The Kills

Ansicht von 12 Beiträgen - 46 bis 57 (von insgesamt 57)
  • Autor
    Beiträge
  • #946195  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,285

    Und weiter geht’s mit Riesenschritten:

    Was konnte man nach NO WOW noch bei der Musik weglassen? Nicht viel, denn es gab ja nicht mehr als eine billige rhythm box, ein paar kratzige Gitarrenakkaorde und eine Stimme. Es hätte sich daher wohl nicht gelohnt, noch weiter in die Richtung der weiteren Reduktion zu gehen. Alison Mosshart und Jamie Hince haben das offenbar auch so gesehen. Jedenfalls ist das Album, das sie 2008, veröffentlichten in mancherlei Hinsicht ganz anders geraten als NO WOW.

    MIDNIGHT BOOM (2008)
    All tracks written, performed and produced by The Kills. Additional production by XXXChange

    Wenn NO WOW aufs Skelett reduzierter R’n’R war, so ist MIDNIGHT BOOM praller Pop. Der Kontrast könnte kaum stärker sein. The Kills bleiben zwar ein Rock Duo, aber auf MIDNIGHT BOOM katapultieren sie ihren Post-Retro-Garagenrock in die 2000er Jahre und machen sich alles zu Nutze, was aktueller Pop zu bieten hat. Es wurde in diesem Thread an anderer Stelle kritisiert, dass The Kills auf MIDNIGHT BOOM mit club culture flirten. Aber: Etwas besseres konnte überhaupt nicht passieren! MIDNIGHT BOOM klingt wie eine Rockplatte, die von einem Hip Hop-Produzenten produziert wurde. Da sind nicht nur fette beats und grooves, da ist auch ein satter sound, bei dem ständig noch irgendwas im Hintergrund herumzumselt. Das erste Stück U.R.A. FEVER beginnt mit dem Piepen und Tuten eines Telefons und das Tuten zieht sich als loop durch das ganze Stück. Die Gitarre hört sich mehr an wie gesamplet als gespielt und sogar ein bisschen scratching gibt es zu hören. Jedes einzelne Stück hat so etwas wie eine sound signature, einen typischen beat oder Klang: Die eigenartig geloopten vocals auf GETTING DOWN, das scheppernde Schlagzeug von M.E.X.I.C.O oder das fast rein perkussive SOUR CHERRY mit seinem minimalistische Gitarrensolo und LAST DAY OF MAGIC ist mit seinem treibenden beat, der vorpreschenden dissonanten E-Gitarre, seinem Refrain „Last day of magic, where are you? / My little tornado, my little hurricano“ ein – ja, äh … – wahrer Wirbelwind von einem Stück! Ein Ohrwurm! Ein Hit! Ich frage mich, wieso LAST DAY OF MAGIC im Jahr 2008 eigentlich nicht aus jedem Autoradio schallte, auf jedem iPod in der heavy rotation lief und auf jeder Party das Volk bei den ersten Tönen die Tanzfläche stürmen ließ? Und wo taucht MIDNIGHT BOOM eigentlich in den hier so beliebten Bestenlisten auf? ;-) Aber ich selbst habe MIDNIGHT BOOM im Jahr 2008 ja auch verpennt und lerne die Platte erst mit 5 Jahren Verspätung kennen. Nur die abschließende Ballade GOODNIGHT BAD MORNING erinnert dann wieder an alte Helden von The Kills: Lou Reeds SUNDAY MORNING, PALE BLUE EYES oder STEPHANIE SAYS lassen grüßen. Aber auch das hat dann wieder was unverkennbares.

    Ich hatte für diese wundersame Wandlung von The Kills ursprünglich den Hip Hop-Produzenten XXXChange alias Alex Brady Epton verantwortlich machen wollen, da ich The Kills eine so raffinierte Produktion gar nicht zugetraut hätte. Aber tatsächlich war der nur auf 4 von 12 Stücken als Co-Produzent tätig. Umso mehr muss man Allison Mosshart und Jamie Hince für MIDNIGHT BOOM loben. Eine tolle Platte, modern, frisch und lebendig, mit einem kräftigen satten sound, die einen Riesenspaß macht!

    LAST DAY OF MAGIC: http://www.dailymotion.com/video/x5n15z_the-kills-last-day-of-magic_music#.UTySyKWKxd0

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #946197  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,285

    edit

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #946199  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Im Frühling kommt eine „Live at third man records“ Lp.

    --

    #946201  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,085

    Vom Titel aus zu schließen muss man diesmal wohl nicht fragen, ob es Vinyl gibt…

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #946203  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,285

    lathoVom Titel aus zu schließen muss man diesmal wohl nicht fragen, ob es Vinyl gibt…

    Muss man da mit einer obskuren ultra rare mail order only limited edition pipapo rechnen?

    http://thirdmanrecords.com/news/view/the-kills-live-at-third-man-records

    FriedrichLAST DAY OF MAGIC: http://www.dailymotion.com/video/x5n15z_the-kills-last-day-of-magic_music#.UTySyKWKxd0

    Da fällt mir auf: Kratzen, Beißen, Haareziehen scheint bei The Kills an der Tagesordnung zu sein .. ;-)

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #946205  | PERMALINK

    latho
    No pretty face

    Registriert seit: 04.05.2003

    Beiträge: 35,085

    Da wäre ich ja gerne dabei gewesen:

    --

    If you talk bad about country music, it's like saying bad things about my momma. Them's fightin' words.
    #946207  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    FriedrichMuss man da mit einer obskuren ultra rare mail order only limited edition pipapo rechnen?

    Es wird eine reguläre Lp. Also kein Vault only Ding. Obwohl ich bisher sehr zufrieden mit meiner Platinmitgliedschaft bin.

    --

    #946209  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,285

    lathoDa wäre ich ja gerne dabei gewesen:

    „Hey! Ho! Rock’n’Roll!“

    dying-stereoObwohl ich bisher sehr zufrieden mit meiner Platinmitgliedschaft bin.

    Ich gehe mal davon aus, dass Du hier den Smiley vergessen hast …

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #946211  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

    Friedrich

    Ich gehe mal davon aus, dass Du hier den Smiley vergessen hast …

    Nö, der Service ist sehr gut. Wenn das Paket rausgeht bekommst Du eine mail und Reklamationen werden sofort ausgebügelt.

    Das einzige, was mir nicht gefiel war die Abmischung der Jack White Live Lp. Die klingt wie ein mittelmässiges Bootleg.

    --

    #946213  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,285

    dying-stereoNö, der Service ist sehr gut. Wenn das Paket rausgeht bekommst Du eine mail und Reklamationen werden sofort ausgebügelt.

    Dann haben wir uns hier mißverstanden: Ich konnte das Wort „Platinmitgliedschaft“ eigentlich bloß ironisch gemeint verstehen … ;-)

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #946215  | PERMALINK

    friedrich

    Registriert seit: 28.06.2008

    Beiträge: 4,285

    Eins haben wir noch:

    The Kills – Blood Pressures (2011)

    All tracks written and performed by The Kills. Produced by Jamie Hince.

    Volle drei Jahre liegen zwischen MIDNIGHT BOOM und BLOOD PRESSURES, so wie auch drei Jahre zwischen NO WOW und MIDNIGHT BOOM lagen. Während es aber damals eine deutliche stilistische Entwicklung, sogar einen Sprung gab, so schließt BLOOD PRESSURES fast nahtlos an den Vorgänger an. Die Zutaten sind die gleichen geblieben: Reduzierter, aber kraftvoller Rock mit Hang zu Versatzstücken aus der Asservatenkammer der Popmusik wie Sonnenbrillen, Stirntolle und Leopardenfell, die man alle im 14-seitigen Booklet im trashigen R’n’R-lifestyle bestaunen kann. Sieht aus wie eine Mischung aus Jean-Michel Basqiuat und Raymond Pettibon, jedoch (fast) komplett von The Kills selbst gestaltet. Dazu knappe, prägnante Gitarrenriffs, ebensolche beats, obercooler Gesang von Allison Mosshart und Jamie Hince, mal solo, mal im Duett, gepaart mit einer modernen Produktion, die auch elektronische Tricks und Samples nicht auslässt. Postmoderner Fake’n’Roll sozusagen. Vielleicht kann man R’n’R nur noch wirklich ernst nehmen, wenn man ihn nicht allzu ernst nimmt? Dann macht das Spaß!

    FUTURE STARTS SLOW ist mit fetten drums und Gitarre ein fast schon hymnischer opener, auf HEART IS A BEATING DRUM gibt es einen hüpfenden Ping Pong-Ball als percusssion, bei BABY SAYS singen wir alle laut mit „Baby says she’s dying to meet you“ und an anderen Stellen scheint auch immer mal wieder der gute alte Garagenrock durch. Und dann ist da noch THE LAST GOODBYE, die anrührendste Ballade, die THE KILLS bis dato aufgenommen haben: eigentlich nur drei, offenbar von einer knisternden Schallplatte gesampelte und geloopte Töne auf dem Klavier über die Allison Mosshart singt „It’s the last goodbye I swear / I can’t rely on a dime-a-day love / That don’t go anywhere“. Zu Tränen rührend!

    BLOOD PRESSURES ist sicher kein solch herausragendes Meisterwerk wie MIDNGHT BOOM. Das ließ sich wohl sowieso nicht wiederholen oder gar übertreffen. Aber es ist ein Album, das locker das Niveau des Vorgängers hält. Von aggressiv rockend über treibende beats bis zu abgrundtief betrübt reichend und damit eine weitere tolle Platte von The Kills!

    Ach ja, abschließend noch THE LAST GOODBYE: http://vimeo.com/38837541

    --

    "I said a hip-hop, the hippie, the hippie / To the hip, hip-hop and you don't stop the rockin' / To the bang-bang boogie, say up jump the boogie / To the rhythm of the boogie, the beat" (The Sugarhill Gang)
    #946217  | PERMALINK

    deleted_user

    Registriert seit: 20.06.2016

    Beiträge: 7,399

Ansicht von 12 Beiträgen - 46 bis 57 (von insgesamt 57)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.