Musikalisches Tagebuch

Startseite Foren Fave Raves: Die definitiven Listen My Playlist Musikalisches Tagebuch

Ansicht von 15 Beiträgen - 137,806 bis 137,820 (von insgesamt 137,939)
  • Autor
    Beiträge
  • #11852263  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 15,424

    beatgenroll

    klausk Black Country, New Road – Ants From Up There (2022) Ghost – Impera (2022)

    Bei diesen beiden würde mich Dein Zwischenstand interessieren.

    Die Ghost konnte mich nicht überzeugen. Zwei gute bis sehr gute Songs, nämlich Darkness At The Heart Of My Love und Respite On The Spitalfields, sind einfach zu wenig.
    Ein grundsätzliches Problem scheint sich bei mir aber zu festigen: Genreunabhängig besteht nur noch wenig Interesse, sich wiederholenden stereotypen Band-/Interpretensound hören zu wollen. Da werde ich Neuveröffentlichungen rigoros unter meine Lupe nehmen. Gute Stücke bleiben aber natürlich weiterhin erwünscht.
    Tja, diese seltsame Band Black Country, New Road und ihr überaus seltsames Album. Den Gesang mag ich eigentlich gar nicht, Strophen-Refrain-Songs gibt es glaube ich gar nicht oder nur sehr wenige. Auch der mitunter abgehackte Sound ist eigentlich so gar nicht meins. Von Soli ganz zu schweigen, ebenso von memorablen Melodien. Eigentlich gar nicht viel, was mich normalerweise anspricht. Uneigentlich habe ich das Album aber vorerst noch in meiner Liste behalten, meint, dass ich es mir wohl nochmal anhören werde. Vielleicht übt gerade das Fehlen bekannter und liebgewonnener Songstrukturen den besonderen Reiz dieses Albums aus. Ich weiß es noch nicht.  :unsure:

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #11852269  | PERMALINK

    kantnerslick

    Registriert seit: 08.04.2006

    Beiträge: 12,893

    Whiskey Myers – Tornillo (2021)

    The Cadillac Three – Tabasco & Sweet Tea (2020)

    John Fogerty – John Fogerty (1975)

    --

    #11852307  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 66,474

    klausk
    1. Klaus Schulze – Deus Arrakis (2022)
    2. Pymlico – Supermassive (2022)
     

    1. Ist mir noch gar nicht aufgefallen, das Du Klaus Schulze hörst. Wie ist Dein Eindruck von seinem letzten Werk. Ich überlege mir noch, ob ich es anschaffen soll.
    2. Kommt nicht ganz an die gute Qualität des Vorgängers “ On This Day“ heran.

    --

    #11852335  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,711

    klausk

    beatgenroll

    klausk Black Country, New Road – Ants From Up There (2022) Ghost – Impera (2022)

    Bei diesen beiden würde mich Dein Zwischenstand interessieren.

    Die Ghost konnte mich nicht überzeugen. Zwei gute bis sehr gute Songs, nämlich Darkness At The Heart Of My Love und Respite On The Spitalfields, sind einfach zu wenig.
    Ein grundsätzliches Problem scheint sich bei mir aber zu festigen: Genreunabhängig besteht nur noch wenig Interesse, sich wiederholenden stereotypen Band-/Interpretensound hören zu wollen. Da werde ich Neuveröffentlichungen rigoros unter meine Lupe nehmen. Gute Stücke bleiben aber natürlich weiterhin erwünscht.

    Exakt dieses Phänomen tritt bei mir schon seit Jahren auf. 🤔 Wenn mich schon die ersten 10 Takte eines Songs langweilen bin ich weg.

    --

    sol lucet omnibus
    #11852339  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,857

    ELO – „A new world record“

    DLF – „On Stage: Die fränkische Band Muddy What? – Aufnahme vom 19.5.2022 beim Bluesfest Eutin“

    Sandy Denny – „The North star grassman and the ravens“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11852365  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 17,834

    05. August 2022

    1 mal
    Gorillaz – Demon Days
    The Smile – A Light for Attracting Attention
    The Chameleons – Script Of The Bridge
    Warren Zevon – Warren Zevon

    @klausk: Deine Vorliebe für die Chameleons bleibt mir ein Rätsel. Das Klangbild verwaschen, der Mix kraftlos, die Songs gefällig, aber ohne Highlights, der Bandsound ohne eigenen Charakter, der Sänger verwechselbar – das mit Abstand Beste sind imho die Cover.

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #11852417  | PERMALINK

    ediski

    Registriert seit: 31.12.2016

    Beiträge: 5,267

    Thompson Twins – Quick Step & Side Kick (1983)
    Tears For Fears – The Tipping Point (2022)
    Ann Wilson – Fierce Bliss (2022)
    Jimmy „Z“ – Anytime … Anyplace! (1988)
    Peter Cetera – One More Story (1988)
    Grobschnitt – Razzia (1982)

    --

    #11852437  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,857

    Ten Years After – „S/t“

    Thin Lizzy – „Thunder and lightning“

    Wire Train – „Between two words“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11852451  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,857

    ediski    Ann Wilson – Fierce Bliss (2022)

    Kannst Du dieses Album schon ein wenig einschätzen!??

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11852453  | PERMALINK

    klausk

    Registriert seit: 17.05.2008

    Beiträge: 15,424

    sokrates @ klausk: Deine Vorliebe für die Chameleons bleibt mir ein Rätsel. Das Klangbild verwaschen, der Mix kraftlos, die Songs gefällig, aber ohne Highlights, der Bandsound ohne eigenen Charakter, der Sänger verwechselbar – das mit Abstand Beste sind imho die Cover.

    Im Chameleons-thread habe mich bereits dazu geäußert. Für mich ist das Chameleons-Debüt nach wie vor ein Topalbum im Spannungsfeld von Post-Punk und Dream-Pop mit etlichen Highlights an Bord und mit einem Mark Burgess, der den passenden Gesang zu den Stücken und dazu noch ansprechende Texte liefert. Auch das Folgealbum What Does Anything Mean? Basically noch auf gutem Niveau (****), Strange Times mit weiteren Abstrichen (***1/2+). Dem Bandsound eigenen Charakter abzusprechen kann ich natürlich in keinster Weise zustimmen. Vielleicht ist Script Of The Bridge ein nicht fehlerfreies Meisterwerk, aber es ist eines der prägendsten New Wave-Alben. Ätherische Gitarren, atmosphärisch, melancholisch, aber auch euphorisierend, düster und doch erhebend. Immer noch eines der großartigsten Debütalben einer Gitarrenband aller Zeiten, und die Chameleons bleiben wahrscheinlich eine der am meisten unterschätzten Gitarrenbands aller Zeiten.

    --

    There is a green hill far away I'm going back there one fine day. I am free because I am the soul bird
    #11852519  | PERMALINK

    beatgenroll

    Registriert seit: 21.06.2016

    Beiträge: 32,857

    Dexys Midnight Runners – „Too-rye-ay“

    Rainbow – „The very best of Rainbow“

    Pavement – „Wowee zowee“

    --

    Jokerman. Jetzt schon 68 Jahre Rock 'n' Roll
    #11852579  | PERMALINK

    pinkgenesis
    Purist

    Registriert seit: 13.06.2013

    Beiträge: 2,711

    RIVERSIDE
    – Out Of Myself
    – Second Life Syndrome
    – Rapid Eye Movement

    --

    sol lucet omnibus
    #11852605  | PERMALINK

    madmartl

    Registriert seit: 25.05.2011

    Beiträge: 1,042

    Dinosaur jr. – Green mind
    Lucifer’s Friend – Lucifer’s Friend

    --

    And if you listen very hard the tune will come to you at last - when all are one and one is all - to be a rock and not to roll.
    #11852631  | PERMALINK

    thesidewinder

    Registriert seit: 17.03.2019

    Beiträge: 7,853

    2 Many DJ’s – As Heard on Radio Soulwax, Pt. 2
    Soft Machine – Seven
    Chicago – Chicago XI
    ELO – Out of the Blue
    Hughscore – Caveman Hughscore

    --

    #11852679  | PERMALINK

    dengel

    Registriert seit: 08.07.2002

    Beiträge: 66,474

    Sonny Landreth – Levee Town
    Eagles – One Of These Nights
    Gebärväterli – Im Tal der Emmen
    Pretenders – Loose Screw
    The Dream Syndicate – How Did I Find Myself Here?
    The Kinks – Something Else By The Kinks
    Chuck Prophet – No Other Love
    Raging Slab – (pronounced eat-shit)
    Jimmy Reed – Rockin‘ With Reed
    Whiskey Myers – Tornillo
    Battiato – Sulle Corde di Aries
    Red Hot Chili Peppers – By The Way
    Philosophobia – Philosophobia
    The Neal Morse Band – The Similitude Of A Dream
    Jason Ringenberg – All Over Creation
    Mitch Ryder – The Old Man Springs The Boner

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 137,806 bis 137,820 (von insgesamt 137,939)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.