Eure Album-Top100

Ansicht von 5 Beiträgen - 10,726 bis 10,730 (von insgesamt 10,730)
  • Autor
    Beiträge
  • #10766757  | PERMALINK

    pipe-bowl
    Moderator
    Cookie Pusher

    Registriert seit: 17.10.2003

    Beiträge: 52,617

    @midnight-mover: Deinen Zugang zur Band dachte ich mir so in etwa, wobei ich Anfang 1992 wohl tatsächlich noch keine Ahnung von der Band hatte. Solche überwältigenden Konzertereignisse prägen ja eine Beziehung zu einem Act nachdrücklich. Du sprichst in Zusammenhang mit meinem Ranking von einer unverständlichen Überhöhung des Spätwerks. Dazu kann ich sagen, dass ich mit „Think tank“ gar nichts mehr anfangen konnte und mir „13“ in Teilen auch schon in eine ungute Richtung ging. Mein Favorit „The great escape“ kam schließlich schon ein Jahr nach „Parklife“. Allerdings war mir „Modern life is rubbish“ im Gegensatz zu Dir in der Rückschau innerhalb der Entwicklung der Band immer ein Album auf dem Weg zu besseren Werken. Natürlich mit Qualität. Mein Favorit dort ist übrigens „Colin Zeal“. Live habe ich die Band leider nie gesehen.

    --

    there's room at the top they are telling you still but first you must learn how to smile as you kill
    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #10766775  | PERMALINK

    chocolate-milk

    Registriert seit: 29.01.2006

    Beiträge: 14,380

    @sokrates: Danke für deine ausführlichen Antworten auf meine Fragen.

    Schätzt du einfach nur das besagte Erdmöbel Album „Altes Gasthaus Love“ ganz besonders oder sind Erdmöbel für dich auch insgesamt mit das Beste was das Genre so zu bieten hat?

    Welches Tomte Album liegt bei dir vorn? Rivo Drei kenne ich noch gar nicht, werde mal in ihr „Yeah! Jawohl! Und Überhaupt“ reinhören. Achim Reichel ist gar nicht mein Ding. Heinz-Rudolf Kunze wäre mir vermutlich auf Albumlänge zu anstrengend.

    Und Philipp Poisel ist auch ca. dort gelandet, wo man Benjamin Clementine findet (#146)? Wie stehst du eigentlich zu Herbert Grönemeyer? Was ist mit Blumfeld? Die Tocos sind dir bestimmt zu verkopft, oder?

    Prinz Pi verwundert mich.

    --

    #10768177  | PERMALINK

    magicdoor

    Registriert seit: 17.12.2017

    Beiträge: 231

    Ich hoffe, Du hast noch genügend Clearsil daheim @midnight-mover  „Blur“ und „13“ sind die besten Blur Alben. Mit Abstand. Mit großem Abstand.

    --

    #10775495  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 15,032

    chocolate-milk@sokrates: Danke für deine ausführlichen Antworten auf meine Fragen.

    @chocolate-milk: Keine Ursache. Jetzt war ich zwischendurch fern der Heimat, weswegen ich nochmal Deine Geduld strapazieren musste.

    Schätzt du einfach nur das besagte Erdmöbel Album „Altes Gasthaus Love“ ganz besonders oder sind Erdmöbel für dich auch insgesamt mit das Beste was das Genre so zu bieten hat?

    Ich mag auch Fotoalbum und Delfine. Mit den No.1- Hits taten sie den ersten Fehltritt, seitdem bin ich skeptisch bzw. finde sie stehengeblieben oder erstarrt. Der Witz war raus, und zuletzt fand ich es sogar provinziell (dies Duett mit Judith Hildebrandt.) Du?

    Welches Tomte Album liegt bei dir vorn? Rivo Drei kenne ich noch gar nicht, werde mal in ihr „Yeah! Jawohl! Und Überhaupt“ reinhören. Achim Reichel ist gar nicht mein Ding. Heinz-Rudolf Kunze wäre mir vermutlich auf Albumlänge zu anstrengend.

    Hinter all diesern Fenstern. Finde ich auch nach 15 Jahren noch klasse. Hat er (also Thees Ullmann) aber so auch nie wieder hingekriegt. –
    Rivo sind toll, haben sich viel zu früh aufgelöst. Die gefallen Dir, glaube ich. Da ist die Karriere vor dem zweiten Album aus der Kurve gerutscht. Oliver ist der bessere Grönemeyer. –
    Achim Reichel mag ich sonst auch nicht, nur hier, in diesem besonderen Konzept. Er hat die Gedichte (!) musikalisch so toll umgesetzt, das passt einfach perfekt zusammen. –
    Kunze IST anstrengend, aber auf diesem einen Album hat er einfach ein paar tolle Songs geschrieben, inkl. natürlich Dein ist mein ganzes Herz. Auch hier haben sein Komponist Heiner Lürig und er einen perfekten Moment gehabt. Allein kann er das nicht!

    Und Philipp Poisel ist auch ca. dort gelandet, wo man Benjamin Clementine findet (#146)? Wie stehst du eigentlich zu Herbert Grönemeyer? Was ist mit Blumfeld? Die Tocos sind dir bestimmt zu verkopft, oder?

    Poisel etwas niedriger, dafür ist er musikalisch zu eindimensional. Schöne Stimmung im Prinzip, aber ein Hauch mehr Abwechslung und Prägnanz wären gut.
    Grönemeyer hat kein durchgehend gutes Album hinbekommen, am ehesten vielleicht noch auf Ö. Mensch war die letzte, die ich ganz gut fand. In den letzten Jahren ist er mir nur unangenehm mit Polit-Statements aus der Ferne aufgefallen. Die musikalischen Ideen schienen ihm auszugehen.
    Blumfelds Highlight ist Testament der Angst (#9/2001 mit viereinhalb Sternen). Vorher waren sie mir zu lärmig, danach etwas kopfig. Die Band ist auch nicht so toll (damit meine ich das Zusammenspiel). Allerdings sind Tocotronic noch schlechter. Manche Toco-Texte sprechen mir durchaus an, aber die Band klappert so furchtbar, das kann ich mir auf Albumlänge nicht anhören. Ein bisschen Groove darf sein, auch bei deutschen Bands. ;-)

    Prinz Pi verwundert mich.

    Wieso? Toller Texter, wie der ein Lebensgefühl einfängt. Respekt!

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
    #10775535  | PERMALINK

    sokrates
    Bound By Beauty

    Registriert seit: 18.01.2003

    Beiträge: 15,032

    castorp
    Ok, Du wiederholst im Prinzip was Du bereits eingangs schriebst, umschiffst dabei allerdings die Melodiefrage. Dir sagen Blur mehr zu als Oasis, fein. Mein Punkt war aber, daß das Schreiben von Melodien nichts mit den von Dir genannten Beispielen zu tun hat. Wenn Du sagen würdest, daß Definitely Maybe Dir zu roh klingt, Be Here Now zu aufgeblasen daherkommt, Dir die Texte zu einfältig sind, oder schlicht, daß Dir die Haltung der Band gegen den Strich geht, könnte ich Dich besser verstehen, auch wenn ich Dir in jedem Punkt widersprechen würde. Aber Noel Gallagher das schlechtere Gespür für Melodien zu attestieren? Vermutlich würde mittlerweile selbst Damon Albarn dieser Aussage widersprechen. Die Liste der, wie Du sie nennst, Gegenbeispiele ist doch beliebig erweiterbar. Neben den von mir bereits genannten Singles können wir noch unzählige Aufnahmen ergänzen; Slide Away, Whatever, Roll With It, Cast No Shadow, Champagne Supernova, Acquiesce, The Masterplan – mir persönlich fallen auf Anhieb nur wenige Blur Songs ein, die hier mithalten können. Zwischen 1994 und 1997 füllten Oasis europaweit die Stadien und ließen zwei Stunden am Stück zigtausende Menschen einen Hit nach dem anderen lauthals mitsingen. Ich halte Blur wirklich für keine schlechte Band, aber Melodien für Millionen schrieb damals Noel Gallagher, nicht Damon Albarn. Blur waren eben immer krampfhaft darauf bedacht clever zu sein, warum mich ihre Musik wohl lange nie berührte. Erst als Oasis sie auf ihren Platz verwiesen, besann sich die Band auf ihre Stärken und nahm mit „Blur“ und „13“ ihre beiden besten Alben auf (fernab vom Britpoptrubel und dem direkten Kräftevergleich mit Oasis wohlgemerkt).

    @castorp: Dein Post lässt erkennen, dass mein Punkt hinreichend klar geworden ist. Mögest Du mit Oasis weiterhin viel Freude haben!

    --

    „Weniger, aber besser.“ D. Rams
Ansicht von 5 Beiträgen - 10,726 bis 10,730 (von insgesamt 10,730)

Schlagwörter: ,

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.