Electric Light Orchestra – Time

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 56)
  • Autor
    Beiträge
  • #5220719  | PERMALINK

    pelo_ponnes

    Registriert seit: 13.04.2004

    Beiträge: 2,754

    MichaelCorleonePrologue (*****)

    (**** 1/2)

    Trotz der beiden Schlagersongs die stimmungstechnisch überhaupt nicht auf das Album passen, die 4 gefetteten machen das leicht wett.
    Manchmal beschleicht mich bei der Time das Gefühl die Beatles zu hören, bei 21st Century Man bspw. oder End of The World hat die gleiche Melodie wie Run For Your Life.

    Schlagersongs???? Du meinst Hits/Singles?

    Na ja, man hört da im Prinzip alles Mögliche an Einflüssen. Bei 21st Century-Man zum Beispiel auch Ralph McTell.

    --

    Highlights von Rolling-Stone.de
    Werbung
    #5220721  | PERMALINK

    michaelcorleone

    Registriert seit: 17.07.2005

    Beiträge: 4,405

    PELO_PonnesSchlagersongs???? Du meinst Hits/Singles?

    Ich meine es schon so wie ich es geschrieben habe. Hold On Tight ist doch ein Bierzeltschunkler hoch drei, hat doch überhaupt nichts gemein mit solchen Perlen wie Twilight oder Rain Is Falling.

    #5220723  | PERMALINK

    pelo_ponnes

    Registriert seit: 13.04.2004

    Beiträge: 2,754

    MichaelCorleoneIch meine es schon so wie ich es geschrieben habe. Hold On Tight ist doch ein Bierzeltschunkler hoch drei, hat doch überhaupt nichts gemein mit solchen Perlen wie Twilight oder Rain Is Falling.

    Das sehe ich nocht so. Zu TWLMTB habe ich im ELO-Thread was geschrieben, Hold On Tight war Teil des Konzepts und hat die Stelle von Bouncer eingenommen, welches eine ähnliche Stimmung erzielen sollte (zurück in die Realität).

    --

    #5220725  | PERMALINK

    patriktroll

    Registriert seit: 08.09.2005

    Beiträge: 1,175

    01. Prologue *****
    02. Twilight *****
    03. Yours Truly, 2095 *****
    04. Ticket To The Moon *****
    05. The Way Life’s Meant To Be ****
    06. Another Heart Breaks ****
    07. Rain Is Falling *****
    08. From The End Of The World ****1/2
    09. The Lights Go Down ****
    10. Here Is The News *****
    11. 21st Century Man *****
    12. Hold On Tight ****1/2
    13. Epilogue *****

    (insg.: *****)

    Es ist mir schleierhaft, wie man dieses Album nicht lieben kann.
    Was für ein cooler Sound, oder besser: was für coole Sounds. Wer kam nur auf die Idee, ELO als uncool abzutun? Irgendwelche Schwachköpfe jedenfalls. Aber das ist kein Grund, sich aufzuregen – man weiß ja, was dahinter steckt. Nicht wissen tue ich allerdings, ob Lynne ein Genie ist (wie ich im ELO-Thread desöfteren, von den Fanatikern verlautbart, lese). Er steht, was das Schreiben und Produzieren von „Time“ betrifft, aber stark unter diesem Verdacht.

    --

    I will hold the tea bag.
    #5220727  | PERMALINK

    voyager

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 7,015

    PatrikTroll
    Nicht wissen tue ich allerdings, ob Lynne ein Genie ist (wie ich im ELO-Thread desöfteren, von den Fanatikern verlautbart, lese). Er steht, was das Schreiben und Produzieren von „Time“ betrifft, aber stark unter diesem Verdacht.

    Er ist es. Glaub’s mir. :-)

    --

    #5220729  | PERMALINK

    pelo_ponnes

    Registriert seit: 13.04.2004

    Beiträge: 2,754

    PatrikTroll

    :bier:

    Mir geht’s ähnlich, Patrick. Ich staune immer Bauklötze, wenn andere mir sagen, dass sie das Album nicht besonders finden, weil es für mich die pure Magie ist. Aber so ist das eben. Vielleicht auch ganz gut so … Ich würde mir aber schon wünschen, dass dieses Album in Zukunft doch mal etwas mehr gewürdigt wird.

    --

    #5220731  | PERMALINK

    patriktroll

    Registriert seit: 08.09.2005

    Beiträge: 1,175

    PELO_Ponnes…weil es für mich die pure Magie ist.

    Ich kann Dich verstehen. „Time“ hat tatsächlich etwas Magisches an sich, das sich aber in Worten (zumindest für mich) nicht genauer ausdrücken oder analysieren lässt. Jedenfalls hinterlässt mich die Platte eigentlich immer mit einer Art Glücksgefühl, sehr eigenartig. (Ich muss dazusagen, dass ich „Time“ noch nicht sooo lange kenne – eher nach wie vor eine Neuentdeckung für mich.)

    Überwältigend finde ich den Schluss des Albums: Wie in „Epilogue“ noch einmal das Thema aus „21st Century Man“ aufgegriffen wird, um dann in das chorale Wiederholen des Wortes „TIME“ zu münden… da läuft es mir kalt den Rücken ‚runter!

    --

    I will hold the tea bag.
    #5220733  | PERMALINK

    wolfgang

    Registriert seit: 19.07.2007

    Beiträge: 19,685

    @patriktroll

    Ich zitiere dich mal aus dem musikalischen Tagebuch Thread.

    Kannst Du als Prog-Experte dazu ein paar Worte verlieren? Vielleicht hast Du meine Bewertung des Albums kürzlich mitbekommen – ich liebe es und finde es magisch. Außerdem höre ich es zur Zeit fast täglich, manchmal zweimal hintereinander.
    Was hältst Du von „Time“, welche Tracks gefallen Dir am besten?

    In die Ecke des Prog würde ich das ELO nicht einordnen. Die Gruppe pflegte einen einzigartigen Stil aus Pop, Rock, Klassik und „Schmalz“. Das Album „Time“ ist seinerzeit nach den Mega Hits „Out Of The Blue“ und „Discovery“ ziemlich untergegangen, zu Unrecht, wie ich meine. Es enthält sehr gutes Songmaterial und ein spannendes Konzept. Eingängige Hooks, interessante Details in den Arrangements und mehrstimmige Gesangsharmonien. Allerdings sind die klassischen Streicher zu Gunsten der Keyboards völlig verschwunden, sie werden aber elektronisch gut imitiert.
    Die Stärksten Stücke sind für mich „Prologue“, „Twilight“, „Ticket To The Moon“, Here Is The News“, 21st Century Man“, und „Epilogue“.

    --

    Savage bed foot-warmer of purest feline ancestry
    #5220735  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    edit

    --

    #5220737  | PERMALINK

    patriktroll

    Registriert seit: 08.09.2005

    Beiträge: 1,175

    wolfgang
    In die Ecke des Prog würde ich das ELO nicht einordnen. Die Gruppe pflegte einen einzigartigen Stil aus Pop, Rock, Klassik und „Schmalz“. Das Album „Time“ ist seinerzeit nach den Mega Hits „Out Of The Blue“ und „Discovery“ ziemlich untergegangen, zu Unrecht, wie ich meine. Es enthält sehr gutes Songmaterial und ein spannendes Konzept. Eingängige Hooks, interessante Details in den Arrangements und mehrstimmige Gesangsharmonien. Allerdings sind die klassischen Streicher zu Gunsten der Keyboards völlig verschwunden, sie werden aber elektronisch gut imitiert.
    Die Stärksten Stücke sind für mich „Prologue“, „Twilight“, „Ticket To The Moon“, Here Is The News“, 21st Century Man“, und „Epilogue“.

    Danke für Deine Ausführungen zu „Time“, wolfgang.

    Ich möchte bei den stärksten Stücken des Albums, die von Dir aufgezählten sind interessanterweise auch genau meine Favoriten, noch „Rain is falling“ anfügen. Diesen Track liebe ich mittlerweile ganz besonders.

    --

    I will hold the tea bag.
    #5220739  | PERMALINK

    mick67

    Registriert seit: 15.10.2003

    Beiträge: 76,902

    Ich mag auch „Hold On Tight“ immer noch sehr.

    --

    #5220741  | PERMALINK

    holger-schmidt

    Registriert seit: 28.02.2011

    Beiträge: 3,100

    PatrikTroll01. Prologue *****
    02. Twilight *****
    03. Yours Truly, 2095 *****
    04. Ticket To The Moon *****
    05. The Way Life’s Meant To Be ****
    06. Another Heart Breaks ****
    07. Rain Is Falling *****
    08. From The End Of The World ****1/2
    09. The Lights Go Down ****
    10. Here Is The News *****
    11. 21st Century Man *****
    12. Hold On Tight ****1/2
    13. Epilogue *****

    (insg.: *****)

    Es ist mir schleierhaft, wie man dieses Album nicht lieben kann.

    doch, ich liebe es auch (zugegeben, dringenden Bedarf nach Auflegen habe ich nicht; es bleibt aber für immer in meiner Erinnerung), Du bist nicht allein !

    Spontan würde ich neben Here Is The News noch Twilight auf gleiche Höhe heben, Deine Bewertung würde ich aber auch so übernehmen !

    Angenehmer Effekt nebenbei : das LP-Album findet man gebraucht oft in Topzustand ab 1,00 – fantastischer Klang inklusive :sonne:

    --

    viele sammeln Schallplatten; ich nur !!!
    #5220743  | PERMALINK

    pelo_ponnes

    Registriert seit: 13.04.2004

    Beiträge: 2,754

    wolfgang@PatrikTroll

    In die Ecke des Prog würde ich das ELO nicht einordnen. Die Gruppe pflegte einen einzigartigen Stil aus Pop, Rock, Klassik und „Schmalz“. Das Album „Time“ ist seinerzeit nach den Mega Hits „Out Of The Blue“ und „Discovery“ ziemlich untergegangen, zu Unrecht, wie ich meine. Es enthält sehr gutes Songmaterial und ein spannendes Konzept. Eingängige Hooks, interessante Details in den Arrangements und mehrstimmige Gesangsharmonien. Allerdings sind die klassischen Streicher zu Gunsten der Keyboards völlig verschwunden, sie werden aber elektronisch gut imitiert.
    Die Stärksten Stücke sind für mich „Prologue“, „Twilight“, „Ticket To The Moon“, Here Is The News“, 21st Century Man“, und „Epilogue“.

    ELO waren immer progressiv in ihrer Haltung, sprich, es ging immer um die Erforschung von Klangwelten, das Ausschöpfen des Multitrackings, die Suche nach spannenden Akkordfolgen oder das Ausprobieren neuer Aufnahmetechniken (von so manchem völlig übersehen wegen der Eingängigkeit der Stücke). Prog als Stilbegriff im engeren Sinne ist allenfalls ein Album, nämlich ELO2. Das Debütalbum ist zwar auch auf Harvest erschienen, steht aber ziemlich für sich alleine.

    Einzigartiger Stil trifft es sehr gut, wobei die Zutaten von überall her kamen. Zu oft unterschlagen wird mir die elektronische Komponente, die bei ELO nicht nur Nebensache war. Jedes Album seit ELO 2 setzt die Schwerpunkte etwas anders bezüglich der wachsenden Armada eingesetzter Keyboards. Bsp: OOTB legte den Fokus auf die Verbindung von Minimoog und ARP 2600, Discovery ist geprägt durch den Yamaha CS-80 als Hauptsynthie, dann bei Time OB-Xa, Secret Messages Yamaha DX7, usw . Nach Balance Of Power mit seiner Verbindung von analogen und digitalen Maschinen richtete Lynne bei seinen Arbeiten eher das Augenmerk auf die Schichtung/Panoramisierung von zahlreichen Akustikgitarren. Trotzdem gab er die Elektronik/Keyboardexperimente nicht völlig auf. Nur klinkte er sich lange Zeit komplett aus, was die Entwicklung digitaler Synthies anbelangte. Hört Euch Margarita von den Traveling Wilburys an, die ja immer an ihren Akustikgitarren festgemacht werden. Aber als Grundierung wurden auch auf diesem Album analoge Synthies eingesetzt, und bei Margarita sogar vordergründig. Wobei Lynnes Ehrgeiz allem Anschein darin bestand, sie organischer klingen zu lassen. So griff er auch in dieser Zeit bei Keyboardlastigeren Sachen (z. B. einiges mit Roy Orbison) gerne auf billige Casio-Keyboards zurück. Two Gunslingers von Tom Petty And The Heartbreakers ist wiederum geprägt vom OB-Xa. Seit der zweiten Hälfte der Neunziger hat sich Lynne ja von der „Nur Analog“-Devise verabschiedet. Zu Zoom-Zeiten setzte er dennoch vor allem auf die Siebziger-Synthesizer (bzw. Synth cards). Bei den Zoom-Konzerten 2001 fanden sich neben klassische Modelle auch brandneue Modelle wie bestimmte wie der Roland RS-5 64-Voice Synthesizer. Marc Mann hatte seinen V-2080 mit fünf [SR-JV80-Series] Expansion Boards gefüttert. Er benutzte d Sounds von „Orchestral, Bass & Drums, World, Keyboards of the ’60s and ’70s, and Synthesizer boards.“

    Zu den Streichern: Streicher wurden bei ELO entgegen dem Klischee nicht nur neoklassisch eingesetzt, sondern Lynne erkundete in den Siebzigern schon früh verschiedene Varianten. Bsp: Showdown ist ein früher Song, der schon einen anderen Einsatz der Streicher (R&B, Soul) intendiert. Auf „Time“ gibt es übrigens neben Synthiestreichern durchaus auch ein paar Songs mit echten Streichern, die allerdings sehr in den Hintergrund gemischt wurden. Sehr effektiv trotzdem, zum Beispiel im Schlussteil von Twilight. Leise, aber nicht unwichtig.

    --

    #5220745  | PERMALINK

    voyager

    Registriert seit: 11.06.2006

    Beiträge: 7,015

    Pelo: Dein Fachwissen erstaunt mich immer wieder. Hatte ich Dir aber schon mal gesagt. Hats off und Danke!

    --

    #5220747  | PERMALINK

    Anonym
    Inaktiv

    Registriert seit: 01.01.1970

    Beiträge: 0

    ****-
    _________________

    Prologue
    Twilight ****+
    Yours Truly, 2095 ***+
    Ticket to the Moon **1/2
    The Way Life’s Meant to Be ***1/2
    Another Heart Breaks ***
    Rain Is Falling ****1/2
    From the End of the World ***1/2
    The Lights Go Down ****
    Here Is the News ****-
    21st Century Man ***-
    Hold on Tight ****
    Epilogue

    --

Ansicht von 15 Beiträgen - 16 bis 30 (von insgesamt 56)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.