Paul Weller – Saturns Pattern

Startseite Foren Die Tonträger: Aktuell und Antiquariat Aktuelle Platten Paul Weller – Saturns Pattern

Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 68)
  • Autor
    Beiträge
  • #9557485  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,687

    JanPP Beispiel: Im where I Should Be: müssen diese bratzigen Beats wirklich sein?

    Wie ich auch schrieb, finde ich die Nummer live besser. Live hat die teilweise einen echten Sound Affects-Flair gehabt, das kam sehr gut.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #9557487  | PERMALINK

    janpp

    Registriert seit: 28.08.2002

    Beiträge: 7,179

    songbirdDie Gemüseplatte überholen? Witzig….

    Sure. Ist ne Leistung. Soll ich nochmal die 5-6 großartigen Songs der Platte aufzählen?

    j.w.aber die beiden Platten hat er ja bereits gemacht, die will er jetzt 10 Jahre später ja nicht nochmal machen.

    Darum gehts es gar nicht. Er soll ja keine anderen Songs schreiben. Experimente lehne ich auch überhaupt nicht ab. Aber es geht doch darum, den richtigen Klang für seine Songs zu finden. Und er hat nun mal nach wie vor eine gute Soul-Stimme, warum dann nicht auch für souligere Songs einen wärmeren Produktionsansatz wählen?
    Ja, vielleicht bin ich reaktionär, aber aus gutem Grund: meine erste Weller-Platte war Wild Wood. Und das ist nun mal nach wie vor die Messlatte. (und um der erwartbaren Replik vorzubeugen: nein, ich sehne mich nicht nach einem zweiten Wild Wood)

    --

    RAUSCHEN Akustische Irritationen aus Folk, Jazz & beyond. Jeden 2. und 4. Dienstag, 19 Uhr. Auf Tide 96.0. http://www.mixcloud.com/Rauschen/[/URL]
    #9557489  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    JanPPSure. Ist ne Leistung. Soll ich nochmal die 5-6 großartigen Songs der Platte aufzählen?

    Darum gehts es gar nicht. Er soll ja keine anderen Songs schreiben. Experimente lehne ich auch überhaupt nicht ab. Aber es geht doch darum, den richtigen Klang für seine Songs zu finden. Und er hat nun mal nach wie vor eine gute Soul-Stimme, warum dann nicht auch für souligere Songs einen wärmeren Produktionsansatz wählen?
    Ja, vielleicht bin ich reaktionär, aber aus gutem Grund: meine erste Weller-Platte war Wild Wood. Und das ist nun mal nach wie vor die Messlatte. (und um der erwartbaren Replik vorzubeugen: nein, ich sehne mich nicht nach einem zweiten Wild Wood)

    Die Produktion ist sehr gut, weder zu sehr in der Vergangenheit verhaftet, noch zu stark mit ausgelutschten Neo-Soul Elementen versehen. Zwei Stücke hätte ich mir durch andere Songs ersetzt gewünscht, die er mit Sicherheit in petto gehabt hätte. Dennoch ist Saturn Pattern dicht dran an einer perfekten Weller Platte. Endlich sind auch Songs darauf, die unsere Mädchen wieder gut finden (Pick It Up, These City Streets).

    Großes Weller Kino.

    --

    #9557491  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,210

    songbirdDie Produktion ist sehr gut, weder zu sehr in der Vergangenheit verhaftet, noch zu stark mit ausgelutschten Neo-Soul Elementen versehen. Zwei Stücke hätte ich mir durch andere Songs ersetzt gewünscht, die er mit Sicherheit in petto gehabt hätte. Dennoch ist Saturn Pattern dicht dran an einer perfekten Weller Platte. Endlich sind auch Songs darauf, die unsere Mädchen wieder gut finden (Pick It Up, These City Streets).

    Großes Weller Kino.

    +1 wie immer bei „Songbird talks Weller“. Endlich wieder Vibes vom Debut. Fuehle mich wie im Sommer 1992 als noch was ging.

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #9557493  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,687

    Dennis BlandfordFuehle mich wie im Sommer 1992 als noch was ging.

    Ist das so lange her? Mir geht es immer noch so, dass immer was geht.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9557495  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,687

    songbirdZwei Stücke hätte ich mir durch andere Songs ersetzt gewünscht, die er mit Sicherheit in petto gehabt hätte.

    An welche denkst Du?

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9557497  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,687

    JanPPUnd er hat nun mal nach wie vor eine gute Soul-Stimme, warum dann nicht auch für souligere Songs einen wärmeren Produktionsansatz wählen?

    Die Wärme ist doch verglichen mit der Dine-Phase da. Gerade die E-Pianos und aber auch die E-Gitarren verbreiten in der Produktion angenehme Wärme, hörst Du das nicht? Aber, wenn Du sie erst jetzt hast, lass sie noch ein paar Mal durchlaufen, ich habe Dir wahrscheinlich so um die 15 Durchläufe voraus, hör sie Dir an und meine Erfahrung ist, dass sie klar wächst.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9557499  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    j.w.An welche denkst Du?

    „White Sky“ lenkt das Album auf eine falsche Fährte, obwohl er als opener bestehen kann. Hätte ich mir dennoch etwas weniger als Beweismittel gewünscht, dass die Hormone stimmen (die Passage mit „Coming down on me“ finde ich aber ziemlich cool). „Long Time“ ist mir viel zu beliebig, da finde ich die Flip Side der „Saturns Pattern“ Single als Song deutlich besser.

    --

    #9557501  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,687

    songbird“White Sky“ lenkt das Album auf eine falsche Fährte, obwohl er als opener bestehen kann.

    Gut beschrieben! Ist wohl auch die Produktion von Amorphous Androgynous, die da das Fremdkörper-Gefühl beschert.
    Hier eine Probenversion, die vom Sound her vielleicht besser gepasst hätte:
    http://www.rollingstone.de/paul-weller-neues-musikvideo-aus-dem-proberaum-766835/

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9557503  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,776

    ClauAber Leute, die Platte ist doch wieder nicht ordentlich produziert.

    Dürfen Leute, die nichts von Weller oder The Jam in der Top 100 haben hier überhaupt noch mitreden?

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
    #9557505  | PERMALINK

    dennis-blandford
    Tied to the 90s

    Registriert seit: 12.07.2006

    Beiträge: 12,210

    j.w.Ist das so lange her? Mir geht es immer noch so, dass immer was geht.

    Schön für dich, Gröni!

    --

    "And everything I know is what I need to know and everything I do's been done before."
    #9557507  | PERMALINK

    k-o-r

    Registriert seit: 17.09.2007

    Beiträge: 163

    Nachdem ich das Album jetzt mehrmals anhören konnte, hier meine Einzel- und Gesamtbewertung:

    1. White sky ***
    Nachdem ich den Song vor ab gehört und auch schon als recht gut bewertet habe, möchte ich diese Bewertung auch nicht ändern. Kein Brüller und am Anfang vom Album vielleicht etwas fehlbesetzt, aber trotzdem einer der besseren Songs des Albums. Vom Stil her zumindest innovativer als die meisten Songs. Live ist er sehr gut und ich glaube, dass er etwas länger im Set bleiben wird.

    2. Saturns pattern ***
    Einer der eingängigsten Song des Albums. Ich hätte ihn auch höher bewertet, aber mir gefallen, wie bei vielen anderen Songs, die songtechnischen Mätzchen einfach nicht. Hier ein Blubbern, dort eine Rückkoppelung und so weiter. Das macht den Genuss des Songs einfach kaputt.

    3. Going my way ***
    Schöner Gesang und ein schönes Piano – der Song konnte ein echter Weller Klassiker sein, wenn ein einfach und kompakt durchgespielt wäre. Aber auch hier musikalische Mätzchen, die den Gesamteindruck stören und damit eine höhrere Bewertung verhindern.

    4. Long time ****
    Vorab schon bekannt und von vielen als eintönig abgetan. Trotzdem ist dies ein schöner 2 Minuten Song, der gerade in mit Einfachheit und Kompaktheit glänzt. Erinnert mich ein wenig an Bowie´s „Suffragette city“. Gefällt mir gut und den werde ich auch in Erinnerung behalten.

    5. Pick it up ****
    Als ich das Intro zum ersten mal gehört habe, dachte ich nur „wowww“. Dann aber dieser erste Klimax bei 1:40 mit dem Rock Gitarrensolo – passt überhaupt nicht. Der Rest ab 2.00 Minuten ist dann unglaublich gut. Hätte gerne 5 Sterne gegeben, wenn der missratene erste Teil nicht wäre. Ich werde mir den Song mal noch zusammenschneiden – dann ist er für mich perfekt.

    6. I´m where I should be ***1/2
    Kennen wir schon aus dem Konzert und wird vielleicht die zweite Single. Auch hier gilt das gleiche wie bei „Going my way“: zuviele musikalische Mätzchen, die den Song irgendwie zerstören. Live hat er mir wesentlich besser gefallen.

    7. Phoenix **1/2
    Keine Ahnung, was ich vom diese 6 Minuten Opus halten soll – teilweise schöne Musik und auch der Gesang passt; dann wieder musikalische Versatzstück, die irgendwie uninspiriert dazwischengeschoben sind. Der Song hat dadurch keinen Flow, wie ich ihn zum Beispiel in „Pick it up“ empfunden habe.

    8. In the car *1/2
    Kommen wir zum musikalischen Tiefpunkt des Albums. Fängt mit einem sehr schönen, eingängigen Gitarrenriff an und stürzt dann so tief, dass ich es fast nicht glauben konnte. Auch nachdem ich den Song mehrfach gehört habe, kann ich es nicht fassen, das P.W. so etwas auf ein Album gepackt hat. Mit einer Aneinandereihung von musikalischen Versatzstücken ohne irgendeinen Zusammenhang blubbert der Song vor sich hin, um dann wieder mit einem netten Blues-Riff zu enden. Für den Anfang und das Ende gibt es 1 Punkt, sonst hätte ich noch tiefer gegriffen.

    9. These city streets **1/2
    Geht nahtlos aus „In the car“ über fängt auch sehr schön an. Leider auch hier dann wieder uninspirierte Zwischenstücke (hier die Klavierfolge), die den Flow des Song ziemlich harsch unterbrechen. Insgesamt kommt der Song so zerhackt rüber, dass er bei mir irgendwie nicht punkten kann.

    Bonus Songs der Deluxe Edition:

    10. I´m a roadrunner *** (Cover eines Stücks von Junior Walker And The All Stars)
    Nette Coverversion, die sich ziemlich nah am Original hält. Paul´s Stimme ist gut und die Musik der Band ist gefällig. Dem Original kann Paul aber nichts neues abgewinnen. Daher hätte er sich die Neuaufnahme des Songs auch sparen können.

    11. Dusk Til Dawn ****
    Neues Stück, Paul Weller mal ganz soft. Gefällt mir gut, ist gefällig instrumentiert und mit 2 Minuten auch angenehm kurz. Einer der besseren neueren Songs und wer die Deluxe-Version kauft, um diesen Song zu erhalten, der wird nicht enttäuscht.

    12. White Sky (Prof. Kybert vs. The Moons Mix)
    Ziemlich missratener Mix, der den Song nicht besser macht. Noch mehr Blubber, Zischen, Rückkoppelungen – ich kann´s nicht mehr hören…

    Saturns Pattern (Album) ***
    Die Gesamtbewertung bezieht sich nur auf die Tracks 1 – 9 des regulären Albums. Allerdings würde ich die Deluxe Ausgabe nicht besser bewerten. Die Hoffnungen waren gross und als ich die ersten euphorischen Kommentare gelesen haben, war ich guten Mutes. Umso mehr wurde ich enttäuscht. Ja, das Album ist nicht schlecht, das sagen 3 Sterne ja auch deutlich aus. Aber auch nach mehrmaligen Hören bleibt ein schaler Beigeschmack. Irgendwie scheint es, dass Paul die Fähigkeit oder den Willen verloren hat, einfache und eingängige Songs zu veröffentlichen. Waren die alten Alben noch aus einem Guss, so so kommt man sich hier vor, wie auf einem wilden und holprigen Ritt. Ich persönlich finde es nicht toll, wenn ein schöner Song völlig unmotiviert durch „unrhythmische“ musikalische Versatzstücke unterbrochen wird. So wird das nichts. Ich kann daher die Jubelgesänge von einigen hier im Forum nicht verstehen. Auch wenn das Album um einiges besser als das unselige „Sonik Kicks“ ist, bleibt noch viel Luft nach oben. Ich hoffe, dann mal auf das nächste Album.

    Keep on rockin…

    --

    #9557509  | PERMALINK

    j-w
    Moderator
    maximum rhythm & blues

    Registriert seit: 09.07.2002

    Beiträge: 39,687

    Das ist ja schon was für einen Track-für-Track-Thread, k-o-r. Bedauerlich, dass Dir das Album nicht besser gefällt.

    --

    Staring at a grey sky, try to paint it blue - Teenage Blue
    #9557511  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,776

    http://www.officialcharts.com/chart-news/brandon-flowers-and-paul-weller-battle-for-number-1-album__9412/

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
    #9557513  | PERMALINK

    midnight-mover

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 4,776

    Die #2 ist es geworden im UK, was immer das auch heißt dieser Tage…

    --

    "I know a few groovy middle-aged people, but not many." Keith Richards 1966
Ansicht von 15 Beiträgen - 31 bis 45 (von insgesamt 68)

Schlagwörter: 

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.