Rate your books 2021

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 85)
  • Autor
    Beiträge
  • #11317425  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 8,959

    Ich beginne mal:

    01. Amélie Nothomb – Die Passion ****1/2

    --

    l'enfer c'est les autres...
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11318677  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,714

    1. FRANZ KAFKA: Erzählungen
    2. JOSEPH ROTH: Hotel Savoy
    3. ALICE MUNRO: Tanz der seligen Geister

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #11318681  | PERMALINK

    fox-peter

    Registriert seit: 06.01.2006

    Beiträge: 223

    1.Ken Bruen: Jack Taylor fährt zur Hölle ***

     

    --

    #11320005  | PERMALINK

    snowball-jackson

    Registriert seit: 09.11.2008

    Beiträge: 2,453

    01. Dan Simmons- Terror ****

    --

    you can't win them all
    #11320829  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,714

    irrlicht1. FRANZ KAFKA: Erzählungen 2. JOSEPH ROTH: Hotel Savoy 3. ALICE MUNRO: Tanz der seligen Geister

    1. FRANZ KAFKA: Erzählungen (Klett, 1982)
    2. JOSEPH ROTH: Hotel Savoy (1924)
    3. ALICE MUNRO: Tanz der seligen Geister / Dance of the Happy Shades (1968)
    4. ROALD DAHL: Ich sehe was, was du nicht siehst / The Wonderful Story of Henry Sugar (1984)
    5. IAN FLEMING: Tschitti-tschitti-bäng-bäng / Chitty Chitty Bang Bang (1964)

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #11323549  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,714

    Update:

    1. FRANZ KAFKA: Erzählungen (Klett, 1982)
    2. JOSEPH ROTH: Hotel Savoy (1924)
    3. ALICE MUNRO: Tanz der seligen Geister / Dance of the Happy Shades (1968)
    4. DON DELILLO: Stille / The Silence (2020)
    5. ROALD DAHL: Ich sehe was, was du nicht siehst / The Wonderful Story of Henry Sugar (1984)
    6. IAN FLEMING: Tschitti-tschitti-bäng-bäng / Chitty Chitty Bang Bang (1964)

    Ein starkes Werk von DeLillo. Ein Flugzeugabsturz, ein weltweiter Stromausfall, das zum Erliegenkommen aller Systeme – dazwischen: Ein paar Menschen, die nicht wissen, was da draußen passiert, was mit ihnen passiert.

    Ich bewundere seinen Stil außerordentlich. Kompakt, schnörkellos, überaus elliptisch, voller frei liegender Fäden, die ins Nichts und ins Irgendwo führen, wie die Ängste und Sehnsüchte seiner schemenhaft gezeichneten Charaktere. Was andere auf ein paar Seiten ausführen, dafür reicht DeLillo manchmal nur ein Satz. Mit nicht einmal hundert Seiten erklärt sich damit auch, warum „The silence“ als Roman geführt wird, als solcher liest sich das Werk aber nur bedingt flüssig. Das Setting, die Sequenzhaftigkeit aller Momente, die Routinen und Wortwiederholungen, die stumpfen Kaskaden, die Darstellung von verschiedenen Erlebenswelten im Angesicht einer globalen Endzeiterzählung – das alles funktioniert ungleich besser, stellt man sich beim Lesen vor, dass DeLillo das Werk als Theaterstück konzipiert hat. Ansonsten: Ganz langsames Lesen lohn sich hier sehr. Es gibt eine ganze Reihe an stilistischen Callbacks, abseits dessen, dass Sprachrhythmus und Stimmung hier viel essentieller sind, als der eigentliche „Inhalt“.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #11323577  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 8,959

    @irrlicht

    Respekt, schon 6 Bücher in diesem Jahr.

    Und ich frage mich gerade, ob 42 von Thomas Lehr was für Dich wäre.

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #11323963  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,714

    cycleandale

    Respekt, schon 6 Bücher in diesem Jahr.

    Wobei das in dem Fall alles andere als repräsentativ ist. Mehrere Bücher sind davon sehr sehr kurz, ich hatte Urlaub und die Werke von Dahl und Munro versammeln zahlreiche Kurzgeschichten und ich habe die Werke nur eben erst in diesem Jahr beendet.

    Und ich frage mich gerade, ob 42 von Thomas Lehr was für Dich wäre.

    Das sagt mir gar nichts. Wie kommst du zu der Vermutung?

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #11324081  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 8,959

    @irrlicht

    Das mit 42 war so ein Einfall nach Deinen Ausführungen zu Die Stille. Dystopisch, sprachgewaltig, interessante Ausgangslage (Stillstand der Zeit für 70 Personen nach einem CERN-Besuch).

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #11324329  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,714

    cycleandale Das mit 42 war so ein Einfall nach Deinen Ausführungen zu Die Stille. Dystopisch, sprachgewaltig, interessante Ausgangslage (Stillstand der Zeit für 70 Personen nach einem CERN-Besuch).

    Ich verstehe, vielen Dank :-)

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #11324671  | PERMALINK

    cycleandale
    ALEoholic

    Registriert seit: 05.08.2010

    Beiträge: 8,959

    01. Amélie Nothomb – Die Passion ****1/2
    02. Carl Weissner – Aufzeichnungen über Außenseiter ****

    --

    l'enfer c'est les autres...
    #11329271  | PERMALINK

    hermit

    Registriert seit: 31.12.2004

    Beiträge: 1,080

    01. Karl Ove Knausgard – Spielen ***

    --

    #11333311  | PERMALINK

    irrlicht
    Nihil

    Registriert seit: 08.07.2007

    Beiträge: 30,714

    Update:

    1. FRANZ KAFKA: Erzählungen (Klett, 1982)
    2. JOSEPH ROTH: Hotel Savoy (1924)
    3. ALICE MUNRO: Tanz der seligen Geister / Dance of the Happy Shades (1968)
    4. DON DELILLO: Stille / The Silence (2020)
    5. ROALD DAHL: Ich sehe was, was du nicht siehst / The Wonderful Story of Henry Sugar (1984)
    6. YOKO OGAWA: Der zerbrochene Schmetterling / Agehachō ga kowareru toki (1989)
    7. IAN FLEMING: Tschitti-tschitti-bäng-bäng / Chitty Chitty Bang Bang (1964)

    Mein erstes Werk von Ogawa. Die große Stärke des Buchs ist auf jeden Fall ihr Gespür für die interessante Vermischung von Themensträngen. Im Grunde entwickeln sich in allen drei Kurzgeschichten jeweils mehrere Parallelerzählungen und auch die drei Geschichten des Bandes selbst sind gewissermaßen schon thematisch verknüpft, es gibt aber auch die eine oder andere inhaltliche Überschneidung. Ogawas Stil ist schlicht, komprimiert und in vielen Fällen arbeitet sie ganz bewusst mit Gegensätzen, zentral Leben und Tod, Sterben und Geburt, Liebe und Zerstörungslust, Ästhetik und Ekel, Realität und Halluzination.

    Für die höchsten Weihen reicht das für mich allerdings nicht ganz. Einige Passagen sind etwas zu formelhaft, zu stark auf Effekt ausgelegt und gerade auch im Aufbau von Stimmungen einfach noch nicht ausgereift genug. Für ein Debut aber natürlich mehr als beachtlich.

    --

    Hold on Magnolia to that great highway moon
    #11334913  | PERMALINK

    everyman

    Registriert seit: 19.05.2010

    Beiträge: 4,847

    1. Percival Everett – Ausradiert * * * 1/2

    --

    Radio StoneFM, "Tower Of Song"
    #11347831  | PERMALINK

    everyman

    Registriert seit: 19.05.2010

    Beiträge: 4,847

    1. Percival Everett – Ausradiert * * * 1/2
    2. Ewald Arenz – Alte Sorten * * 1/2

    --

    Radio StoneFM, "Tower Of Song"
Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 85)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.