. Natürlich hat er sich gewisse Standards angeeignet oder besser, sie einverleibt (Lulu’s Back in Town ist einer davon, den ich ganz besonders mag, oder Sweet and Lovely und ganz super auch Smoke Gets in Your Eyes!).

    THELONICAZu „Mulligan Meets Monk“: Die Kompositionen passen schon zu Mulligan, besonders „I Mean You“. Wegen dem Baritonsaxophon würde ich ihn eher nicht mit Tenoristen vergleichen. Natürlich stehen die Aufnahmen weit hinter denen mit Coltrane, die auch noch mit der selben Rhythmusgruppe entstanden sind (Ware/Wilson). Abgesehen von Rollins/Monk (?) waren die Quartette mit Coltrane, Griffin oder Rouse doch alle Working Bands, von daher ist der Unterschied schon sehr groß. Der Sound ist dann noch anders, weil er mit denen die vielen Clubgigs gespielt hat.

    …. Aber ich bin auch generell der Ansicht, dass Monk spielen ohne Monk zu sein in fast allen Fällen nicht besonders gut geht. Mal Waldron ist da noch am ehesten die Ausnahme, und in Lacy hat er dazu einen guten Partner gefunden, der ja immerhin durch seine kurzen „stints“ mit Monk legitimiert ist. Und auch wenn Sphere eine ganz tolle Band ist… Kenny Barron und Monk? Never! .…

    Sehe ich nur bedingt so, es gibt halt eher wenige „monkbefähigte“ Pianisten … aber dann schon zahlreiche Cover Versionen welche statt Epigonentum hörenswerte Sichtweisen anbieten …. auch von Kenny Barron ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11716415  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    Du gräbst da was aus, an das ich mich gar nicht mehr erinnern kann – 1,5 Monate nach meine Anmeldung hier, mitten in der „Revierabsteckung“ ;-)

    Mein Fazit hat sich da aber nicht grundlegend geändert, glaub ich. Ich hab in den kommenden Wochen (können auch Monate werden) vor, das eine oder andere Monk-Projekt wieder mal anzuhören. Generell empfinde ich halt fast alle Cover („fast“ schreib ich *nur* wegen Bud Powells „A Portrait of Thelonious“) als aufgeräumt, geglättet irgendwie. Die Monk’schen Zwischentöne und Voicings, die irren Läufe, der Stride-Beat – die Kombination davon (und vermutlich von mehr, woran ich jetzt nicht denke) macht für mich Monk aus, und das kann jemand wie Barron einfach nicht reproduzieren – will er vermutlich auch gar nicht, ist ja auch ok, aber halt einfach nichts, was ich dann unbedingt und regelmässig hören muss. Mir ist da vieles irgendwie zu nah dran und dann doch nicht nah genug, glaub ich (also: mehr Abgrenzung/Distanz könnte das Doppelgänger-Problem mit dem steten Ungenügen entschärfen).

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11716437  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,418

    Genius Of Modern Music: Volume 1 * * * * 1/2
    Genius Of Modern Music: Volume 2 * * * * 1/2
    Piano Solo * * * * 1/2
    Thelonious Monk Plays The Music Of Duke Ellington * * * *
    Thelonious In Action * * * * 1/2
    The Unique Thelonious Monk * * * *
    Brilliant Corners * * * * *
    Monk’s Music * * * * *
    Thelonious Himself * * * *
    Mulligan Meets Monk * * * *
    Misterioso * * * * 1/2
    Art Blakey’s Jazz Messengers With Thelonious Monk * * * *
    In Orbit * * * *
    5 By Monk By 5 * * * * 1/2
    The Thelonious Monk Orchestra At Town Hall * * * * 1/2
    Thelonious Alone In San Francisco * * * * 1/2
    Thelonious Monk at the Blackhawk * * * *
    Thelonious Monk With John Coltrane * * * * *
    Monk’s Dream * * * * *
    Criss-Cross * * * * 1/2
    Big Band And Quartet In Concert * * * * 1/2
    It’s Monk’s Time! * * * * 1/2
    Monk. * * * * 1/2
    Misterioso (Recorded on Tour) * * * * 1/2
    Solo Monk * * * *
    Straight, No Chaser * * * * 1/2
    Underground * * * * 1/2
    Monk’s Blues * * 1/2
    Monk in Tokyo * * * * 1/2
    Live At The It Club * * * * 1/2
    Live At The Five Spot Discovery! * * * * 1/2
    Live At Monterey Jazz Festival ’63 * * * * 1/2
    At Newport 1963 & 1965 * * * *
    At Carnegie Hall * * * * 1/2
    Live at the 1964 Monterey Jazz Festival * * * *

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11718293  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 46,278

    gypsy-tail-windDu gräbst da was aus, an das ich mich gar nicht mehr erinnern kann – 1,5 Monate nach meine Anmeldung hier, mitten in der „Revierabsteckung“ Mein Fazit hat sich da aber nicht grundlegend geändert, glaub ich. Ich hab in den kommenden Wochen (können auch Monate werden) vor, das eine oder andere Monk-Projekt wieder mal anzuhören. Generell empfinde ich halt fast alle Cover („fast“ schreib ich *nur* wegen Bud Powells „A Portrait of Thelonious“) als aufgeräumt, geglättet irgendwie. Die Monk’schen Zwischentöne und Voicings, die irren Läufe, der Stride-Beat – die Kombination davon (und vermutlich von mehr, woran ich jetzt nicht denke) macht für mich Monk aus, und das kann jemand wie Barron einfach nicht reproduzieren – will er vermutlich auch gar nicht, ist ja auch ok, aber halt einfach nichts, was ich dann unbedingt und regelmässig hören muss. Mir ist da vieles irgendwie zu nah dran und dann doch nicht nah genug, glaub ich (also: mehr Abgrenzung/Distanz könnte das Doppelgänger-Problem mit dem steten Ungenügen entschärfen).

    Fair enough …. der Schlüssel ist meine Nähe zum „Monk Song Book“, welche immer wieder Interesse an neuen Cover Versionen nährt ….. nicht all zu viele sind gelungen, aber die Volltreffer dafür unverzichtbar ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11718611  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,335

    atom Genius Of Modern Music: Volume 1 * * * * 1/2
    Genius Of Modern Music: Volume 2 * * * * 1/2

    @soulpope: Mir fehlen noch die obigen Monk-Alben. Welche Ausgabe würdest Du  mir empfehlen?
    Danke sehr.  :bye:

    #11718687  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,418

    @kurganrs: Ich möchte zwar soulpope nicht vorgreifen aber meine Frage an Dich wäre zunächst: Möchtest du eine möglichst exakte (Track-)Reproduktion der 10″ LPs, der angereicherten späteren 12″ LPs oder möchtest Du das Blue Note Material in Gänze hören? Und dann noch die Frage nach Vinyl oder CD Ausgaben?

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11718715  | PERMALINK

    soulpope
    "Ever Since The World Ended, I Don`t Get Out As Much"

    Registriert seit: 02.12.2013

    Beiträge: 46,278

    kurganrs

    atom Genius Of Modern Music: Volume 1 * * * * 1/2 Genius Of Modern Music: Volume 2 * * * * 1/2

    @soulpope: Mir fehlen noch die obigen Monk-Alben. Welche Ausgabe würdest Du mir empfehlen? Danke sehr.

    atom@kurganrs: Ich möchte zwar soulpope nicht vorgreifen aber meine Frage an Dich wäre zunächst: Möchtest du eine möglichst exakte (Track-)Reproduktion der 10″ LPs, der angereicherten späteren 12″ LPs oder möchtest Du das Blue Note Material in Gänze hören? Und dann noch die Frage nach Vinyl oder CD Ausgaben?

    Lieber „kurganrs“, so wie „atom“ sagt die gewünschte Varante festlegen …. ich eigne die Mosaic Records Vinyl Ausgabe aus 1983, habe jedoch – da mich der frühe Monk nicht so berührt hat – nie digital „nachgezogen“ ….

    --

      "Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit" (K. Valentin)
    #11718737  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,335

    soulpope

    kurganrs

    atom Genius Of Modern Music: Volume 1 * * * * 1/2 Genius Of Modern Music: Volume 2 * * * * 1/2

    @soulpope: Mir fehlen noch die obigen Monk-Alben. Welche Ausgabe würdest Du mir empfehlen? Danke sehr.

    atom@kurganrs: Ich möchte zwar soulpope nicht vorgreifen aber meine Frage an Dich wäre zunächst: Möchtest du eine möglichst exakte (Track-)Reproduktion der 10″ LPs, der angereicherten späteren 12″ LPs oder möchtest Du das Blue Note Material in Gänze hören? Und dann noch die Frage nach Vinyl oder CD Ausgaben?

    Lieber „kurganrs“, so wie „atom“ sagt die gewünschte Varante festlegen …. ich eigne die Mosaic Records Vinyl Ausgabe aus 1983, habe jedoch – da mich der frühe Monk nicht so berührt hat – nie digital „nachgezogen“ ….

    Ihr stellt Fragen! Woher soll ich das wissen? Was? Alles!
    Ich habe kein Problem mit Vinyl, genau so keins mit CD.
    Da es mir schwer fällt mich festzulegen, frage ich zurück, @atom wenn Du Dich heute entscheiden müsstest, was würdest Du nehmen?  :bye:

    #11718761  | PERMALINK

    gypsy-tail-wind
    Moderator
    Biomasse

    Registriert seit: 25.01.2010

    Beiträge: 62,090

    @kurganrs Ich denke, dann ist die Abwägung die zwischen der 4-CD-Box von 1994 (da ist auch „Discovery!“ in der korrigierten Fassung – korrekte Geschwindigkeit/Tonhöhe – drin) und den klanglich ev. etwas besseren drei RVG-CDs (drei wegen der halben mit Milt Jackson – die ist Klasse, das Album kriegt bloss wegen der zweiten Hälfte – MJQ + Lou Donaldson – etwas Abzug). Ich hab die alte Box eh wegen „Discovery!“ behalten.

    --

    "Don't play what the public want. You play what you want and let the public pick up on what you doin' -- even if it take them fifteen, twenty years." (Thelonious Monk) | Meine Sendungen auf Radio StoneFM: gypsy goes jazz, #133: Revivals in den 90ern und eine Neuheit aus der Romandie - 14.6., 22:00 | Slow Drive to South Africa, #7: tba | No Problem Saloon, #29: tba
    #11718799  | PERMALINK

    atom
    Moderator

    Registriert seit: 10.09.2003

    Beiträge: 20,418

    @kurganrs: Ich besitze sowohl die von gypsy erwähnte 4CD-Box als auch die beiden 12″ LP-Varianten (als 80er US-Ausgaben). Wenn ich nochmal vor der Wahl stehen würde, dann würde ich meine LPs durch 10″ LPs der Japanischen Toshiba-Reihe ersetzen.

    --

    Hey man, why don't we make a tune... just playin' the melody, not play the solos...
    #11718815  | PERMALINK

    kurganrs

    Registriert seit: 25.12.2015

    Beiträge: 7,335

    gypsy-tail-wind @kurganrs Ich denke, dann ist die Abwägung die zwischen der 4-CD-Box von 1994 (da ist auch „Discovery!“ in der korrigierten Fassung – korrekte Geschwindigkeit/Tonhöhe – drin) und den klanglich ev. etwas besseren drei RVG-CDs (drei wegen der halben mit Milt Jackson – die ist Klasse, das Album kriegt bloss wegen der zweiten Hälfte – MJQ + Lou Donaldson – etwas Abzug). Ich hab die alte Box eh wegen „Discovery!“ behalten.

    atom @kurganrs: Ich besitze sowohl die von gypsy erwähnte 4CD-Box als auch die beiden 12″ LP-Varianten (als 80er US-Ausgaben). Wenn ich nochmal vor der Wahl stehen würde, dann würde ich meine LPs durch 10″ LPs der Japanischen Toshiba-Reihe ersetzen.

    Danke euch beiden, ich habe jetzt die mir vorher fehlende Richtschnur zu den beiden Alben.
    Ich schaue mich um, melde mich wenn ich was erstanden habe.  :bye:

Ansicht von 14 Beiträgen - 46 bis 59 (von insgesamt 59)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.